Das Forum für alle, die sich alt fühlen und darüber reden wollen.
 
Graue Lurche HFSClub

 


 

Aktualisieren schließen


Von Schwarze Katze am 17.09.2023 15:30 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Holunderbeeren und Spatzenvolk
Es heisst, dass die Anzahl der Sperlinge stark im Abnehmen sei. Wir merken davon gar nichts. Schwärme von Spatzen gibt es hier, momentan ernähren sie sich vor allem von Holunder und der restlichen Brombeeren. Und natürlich vom anfallenden "Abfall" des Pferde- und Hühnerfutters. Ich mag Spatzen.

Es hat geregnet. DREI Tropfen, ganz bestimmt nicht mehr. Die Regenwolken werden schön im Kreis um uns herum dirigiert. Gestern gegen Abend gab es sogar eine Starkregen-Warnung. Bei uns war nichts zu merken. Also gehe ich jetzt nach draussen und neble mal die Orchideen ein.

Einen schönen Sonntagnachmittag noch.

Von Schwarze Katze am 18.09.2023 08:49 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

17° ein paar dunkle Wolken am Himmel, aber die Sonne kommt wohl demnächst über den Hügel gekrochen. Letzte Nacht hat es ein paar Mal ganz schön geschüttet. Das tat gut.

Drei Küken hatte es gestern Abend, vielleicht ist anschliessend noch das vierte geschlüpft. Sie sind einfach niedlich. Eigentlich wollte ich keine Küken mehr, denn immer sind Hähnchen dabei, die ich nicht gebrauchen kann. Ich warte halt ab, bis ich sehe, was Sache ist. Dann beschliesse ich, was zu tun ist. Ich habe schon zwei Hähne, weiter könnte ich nicht behalten.

Wir müssen ja heute Vormittag nach Ferrol fahren, um das Velosattel-Puzzle lösen zu lassen. Aber zum Mittagessen wollen wir zuhause sein. Um vier kommt Mariluz, die Coiffeuse.
Immer diese Hektik.

Ana ist schon hier, also räume ich mal den Platz.

Ich wünsche euch allen einenn herrlichen Tag. Wann geht es denn los, Saarbini? Ich bin so schrecklich vergesslich.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 18.09.2023 10:52 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

21 Grad, bewölkt, drückend-schwül. Oh was ein Mistwetter :-(
Der Kreislauf mag das gar nicht mehr leiden !

Unsere Glanzmispel im Vorgarten setzt die zweite Blüte an, das hatten wir noch nicht. Deren Duft ist angenehm.
Die Blüten sind schön, ähnlich wie Holunder.

Gestern schon hat uns nachmittags diese drückene Wetter fertig gemacht. Sportliche Unternehmungen Fehlanzeige, nur Fury, wir sind nicht nach draußen zum Wandern.
Balkon, Käseblättchen, Kreuzworträtsel - fertig war der Sonntag.
Nur möchte ich nicht auf hohem Niveau klagen. Der Balkon ist schattig und bis nachmittags eine Oase der Erholung.

Heute packen wir flugs unsere Siebensachen für den Urlaub im Saarland.
Darin haben wir Routine.
Normalerweise packen wir 2 Tage vor der Abfahrt.
Gestern haben wir uns das erspart.
Für die kurze Wochenreise bei diesem Wetter im Ferienhaus, müssen wir nicht allzuviel mitschleppen.

Nur die Medikamente nicht vergessen ...
Einmal ist uns das passiert. Ich wollte sichergehen, dass ich sie im Handgepäck mitnehme und hatte sie in ein Medikamententäschjen getan. Das Täschjen lag dann auf dem Küchentisch, als wir abfuhren. Leider hab ich es erst auf Texel bemerkt. An der Rezeption unserer FeWo haben wir dann die Auskunft erhalten, dass das den Touristen öfter mal passiert und wenn man seinen Hausarzt informiert, kann er oer Fax oder Mail das Rezept an die örtliche Apotheke in Den Burg senden, dort können wir dann die Medikamente abholen. Gesagt, getan, alles hat gut geklappt. Was bin ich dankbar gewesen, dass mir da schnell und unbürokratisch geholfen wurde.

