Das Forum für alle, die sich alt fühlen und darüber reden wollen.
 
Graue Lurche HFSClub

 


 

Aktualisieren schließen


Von Schwarze Katze am 06.10.2021 08:31 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

13°, wenn es so kalt ist, wird der Tag bestimmt sonnig. Noch ist es zu dunkel, um etwas auszumachen.

Ich hatte in einem Kistchen auf dem Tisch des Pavillon die aufgesammelten Nüsse aufbewahrt. Nun sind davon nur noch Schalen da. Das Kistchen lag auf dem Boden. Alle Stühle waren umgeworfen. Wir fragen uns, ob uns die Dachse den Vorrat an Nüssen geklaut haben. Blöd und so plump wie sie erscheinen sind sie offenbar nicht. Auch in der Garage mussten wir das Brotschränkchen regelrecht sichern mit einem kleinen Balken vor der Klappe. Ausserdem ist das Schränkchen jetzt an der Wand festgeschraubt.
Die Kastanien (Maroni) sind rar bei uns, der Baum ist am Serbeln, keine Ahnung, warum. Vielleicht hat er zu wenig Platz. Möglicherweise müssen wir die Kiefer fällen lassen, sie hat viele braune Äste. Wird der Käfer sein, der sich hier herum an den Kiefern gütlich tut. Schade, der Baum ist bestimmt fünfzehn oder mehr Meter hoch. Ich habe ihn aus einem Sämling gezogen. An einem der kommenden Samstage will Suso, der Holzer vorbei kommen, um die Bäume, die dran glauben müssen, zu begutachten. Sie müssen gefällt werden, ohne Schaden anzurichten. Es tut immer weh, wenn man so einen Riesen fällen muss. Aber so kann er kontrolliert fallen, was bei Sturm nicht der Fall ist. Der Kirschbaum ist marod, seit die letzte grosse Zypresse bei Sturm zwei Meter über dem Boden abgebrochen und auf ihn gefallen ist. Männe hat noch versucht, ihn zu retten, aber es gelang offensichtlich nicht. Die Fichte wächst munter zweiwipflig weiter, aber Kirschbäume bluten eben viel mehr. Der Quittenbaum ist seit langer Zeit krank, es ist mir aber zuwider, Gift zu verspritzen, um ihn zu retten. Da Quittenbäume Pioniere sind, werde ich einen Schössling stehen lassen, das gibt dann in ein paar Jahren wieder einen neuen Baum. Vielleicht einen gesunden. Es gibt in der Gegend einige Krankheiten, die Bäume befallen, so gehen nach einigen Jahren Normalwuchs alle Pfirsichbäume ein. Auch Zitrusfrüchte haben einen Schädling, kommen mit ihm aber ganz gut zurecht. Nur die Bitterorange ging ein, Männe hat sie gefällt. Ebenso wie einen Mandarinenwildling. Die Jahre vergehen, das Zeug wächst und stirbt halt auch mal.

Ich denke, ich werde den grossen Hahn doch leben lassen. Da es nun nur noch zwei Hähne sind, der grosse und der Zwerghahn, geht es ganz gut. Das Gehege ist recht gross. Jeder hat seinen Harem, jeder hat seine Ecken. Vorläufig kaufe ich keine neuen Hennen dazu. Drei bis vier Eier pro Tag sind genug. Da fällt sogar noch einiges ab für die Tiere im Garten.

Im Laufe des Vormittags soll der Hufschmied vorbei kommen. Jedenfalls hat er es versprochen. Er ist bisher noch immer gekommen. Wir sind froh, dass wir den jetzt haben. Alle anderen wollen ja nicht kommen. Zuviel Arbeit, heisst es. Wir denken aber, die wollen nicht kommen, nur um zwei Pferden die Hufe zu pflegen. Beschlagen werden sie ja schon seit Jahren nicht mehr. Sei nicht nötig, hat der erste Hufschmied gesagt. Der war gut und nett, aber er hat diese Gegend aufgegeben. Schade.

Ich hoffe, es geht euch allen gut. Geniesst die schönen Herbsttage, oder geniesst den Regen, der macht ja schön. Noch schöner.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 06.10.2021 09:58 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

12 Grad, regnerisch und windig. Heute hab ich mal etwas länger geschlafen. Tut auch mal gut.
Gegen 12 Uhr habe ich einen Arzttermin beim Hausarzt. Nächste Woche ist dort geschlossen zwecks Herbstferien. So versorgen wir uns im neuen Quartal mit den Medikamenten, gottseidank ist es nicht viel, was man nehmen muss, bis auf den Blutdruck und Diabetes ist alles soweit ok. Da lässt man besser nichts schleifen.

Das tut mir jetzt sehr leid um eure Bäume, Schwarze Katze. Das Richtige zum Nachpflanzen zu finden, ist gar nicht so einfach.
Immerhin habt ihr schon einige Pläne für euer Gelände. Ich liebe ja Holunder, als Zwischenlösung, der ist schnell groß, bietet Blüten und Früchte für die tierischen Bewohner und ist schnell rausgemacht, wenn er weichen soll.
Auch Schmetterlingssträucher in verschiedenen Farben gefallen mir. Sie sind quasi unkaputtbar, dafür sehr schön, wenn auch ihre Früchte bzw. Samen nicht alle aufgegessen werden von den Tieren. Dafür sind sie eben lange schön anzuschauen.

Unsere regionalen Bäume haben in den letzten Jahren sehr gelitten. Etliche neue Schädlinge machen ihnen das Leben schwer. Die Esche leidet unter einem Pilz namens Weisses Stengelbecherchen, der Pilz bringt sie um. Buchen und Eichen leiden ebenfalls.
Tannen und Fichten haben den altbekannten Borkenkäfer in ihrer Rinde zu Gast, auch das ein potentieller Killer. Birnbäume leiden darunter, wenn in der Nähe Wacholder oder Thuja wächst.
So hat jede Pflanze ihre Gegenspieler. Manchmal tut es schon weh zu sehen, was da alles hinüber ist.

Unsere ersten Besuche zur Mandelblüte nach Mallorca brachten noch eine große Fülle an gesunden Bäumen.
Später kam ein Schädling und hat an den Mandelbäumen gewütet, viele mussten gefällt werden. Echt traurig.

Dazu noch der vielbeschworene Klimawandel.

Ich gebe es zu, dass ich es liebe bei Wanderungen in Fichten- und Tannenwäldern zu gehen. Der Duft ist einmalig schön. Jetzt wächst nach etlichen Orkanen - auch in unserer Gegend - eine Art Mischwald nach.
Nicht alle Nadelwälder sind zerstört, ein Glück.
Aber sie werden radikal weniger, wer noch alte Gegenden kennt, der kommt manchmal an Kahlforsten in einem Ausmaß, das man sich nicht hat vorstellen können, bevor es soweit war.

Immerhin haben die ersten 3 Jahreszeiten dieses Jahr keine Dürre hervorgebracht, dafür gabs teilweise Starkregen und viele Schäden an Mensch und Natur.
Dort, wo es weder Starkregen gab noch Hitzeschäden, erholen sich manche Pflanzen wieder.

Alles ist überall auf der Welt im Umbruch begriffen.

Für euren Hühnerhof ist es doch prima, wenn 2 Kerle sich die Hennen aufteilen :-)
Es hieß früher, dass die Hühner im Winter nicht legen, aus meiner Erinnerung weiß ich, dass da etwas dran ist bzw. es mehr Suppenhühner gab als zur Sommerszeit.
Ob das immer am Wetter lag, weil keine Erkältungen bekämpft werden mussten durch reichlich Hühnersuppe ? Ich weiss es nicht, hege aber einen Verdacht.

Schade, dass mancherorten das alte Handwerk aufgegeben wird. Für die Tiere ist das fatal.
So muss man immer mehr darum kämpfen, dass den Tiere die nötige Pflege zukommen kann.
Alleine am Geld kann es doch eigentlich nicht liegen, oder ?

Den Herbst genieße ich sehr. Es erleichtert mich sehr, dass ich nicht mehr solche Hitzeperioden befürchten muss, wo man sich nicht mehr rausbewegen möchte. Jetzt ist alles schon einen Gang runtergefahren und zum Ende des Monats am Reformationstag erfolgt die alljährliche Zeitumstellung. Es regt mich alles nicht mehr auf,
und bis ich 100 werde und mich schriftlich darüber beschweren werde, dauert es ja noch etwas.

Allen einen schönen Tag auf dieser krummen buckligen Welt.

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 06.10.2021 13:50 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Empfiehl mir nur ja keinen Holunder. Das ist eines der schlimmsten Ungetüme hier. Der wächst in den Hecken, unter den anderen Bäumen. Hau ihn ab, er kommt wieder. Allerdings habe ich einen davon stehen lassen, hier in der Nähe der Einfahrt. Wahrscheinlich stehen auch sonst noch einige herum. Die Vögel sind glücklich darüber. Sollen sie.

Der Hufschmied war da, jetzt haben die beiden Pferde wieder schöne Füsse. Er kommt im April wieder. Da jetzt hier allenthalben viele Leute Pferde haben, sind Hufschmiede gefragt, sie können sich die Kunden aussuchen. Manche gehen nur noch in Gestüte und Reitschulen, weil dort an einem Tag viel Arbeit anfällt, aber nur ein Weg zurück zu legen ist. Wir sind sehr froh über den, der jetzt zu uns kommt.

Unsere Hennen haben bis jetzt das ganze Jahr hindurch brav gelegt. In der Regel legen sie nicht, wenn "Fellwechsel" angesagt ist. Das Wetter macht unseren Hennen wohl nicht viel aus, nur Starkregen mögen sie nicht. Da bleiben sie im Stall.

Habt noch einen schönen Nachmittag.

Von Schwarze Katze am 07.10.2021 08:27 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

13°. noch ist es finster, Neumond, aber es soll jetzt eine ganze Woche sonniges Herbstwetter geben. Morgens kühl, dann den ganzen Tag über angenehm warm.

Heute ist was los hier. Erst mal muss ich Sinda ihre Spritze geben. Muss alle drei Wochen gemacht werden. Sie hasst es und wehrt sich. Kriegt sie aber jedesmal doch. Ich kann sie überlisten.
Am Vormittag fahre ich nach Ortigueira. Erst mal zum Baumaterialhändler, einen neuen Waschmaschinenanschlussschlauch kaufen. Manolo war gestern schnell hier und hat den alten angeschaut. Er sagt, dass wir keinen "gepanzerten" brauchen, ein einfacher tue es auch. Also.
Danach Manicure, danach das Neuenburger Zytli zum Uhrmacher bringen. Die Zicke bleibt immer wieder stehen. Braucht wohl eine Reinigung. Danach ein Gang über den Wochenmarkt mit dem Geldbeutel am Anker, dann zu Eroski, und schliesslich wieder nach Hause. Meist komme ich dann gerade richtig zum Mittagessen. Um vier kommt Mariluz, um uns die Haare in Ordnung zu bringen. Und danach ist schon bald Feierabend. Uff. Die Pferde bleiben hier, denn die Zeit am Morgen reicht nicht, um sie ins Foxo zu bringen. Hier ist genug zu fressen am Boden, Äpfel und wieder Äpfel. Viele sind es dieses Jahr. Meist sind sie damit so ungefähr um Mitte Dezember fertig. Die Nachbarn lassen ihre Äpfel einsammeln. Die "Öpfeler", die Apfelpflücker sind seit einigen Tagen da. Parkieren ihre Autos wo und wie sie wollen. Dieses Jahr sind es vor allem Afrikaner, sowohl Schwarze als auch Algerier und Marokkaner. Abgesehen vom blöd Parkieren sind sie nicht lästig, sie sind halt da. Lästig sind die "Chefs", die mit ihren Autos mit klapperndem Anhänger rücksichtslos über die Strässchen fegen. Wir müssen aufpassen wie verrückt, wenn wir mit den Pferden unterwegs sind. Mittlerweile haben wir uns angewöhnt, nicht mehr zur Seite zu gehen, wenn so einer ankommt. Dann muss er anhalten, die Pferde scheuen so nicht. Man muss sich wehren, so gut es geht. Mitte November sind sie alle wieder weg.
Wir überlassen unsere Äpfel lieber den Pferden. Zehn Cents pro Kilo lohnen sich nicht. Pferdefutter ist teurer.

So will ich also vorwärts machen, damit ich rechtzeitig zu allem komme. Euch wünsche ich einen schönen Tag, geniesst ihn.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 07.10.2021 09:29 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

12 Grad, die Sonne kommt so langsam hervor. Das Balkongeländer ist noch voller Regentropfen.
Das Barometer steigt derweil und verheisst eine gute Zeit. Na, also, geht doch :-D

Holunder ist wie der Schmetterlingsstrauch ein Pionier, das ist mir wohl bewusst.
Wenn man ein größeres Gelände hat, sind diese Pflanzen sehr wertvoll.
Und wo man sie nicht haben möchte, da muss man ihnen schon tüchtig zuleibe rücken, ähnlich wie bei Brombeeren oder Giersch, so meine Erfahrung.
Auf den Kanadischen Goldruten sammeln sich derzeit die Tagpfauenaugen in großer Zahl. Das ist so ein schöner Anblick.
Diese invasive Pflanze trägt viel dazu bei, dass die Schmetterlinge sich freuen. Und ich freu mich auch.

Äpfel als Pferdefutter ist doch klasse, so gelangen sie mal an Süßes und an Vitamine. Meine Apfelmarmelade für den Winter koche ich dann, wenn es richtig saure Früchte auf dem Apfelhof gibt.
Die schmecken mir am besten. Dass man die Äpfel verramschen soll, das würde mir auch nicht passen.
Eine geringe Apfelmenge kann man hier zur Presse fahren und bekommt dann entsprechend den Saft. Die Idee ist nicht neu, aber immer gut, finde ich.
Besonders, wenn man mit den Kindern mal zum Apfelhof fährt, das ist ein Gewinn für alle Beteiligten.

Rücksichtslose Autofahrer sind das ganze Jahr auf Achse. Im Herbst, wenn die Rübenernte startet, sind die Erdbrocken auf den Landstraßen überall verteilt.
Wenn es dann regnet, muss man schwer aufpassen, das Auto sieht dann immer aus rein wie die Sau.
Aus Rüben haben wir früher Gesichter geschnitzt, bevor der Halloween Einzug hielt in die jährlichen Feste. Langsam sind hier schon einige entsprechende Dekos zu sehen wie Kürbisse und Lampionblumen.
Mir gefällt das.

Heute ist Waschtag, damit bis zum Wochenende alles fertig ist, auch der Bettwäschewechsel ist nun fällig, somit gibts reichlich zu tun.

Ansonsten lassen wir es ruhig angehen, irgendein Formtief hat sich breitgemacht, wahrscheinlich ist es der Jahreszeitenwechsel. Ich richte mich drauf ein und lasse geschehen, was geschieht.

Allen einen schönen und erfolgreichen Tag.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 08.10.2021 08:40 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

15°, oben, der Wald liegt noch im Nebel. Soll ein sonniger Tag werden. Fein!

Gestern hatte ich plötzlich keine Lust mehr, die Uhr einzupacken und zum Uhrenmacher zu gehen. Zum Glück. Er hat nämlich aufgegeben. Wegen der Pandemie ist sein Geshäft total eingebrochen. Die Mutter verkauft jetzt noch in der Bijouterie, was weg geht. Dann ist ein Traditionsgeschäft weniger da in Ortigueira. Ich fasse es nicht. Wo soll man denn jetzt einen tüchtigen Uhrenmacher hernehmen? In der Gegend gibt es keinen. Vielleicht in Ferrol, aber dort hat uns einer die Uhr mal noch kaputter gemacht als sie schon war. Doch, das geht. Mit ewas böser Absicht geht alles!

Wir fahren heute Vormittag wohl nochmals nach Ortigueira. Ich komme mit Männes Daten einfach nicht in das Online-Konto, das auf den Namen von uns beiden läuft. Kann sein, dass es ein Problem von Männes Mobiltelefon ist. Wenn ja, kaufen wir am Dienstag in Ferrol ein neues für ihn. Ist sowieso mal fällig. Männe kapiert aber überhaupt nicht, wie das mit dem Onlinebanking geht. Zur Sicherheit werde ich mein Notebook mitnehmen, dann kann ich dort an Ort und Stelle kontrollieren, ob die Sache nun funzt. Irgendwie reut mich das Geld für ein neues Telefon.
Bei der Uhrenmachermutter wollen wir auserdem schauen, ob sie noch eine gute automatische Uhr am Lager hat, damit Männe eine Reserve hat. Wenn er nämlich vergisst, die Uhr vom Handgelenk zu nehmen, wenn er Pfosten in den Boden mömmert, nimmt sie Schaden. Manchmal vergisst er sie eben.

Mal schauen, was ich heute sonst noch erledigen kann. Wird mir schon etwas einfallen.

Euch wünsche ich einen schönen Tag. Gerade sagten sie im Morgenmagazin, dass die BUGA in Erfurt am Sonntag schliesst. Vielleicht noch mal schnell hin fahren?

Viel Vergnügen an allem.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 08.10.2021 09:03 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

8 Grad, die Sonne macht sich hervor, etwas Nebel liegt noch in der Luft, der wird sich schnell verflüchtigt haben.

Das mit dem Uhrmacher ist schon schade, solches Handwerk wird viel zu wenig geschätzt.
Vielleicht kannst Du Deine Uhren dem Sohn nächstesmal mitgeben, so dass er sie in Schweiz reparieren lassen kann, da sitzt er an der Quelle.
Sicherlich ein umständlicher Plan, vielleicht fällt Dir doch noch etwas ein.
Gfs. nimmt der Uhrmachermeister in Ortigueira noch ein paar Stücke zur Reparatur in Heimarbeit an ?
Ich habe keine Automatikuhren mehr, sie sind mit der Zeit alle defekt geworden, schade eigentlich.
Eine Uhr hab ich mit Handaufzug, die nehme ich ab und zu mal hervor und lasse sie laufen.
Automatikuhren waren seinerzeit der große Renner.
Für alle Fälle werde ich mich danach mal umschauen, sie kosten nicht die Welt.

Onlinebanking ist bestimmt bequem und im Vormarsch.
Noch haben wir unsere Filiale hier vor Ort, viele haben bereits geschlossen. Kontoauszüge drucken, Überweisungen tätigen am Automaten usw., das erledigt mein Mann, weil ich nicht freihändig vor so einem Apparat stehen kann und drauslostippen.
Von zuhause aus am PC ginge das sicherlich, aber für uns ist es noch nicht notwendig und hoffentlich bleibt das noch eine Weile so.

Die BUGA hatte diesen Sommer die Glückskarte gezogen, was das Wetter anbelangt. Ohne Corona hätten wir uns sicherlich dorthin begeben, zum Staunen und Bewundern der Gartenkunst. Wir nutzen heute noch gerne das Gelände der ehemaligen Gartenschauen, wie z.B. in Köln, Leverkusen usw., da bleiben die Gärten nach Ende der Veranstaltung noch als Gärten vorhanden und werden weitergepflegt von den fach- und sachkundigen Händen der Gestalter.
Immer ein großes Plus, wenn man solch eine Umgebung in der Nähe hat.
In Erfurt waren wir damals unterwegs mit unseren Saunaboys und haben viel von seiner Geschichte zwecks Blumensamenzucht usw. erfahren. Es wächst dort alles wie verrückt. Sie können es eben.

Unsere Wäsche ist soweit gewaschen und mit der Trocknerwäsche ist mein lieber Mann schon unterwegs.
Gestern habe ich schon einen Teil der Wäsche auf dem Balkon aufgehängt, das ist schon praktisch, insbesondere die Blüsjen und Oberteile wie Hemden werden dort am schönsten und brauchen keinen Trockner.

Das Alpenpanorama zeigt einiges an Schneegipfeln. Wie schön.

Allen einen schönen fröhlichen und erfolgreichen Tag.

Liebe Grüße





Von Schwarze Katze am 08.10.2021 11:42 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Gute zwei Stunden haben wir vergeudet, weil wir herum gefahren sind, um unsere zwei Stutenweiber zu suchen. Sie sind abgehauen, aber es war Männes Fehler, er hat die Druchfahrt zur Koppel gestern Abend nicht geschlossen. Der Nebel war vom Wald herunter gekommen und lag auf den Wiesen. Such mal zwei Viecher in einer Nebelsuppe. Zwischendurch fuhren wir nochmals nach Hause, hätte ja sein können, dass sie von alleine zurück kamen. Nein, war nicht. Also fuhren wir nochmals los. Der Nebel hatte sich etwas gelichtet. Irgendwann sahen wir sie am Strassenrand, sie schauten uns entgegen, waren offensichtlich doch auf dem Heimweg. Wir nahmen sie aber an die Leine und führten sie geradewegs ins Foxo. Wenigstens ICH führte Sinda ins Foxo. Alenka zog Männe Richtung Leixa. Als Sinda und ich aber um die Kurve verschwanden und Sinda dauernd wieherte, überlegte es sich Alenka und kam nach.
Uff. Brauche ich am Morgen eigentlich nicht.
So wird heute nix mehr aus dem Besuch bei der Bank.
Für mich ist Onleinebanking die einzige Möglichkeit, die Konten immer unter Kontrolle zu haben. Bis Cariño sind es sieben Kilometer, bis Ortigueira zwölf. Ausserdem kann man bestimmte Transaktionen nur zu gewissen Schalterstunden erledigen. Onlinebanking geht Tag und Nacht. Die Sicherheit ist gewährt, sonst hätten wir ja das Problem mit Männes Zugang nicht. Nun fahren wir halt am Montag hin.

Mittlerweile scheint die Sonne, es ist wunderbar warm.

Von Schwarze Katze am 09.10.2021 09:51 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

15°, eben geht die Sonne über dem Wald auf. Ein paar Wolkenfetzen segeln noch am Himmel herum. Dieses Wetter soll nun bleiben bis morgen in einer Woche. Ein wenig Wäsche, die während der Nacht gewaschen wurde, habe ich schon am Stewiständer aufgehängt. Das Sommerduvet dreht seine Runden in der Waschmaschine, der Tumbler arbeitet auch schon.
Wir haben den Ablauf am Morgen etwas geändert. Nach dem Frühstück gehen wir nun gleich mit den Pferden los, Männe nimmt seine blöden Medikamente erst, wenn wir wieder zurück sind. Nun, darum komme ich jetzt eben ein wenig später an den PC. Schadet ja nicht.

Heute werden die Samstagsarbeiten erledigt. Für das Bett nehme ich nun das Winterduvet hervor, die Nächte sind doch merklich kühler geworden. Wir sind nicht mehr so abgehärtet wie noch vor Jahren. Das milde Klima hier macht einen zur Frostbeule. Wenn ich noch Zeit habe, versuche ich mal, dem Dickicht auf der Terrasse etwas zu Leibe zu rücken. Vor allem die Hortensien nehmen viel Platz ein. Die müssen gestutzt werden, damit wir die defekte Beleuchtung entlang der Ostseite der Terrasse ersetzen können. Die Hortensien sollen nächstes Jahr wieder wachsen und blühen, im Moment kann ich sie nicht gebrauchen. Die grosse Bockleiter genügt wohl, um die Arbeit auszuführen.

Euch allen wünsche ich ein wunderschönes, interessantes Wochenende. Habt's gut.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 09.10.2021 17:36 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Abend, ihr Lieben !

8 Grad, sonnig. So war der Tag hier und heute.
Es tut richtig gut, sich darauf verlassen zu können, dass die Sommerhitze erstmal gebrochen ist und wir uns auf angenehm kühle Zeiten freuen dürfen.
Für meine Fitness ist das die schönste Zeit, wenn es mittags so um die 15 Grad sind und nachts einstellige Temperaturen sind.

Wir haben nur ein Daunenplumeau für alle Jahreszeiten.
Das liegt sicherlich auch daran, dass unser Haus eine gute Wärmedämmung hat und es nicht mehr richtig kalt wird. Unsere Heizung ist eine Blockkraftwerk und versorgt uns zuverlässig mit Wärme, soviel wir wollen. Mein Mann friert eher als ich, da nehme ich natürlich Rücksicht. Da ich meist früher wach bin als er am Morgen, stelle ich die Heizung dann an, dass er es warm hat, wenn er zum Frühstücken aufsteht.

Gegen die Vergesslichkeit, die mich ab und zu mal ereilt, habe ich mir vom Arzt ein Gingkopräparat empfehlen lassen und habe nach einigen Wochen der Einnahme tatsächlich das subjektive Empfinden, dass meine Schusseligkeit abgenommen hat. Oder ist es gfs. der Mangel an Stress ?
Vielleicht auch beides, das wird man wohl nicht ergründen.

Der neue Weltbildkatalog ist eingetroffen und ich habe schon einige interessante Sachen entdeckt.

Nun genießen wir den Abend und freuen uns morgen auf einen sonnigen Tag, mit einer kleinen Wanderung wollen wir starten.

Schönes Wochenende allerseits.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 10.10.2021 08:51 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

17°, der Himmel färbst sich schon rosa, dort wo bald die Sonne aufgeht.

Daunenduvets können wir nicht benutzen, Männe reagiert allergisch darauf. Ich möglicherweise auch, aber wir haben unsere Daunen längst entsorgt. Auch die Gäste haben keine Daunendecken mehr, denn oft werde ich angefragt, ob die Edredones Federn hätten, dann könnten die Leute nicht kommen. Nein, bei uns gibt es schon seit Jahren keine Federn mehr. Angenehm waren die Dinger ja, aber die neuen Fasern sind ebenfalls sehr angenehm. Ich habe jetzt das 300-Gramm-Duvet aufgelegt, das 200 grämmige ist gewaschen und schon wieder trocken. Bis auf mein Arbeitszimmer ist bei uns auch alles gut isoliert, da aber ein Feuer während der Nacht ausgeht, wird es mit der Zeit am Morgen kühl. Dann mache ich eben wieder Feuer. Man darf nur im Herbst nicht zu lange warten mit dem Anheizen, damit die dicken Steinmauern nicht auskühlen. Das wäre fatal. Ein kaltes Steinhaus aufzuwärmen dauert mitunter eine Woche. Gut, dass wir im Wohnzimmer das Cheminée haben, das wärmt sofort. Im Haus haben wir gerne 20°. Jedes Grad darüber ist zu warm.

Mal abwarten, ob ich heute im Garten skypen kann. Ob ich übrhaupt skypen kann. In letzter Zeit spinnt das Zeug. Die Verbindungen sind zu schlecht. Da wir hier so abgelegen wohnen, ist Movistar eben auch nicht interessiert daran, uns neue Leitungen oder Funkverbindungen zu bauen. Bezahlen dürfen wir trotzdem, und das nicht wenig.

Gingko-Produkte sollen sehr wirksam sein. Aber, wie alle homöopathischen Mittel, brauchen sie halt eine Anschubzeit. Ich vergesse wahrscheinlich eher Sachen, weil ich unkonzentriert bin oder eben auch mal gestresst. Dass ich dann etwas vergesse, stresst mich direkt nochmals. Ich habe angefangen, mir auch ganz banale Alltäglichkeiten auf den Merkzettel zu schreiben. So habe ich gestern tatsächlich daran gedacht, die Brotbestellung für Montag aufzugeben. Dienstag ist hier nämlich Nationalfeiertag, also alles zu. Das bringt mir natürlich wieder die ganze Woche durcheinander. Mag ich nicht.

Ansonsten gehen wir es heute ruhig an, wir geniessen den Sonntag. Wenigstens ich. Männe kann das ja nicht. Er will mit dem Mäher ins Foxo fahren und zum letzten Mal dieses Jahr mähen.

Euch wünsche ich einen schönen Sonntag und viel Vergnügen bei allen Unternehmungen - oder beim Faulenzen.
Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 11.10.2021 08:27 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

17°, klarer Himmel mit ein paar winzigen Wölkchen. So ein richtig schöner Einkaufstag wird das. Ich muss noch überlegen, was ich anziehe, denn in Ferrol wird es bestimmt wieder sommerlich heiss.

Ich mag es nicht, wenn wir ausser der Reihe einkaufen fahren müssen. Da aber morgen Nationalfeiertag ist, Día de la Hispanidad oder Pilar, muss es ben heute sein. Aber darüber habe ich ja gestern schon gejammert. Jammertante.

Gestern war ich offenbar richtig faul. Wenn man dauernd einen Schrittezähler mit sich herum trägt, sieht man erst, wie faul man war. Gerade mal 3098 Schritte waren das. An einem normalen Tag sind es regelmässig zwischen 7000 und 8000 Schritte, an Einkaufstagen werden es meistens gut über 10 000.

Die AHV hat uns die Rente überwiesen. Wie gut das tut, dass sie einfach kommt. Egal, ob man faul herum liegt oder ob man fleissig ist. Aber deswegen wird mein Einkaufszettel nicht länger. Wir kaufen, was wir brauchen. Allerdings schaue ich bei Lidl mal, ob ich noch eine Amaryllis ergattern kann. Die pflanze ich dann in den Garten, einen Ort habe ich schon. Dort blüht nämlich jetzt nichts mehr. Da kann so ein roter Tupfer nicht schaden. Die wilden Exemplare sind schon alle verblüht, manche machen Samen. Wenn sie sich so vermehren, freue ich mich riesig.

Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang. Bleibt gesund.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 11.10.2021 10:19 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

8 Grad, langsam kommt die Sonne hinter dem Hochnebel hervor.

Den letzten Feiertag haben wir am 3.10. - sonntags - erlebt. Der wirft dann kaum irgendwelche Schatten.
Nur, dass man dem Anlass gemäß mal die Zeit von rückwärts beleuchtet.

Unser Alltagsrhytmus ist nicht so leicht durcheinanderzuwirbeln, da wir vieles spontan erledigen. Einkäufe sind kein problem, da wir unseren Stammladen hier fußläufig um die Ecke haben und da fast alles bekommen, was wir brauchen.
Frisches Obst und Gemüse kaufen wir gerne ein, wenn wir vom Wandern kommen. Dann ist es Mittagszeit und viele Leute sitzen zuhause über ihrem Essen.
Manchmal gehen wir Samstags nach der Siesta noch mal los, um gfs. frische Sachen wie Obst und Gemüse nachzukaufen, wenn es uns daran fehlt.
Derzeit ist alles in Hülle und Fülle vorhanden.

Blumenzwiebeln habe ich noch keine gesetzt, das mache ich dann wohl erst in ein paar Wochen, denn ich finde, die Erde ist hier noch zu warm. Dann wird das nichts.

Gestern waren wir raus in die Sonne. Rheinabwärts bis zur Fähre Langel/Hitdorf, haben übergesetzt und sind dort am alten Yachthafen über die Rheinauen spaziert. Ein kleines Picknick mit dabei, wie etliche andere Besucher auch. Aber nicht zu vergleichen mit dem Run in Köln auf die Rheinwiesen. Die überlassen wir am WE gerne den Familien und Köln-Besuchern. Suchen unsere Plätze dort spontan, wo es uns hinzieht. Und immer wieder in den Wald, gerade jetzt im Herbst sind Farben und Gerüche so erholsam zu schauen und zu erleben.

Für die Amaryllis wünsche ich viel Erfolg auf der Jagd :-)

Die Rente kommt bei uns zum Monatsanfang, das ist auch gut so. Die meisten Abbuchungen erfolgen ebenfalls zum Monatsersten, wie Strom- und Wasserversorgung, Miete, Versicherungen usw.
In einer Excel-Tabellew wird nachgehalten, ob alles abgebucht wurde. Die Tabelle hat mein Mann vor vielen Jahren entworfen, als Excel auf den Markt kam und er es beruflich brauchte. Bei uns im Büro auf der Arbeit kam Excel kurze Zeit später.
Excel erleichtert da Leben ungemein, das hätte man gerne viel früher mal erfinden dürfen.
Schon Kierkegaard sagte: Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts begriffen :-) Recht hat er ...

Allen einen gute Start in eine schöne fröhliche erfolgreiche sonnige Woche.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 12.10.2021 08:33 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

14°, vermutlich Hochnebel. Es soll sonnig werden. Gestern, in Ferrol, war es wirklich sommerlich warm. Sogar Leute mit Flipflops hat man gesehen, kurzen Hosen und T-Shirt.
In Ferrol war gestern der Bär los. Kann ja sein, dass es heute nix zu futtern gibt. Wahrscheinlicher ist aber, dass es eben ein Brückentag war, viele Leute hatten frei und nutzten das aus. Im Camblache haben wir eben noch den letzten freien Tisch ergattert. Leute, die nach uns kamen, mussten warten oder später wieder kommen. In Spanien ist es ja sowieso Sitte, dass man beim Eingang stehen bleibt und darauf wartet, dass einem ein Tisch zugewiesen wird, auch wenn die Auswahl an leeren Tischen gross ist. Natürlich wird man dann gefragt, welchen man wolle. Niemand kommt einfach herein und setzt sich irgendwo hin.

Wir haben alle unsere Einkäufe getätigt. Im Baumarkt hat Männe sein Spezialschleifpapier gefunden. Wir haben uns dann noch ein wenig umgeschaut, ich habe Männe den Wasserhahn gezeigt, den ich gerne für die Küche hätte. Der jetzige ist dreissig Jahre alt, saublöd und ausserdem blockiert er, man kann ihn kaum drehen. Seinerzeit wurden Wasserhähne immer viel zu niedrig montiert, man kann nicht mal einen Wassereimer darunter stellen. Bei Gelegenheit will ich auch die Teile der beiden Lavabos ersetzen. Die engstirnige Planung der sanitären und Küchenanlagen war und ist sehr lästig. Ich wollte, zum Beispiel, für das Bad beige Lavabos und eine beige Badewanne. Gab es nicht, oder man hätte sie aus dem Ausland importieren müssen. Man glaubt gar nicht, wie lange dreissig Jahre sind. Heutzutage kriegt man alles. Manche Geräte werden aber immer noch nicht nach Galicien geliefert, weil der Service nicht gewährleistet ist. Das beste Beispiel dafür ist Geberit. Seit Wochen, eigentlich schon seit Monaten warten wir auf einen Servicemann, nix geschieht. Wenn ich reklamiere, erhalte ich als Antwort nur ein : "Wir haben es zur Kenntnis genommen und weitergeleitet." Grrrrrch! Vor einer Woche habe ich angefragt und gedroht, dass wir den ganzen Mist rausreissen lassen und Roca einrichten. Es gab keine Reaktion. Also werden wir das wahrscheinlich machen. Ich mag Roca nicht besonders, aber, hat man ein Problem, steht der Techniker bei seiner nähsten Tour hier herum vor der Türe. In dringenden Fällen kommt er noch gleichentags.

Excel ist ein Programm, das ich nicht mag. Aber ich nutze es natürlich, weil ich Rechnungen und Reservierungen schreiben muss, Männe muss die Liste aller ein- und ausgegangenen Rechnungen führen, Hacienda verlangt das. Also finde ich mich damit ab. Männe kommt damit fast gar nicht zurecht, so kommt es, dass ich immer wieder Feuerwehr spielen muss, um alles wieder herzurichten. So ist eben Büroarbeit, von der ich geschworen hatte, niemals mehr einen Finger zu rühren, wenn wir mal hier leben. HA! Aber die Buchhaltung fasse ich nicht an, nie! Wenn Männe sie nicht machte, würde ich einfach eine normale Milchbüchlein-Buchhaltung führen. Mir egal, was Hacienda dazu sagt. Auf keinen Fall käme die zu Hilfe nahme eines Teihandbüros in Frage.

Nun schauen wir mal, was wir mit dem heutigen Feiertag so anfangen. Um elf werde ich den Fernseher einschalten und die Nationalfeiertagsparade schauen.

Habt einen angenehmen Tag, geniesst ihn.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 12.10.2021 10:02 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

12 Grad, es regnet.

Nun ist der Kranichflug für dieses Jahr schon wieder vorbei. Letzte Woche fing es an, dass wir über unsrem Haus die unverwechselbaren Gesänge dieser majestätischen Vögel hören konnten und ihren Zug nach Nordost sahen. Das ist jeweils eine Landmarke.
Fotos hab ich diesesmal keine gemacht, obwohl der Himmel wolkenlos war und es einen schönen Kontrast gegeben hätte. Dafür hätte ich wieder ins Haus zurückgemusst und das war es mir einfach nicht wert.
Dann lieber ununterbrochen Genickstarre, bis sie dann nicht mehr zu sehen waren. Schön wars.

Die Hamsterkäufe vor Feiertagen sind mittlerweile gang & gäbe, mich erschüttert es nicht, so ein Feiertag wird von 2 Personenn, Rentnern, die nicht mehr so viel essen, ohne bleibende Schäden überstanden. Familien müssen anders planen, die Küchen sind nicht mehr so groß, dass eine Vorratshaltung für die ganze Truppe möglich ist und die Kinder haben angeblich Spaß beim Familieneinkauf, zumal für sie dann meistens ein Leckerli rausspringt. Und sie sind beschäftigt.
Kürzlich gelesen, wie ungesund teils die Ernährung gehandhabt wird für die Jugend, immer mehr dicke Kinder gibt es. Tja. Sport ist in den letzten Jahren vielerorts ausgefallen oder zu kurz gekommen.
Geschwommen wird schon gleich gar nicht mehr.
Die armen Kinder ...

Wir hatten seinerzeit das Hallenbad gleich um die Ecke und haben es mehrmals wöchentlich genutzt.
Die Eintrittspreise moderat und der Spaßfaktor enorm. Ich fand es jedenfalls klasse und es hat uns allen viel Freude bereitet. Die Logistik die man braucht, um ein Kind schwimmbadtauglich herzurichten und nach dem Schwimmen wieder in die Zivilkleidung zu pferchen, die reinste Nervensache :-D
Nach dem Schwimmen gabs ein Stück Marmorkuchen, der daraufhin vom Sohn in Schwimmbadkuchen umgetauft wurde.

Unsere Lieben sind gut aus ihrem Urlaub wieder zurückgekehrt und unsere Enkeltochter hat mit ihren Eltern den Berg Mora in der Sierra Nevada erklommen.
Das erinnerte mich an diverse Urlaube in der Wildschönau mit dem Sohnemann. Er liebte es auch, dort zu sein, und wir Eltern natürlich auch.
Wenn keine Ferien waren, dann waren wir an den Wochenenden oft in der Eifel oder hier in Köln im Königsforst unterwegs oder im Wildpark Dünnwald.
Wenn man will, findet man überall Gelegenheiten, den Kleinen die Natur nahezubringen.

Damals wurde unser Badezimmer nach unseren Bedürfnissen eingerichtet, da war ich ja schon lange gehbehindert und so kam es, dass auch die Toilette etwas höher angebracht wurde, so dass meine Knie keinen Schock mehr erleiden müssen, und ich mich nicht auf ein Minikinderklo hocken muss.
Manche Planer haben einfach grotestke Vorstellungen, wie die Kundschaft Dusche und Badewanne nutzt.
Wir sind halt keine Zirkusaffen, das muss man wohl manchmal dabeisagen, wenn solche Arbeiten anstehen.

Die Sanitärfirma ist hier sehr gut aufgestellt, wenn mal etwas nicht in Ordnung ist, kommen sie gleich vorbei.

Am Handwaschbecken haben wir eine Handbrause anbringen lassen, damit man sich dort auch mal die paar Härchen waschen kann, ohne unter die Dusche zu springen oder in die Badewanne. Sehr praktisch.
Aber wir waren eben schon etwas älter und hatten die üblichen Dummheiten und Sperenzchen des Lebens schon hinter uns, als es an die Gestaltung der Räume ging.

Mein Ginkopräparat ist kein Homöopathisches, denn dieser Heilslehre gehöre ich nicht an.
Globuli mögen ja manchen Menschen nutzen und wer heilt, hat Recht, das ist bekannt. Ich vertraue eher auf echte Wirkstoffkonzentrationen, hier sind es 120 mg pro Tablette. Manches Leiden lässt sich mit Natur heilen, wie bei Kopfschmerzen, da nutzt mir dieses Heilpflanzenöl, das japanische. Verwende ich schon sehr lange. Oder Lavendel oder Rosenöl, wenn ich mich unwohl fühle. Nicht auf alles muss man mit der Keule zielen, manchmal führen etwas Ruhe und einen Gang runterschalten auch zum Erfolg.
Melissentee z.B. mag ich sehr, sogar Pfefferminz oder Hagebutte, und überhaupt Früchtetee jeglicher Art. Sie sind mir viel lieber jedenfalls als die ganze Softgetränkeparade. Auch hier gilt, jeder so, wie es gefällt.

Die Exceltabellen finde ich richtig klasse, vielleicht, weil ich im Büro jahrelang damit umgehen musste, da übernimmt man es eben mit in das Rentnerleben. Etwas Praktischeres muss man suchen. Ich suche nicht, sondern genieße die Vorteile des Programmes.

Heute hab ich bei den Panoramabildern gar nicht auf die Uhr geschaut und länger als die übliche halbe Stunde mit Fury geradelt. Das passiert mir selten.

Jetzt schaue ich im Kleiderschrank noch mal nach etwas Garderobe für Herbst und Winter. Bald sind wir im Urlaub im Hochwald, unser Haus liegt ca. 550 m über dem Meeresspiegel und dort wird es im November oftmals schon sehr kühl. Lieber vorher und in Ruhe die passenden Wanderklamotten rausfischen und schauen, was noch passt oder doch zu groß geworden ist, als alles auf den letzten Drücker erledigen.

Allen einen schönen erfolgreichen erholsamen Tag.
Spanien : Olé !

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 12.10.2021 13:45 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Mittlerweile kennen wir hier auch Sanitärler, die genau das machen, was wir wollen. Aber vor dreissig Jahren ... unbeschreiblich. Nicht nur die Sanitärler, einfach alle Handwerker machten das, was sie für richtig hielten. "Das macht man hier nicht so!" oder "das braucht man hier nicht," zum Beipsiel doppelte Fensterscheiben, überhaupt Isolierung. Vieles können und konnten wir beheben, aber manche Sachen sind eben so, wie sie sind. Zum Beispiel sind die Rohre der Bodenheizung zu weit auseinander verlegt. Ist halt so. Die Frischluftzufuhr zum Cehminée hat einen zu kleinen Durchmesser, weil der Maurer sowiso fand, das dieses Lüftungsrohr nur wieder so einer meiner Fürze sei. Ach ja, man muss damit leben. Wenigstens gibt es jetzt endlich dichte Fenster. Da kommt mir gerade in den Sinn, die muss ich morgen mal wieder reklamieren.

Die Parade war eindrücklich wie immer. Der Platz neben dem König blieb frei, weil die Kronprinzessin nicht da war. Sie studiert irgendwo in Wales. Dort ist auch die holländische Kronprinzessin, glaube ich jedenfalls. Immer schön unter sich sein, so können Allianzen für die Zukunft geschmiedet werden. Zur Schule gingen und gehen die Kinder aber in normale Institute. Auch da soll der Kontakt nicht verloren gehen. Die zukünftigen Königinnen und Könige solle nicht mehr über dem Rest der Bevölkerung schweben.

Bevor wir jeweils in die Ferien reisten, machte ich mir eine Liste, auf der alles stand, was ich mitnehmen wollte. So fehlte dann nichts. Solche Listen sind auch heute für mich noch wichtig.
Als ich noch in der Schweiz arbeitete, hatten wir kein Excel, wir hatten auch keine PCs. Es war eine EDV-Anlage mit Terminals. Einen PC kaufte ich mir erst, als wir etwa drei Jahre hier waren. Damals noch mit Windows 95. Ich musste ein wenig umlernen, aber das ging ganz schnell. Jetzt wüsste ich tatsächlich nicht, was ich ohne PC anfangen würde.

Einen schönen Nachmittag noch. Hier scheint die Sonne wunderbar.

Von Saarbini am 13.10.2021 07:37 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

6 Grad plus. Regen.

Heute sortiere ich mal ein paar warme Sachen um, kein einziger langärmeliger Pullover ist derzeit in greifbarer Nähe. Gestern bin ich dazu nicht gekommen, da die Blumenkästen mir in die Augen gestochen haben.
Die Witterung gibt es nicht mehr her, dass sie noch schön aussehen.
Also dann, an die Arbeit. Insgesamt 24 Pflanzen waren auszubuddeln.
Es hat Spaß gemacht, obwohl oder gerade weil es tüchtig geregnet hat während der Prozedur. Ich musste mich etwas wärmer kleiden beim Arbeiten, das war wenig angenehm. Mit einer dicken Jacke. Nicht so wirklich mein Ding, aber notwendig. Tja. Jetzt noch auf den letzten Drücker eine Erkältung einfangen, möchte ich halt nicht haben.
Nun sind alle Geranien ausgebuddelt, eingekürzt und entlaubt zwecks Überwinterung im Keller. Ich bin gespannt.

Listen finde ich sehr gut, das hält den Kopf frei, finde ich. Wenn man weiß, wo man nachschauen kann, ist das schon mal der halbe Erfolg.
Ohne PC kämen wir wohl alle heute nicht mehr weit :-) Anfangsschwierigkeiten, wenn sie dann überwunden waren, haben mich schon genervt, ich gebs zu.
Das Thema Geduld haben wir hier schon durchgekaut, dem ist nichts Neues hinzuzufügen ;-)

Unsere netten Saarländischen Ferienhausvermieter hatten uns ein Paket Lebkuchen geschenkt, das habe ich dann gestern mal angetestet. Sind in Ordnung.
1 St. = 50 Kalorien, d.h. für mich 30 Min. Fury für 2 Plätzchen. Da geht man dann nicht mehr so ran wie Firkes Willem und zügelt seine Gelüste.

Dieses Wochenende werde ich wieder Brot und Kuchen backen. Darauf freu ich mich. Einige Rezepte hab ich schon rausgesucht, denn backen tu ich nicht frei Schnauze, das geht leider nicht gut. Rezepte verändern je nach Geschmack, das tu ich aber schon.
Viele Rezepte haben viel zu viel Zucker, nach meiner Feststellung reicht die Hälfte oft aus, damit es noch gut schmeckt. Ich muss nicht im Zucker ersaufen und gekaufte Sachen, insbesondere Gebäck, kann ich so überzuckert nicht vertragen. DIY.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 13.10.2021 08:46 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

14°, es wird sonnig werden. Kein Wölkchen ist zu sehen.

Zucker ist etwas, das bei uns im Schrank immer fehlt. Für Gäste, die ja nur selten kommen, habe ich eine Dose mit Portionen gekauft. Manchmal brauche ich ein wenig für den Guss über den Früchtekuchen. Auf diese Weise kann ein Kilo einige Monate ausreichen. Den Kaffee trinken wir nur im Cambalache nach dem Essen mit einem Beutelchen Zucker. Espresso, oder Solo wie er hier heisst, mag ein wenig Zucker vertragen. Tee trinken wir fast nie. Eigentlich den ganzen Tag über Mineralwasser, Sprudelwasser. Am Mittag gibt es ein Glas Weisswein. Wofür braucht man eigentlich Zucker? Vielleicht für Kompott, das ich ja nicht ausstehen kann. Das, was ihr Teilchen nennt, ist hier für mich ungeniessbar. Dermassen süss, dass mir fast schlecht wird. Spanier lieben Süsses.

Das TV-Programm ist wieder nach unserem Gusto: Snooker! Schon daraus ersieht man, dass der Herbst und danach der Winter im Anzug sind.

Heute muss ich noch ein Formular für Hacienda ausfüllen. Vorher, oder während des Ausfüllens, werde ich die Helpline anrufen müssen. Das Formular ist mal wieder geändert worden, und ich kann den Absendebutton beim besten Willen nicht finden. Ich finde, sie sollten die Leute in der Abteilung "Veränderungen erfinden" zum Teufel jagen. Endlich hat man sich an so ein blödes Formular gewöhnt, ändern sie es wieder. Das macht mich rasend. Ganz besonders auch, weil man am Telefon wieder ellenlang warten und sich einfältige Musik anhören muss. Seufz!

Dicke Jacken habe ich eigentlich nicht mehr. Ich finde, diese Fleez-Pullis halten schön warm und tragen nicht so auf. Nur einen gelben, wattierten Mantel habe ich noch. Der ist für den morgendlichen Gang ins Foxo. Gelb habe ich gewählt, damit man mich gut sieht. Jetzt, im Baldwinter, ist es früh finster.

Ich wünsche euch einen schönen Tag. Geniesst ihn.
Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 13.10.2021 08:47 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Man kann Fleece natürlich auch so schreiben, wie ich es vorhin getan habe. Grins

Von Saarbini am 13.10.2021 10:31 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Meine gestrige dicke Jacke ist: Fleece, denn man kann sich darin sehr gut fläzen ;-)
Wieder ein Sprachenrätsel gelöst !

Zucker brauchen wir so gut wie gar nicht.

Seltener Genuss von Vanille- oder Schokoladenpudding von Dr. Oetker: dort wird als Menge für 500 ml Milch die Menge von 4 Essl. Zucker empfohlen. Meine Meinung: viel zu viel
Niemals könnte ich das runterkriegen. Ein Löffel (10 Gramm) reicht mir völlig aus.
So sind die Jecken wieder mal jeder auf seine Art anders.

Tägl. trinke ich 1 Liter Wasser verteilt auf den Tag. Sämtliche Teesorten meist nachmittags oder abends. Dabei kann ich herrlich entspannen.
Buch lesen dabei mangels Katzenstreicheln.
Man muss sich zu helfen wissen. Miau.
Ein Glück :-D




Von Schwarze Katze am 14.10.2021 08:40 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

11°, herbstlich kühl, aber es soll sonnig werden mit 21°. Mal abwarten.

Eigentlich wollen wir heute nach Ortigueira fahren. Erstens in die Bijouterie, zweitens zur Bank, drittens Milch kaufen. Nun aber hat sich MRW, das ist eine Transportfirma, gemeldet. Der neue Cheminéerost soll geliefert werden. Was jetzt? Vielleicht kann man den Termin verschieben, sonst müssen wir halt morgen nach Ortigueira fahren. Ist ja eigentlich auch egal, vom Markt brauche ich nichts. Ich verabscheue das, wenn immer etwas dazwischen kommt.

Cebulon hatte ein ganz verknülltes Fell am hinteren Teil des Rückens. Ich habe ihn gekämmt, jetzt mag er mich nicht mehr so gut. Wenigstens ein paar Tage lang. Eine grosse Hand voll Haarklumpen sind im Kamm hängen geblieben. Woher er das nur hatte? Egal, jetzt sind sie weg. Er wird mich schon wieder mögen, mit der Zeit halt. Gestern Abend habe ich mal wieder einen Socken fertig gestellt, den zweiten angefangen. Ich will dieses Paar ganz schnell fertig haben, denn ich habe wunderbares Material gekauft, das ich verstricken will.

Im grossen und ganzen habe ich sonst heute nichts vor. Ob und wie wir was machen, stellt sich dann noch heraus.

Euch wünsche ich einen angenehmen Tag, geniesst ihn.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 14.10.2021 10:15 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

10 Grad, regnerisch.

Da bin ich mal gespannt, wie das bei euch nun alles über die Runde geht, Schwarze Katze :-)

Wo Cebulon sich irgendwo ein strubbeliges Fell zugelegt hat, das wird er wohl nicht verraten. Der Schlumpf.

Gestern beim Umräumen der Sommer-/Wintergarderobe fielen mir einige Stulpenpaare in die Hände. Das erinnert mich an mein Vorhaben der letzten Jahre, meine Nichtsockenstrickkunst doch irgendwie mal nutz- und freudebringend einzusetzen. Dazu taugen sämtliche Wollreste sehr gut, allerdings auch ausgesucht schöne warme weiche Wolle. Davon habe ich noch etliche Knäuel. Spätestens im Urlaub werde ich einige davon fertigen.

Wir waren gestern spazieren, in der Sonne, etwas kühler ist es draussen, jedoch immer noch sehr angenehm zu laufen. Die vielen Blätter und alles klitschnass, muss man aufpassen, dass man nicht ausrutscht. Vor dem Haus wirft die Platane täglich mehr aufs Trottoir, ich fege das dann gerne mal weg, nur so einen Meter breit, damit auf einer Art Trampelpfad man unfallfrei bis zur Haustüre gelangt.
Die Blätter fege ich dann auf die Baumscheibe an den Fuß des Baumes. Wenn dann allerdings der Wind kommt, war die Mühe umsonst. Aber wohin mit der Pracht ?
Wenn das alles in die Tonne käme, wäre sie bei 1 x Fegen schon halbvoll, das geht natürlich nicht. Tja.
Manchmal muss man sich eben mit Kompromissen zufriedengeben. Was solls.

Keine großen Pläne heute - sondern weitermachen, wo man gestern aufhörte.

Allen einen schönen erfoglreichen Tag.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 14.10.2021 11:50 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Es kommt in der Regel immer alles auf einmal. Allerdings will ich mich jetzt nicht beklagen. Frau Aluminium-José hat angerufen, dass die Fensterbauer heute Nachmittag mit der Arbeit anfangen werden. Hurra! Aber demnach nix Ortigueira, auch morgen nicht. Milch reicht bestimmt noch bis Montag. Und sonst geht es halt am Samstag Vormittag rasch nach Cariño. Da wir nicht wissen, wo die Handwerker anfangen werden, können wir auch nicht wegräumen. Der Schreibtisch von Männe mit dem PC sollte, wenn möglich, nur kurze Zeit ausser Betrieb sein. Mit dem Rest arrangieren wir uns.

In der Sonne ist es angenehm warm, im Schatten wirklich schon recht kalt. Der letzte Sommer-Pijama geht jetzt endgültig in die Wäsche und wird mit den anderen in die hinteren Regionen der Schublade verbannt. Es gibt für alles eine Zeit.

Wir haben keine Wege, von denen man Laub wegfegen muss. Auf der Wiese bleibt es liegen. Die Igel werden sich ihre Ruheplätze unter den Hecken suchen.

Gestern Abend war der Dachs wieder da. Er hat sich an den restlichen Pommes frites gütlich getan. Es ist einfach lustig, diesem plumpen Tier zuzuschauen, das aber fast wiedelsflink davon rennen kann, wenn es denn sein muss.

Habt es gut!

Von Schwarze Katze am 15.10.2021 08:28 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

13°. bewölkt. Aber es ist noch recht finster.

Frau Aluminium-José hat gesagt, dass gestern Nachmittag angefangen wird. Wir warteten und warteten, nix. "Anfangen," habe sie doch gesagt. Ja, in der Werkstatt. Als ob mich das interessieren könnte. Frühestens nächsten Mittwoch kommen sie.
Das Paket ist auch nicht angekommen. Ich habe vorhin den Sendungsverlauf angeschaut. Da steht, dass um 18.58 Uhr in Ferrol umdisponiert wurde, das Paket soll heute kommen. Ich werde wirklich noch wahnsinnig.

Heute früh habe ich in der Küche Feuer gemacht. Leider kam mir ekliger Rauch entgegen, ich musste nach draussen gehen und im Register einiges Zeitungspapier anzünden. Danach klappte es. Es befand sich offenbar ein Kältesack im Kamin. Jetzt brennt es gemütlich vor sich hin.

Mal abwarten, was mir heute zur Arbeit einfällt. Marisa will irgendwann kommen, sie bringt mir zwei neue Hennen und eventuell ein Entenpärchen. Immer, sofern sie Zeit hat, in das Geschäft in Ferrol zu gehen. Sie hat das von sich aus angeboten, sie ist eben ein Schatz.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 15.10.2021 09:01 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

10 Grad, regnerisch.

Gleich gehts los, Servicetermin beim Optiker und anschliessender Bummel über die Neusser Straße und zum Nippeser Markt.
Da kann man vieles ergattern, was man nicht eigentlich nicht braucht, das ist der Sinn und Zweck solcher Besuche. Alles kann und nichts muss.
Mal sehen, was uns da heute so zufliegt.

Gestern hab ich mal den Schuhschrank auf Vordermann gebracht, sowie Handschuhe, Mützen & Schals sortiert. Das ist eine Kroosarbeit, die ich nur dann mache, wenn ich mal wirklich richtig Lust habe auf diese Krimskramerei.

Beim Alpenpanorama heute früh sieht man viele verschneite Gipfel, Berge und Höhen.
Ach, wie sehr hab ich das vermisst !
Endlich ist es wieder soweit :-)

Allen einen schönen erholsamen und erfolgreichen Tag.

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 16.10.2021 08:45 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

13°, es regnet. Samstag, also gibt es kleinere Arbeiten zu erledigen. Draussen kann ich wohl nicht viel machen.

Marisa hat mir zwei junge "blaue" Hennen gebracht. Enten gab es nicht. Ich weiss jetzt, wo das Geschäft ist in Ferrol, nämlich ganz in der Nähe unserer normalen Einkaufstour. Wir wollen uns demnächst dort mal umschauen.

So ein Bummel über den Markt ist sehr entspannend. Ganz besonders dann, wenn man nichts braucht. Ich stehe immer gerne vor dem Gärtnerstand. Ich weiss ja, dass ich nichts mehr kaufen kann. Es ist einfach kein Platz mehr da. Dort, wo jetzt nichts wächst ausser Gras, muss die Fläche frei bleiben, damit man mit dem Auto mit Anhänger durchfahren und auch manövrieren kann. Ausserdem muss die Zufahrt zur Strohhütte frei bleiben. Das sind ziemlich grosse Flächen. Aber, zum Austoben haben wir ja noch das Foxo. Ende dieses Monats werde ich wohl den Weihnachtsbaum bestellen, ausserdem noch fünf oder sechs oder sieben .... Bäumchen, für den zukünftigen "Wald" dort. Aber auch dort muss ich immer in Betracht ziehen, dass man mit einem Traktor, zumindest aber mit den Mäher ungehindert durchfahren kann.

Vor einiger Zeit habe ich die untere Schublade des Kleiderschranks aufgeräumt. Alles, was nicht mehr gebraucht wird, kam in Taschen, die dann zur Altkleidersammlung gingen. Ich habe mal gehört, dass die von den Kleiderbörsen gerne Unterwäsche erhalten würden. Demnächst räume ich Männes Schublade auf, dort sind auch noch Sachen drin, die er nie mehr anzieht. Auch die Sockenschublade ist fällig. Ja, das sind so Büetzen, die einen aufhalten, die sich eigentlich von alleine machen könnten. Tun sie aber nicht. Seufz!

Bald geht es zu den Tieren und mit den Pferden ins Foxo. Dann Zeitung lesen und einen zweiten Pott Kaffee trinken, danach: Wochenende!

Ich wünsche euch Entspannung und Gesundheit.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 16.10.2021 11:34 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

6 Grad, der Nebel hält sich hartnäckig.

Ja, nur wenn man nichts braucht, ist so ein Bummel stressfrei über den Markt.
Wenn man etwas sucht, dann engt das die Freude doch etwas ein :-D
Meist findet man Dinge, die man vermisste und dann tauchen sie an unüblicher Stelle wieder auf. Wie z.B. meinen Buntstifehalteraufsatz, den ich noch aus der Zeit, als ich im Büro stenografieren musste, besaß. Irgendwann war er weg. Und dann wieder da.
Diese Teile sind so praktisch, werden in der heutigen Welt schon lange nicht mehr benötigt.
Nur so ein paar Alte wie ich werden sie wohl nutzen.

Gartencenter besuche ich gerne mal und überlege dann, was ich in den Kästen so unterbringen kann im Folgejahr. Oft sieht man schön bepflanzte Sachen, von denen ich allerdings meine, die sind ja viel zu dicht aufeinander und aneinander gesetzt worden.
Kein wirklicher Platz für sie ... Über den Winter kann man in leere Balkonkästen die Stiefmütterchen und ihre Verwandten pflanzen, da hat man lange etwas davon. Sie sind schön bunt und putzen das Grau des Winters weg, zumindest auf kleinem Raum.

Das Schränkeaufräumen ab und zu ist schon nötig, wenn der Platz so wenig ist wie bei uns.
Alles ist relativ.
Nach solchen Aktionen ist man doch wieder erleichtert. Es kam gerade richtig, so wie es jetzt ist.

Gestern waren wir nach dem Optikertermin spontan zum Zoo gefahren, eine ganze Stunde waren wir dort. Immer wieder sieht alles anders aus. Das Schwarzhalsschwanküken hat nun auch schon einen schwarzen Hals, der Rest des Federkleides ist noch braun. Mit seinen stolzen Eltern schwimmt es auf dem Bach und isst Salatköpfe, das sieht lustig aus, wie der Endivien so mit dem Kopf nach unten auf dem Wasser tanzt und die Tiere daran von 3 Seiten zupfen.

Nach dem Zoobesuch waren wir bei unserem Lieblingsgriechen essen. Man zeigt seinen elektronischen Impfausweis vor und wird zu einem Tisch geleitet. Finde ich gut. Dann entfällt das planlose Hin- und Hergerenne um den besten Platz für die Kundschaft, was ich manchmal recht lästig finde, wenn die Leute sich nicht einigen können, wo sie hinsollen oder wollen. Das ist ein Komfort, den wir in Frankreich immer gerne genießen - die Platzzuweisung. Einmal bin ich nach einer Wanderung an einem Tisch an der Gastronomie eines Restaurant auf den erstbesten Stuhl quasi draufgefallen. Die Patroninen hat sehr mit den Augen geschimpft und ich hatte keine große Lust zu sagen, dass ich etwas gehbehindert bin und die letzten paar Meter bis zum Restaurant quasi in geschleppter Gangart zurücklegte. Muss ich halt nicht immer haben diese Erklärungen fremden Menschen gegenüber. Egal.
Gnädigerweise durften wir an dem Platz dann auch sitzenbleiben. Andere Länder, andere Sitten.

Allen einen guten Start in ein schönes angenehmes Wochenende. Habt Spaß und Freude.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 17.10.2021 09:14 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

17°, wow! Aber es nieselt, von Zeit zu Zeit regnet es sogar richtig. Es sei jetzt vorbei mit dem "solazo", viel Sonnenschein. Nun ja, es ist Mitte Oktober, da kommt das schon hin.

Trotz des Wetters werde ich eine Ladung Jeans aufhängen. Vielleicht trocknen sie sogar, denn es weht ein kleiner Wind. Die Hemden trocknen sowieso, der Rest geht in den Tumbler. Ach, wenn ich den nicht hätte. Gestern habe ich die beiden Decken des Sofas gewaschen und getumbelt. Jetzt riecht es hier im Wohnzimmer wie in der Waschküche. Auch den Nuggiplätz für Hortensia habe ich gewaschen. Als ich ihn auf das Sofa legte, stürzte sie sich gleich darauf, wühlte ihn durcheinander, bis er "richtig" lag, dann nuggelete sie voller Ibrunst. Felix hat augehört, aber Hortensia will weiter nuggelen. Jetzt gerade hat sie sich auf das Tuch gelegt, es ist ihres! Damit das ja Jeder wisse!

Socken stricken ist im Moment sehr schwierig. Links eine Katze, rechts zwei Katzen, danach kommt noch Cebulon und legt sich auf die Oberschenkel. Fertig mit Socke lisme.
Aus meiner Sockenschublade habe ich einen ganzen Müllsack gefüllt. Jetzt haben die guten wieder Platz. Nicht, dass die alten Sachen kaputt wären, sonst kämen sie nicht in den Kleidersack. Aber sie sind halt übrig. Wozu brauche ich auch gelbe, violette und hellgrüne Strumpfhosen? Als ich, vor vielen, vielen Jahren, noch Röcke trug, brauchte es die manchmal. Seither haben sie in der Schublade geschlafen und Platz gebraucht. Auch die Selbstgestrickten aus Baumwolle habe ich weg getan. Irgend jemand kann sie sicher gebrauchen. Und sei es als Polierlappen. Davon habe ich nämlich auch genug. Männes Schubladen kommen demnächst an die Reihe. Ich finde, es ist eine wohltuende Arbeit, Schubladen zu entmisten. Aber man muss dazu aufgelegt sein.

Heute wird gesonntagt, also nicht viel gemacht. Am siebten Tage soll man ruhn. Wann ist der siebte Tag? Ich ruhe, wann ich will. Es lebe das Rentnerdasein. Dennoch brachte ich es gestern auf 8200 Schritte. Wie? Keine Ahnung.

Habt einen angenehmen Sonntag. Unternehmt etwas, das Freude macht.

Liebe Grüsse


Von Saarbini am 17.10.2021 10:29 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben!

5 Grad, wieder etwas Nebel dabei. Sonnig soll es heute sein, den ganzen Tag über. Daher machen wir uns gleich auf die Socken, die selbstgestrickten (leider nicht von mir, aber als Geschenk geschätzt und geliebt)

Schränke entmisten und guterhaltene Sachen verschenken bereichert beide Seite, die des Schenkers und des Empfängers. Das mache ich eigentlich sehr gerne, da ich aber weiss, wenn ich einmal anfange, dann bin ich kaum mehr zu bremsen geht das nur an solchen Tagen, wo nichts anderes mehr auf dem Plan steht. Wobei wir Pläne auch manchmal kurzfristig umwerfen, zugunsten eines weiteren Spazierganges beispielsweise.

Der gestrigen Aufräumaktion fielen etliche Baumwollunterhemdchen zum Opfer und sind schon in dem Spendencontainer gelandet, der hier in der Nähe aufgestellt worden ist seitens der Stadt. Ich bewahre sie nicht weiter auf, diese mittlerweile Schlotterteile, wusste gar nicht, dass ich sie noch hatte. Sie lagen in der Kiste, auf der ein altes Schild draufstand: weisse Kopfkissen. Die hab ich mal von einer Engländerin auf dem Markt gekauft, sie sind sehr gut und taugen, die einzigen Teile, die noch mit Knöpfen ausgestattet sind. Ich wechsele öfter mal die Kissenbezüge, finde es einfach angenehmer, und mag ihren frischen Duft.
Die weissen Kissenbezüge passen zu allen Plumeaubezügen und das Material Baumwolle ist bislang unverwüstlich gegen allen Waschgängen.

Diese Nacht träumte ich davon, wir hätten ein kleines Bauernhaus auf dem Lande gekauft, als eine Art Wochenend- und Urlaubsdomizil. Es gab viel zu tun, ich hatte gerade die Fenster vermessen, als ich aufwachte. Tja, dann ... träumen darf man immer.
Nur 1 richtige Zahl beim Lotto, da kann ich also weiterträumen :-D

Derzeit ist das Wetter oft so schön, dass ich gerne fast alles stehen und liegenlasse und das auch kann. Ja, das Rentnerleben ist famos ! Darauf einen Café au lait :-)

Wenn wir gegen 11 Uhr starten, bekommen wir dann den schönsten Sonnenschein mit und beim Nachhausekommen können wir unseren leckeren Möhreneintopf geniessen.

Auf dem Apfelhof werden wir uns mal umschauen, wenn unsere Äpfel alle verbraucht sind.
Jetzt habe ich leckere Breaburns auf dem Balkon rumliegen, sie schmecken fein und liegen gut dort.
Man muss sie halt mit Zeitung etwas abdecken.

Saure Äpfel wuchsen im Garten unseres Saarl. Vermieters, der hat uns angeboten, reichlich zu ernten.
Wie nett ! Davon macht man immer gerne Gebrauch.

Allen hier einen schönen angenehmen entspannenden Herbstsonntag :-)

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 18.10.2021 08:27 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

20°, tatsächlich! Bedeckter Himmel, soweit man das jetzt schon sagen kann. Es ist ja noch finster. In zwei Wochen ist es dann am Morgen wieder eine Zeit lang etwas heller, danach kommt die wirklich dunkle Zeit. Vormittags später mit den Pferden gehen, am Abend schon früh sie wieder holen. Aber so ist das halt.

Wenn wir dazu kommen, fahren wir heute Vormittag nach Ortigueira. Marisa kann das Haus auch während unserer Abwesenheit putzen. Hoffentlich kommt nicht wieder etwas dazwischen. Es ist halt blöd, dass die Bank um vierzehn Uhr schliesst. Man muss also am Vormittag gehen. Wenigstens haben die Supermärkte jetzt über Mittag geöffnet. Eroski hat vor einigen Jahren damit angefangen, die anderen haben nachgezogen. Wenn um vierzehn Uhr die Geschäftswelt aufhört sich zu drehen, ist man gelackmeiert. Die kleineren Geschäfte öffnen dann um siebzehn Uhr wieder. Post, Administration und Banken bleiben geschlossen. Saublöde Einrichtung. Es wird immer wieder davon gesprochen, dass die Öffnungszeiten dem Rest von Europa angepasst werden sollen, es setzt sich aber nicht durch. Wenn man am Nachmittag auch noch geöffnet haben soll, müsste man mehr Personal einstellen. Geht gar nicht! Nun ja.

Möhreneintopf. Ich weiss nicht. Möhren sind doch süss, ich mag sie gekocht nicht. Roh im Salat, da geht es. Was machst du denn, dass er nicht süss ist? Für mich muss ein Eintopf würzig deftig sein. Eine Speckschwarte mitkochen kann etwas helfen, aber die hat man ja nicht immer zur Hand.

Unsere Pferde betätigen sich eifrig als Äpfelvernichter. Allerdings sind sie ganz schön schnädderfässig. Die sauren Sorten lassen sie liegen, bis sie etwas angefault und damit süss sind. Am liebsten mögen sie aber zur Zeit die auf den Boden fallenden Feigen. Die sind halt sehr süss.

Bald kommt Marisa. Ich mache mich auf, ihr den Weg etwas frei zu legen. Grins.

Habt einen schönen Tag und eine gute Woche.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 18.10.2021 09:01 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

6 Grad, langsam verzieht sich der Nebel.

Schön wars gestern im Stadtwald, inkl. kleinem Picknick am Wegesrand. In den letzten Jahren kamen immer mehr Bänke und Sitzmöglichkeiten in den Park, das ist für uns natürlich prima. Man kann entweder gleich am sehr breiten Wegesrand sitzen oder etwas zurückgezogener auf den Bänken auf den Wiesen und unter Bäumen. Das fehlte früher halt. Jetzt freuen wir uns einfach über die vielen Möglichkeiten.
Der Teich wird durch einen Springbrunnen belüftet, und das Wasser ist klar geworden. Früher war es eher ein Tümpel als ein Teich. Die Bäume beginnen ihr Herbstlaub zu zeigen, insbesondere einige Buchen und Eichen. Die Wiesen sind sehr ausgedehnt, so dass man viele Kinder spielen sieht. Das gefällt uns. Leben.

Die Mittagsruhe ist manchen Spaniern noch heilig.
Ihre Mentalität werden sie zugunsten einheitlicher Regelungen in Europa wohl nicht aufgeben. Es ist wohl auch gesünder, wenn man zur Mittagszeit etwas kürzer tritt, jenachdem, welche Arbeiten man verrichten muss. Naja. Wir sind nicht betroffen.
Im Urlaub war Eroski unser bevorzugter Händler, oder eben Marktbesuche und dort Obst und Gemüse kaufen.

Möhren würze ich mit Chinawürze oder Curry, und sie dürfen für mich gerne eine Restsüße haben, ich liebe diese süßsauren Sachen auf dem Essteller :-)
Meist ist der Eintopf vegetarisch, er heisst nur eben so, weil er in einem Topf gekocht wird, die Möhren dünste ich mit Zwiebeln an und gieße dann etwas Gemüsebrühe dazu. Dazu kommen dann die gewürfelten Kartoffeln. Auf den fertigen Eintopf, der mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt ist und eben Curry, dann ein Spiegelei. Fertig. Manchmal auch ein weichgekochtes Ei, je nach Lust und Laune.
Gerne nehme ich dann Worcestersauce, sie verleiht dem Ganzen den letzten Pfiff. Ausser Maggi habe ich alle Gewürze da. Maggi hätte man jetzt für meine Küche nicht erfinden müssen, damit hat man mich seinerzeit aus dem Saarland vergrault, und mit der Erbswurst. Kennt die noch jemand ? Grauenvoll ...

Wir haben keine Pferde und vernichten unsere gekauften Äpfel selbst. Einen Apfelbaum mit saurem Fritz hätte ich bestimmt im Garten. Der Apfelkuchen wird einfach besser mit säuerlichen Äpfeln. Oder der Kompott.

Nun gehts los mit Fury, heute mit etwas Verspätung :-)

Allen einen guten Start in diese neue Woche.

Liebe Grüße

Von Schwarze Katze am 19.10.2021 09:07 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

Als ich zum ersten Mal nach draussen ging, zeigte das Thermometer 8°, es regnete leicht. Jetzt, etwa anderthalb Stunden später, sind es 14°, der Himmel wolkenlos. Da soll mal einer schlau werden!
Nehmen wir es eben, wie es ist.

Maggi habe ich immer bereit. Es steht im Korb mit Salz- und Pfeffermühle, was man so täglich am Tisch braucht. Curry ist hier sehr schwer in guter Qualität zu finden. Meist schmeckt er nach gar nichts. Ich kann ein halbes Gläschen davon in die Sauce geben, der Currygeschmack ist nicht da, so wie ich ihn gerne hätte. Curry ist hier weitgehend nicht in Gebrauch, daher in den Läden auch nicht zu finden. Oder eben: Auf Spanisch getrimmt, das heisst, auf KEINEN Fall scharf. Ach, waren das noch Zeiten, als man beim Verzehr eines Curry-Geschnetzelten anfing zu schwitzen.

Wir waren gestern auf der Bank und haben endlich das leidige Problem mit dem Zugang zur Onlinebank gelöst. Auch die Angestellte dort hatte ihre Mühe, das zu schaffen. Aber jetzt stimmt der Zugang mit der Nummer von Männe wieder. Dafür konnte ich heute Morgen eine Überweisung nach Deutshland nicht machen. Der Code kam nicht auf das Mobiltelefon. Ich werde es später nochmals versuchen. Das Abo der Landlust muss unbedingt weiter geführt werden. Ich freue mich immer sehr auf das Heft, auch wenn ich das kleine Heftchen, das in der Regel mitkommt und meistens Kochrezepte enthält, angewidert wegwerfe ins Altpapier. Gibt es denn jetzt gar keine Rezepte mehr, die keinen Zucker, keinen Honig oder keine Pflaumen oder sowas enthalten? Ich kann nun mal diese "gewisse Süsse" nicht ausstehen. Warum muss es zum Rinderfilet eine Pflaumensauce geben? Warum über gesalzene Nüsse Honig getan? Nun ja, das Heft ist eben deutsch, da mag man sowas offenbar. Oder arabisch, da wird derlei auch gegessen. Man kann hierzulande allenhalben gehackten Spinat mit Pmnienkernen und Rosinen finden. Ich habe mal jemanden gefragt, wer denn so etwas Perverses esse. Es scheint, dass die Nordafrikaner ganz wild darauf sind. Sollen sie. Ich muss die Sache ja nicht kaufen. Sie schauen dafür angewidert auf meine Bockwürste im Einkaufwagen, oder auf das Schweinefilet. Aber das mit dem Zucker oder dem Honig in allem, das ist noch nicht so alt. Zucker über den Salat, das stimmt, das machte man schon früher. Auch als ich Kind war, hat Mutter das gemacht. Ich ass dann eben keinen Salat. Vater übrigens auch nicht. Grins. Papas Mädchen.

Nun schauen wir mal, was der Dienstag so bringt. Nun ist tatsächlich die Sonne am Aufgehen.

Habt einen angenehmen Tag, geniesst ihn.

Liebe Grüsse



Von Saarbini am 19.10.2021 09:41 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

12 Grad, es regnet.

Heute hat mein Stiefsohn Geburtstag, und meine kleine Enkeltochter auch.
Der Kindergeburtstag wird am Samstag mit der Familie gefeiert. Der Sohn feiert heute - in kleinem Rahmen.

Dass die Bankangelegenheit nun erledigt ist - umso besser. Ganz ohne Filialnetz wird man auch in Zukunft nicht über die Runden kommen, aber die Netze werden dünner und die Wege weiter, zumindest hier in der Stadt. Der Ehrgeiz, an jeder Ecke ein Einkaufszentrum zu haben, ist verflogen. Noch haben wir hier alles fußläufig erreichbar, das ist schon ein besonderer Luxus, dafür ist das Leben in der Stadt eben auch teurer, in allen Bereichen.
Benzinpreise landesweit so um die 1,75 € wird manche Fahrt wohl unterbleiben und man öfter mal zufuß unterwegs sein. Solange die Maskenpflicht in Bus und Bahn andauert, d.h. die Seuche nicht besiegt sein wird, meiden wir die Öffentlichen und fahren nur noch selten. Jahreskarte hin oder her ...

Gleich werde ich die Geburtstagsgeschenke einpacken und dann geht es los, einige Teile in der Wohnung können wir jetzt schon wegräumen, bevor das Renovieren nächsten Montag beginnt. Der Samstag entfällt wegen der Feierei etwas und der Rest wird dann eben sonntags erledigt. Man denkt immer: ach, wäre das doch schon vorbei, aber das hilft nicht wirklich weiter. Einfach Schritt für Schritt das Nötige tun. Kopfkino ausmachen.

Die Gewürze habe ich manchmal sogar mit in den Urlaub genommen, da ich vor Ort nicht immer alles n eukaufen mag. Salz und Pfeffer mal ausgenommen, müssen unbedingt mit mediterrane Kräuter und/oder Kräuter der Provence, die kommen mir ans Gemüse. Zucker muss ich nicht haben. Curry nehmen wir mit, mildes und scharfes und auch Muskatnuss. Das nimmt nicht viel Platz weg, ich benötige es zum tgl. Kochen und möchte nicht alles doppelt und dreifach haben. In der FeWo lasse ich manche Gewürze auch dort, denn man trifft meist einen kleinen Gewürzvorrat an, zumindest Zucker, Salz und Pfeffer.
Da sind Ergänzungen willkommen vom Nachmieter.

Die Geschmäcker sind halt verschieden, ich finde, es verdirbt die Ursprünglichkeit des Geschmacks, wenn man zuviel Durcheinander aufstreut. Zucker schon gleich gar nicht, dafür lieber einen Schuss Zitronensaft auf den Salat. Jeder so, wie er mag.
Die kleinen Beilageheftchen der Landlust gefallen mir. Ich habe mal Dinkelbrötchen nach deren Rezept gebacken, sie waren klasse.

Spinat mit Rosinen geht wohl eher Richtung asiatische Küche. Auch die Pflaumen zum Fleischbraten geben eine besondere Note, ich habe es selbst noch nicht ausprobiert. Esse lieber jedes für sich.

Ich erinnere noch sehr gut meine erste Indonesische Reistafel mit ca. 40 Schüsselchen und Schälchen auf dem Tisch, wir waren zu viert in Amsterdam über Ostern und haben dann von allem probiert. Es war ein Erlebnis, das kann man wohl sagen.
In Holland bekommt man wohl alles an Gewürzen, was es auf der ganzen Welt gibt, und das sehr preiswert, da braucht man nicht mal in den Asialaden zu gehen, jedes Lebensmittelgeschäft hat eine reiche Auswahl.
Sogar Maggi haben sie dort. Das brauch ich aber nicht. Zu Suppen nehme ich lieber frischen Liebstöckel, der hier liebevoll Maggikraut genannt wird.

Pflaumen oder Zwetschgen mag ich auf dem Obstkuchen gerne oder einfach so als feines Früchtchen. Die Zeit ist relativ kurz, wo es sie gibt und man muss aufpassen, dass man frische Früchte erwischt, sie sind sehr schnell hinüber. Vom Hofladen habe ich mal 2 kg gekauft und sie entsteint und eingefroren. Das gab dann im Winter einen leckeren Kuchen.

Gerade läuft auf Alpha ein Bericht über den Bodensee.
Ist jetzt nicht so ganz meine Fernsehzeit, aber zum Furytraining gerade richtig.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße





Von Schwarze Katze am 19.10.2021 12:38 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Mittlerweile herrscht hier schönster Sonnenschein. Ein Supertag.
Auf dem Heimweg vom Foxo haben wir Yaqueline angetroffen und gefragt, wann denn das Bayoma wieder öffne. Die Restriktionen sind weitgehend aufgehoben. Ob allerdings der Service an der £Theke wieder erlaubt ist, weiss ich nicht. Sie sagt, dass sie im Januar wieder eröffne. Oh, wäre das schön. Es fehlt uns schon, dass wir auf dem Heimweg vom Markt, zum Beispiel, nicht noch schnell bei ihr hineinschauen können, um uns einen Aperitif zu genehmiigen. Oder am Abend, wenn ich keine Lust habe zu kochen, zu ihr zu gehen und eine Lasagne oder eine Pizza zu essen. Die blöde Corona hat alles kaputt gemacht.
Jetzt schöpfen wir wieder Hoffnung auf Normalität.
Die Masken werden uns erhalten bleiben, vielleicht noch den ganzen Winter über, bis dann auch die Grippe vorbei ist. In etwa zwei Wochen werden wir uns gegen Grippe impfen lassen. Die dritte Corona-Impfung können wir erst ab Dezember machen lassen. Es sollen ja sechs Monate vergangen sein seit der zweiten Impfung. Gegen Grippe lassen wir uns schon seit einigen Jahen regelmässig impfen. Auch gegen Lungenentzündung sind wir geimpft. Vorsicht isst die Mutter der Porzellankiste, wir sind (leider) nicht mehr die Jüngsten.

Einen schönen Herbsttag noch und "gut Räum".

Von Schwarze Katze am 19.10.2021 12:40 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Meine Güte, was für schludrige, blöde Fehler. Man sollte die Sache doch genau durchlesen vor dem Absenden. Lassen wir die Vorsicht mal die Mutter der Porzellankiste essen. Guten Appetit.

Von Saarbini am 19.10.2021 18:14 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Abend, ihr Lieben !

Den ganzen Tag nur Regen, Regen, Regen ... ist mir nur recht. Es pladdert nicht so doll, aber die Luft ist jetzt einfach klasse, so wie im Herbst und bei Regen es sein sollte.

Die Impfgeschichten nehme ich ernst, seitdem ich mal an einer richtigen Grippe erkrankte, vor Jahren war das. Ich hab echt nicht gewusst, wie übel sie einen aufs Lager klatschen kann. Alles in allem hat es einige Woche gebraucht, bis ich wieder richtig auf dem Damm war. Seither lasse ich mich gegen die Grippe schutzimpfen.

Die Impfung gegen Lungenentzündung habe ich vor Jahren bekommen, sie sollte alle 5 Jahre aufgefrischt werden.

Mittlerweile gibts auch Schutzimpfungen gegen die Gürtelrose, das ist viel zu wenig bekannt, was diese Krankheit ausrichten kann, wenn sie einen anfällt.
Das muss man dann mit seinem Arzt besprechen, wie man da vorgeht. Es werden 2 Impfungen im Abstand von einigen Monaten empfohlen. Wer mal als Kind die Windpocken hatte, trägt die Viren lebenslang im Körper mit sich. Nach Jahrzehnten kommen sie dann h ervor und setzen den Menschen ordentlich zu.
Da wir alle keine Ärzte sind, müssen wir uns auf die Empfehlungen verlassen, die wir bekommen.

Ganz genau: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste ;-)
Kleine Tippfehler nehme ich als das wahr, was sie sind: das Salz in der Suppe :-D

À propos Porzellankiste: im Zuge der Räumarbeiten habe ich mich dazu durchgerungen, einiges an Porzellan abzugeben. Wir haben immer noch ausreichend, wenn ich die Hälfte vom jetzigen Bestand abgebe. Ich frag mal bei den Emmaus-Brüdern nach, ob sie derzeit davon etwas brauchen können.
Ungern werfe ich noch brauchbare Dinge in den Müll.
Vorher frage ich beim Wertstoffhof nach, und unsre Städt. Müllabfuhr hat auch einen Link, wo man seine Sachen unkompliziert loswerden kann. Mal sehen, wie es damit weitergeht. Auch einige Gläser werde ich ausrangieren. Das ist dann der zweite Schritt zum Thema Weggeben. Es hat alles keine Eile damit.

Schönen Abend allerseits.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 20.10.2021 08:20 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

Tatsächlich wieder 18°, es hat wohl etwas geregnet, aber der Wind bläst warm, wie aus einem Haartrockner. Gestern wurde es gegen Mittag richtig heiss.

Porzellan, das ich nie brauchte, habe ich vor einigen Jahren unserer damaligen Putzfrau gegeben. Sie war ganz wild auf die Sammeltassen. Die hatte ich, aber wir trinken ja keinen Mokka oder Espresso. Gläser habe ich vor nicht so langer Zeit mal Marisa gegeben, sie nahm sie gerne, weil sie oft die ganze Familie zusammen trommelt. Wie in allen alten Häusern auf dem Land, wird dann eine Garage ausgeräumt, werden Tische und Stühle hinein gestellt, und schon hat man das beste Lokal. Nur, der Boden ist halt hart. Öfters fällt dann eben auch ein Glas auf den Boden. Da ist gratis Nachschub sehr willkommen. Und ich habe die Regale etwas leerer. Da wir jahrein jahraus das gleiche Geschirr und die gleichen Gläser benutzen, verstauben die restlichen Sachen und machen nur Arbeit. Manchmal kann ich die Schränke im Gästhaus nachfüllen. Dort geht auch hie und da mal was in die Brüche.

Ob die Fensterbauer heute kommen? Wer weiss. "Ab Mittwoch" wurde versprochen. Wahrscheinlicher ist aber morgen. Wir kennen den Fritzen! Hauptsache, er kommt bald, bevor die Heizsaison richtig beginnt.

Gestern Abend haben wir die Dokumentationen über das Kantabrische Gebirge geschaut. Sehr interessant und sehr schön. Wenn wir früher der Küste entlang hierher fuhren, hatten wir ja ab der spanischen Grenze bis fast zu uns immer rechts das Meer, links die hohen Berge. Imposant, beides. Die Vuelta a España führt jedes Jahr in diese Gebirgskette mit schweisstreibenden Bergankünften und spektakulären Abfahrten.

Mal schauen, was sich heute so ergibt an Erledigungen. Kommt auf das Wetter an.

Euch wünsche ich einen angenehmen Mittwoch. Schon wieder Wochenteiler.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 20.10.2021 10:20 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

14 Grad, Regen. So bleibt es wohl die ganze restliche Woche über.

Wenn man Abnehmer für Haushaltsgegenstände und Hausrat hat, ist das immer eine gute Sache, finde ich.
Das hab ich nun schon öfters so praktiziert.

Für das, was jetzt aussortiert wird, werde ich mir wohl Abnehmer bei Gemeinnützigen Organisationen suchen, sobald ich im Freundeskreis alles abgeklappert habe. Manche sammeln wie ich altes englisches Porzellan ode alte Serien. Da findet sich bestimmt jemand, der mehr Platz für dieses Steckenpferd im Schrank hat als ich. Und wenn nicht, dann eben nicht. Meine Freundin hat schon sehr viel über Ebay verkauft, das möchte ich aber nicht.
Der Ärger mit den Käufern, die für nen Appel & 1 Ei Sachen bekommen und dann angeblich wars kaputt usw. - das möchte ich nicht mehr auf mich nehmen.
Entweder Selbstabholer oder gar nicht.
Es ist schon eine Schande, mit welchen Tricks manche Leute so arbeiten, schade eigentlich, dass eine gute Sache auch immer die Gängster auf den Plan ruft.
Berechtigte Reklamationen mal ausgenommen, selbstverständlich.
Der Transport der zerbrechlichen Ware von hier nach da ist nicht immer sehr sanft, bekanntermaßen.
Man kann nicht ausschliessen, dass Dinge zu Bruch gehen.
Daher lasse ich dann lieber komplett die Finger davon.

Heute habe ich meinen alten Gusstopf ausrangiert, der mir mal beim Abtrocknen aus der Hand gefallen ist. Schade um ihn. Früher hätte ich ihn bepflanzt, die feuerrote Farbe bietet sich an für Geranien, Petunien & Co. Jetzt hab ich aber genug Zeugs auf dem Balkon. Also dann leider - weg, mit Schaden.

Wir haben gestern gegen 18 Uhr eine Sendung geschaut, Bahnlinienfahrt durch das Alpenvorland, sehr schön und viele Erinnerungen kommen da in den Sinn. So schön war es.

Langsam rückt unser Urlaub in greifbare Nähe. Nur noch etwas mehr als 2 Wochen sind es, bis es soweit ist. Bis dahin haben wir hier reichlich zu tun, und sind froh, dass wir die Arbeiten in dieser Zeit vor dem Winter noch erledigt bekommen.
Der Malermeister hat volle Auftragsbücher, wir freuen uns, dass wir nicht im Sommer schon ranmussten :-D

Die Vuelta sehen wir sehr gerne, es ist die Kombination aus dem Sport und der Landschaft. Fabelhaft. Ich brenne immer noch dafür.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße




Von soleil am 21.10.2021 06:50 Uhr soleil
Im Club seit: 17.04.2015
Zuletzt Online am: 21.10.2021
Weitere Beiträge von soleil
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen,

Dokus schaue ich immer gerne, am liebsten Reisedokus. Dort lasse ich mich gerne inspirieren, wie ich meine Reiseliste ergänzen könnte, sie wächst und wächst ....

Die neuste Ziel wären Argentinien und Chile, Patagonien ... einen Spanischkurs in Argentinien, ergänzt mit einem Tangotanzkurs (ich liebe Tango, die Musik und auch den Tanz), einen Besuch in Valparaiso, weil es so schön klingt, Besuch von einem Fussballspiel in Argentinien... haaaaach, Träumen ja kostet nix :-)

Aber auch die neuen Bundesländer locken: einmal nach Dresden fahren und ins Erzgebirge, einmal in die Sächsische Schweiz, nach Görlitz ... ich werde immer wieder inspiriert.

Auch der Süden ruft: komm her, es ist so schön hier.
Spanien, Italien, vor allem Apulien, Lecce, Sizilien, die Basilicata und auch Venedig, Rom und die Toscana.
In letzter Zeit habe ich immer wieder einige Kochsendungen gesehen, wo Rezepte und wunderschöne Häuser und Landschaften aus diesen Gegenden gezeigt werden, da bin ich Feuer und Flamme.

Am Dienstag waren die Gärtner da und haben meinen Minigarten auf Vordermann gebracht und alles in Form geschnitten und schön geputzt. Das Hochbeet wurde ausgeräumt und mit frischer Erde befüllt.
Jetzt kann ich im Frühling nochmals einen Versuch starten, Gemüse und Kräuter zu pflanzen.
Alte Töpfe habe ich entsorgen lassen, obwohl ich die eigentlich zum Basteln brauchen wollte ... (dank Pinterest ... aber da kann ich mich verzetteln, ich lass es mal beim gucken.)

Guten Donnerstag an alle, ich hoffe, es kommt niemand zu Schaden in den Sturmböen. Gute Gesundheit an alle und haltet Euch gut fest.


Von Schwarze Katze am 21.10.2021 08:41 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

14°, Regen, Wolken, Wolkenlücken. Alles, was man haben kann. Herbst eben.

Ja, Kopfreisen, das ist angenehm und macht Spass. Die Reisedokus im TV sind interessant und machen Lust auf viele Unternehmungen. Nun, wir werden nicht mehr herum reisen. Vielleicht noch einmal nach Madrid, wenn es sich nicht vermeiden lässt, wenn dann die Erneuerung der Pässe ansteht. Dauert aber noch eine Weile. Vielleicht ist bis dahin die Digitalisierung so weit fort geschritten, dass wir alles von zuhause aus am PC erledigen können. Was wissen wir denn, wie das alles in fünf Jahren aussieht.

Gestern Abend kamen noch die beiden Abgesandten der Erbengemeinschaft Crego, um uns mitzuteilen, dass sie jetzt alle Vollmachten haben. Sie nannten uns den Preis, den sie für das Land wollen. Es ist viel zu viel, aber wir werden in den sauren Apfel beissen und zum Notar gehen. Das Geld reut uns, aber die Sache ist es uns Wert. Wie damals, als wir zu einem überzogenen Preis das Nachbarhaus kauften. Es war im Nachhinein gesehen, das Beste, was wir je kauften. Auch die grossen Wiesen von Gonzalo und jene im Foxo waren gute Käufe. Also, was soll's? Wir haben ja vorläufig das Geld noch. Mitnehmen können wir sowieso nichts, und Daniel wird es uns einmal danken, wenn er sich nicht mit Nachbarschaftsstreitigkeiten abgeben muss. Nun kommen zu den gut sechstausend Quadratmetern rund ums Haus noch 675 dazu. Dann können sich die oberen (blöden) Nachbarn wieder darüber ereifern, dass wir ganz Leixa aufkaufen wollen. Neid ist eine üble Sache.

Gestern hat es zur Nacht hin angefangen stark zu wehen, aber jetzt ist es schon vorbei. Könnt ihr alles haben! Ihr schickt uns ja auch dauernd den bösen Nordost. "Umegee gilt!"

Ich konnte mal gut Tango tanzen, aber nur den braven aus der Tanzschule. Den wahren, den argentinischen muss man schon lange üben, bis man den so ausdrucksvoll kann, wie es sein sollte. Vielleicht gibt es jauch in Basel Argentinier, die ihn lehren. Wäre doch ein Versuch Wert.
An die Tanzschule erinnere ich mich gerne. Walzer, links- und rechtsherum, Cha Cha Cha, und vor allem Boogie. Und die Kleider: Stark gestärkte Pettycoats, enge Corsagen, in den wehenden Haaren breite Haarbänder, und hohe Absätze. Wenn ich an die denke, tun mir jetzt die Füsse weh. Damals trug man sie ganz normal, alle Tage, in den letzten Jahren sogar für die Schule. Wilde Zeiten waren das.

Heute Vormittag fahre ich nach Ortigueira. Es gibt einiges zu erledigen, ausserdem ist Markt.

Habt einen schönen Tag, geniesst ihn.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 21.10.2021 08:50 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

12 Grad, Sturm und Regen ziehen ums Haus. Wir bleiben drin.

Sehr inspirierender Beitrag von Dir, Soleil :-)

Ja, man kann sich auch schon in der Vorfreude wohlfühlen auf kommende schöne Erlebnisse.
Insbesondere Reisen, bereits erlebte und noch zu veranstaltende Touren formen und fördern Phantasie.
Ich liebe das sehr.

Deine vorgestellten Ziele sind toll.

Unser Garten wird derzeit arg zerzaust vom Sturmwind. Da der Sturm angekündigt wurde, hab ich gestern noch alle Blumenkästen runtergestellt und die Erde aus den Kästen entsorgt. Die 5 Kästen, die noch bepflanzt sind mit Sedum und Geranien auf der Ostseite bzw. Wohn- und Schlafzimmerfensterbank in Sicherheit gebracht und gehofft, dass das Unwetter an uns vorüberziehen möge. Petrus hat es anders entschieden. Die Platane vor dem Haus ist fast komplett entlaubt und biegt sich in gefährliche Nähe zu unserem Haus. Das macht sie öfter mal und bei jedem Sturm zittere ich vor Angst, dass sie kippt

Auswärtige Termine fallen heute keine an.
Dann ziehe ich eben den Waschtag mal vor.

Vom Malermeister haben wir eine Terminverschiebung unserer Wohnungsrenovierung erhalten, da im Betrieb einiges Personal erkrankt ist. So werden wir dann im Dezember (vielleicht) das Vergnügen haben und ich Zeit genug, mal das Porzellan rauszusortieren, was weg soll. Das entstresst mich jetzt enorm, hätte ich gar nicht gedacht, dass mich das so drückt.
Noch zwei Wochen bis zum Urlaub, können wir in aller Ruhe einiges tun und den Balkon als Zwischenlager nutzen, bevor die Sachen in Umzugskartons im Keller landen.

Gestern Abend haben wir die Blaue Geranie geschaut, Miss Marple hat meist den Durchblick und sorgt am Ende für die Auflösung kompliziertester Fälle :-)

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 22.10.2021 08:45 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

15°, vermutlich bedeckt, aber bei dieser Firnsternis sieht man ja nix. Es soll heute noch regnen. Wird Männe meckern, denn er möchte gerne draussen arbeiten.

Gestern Abend ist übrigens eine der beiden Jungen Hennen zum ersten Mal selber zum Schlafkäfig hinauf geflatterhüpft. Sie lernen es mit der Zeit immer. Die andere musste ich noch einfangen, war aber schon nicht mehr schwierig. Offenbar haben die Beiden jetzt kapiert, dass es dort oben einen vollen Futternapf gibt.

Fidel war gestern abend noch schnell da und hat mich mal wieder alt und blöd aussehen lassen. Ich war einfach nicht fähig, die Bilder der Überwachungskameras abzurufen. Er hat es ausporbiert und gegrinst. Die Sache funktioniert doch! Er hat es mir gezeigt. Okay. Dann ist er wieder gegangen und hat versprochen, es niemandem zu erzählen. Verlangt hat er nichts, er sei sowieso in der Nähe gewesen. Als er dann weg war, habe ich es auch probiert. Nix. Pfutter, pfutter!!!! Nach etwa zehn Minuten weiter probieren, entdeckte ich meinen Fehler. Jetzt kann ich es. So blöd muss man sein. Ich glaube, das gäbe einen Preis, wenn es einen gäbe. Seufz.

Heute muss ich unbedingt die vordere Stossstange meines Samurai neu streichen. Ich habe gestern Hammerite gekauft (blödsinnig teuer!). Es sollte aber nicht regnen. Ich werde versuchen, den vorderen Teil des Autos unter dem Dach stehen zu lassen. Zum Glück trocknet diese Farbe ganz schnell. Es macht einen schlechten Eindruck, wenn man zum Prüfen mit einer rostigen Stossstange ankommt. Am Dienstag ist es so weit. Schon wieder ein halbes Jahr vorbei.

Miss Marple haben wir nun schon eine Weile nicht mehr geschaut. Wir schauen momentan lieber Reisebrichte. So auch gestern Abend über die Adriaküste. Dabei konnte ich auch mal wieder eine Strecke am zweiten Socken stricken. Es lag nur Hortensia neben uns, die brauchte nicht viel Platz, ausserdem schlief sie und spielte nicht mit dem Strickgarn. Die Reise- und Tierdokumentationen sind entspannend. Die derzeitige Miss Marple mag ich nicht so gerne. Ansichtssache, ich weiss.

Der Aluminiummensch war auch nicht hier, nicht nur euer Malermeister. Warten wir eben. Irgendwann kommt er, vielleicht am Montag, wer weiss. Oder sogar schon heute? Wundertüte.

Habt einen angenehmen Tag. Geniesst ihn.
Liebe Grüsse.

Von Saarbini am 22.10.2021 11:23 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

8 Grad, sonnig, noch etwas Wind im Gepäck - Petrus lässt uns keine Ruhe. Na dann. Herbst ist Herbst.
Die leuchtenden Farben der Blätter in der Natur entschädigen für vieles. Dass der Sturm ordentlich gehaust hat, nicht nur im Rheinland - war wohl ein Auftakt. Unsere Freunde auf der Insel Texel haben mal wieder ordentlich Hochwasser, ihr Hotel ist komplett vom Wasser umzingelt. Da haben sie wieder reichlich zu tun. Wir hoffen sehr, dass es nicht noch schlimmer wird. Gerade diese Fluten zu Vollmond sind heftig dort.

Meine neue Brille hab ich abgeholt beim Optiker und wir haben die Trocknerwäsche im Nippeser Waschsalon getrocknet, ist schon alles wieder in den Schränken. Wie bequem das ist mit diesen Riesentrümmern von Trockengeräten, da säße man zuhause lange an der Wäsche. So kann man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Diese Reiseberichte - gestern z.B. Albanien - finde ich einfach klasse, und dank Mediathek schauen wir sie gerne dann, wenn wir gerade Zeit und Lust dazu haben. Das ist schon ein Luxus, das gebe ich gerne zu.

Es ist schon schade, dass so viele Termine kurzfristig nicht eingehalten werden können seitens der Handwerker. Aber ich möchte auch nicht in ihrer Haut stecken, ein kleiner Betrieb mit erkrankter Belegschaft hat ja keine andere Wahl, es sei denn, er schludert mit der Arbeit und lädt die Mehrarbeit auf die Schultern der wenigen verbleibenden Mitarbeiter. Ich nehme es, wie es kommt. Die Wohnung ist bewohnbar - alles andere interessiert mich jetzt erstmal nicht. Es wäre schön, wenn alles wie am Schnürchen klappen würde. Damit zu rechnen ist aber nicht.

Der Wind hat schon wieder zugenommen und wo eben noch strahlender Sonnenschein und blauer Himmel war, ist nun starker Wind und es ziehen immer mehr Wolken auf. Eigentlich wollte ich den Balkon wieder aufräumen, aber das kann ich jetzt wohl knicken. Egal.

Jetzt gönnen wir uns ein zweites Frühstück, selten, dass das vorkommt. Und dann ran ans Werk.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße

Von Schwarze Katze am 22.10.2021 16:26 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Auf dem Rückweg von der Apotheke habe ich beim Aluminium angehalten und mich erkundigt, wie die Sache den nun stehe. Frau Aluminium-José zeigte mir die fertigen Fenster. Nun ja, sechs sind fertig, aber es fehlt noch eines und die Türe. Am nächsten Mittwoch, ganz bestimmt, werden sie montiert. Ich habe ein wenig gemurrt, denn wir wollen nicht ohne Fenster da stehen, wenn geheizt werden muss. Und damit ist nun jederzeit zu rechnen. Ich frage mich, warum wir jeweils schon Monate im Voraus bestellen, wenn dann doch alles auf dem letzten Drücker erledigt wird. Nun, Aluminium-José hat den Ruf, dass man ihn immer stüpfen muss. Wir wissen es ja. Lästig ist es trotzdem.

Mal noch schauen, was es heute Abend im TV gibt.

Einen schönen Resttag noch.

Von Schwarze Katze am 23.10.2021 09:04 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

10°, recht kühl. Logisch, wenn einen der Morgenstern so gross durch das Fenster begrüsst. Bald ist jweils Orion wieder da und beginnt seine Winterwanderung durch meine Aussicht.

Das war vielleicht ein Schreckmoment gestern während des Abendessens. Es krachte - der Fernseher lag am Boden. Patschbumm. Cebulon ist wohl über ihn hinüber geklettert und hat ihn mitgerissen. Eigenartigerweise lief er noch, der Fernseher. Ich habe mal schnell den Strom abgeschaltet, den Fernseher aufgehoben und ihn betatscht. Rund herum konnte ich den Rahmen wieder festklemmen. Zwei Kabel des Satellitengerätes waren ausgerissen. Aber der Fernseher scheint überhaupt nichts abgekriegt zu haben. Fallhöhe gut einen Meter, oder etwas mehr. Ein Kabel des Sat-Empfängers konnte ich reparieren, abr das HDMI-Kabel war hinüber. Ich habe dann jenes meines Fernsehers vom Arbeitszimmer geholt, alles wieder montiert (und geschwitzt dabei, es ist alles so unhandlich). Tatsächlich, alles funktioniert wie vorher. So konnten wir also heute Morgen Alpenpanorama schauen. Ein neues HDMI-Kabel beschaffe ich mir beim nächsten Einkauf, am Dienstag, wenn nichts dazwischen kommt. Grummel!

Einmal fiel Männe eine LED-Lampe auf den Betonboden in seiner Werkstatt. Sie hüpfte herum wie ein Gummiball, war aber nicht kaputt. LED eben. Die Dinger sind zwar potthässlich, aber praktisch und sparsam sind sie eben doch.

Heute werden die Samstagsarbeiten erledigt. Hoffentlich trocknet die Bettwäsche, ich werde sie unter dem Dach aufhängen. Dort darf sie ruhig auch mal zwei Tage hängen, bis sie trocken ist. So einen praktischen Waschsalon haben wir hier halt nicht, ich muss alles selber organisieren und erledigen. Als wir damals auf der Insel Guernsay gestrandet sind, haben wir in der Marina gewaschen und alles getrocknet. Ging echt ratzfatz. Danach haben wir wieder annehmbar gerochen. Grins. Wir hatten zwar eine Dusche an Bord, aber leider keine Waschmaschine. Sowas gibt es nur auf Luxuskähnen.

Ich habe mir den Kopf darüber zerbrochen, was als Geburtstagsgeschenk für Enkel Patrick taugen könnte. Da kam mir die Idee, dass ich doch eigentlich einen Fanartikel von YB bestellen und an ihn liefern könnte. Ich habe dort per Mail angefragt. Schon eine Stunde später hatte ich Antwort. Wieder eine Stunde später habe ich bestellt und gleich auch die Bestätigung erhalten. Sogar auf dem Weg ist das Päckli schon. Wenn ich den etwas ungeheuerlichen Preis anschaue, rechne ich nach und komme zur Einsicht, dass es immer noch viel billiger und vor allem bequem ist, so via Internet zu bestellen. Nur an Porto zahlte ich jeweils in der Regel zwischen 23 und 30 Euro. Also! Nun ist nur noch zu hoffen, dass ihm das Geschenk gefällt. Und sonst habe ich halt Pech gehabt. Oder er.

Ich wünsche euch einen ereignisreichen, angenehmen Samstag und ein ruhiges Wochenende.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 23.10.2021 18:59 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Abend, ihr Lieben !

8 Grad, kühl, windig, wechselhaft - mal Sonne, mal Wolken.

Heute waren wir zum Brunch bei der Enkelin eingeladen, so sind wir morgens dann losgefahren, herrlich der Herbstwald überall in den schönsten Farben. So darf es gerne noch länger bleiben.

Die Sterne konnte man recht gut sehen vergangene Nacht. Der Sturm hat sich verzogen, Unmengen von Blättern liegen überall und morgen werde ich mich darum nochmals kümmern, zumindest auf dem Troittoir nochmal räumen.

Eure Fernsehgeschichte dank Cebulon ist glimpflich ausgegangen, wenn auch mit ungeplanter Arbeit verbunden :-) Man hat ja sonst gar nichts zu tun ;-)

Seit einigen Wochen geistert durch die Medien, dass viele Ersatzteile nicht mehr zu bekommen sind, nicht nur bei Autos, sondern auch Spielwaren sind betroffen. Wir lassen uns jetzt nicht jeck machen und hoffen, dass diese Meldungen nur der Konsumankurbelung dienen. Lassen wir uns mal überraschen.
Patrick freut sich bestimmt über das Geschenk, wenn es von seinem Verein kommt.
Sicherlich hat er auch Kameraden, die dem gleichen Verein huldigen und zu den (hoffentlich) kommenden Spielen der Saison gehen sie dann mit ihren neuen Devotionalien ins Stadion.

Nächsten Samstag kommen bei unsrem Auto die Winterreifen drauf, der Termin steht lange fest.
Da ist dann Zeit genug, bevor es in den Urlaub geht, dass alles nochmal nachgeschaut wird.
Herbstzeit ist immer verstärkt Wildwechselzeit, dafür ist es früher dunkel bzw. später hell und wenn man dann durch den Wald fährt, muss man auf alles noch mehr achten.

Unser Malermeister kommt nun zum Renovieren unsere Räumlichkeiten am 6. Dezember. Er hätte von sich aus auch früher gekonnt. Nur wollten wir unseren Urlaub im Hunsrück nicht stornieren wegen der Renovierungsarbeiten.
Dann lieber gut erholt ans Werk ... ach, was solls.
Alles wird gut :-)

Allen einen schönen erholsam Abend und ein ebensolches Wochenende.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 24.10.2021 08:39 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

15°, es regnet. Also nix heute mit im Garten skypen. Okay, man muss es nur wissen.

Bei uns hat es in der Dämmerung, und auch während der Nacht, sehr oft Wildschweine auf den Wegen und Strassen. Sie sind ganz einfach zu einer Plage geworden. In Ferrol wollen sie sie jetzt mit Fallen einfangen. Hoffentlich kommen sie nicht auf die glorreiche Idee, sie irgendwo auszusetzen. Ist heute alles möglich, der Tierschutz wird pervertiert. Als ob es den wieder ausgesetzten Tieren, egal ob Ratten oder Mäuse oder eben sonstwelche, dort, wo sie ausgesetzt werden, gut ginge. Sie haben dort kein Revier, müssen sich alles erkämpfen, manche sind gar nicht mehr fähig, auf dem freien Land zu leben, weil sie sich längst an Hausmüll und Komposttonnen gewöhnt haben. Man sollte eher endlich erlauben, dass Wildschweinfleisch in den Metzgereien angeboten wird. In der Gastronomie darf das Fleich angeboten werden. Warum nicht auch in der Metzgerei?

Ich würde meine geplanten Ferien auch nicht verschieben für Renovierungsarbeiten. Der Termin war ja schon lange vereinbart. Ich verabscheue es, wenn Termine verschoben werden. Manchmal ist es halt nicht zu vermeiden. Hoffentlich kommt am nächsten Mittwoch der Fenstermensch. Bis dahin wird das Wetter wohl noch erträglich bleiben. Männes Büro und mein Arbeitszimmer müssen als Erste erledigt werden, der Rest ist nicht mehr so wichtig, da die Wohnung nicht bewohnt ist. Die Eingangstüre ist zwar auch wichtig, aber erst an dritter Stelle. Das Umräumen von Männes Büroeinrichtung bereitet mir etwas Sorgen, aber das sehen wir ja dann. Kann sein, dass ich einen Tag lang kein Internet habe. Ich hoffe es zwar nicht, aber eben ....

Wir brauchen keine Winterreifen, obwohl es ja doch so alle Schaltjahre einmal schneien kann. Früher hatten wir immer einen zweiten Satz Räder. Da ging das Wechseln schnell, Männe konnte es selber machen. Wir haben an unseren jetzigen Autos vor nicht zu langer Zeit die Pneus ausgewechselt. Da es 4x4-Pneus sind, taugen sie in jedem Fall auch bei einem eventuellen Schneefall. Die Anschaffung von Winterpneus ist immer eine Kostenfrage. Aber es ist immer noch biliger, solche Räder zu montieren, als einen Unfall zu provozieren oder erleiden. Zumal ja auch die Versicherung mit den Zahlungen zurückhaltend ist.

Nun geniessen wir den Sonntag. Darauf freue ich mich.
Euch wünche ich einen schönen Tag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 24.10.2021 16:24 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Tag, ihr Lieben !

Von 5 Grad heute früh bis mittags 13 Grad, und bisher den ganzen Tag nur Sonne. Da haben wir das Auto mal stehenlassen und sind hier bei uns eine Runde um die Rennbahn gewandert, ca. 4,5 km. Das machen wir öfter, wenn wir keine Lust aufs Auto haben und genießen unser Stadtgrün. Das lohnt sich immer.
Früher gingen wir nach solch einem Weg gerne mal in ein Café und haben uns einen Kaffee und Kuchen schmecken lassen. Dazu hatten wir heute keine Lust, denn es gab auf dem Geburtstag gestern so viel Kuchen, da könnte ich nicht heute schon da weitermachen, wo wir gestern aufhörten.

Den Urlaub fallen lassen zugunsten der Renovierung haben wir keine Sekunde ins Auge gefasst. Die Erholung geht vor. Und wir können dann anschließend mit frischen Kräften loslegen. Vorher werde ich noch die ein oder andere Schranktüre öffnen im Wohnzimmer und der Küche zwecks Aussortieren nicht mehr benötigter Sachen. Mir ist einfach danach.

Die Reifen sind ein teurer Spaß, das stimmt wohl.
Mein Mann könnte sie wechseln, das hat er solange gemacht, wie wir noch den großen Keller hatten, der zur früheren Wohnung gehörte. Hier haben wir leider keinen Platz dafür und so lassen wir dann die jeweiligen Räder dort lagern für kleines Geld, wo wir das Auto auch gekauft haben, 5 Minuten entfernt von unserem Zuhause. Die Montage ist dort schnell erledigt und man kann gleichzeitig den Wintercheck erledigen. Sehr praktisch.

Von mir aus gerne kann man die sich rasant vermehrenden Wildschweine mehr bejagen und zum Essen in Metzgereien verkaufen.
Ich finde auch, dass man das Wildfleisch anbieten sollte, nicht nur der Jägerschaft und ihren Leuten dieses feine Essen überlassen.
Was spricht eigentlich dagegen ? Ich weiss es nicht ...
In unserem früheren Eifeldomizil waren wir mit dem dortigen Jäger befreundet, der gleichzeitig auch Metzgermeister war. So gutes Fleisch haben wir nie mehr gegessen wie seinerzeit dort.

Was passiert, wenn man Tiere irgendwo freilässt, wo sie eigentlich gar nicht hinsollten und das empfindliche Gleichgewicht der Natur durcheinanderbringen, sieht man bei Nerzen, Waschbären, Katzen usw. - sie richten dort oft große Schäden an. Ja, ja, die süßen kleinen possierlichen Tierlein. Viele von ihnen sind Nesträuber und richten unter der Kleintierpopulation zur Erhaltung ihrer Art Massaker an. Schade um sie (die Opfer).

Für Alu-Josés offentlich pünktlichen Arbeitsantritt nächste Woche drücke ich mal die Daumen, wenn es nicht hilft, schaden tut es wohl nicht, toi toi toi ...
Ja, ganz schön doof, wenn bei Dienstleistern und Handwerkern vor Ort bittebitteundmännchenmachen muss, jetzt mal durch die Blume gesprochen.
Es hat wohl keinen Sinn, sie darauf hinzuweisen, dass sie auch vom Geld der Kundschaft leben.
Das kann einem überall passieren, ist jetzt nicht länderspezifisch. Wir hatten das Problem seinerzeit hier beim Umzug mit den Leuten vom Teppichverlegegeschäft. Das hat mich dann doch sehr genervt.

Jetzt aber genug von diesem Thema. Es ist einfach ein herrlicher sonniger Tag, der kein Gemecker verträgt. Nur genießen, sonst nix.

Allen einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 25.10.2021 09:08 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

15°. Dort, wo bald die Sonne aufgeht, ist der Himmel zinnoberrot. Sieht wunderschön aus. So gegen zehn Uhr soll es regnen. Das sehen wir ja dann. Überhaupt soll es eine milde, aber regnerische Woche werden.

Gestern haben wir gefaulenzt. Tat gut. Es gibt ja nichts, was nicht warten könnte. Nur morgen muss wieder straff organisiert werden. Um halb eins beim ITV, vorher in die Autowaschanlage, dann noch schnell zu Mercadona. Liegt alles ganz nahe beieinander. Diese "Polígonos" sind schon praktisch, vor allem jene, die eigentlich noch fast in der Stadt liegen. Die richtigen Industriegebiete liegen weiter aussenhalb. Wenn man etwas Bestimmtes sucht, lädt man sich am besten das Firmenverzeichnis eines (oder mehrerer) Polígonos herunter, man wird bestimmt fündig. Als wir eine Glaserei für die Lieferung unseres Couchtisches suchten, fanden wir sie in Río do Pozo. Die stellen aus Glas nach Mass alles her. Der Geschäftsinhaber kam vorbei und hat Mass genommen und uns erklärt, was wir wie vorbereiten mussten. Der Fuss des Tisches ist ein Kastanienbaumstrunk. Alleine schon das gerade Absägen dieses Strunkes war schwierig. Im Sägewerk in Senra wurde es dann gemacht. So ganz huntertprozentig gerade ist es nicht, aber dafür haben wir von einem Ast Abstandhalter gesägt. Alles zu machen, man muss sich nur ranwagen.

Marisa geistert schon in der Küche herum. Dafür braucht sie ungefähr eine Stunde. Solange kann ich noch hier am PC sitzen.

Ich wünsche euch einen angenehmen Wochenanfang.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 25.10.2021 12:09 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Tag, ihr Lieben !

8 Grad, die Sonne scheint, so darf es gerne bleiben.
Die Luft fühlt sich sehr angenehm an.
Jetzt ist nun langsam die Zeit der Änderung für die Gesichtspflege, sonst hat man schnell raue Stellen.
Wir alten Hasen wissen Bescheid :-D

Wenn wir handwerkliche Dienste benötigen, haben wir meist im Freundeskreis rumgefragt, ob jemand einen guten Handwerksbetrieb kennt, meist hat das funktioniert. Man richtete Grüße aus von demjenigen, der das Geschäft empfohlen hatte und das war oft ein Türöffner :-)

Gerade kocht meine Kürbissuppe auf dem Herd, ist ja schnell fertig, wenn man den Hokkaido - meine bevorzugte Wahl - erstmal zerkleinert hat. Dank Küchenbeil klappt das jetzt sehr gut (wenn man richtig zielt) :-D
Von gestern hab ich noch ein paar gekochte Kartoffeln und Möhren, die werde ich dann dazugeben und dann mit dem Zauberstab das Ganze zerkleinern.
Aus Österreich, Steiermark habe ich das leckere Kürbiskernöl, ich mag es sehr, auch auf einer Scheibe Bauernbrot schmeckt es hervorragend.

Selbst entworfene Möbel wie bei euch haben wir nicht. Mein erstes Möbelstück in meiner Junggesellenbude war eine kleine Kabelrolle, die hab ich weiss angestrichen und hatte sie jahrelang als Tisch nutzen können. Zu der Zeit gabs noch Sperrmüllabholung nach Termin und man konnte sich auf Schritt und Tritt eine komplette Wohnungseinrichtung zusammenstellen. Das hab ich nicht genutzt, die paar wenigen Sächelchen hab ich damals gebraucht gekauft, es war ja nur ein Zimmer mit Küchenecke, Diele, Bad. Die Ansprüche an das Wohnen waren nicht so groß damals - hauptsache praktisch. Als Bett diente eine ausklappbare Couch. Ich fühlte ich wie eine Königin im schönen Nippes.
Damals schon multikulti, mit noch jeder Menge Fachgeschäfte für alle Lebensbereiche und als Krönung der Nippeser Markt, fußläufig erreichbar.
Ich hab mich dort sehr wohlgefühlt. Als ich dann nach ein paar Jahren geheiratet habe, gings in den Stadtteil Weidenpesch. Vom Wohnen her lagen da Welten dazwischen. Aber für den kleinen Sohnemann war es eben schon besser, mit dem vielen Stadtgrün, was wir hier haben. Und in Nippes begann damals schon die Gentrifizierung und die Mieten wurden ständig angepasst, für Familien mit Kind unerschwinglich, leider.

Nun kümmere ich mich mal in der Küche und dann sehen wir weiter. Wir wollen noch raus, die Sonne genießen. Das muss einfach sein.

Allen einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 25.10.2021 12:48 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Obwohl wir in Biel sehr schön wohnten, das Paquis und das Seeufer waren nahe, zogen wir später aufs Land. Kein Vergleich mit der Wohnsituation in der Stadt. Man konnte aus dem Haus, ohne dass man Gefahr lief, unter ein Auto zu geraten. Im Sommer zogen wir unseren Bikini in der Wohnung an und gingen die paar Schritte durch den Auwald ans Senseufer. War kein Badewetter, war um das Haus herum ein grosser Spielplatz, auf dem auch ein Fussballtor für die grösseren Kinder stand. Ein riesiger Sandkasten und ein paar Klettergerüste ... es war wunderbar. Bis wir dann, kaum zu glauben, eine noch schönere Wohnung mit eigenem Garten fanden. Dort blieben wir dann bis zu unserem Wegzug hierher. Zum Einkaufen musste ich nur über die Brücke, meistens nahm ich das Fahrrad, dort hatten wir alles, was für den täglichen Gebrauch nötig war Ausserdem gab es in der Umgebung einige dieser heimeligen Landbeizen. Zum Bahnhof hatten wir es drei Minuten zu Fuss, alle halbe Stunde fuhr ein Zug nach Bern. Besser ging nicht. Wir genossen das sehr.

Ich habe heute Vormittag schon vieles erledigt. In einer Stunde mache ich das Mittagessen zurecht, danach eine kleine Siesta, und wieder danach schauen wir dann. Regnen tut es immer noch nicht. Die Wetters sind nicht mehr so fähig.

Einen schönen Nachmittag noch

Von Schwarze Katze am 26.10.2021 09:09 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!

10°, empfindlich kühl. Bewölkt. Ein gutes Einkaufstagwetter. Nur regnen soll es nicht, wenn wir bei Lidl einladen wollen. Dort ist der Parkplatz ja nicht gedeckt. Beim ITV kann man im Auto sitzen bleiben, bis das kleine Apparätchen, das man in die Hand gedrückt bekommt, laut und vernehmlich piepst. Man wird zum entsprechenden Portal eingewiesen. Allerdings muss Männe aussteigen, neuerdings (Corona) darf nur noch eine Person im Auto sein, und die muss ja fahren.

Der Einkaufszettel ist recht lang. Einige Putzmittel sind bei der Reserve angelangt. Wenn Marisa die letzte Packung aus dem Schrank nimmt, stellt sie die leere hin, damit ich weiss, was ich aufschreiben muss.

Gestern haben wir noch den Termin für den Notar erhalten. Allerdings musste ich noch einiges organisieren. Die Leute wollen das Geld in bar, was im Grunde genommen nicht erlaubt ist, aber sonst wird es zu kompliziert, weil die Verkäufer ja eine Erbengemeinschaft sind. Ich habe also das Geld auf Donnerstag Vormittag bestellt. Dann bin ich sowieso in Ortigueira, denn es ist Manicure angesagt.

Für Männe musste ich noch einen Termin beim Büro von Hacienda in Ortigueira vereinbaren. Es wird jetzt gar nichts mehr ohne Termin gemacht. Männe soll Dokumente abholen, also hinein gehen, Dokumente in Empfang nehmen, unterschreiben, wieder hinaus gehen. Und dafür muss man eine "Cita previa" vereinbaren im Internet. Sich immer schön wichtig machen, das ist die Hauptsache.

Fritz ist abgängig. Vielleicht ist er irgendwo eingeschlossen. Obwohl, er ist so scheu, dass er bestimmt nich in ein fremdes Haus geht. Vielleicht kommt er ja wieder, wenn er hört, dass ich mich Richtung Kochherd begebe. Dann ist er immer laut schreiend und Häppchen heischend zur Stelle. Katzen sind so. Mich wundert nur, dass er nicht zum Frühstück kommt.

Ich wünsche euch einen schönen Tag. Geniesst ihn.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 26.10.2021 10:08 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 26.10.2021
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen, ihr Lieben !

8 Grad, Regen.

Sehr idyllisch - euer Schweizer Domizil.
Wobei man überall auf der Welt Wurzeln schlagen kann und dann wieder umziehen, ohne die Wurzeln ganz herausreissen zu müssen, finde ich.

Für die vielen anstehenden Termine drücke ich mal die Daumen, und das Fritz wieder auftaucht.
Dass man Termine vorab vereinbaren kann übers Internet, finde ich gut, so kann man lange Wartezeiten vermeiden.

Wir haben gestern unsere Einkäufe erledigt, und haben eine schöne Wanderung erlebt. Ich könnte immer wieder das Gleiche über den Herbst schreiben, meine Begeisterung lässt nicht nach.

Wenn sich der Regen noch verzieht, werden wir spontan aufbrechen heute. Es gibt nichs Besonderes zu tun. Das Essen ist schon fertig, gestern habe ich ein Kürbiscrèmesuppe gekocht, aus einem Hokkaido.
Seit wir vor einigen Jahren diese beiden Küchenbeile gekauft haben, widersteht selbst der härteste Kürbisschädel nicht mehr den Bemühungen, aus ihm eine schmackhafte Sache zuzubereiten :-)

Nachdem ich Friseur und Fußpflegetermin letzte Woche schon erledigen konnte, können wir jeden Tag spontan etwas unternehmen.
Nächsten Montag ist hier ein Feiertag, das hab ich gerade auf dem Kalender gesehen. Da findet man halb NRW in Venlo und Umgebung, gerne genutzt zum Einkaufen und als Ausflugsziel. Wir waren auch schon einigemale dort, nicht gerade an Allerheiligen, denn dort geht es irgendwann dank Stau nur noch im Schritttempo vor der Stadt auf Parkplatzsuche.
Besser, man fährt unter der Woche mal dorthin.
Der schöne Markt dort und die in ihrer Anzahl schwankenden "Billigen Brüder von Venlo" locken die Menschen an. Und die Fritten sind tatsächlich einfach besser, sie kommen an die Qualität der Belgischen Fritten nahe ran. Mag sein, dass Einbildung auch eine Rolle spielt beim Entdecken fremder Köstlichkeiten wie die Fritten.
Auf Texel haben wir sie gerne im Alten Fischhaus zu dem Lekkerbek-Menue genommen, mit Knofi-Mayo. Tja.
In den vergangenen Jahren sind wir oft im November wochenlang dort gewesen. Seeluft ist doch ein klasse Jungbrunnen. Nun hoffen wir auf die feine Hochwaldluft und sind auch froh und glücklich, diese Oase entdeckt zu haben. Bis dahin machen wir hier in Köln Klarschiff, damit wir nach unserer Rückkehr bald den Handwerkern ihr Schaffen überlassen können.

Heute wollen wir bis 11 Uhr Petrus eine Chance geben und dann in den Zoo gehen. Hoffentlich klappt es.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 27.10.2021 08:39 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2021
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Kastanien und Nüsse
Guten Morgen meine Lieben!
10°, noch ist es nur bewölkt, aber gegen Mittag soll eine starke Regenperiode ankommen, sie soll bis über das Wochenende hinaus dauern. Gestern war ja auch Regen angesagt, aber der Tag war herrlich sonnig und warm. Die Einkäufe haben wir alle erledigt. Die Vignette fürs Auto habe ich auch anstandslos erhalten. Manchmal kommt es mir vor, als denken die Inspektoren: "Ach, die schon wieder," wenn ich dort aufkreuze. Nix wurde richtig kontrolliert. Abgase zwar, und alle Licher, die Bremsen, das ist ja klar. Aber er hat nicht geeshen, dass mein einer Scheibenwischer defekt ist. Da ich den Wagen nur selten benutze und er immer unter dem Dach steht, waren die Scheibenwischer wohl fest geklebt. Bei Einsetzen hat es dann die Gummis beschädigt. Okay, ich werde das trotzdem erneuern lassen, obowhl kein einziger Fehlerpunkt in dem Bericht aufgeführt ist.

Wir haben nun fast gar keine Hoffnung mehr, dass Fritz wieder auftaucht. Das war nun schon der dritte Morgen, an dem er nicht zum Frühstück erschien. Auch rund um das Haus ist er nicht mehr, wo er doch sonst immer irgendwo sitzt und mit uns schwatzt, wenn wir uns nähern. Er lässt sich zwar nicht gerne enfassen, aber immerhin brachte ich ihn so weit, dass ich ihn beim Frühstück streicheln konnte. Er drückte sogar den Kopf in meine Hand. Ausserdem nahm er Fleischstückchen aus meiner Hand entgegen, ohne mich zu schlagen oder zu beissen. Er ist jetzt wohl so verschwunden, wie er aufgetaucht war. Schade, er war ein so hübscher Tiger.

Schade, dass aus den liebgewonnenen Gewohnheiten mit Texel vorläufig nichts wird. Aber, wer weiss, vielleicht nächsten Herbst wieder? Irgendwann muss sich das alles doch normalisieren.

Ob die Fenster heute wie versprochen geliefert und eingebaut werden? Hoffen wir es. Vor allem die beiden Fenster im oberen Stock auf unserer Seite sind wichtig, und das im hinteren Teil der Küche. Der Rest ist nicht so wichtig, sind alle in der Wohnung. Dort ist im Moment niemand.

Ich wünsche euch einen angenehmen Tag. Viel Vergnügen bei allem, was ihr unternehmen wollt.
Liebe Grüsse

Für die Clubmitglieder:
Spitzname:
Password:
anmelden!

Noch kein Mitglied? Klicke hier!

Aktualisieren schließen

Verwende diese URL, um dieses Forum direkt zu verlinken:

http://forum.hausfrauenseite.de/grauelurche/