Am Wochenende war sportlich viel los.
Die Formel 1 hat ein spannendes Rennen geliefert.
Brecel hatte etwas Pech, ist jedoch sehr weit gekommen.
Chapeau !

Wahrscheinlich werden die Hähnchenküken als Futter für ein Tier dienen. Was soll man sonst machen ?
Zumindest war das früher auf dem Land so der Fall.
Es ist schon schade, dass man die Tiere nicht aufziehen kann.
Das Risiko ist halt immer gegeben bei der Tierzucht.

Auf das Ergebnis des Puzzles Fahrradsattel bin ich gespannt :-) Wird schon schiefgehen !

Von Weltbild habe ich gestern einige eBooks gekauft.
Weltbild hat immer recht schöne Angebote.
Gerade ist mein lieber Mann losgezogen, um die Rechnung zu begleichen. Draußen ist die Luft viel angenehmer als in den Räumen hier, aber da muss man los.
Er hat seine Sachen schon im Koffer, ich muss da jetzt endgültig mal ran. Ich hatte bis jetzt mit den Blumen zu tun, hab die Aussenfensterbänke mit insgesamt 4 kleinen Kästen auf den Balkon verschleppt, die Fensterbänke geputzt und die Blumen gegossen. Jetzt nach der Pause hier am PC lege ich dann los.

Allerseits einen schönen Tag und einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße & winke winke
bis bald



Von Schwarze Katze am 18.09.2023 17:06 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Bei uns ist das Wetter mittlerweile sonnig und angenehm. Es weht ein kleiner Wind.

Im Bici-Center haben die Verkäufer gelacht, als wir ihnen das Puzzle überreichten.
Wir sollen uns keine Sogen machen, er bringe das in Ordnung. Wir sollen einen Kaffee trinken gehen, wenn wir zurück kommen, sei es geregelt. Und so war es. Prima.

Die Coiffeuse war gerade da. Sie kam mit einem anderen Auto, einem Toyota-Hybrid. Am Samstag hat sie ihn erhalten, sie muss also noch üben, denn das ist nun ein Automat, der vorherige Opel war normal geschaltet. Ich habe mich entschuldigt, weil ich laut lachen musste, als sie erzählte, was mit dem alten Auto passiert ist. Aber sie kann jetzt auch lachen. Es hat sich nämlich ein Rad selbstständig gemacht weil irgend ein Teil brach. Es ist ja nicht lustig, aber man muss einfach lachen. Niemandem ist etwas passiert.

Das erinnert mich an jenen Autofahrer, der einmal die Kurve von der Brücke in die Strasse etwas zu rasant genommen hatte und den Trottoirrand mitnahm. Er fuhr dann noch etwa hundert Meter, dann überholte ihn sein rechtes Vorderrad. Ich weiss, es ist gemein, wenn man da lacht, aber versuch doch mal, nicht zu lachen. Man lacht ja niemanden aus, die Situationskomik erzwingt es.

Nun setze ich mich noch ein wenig hin, stricke das Ristabnehmen, danach gehe ich zu den Tieren.

Einen schönen Abend euch allen, und den Saarbinis eine gute Reise.

Von Schwarze Katze am 19.09.2023 08:55 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

14°, recht kühl, aber sehr angenehm. Klarer Himmel. Sonnenaufgang wird immer später. Ist zwar logisch, aber so ein wenig trauere ich dem Sommer halt doch nach. Wenigstens den letzten Tagen, an denen es nicht mehr so brütend heiss war.

Heute habe ich vor, allenthalben Brombeerranken abzuschneiden. Diese Dinger wuchern, dass es ein Graus ist. Kaum aus dem Boden und schon daumendick. Ich glaube, die wachsen pro Tag 20 cm.
Männe ist gerade unterwegs, um die Zeitung zu holen. Er hat ja jetzt wieder ein Fahrrad MIT Sattel. Ach, was sind wir doch blöd, aber so ist das nun mal.

Die Saarbinis sind bestimmt schon auf der Reise in ihr Feriendomizil. Ich hoffe, sie haben dort einige ruhige Tage, während derer sie sich erholen können und Energie für den Herbst auftanken. Wir armen Leutchen müssen halt zuhause bleiben. Obwohl, so schön wie wir es hier haben, müssen wir nicht weg fahren. Die Leute kommen ja zu uns, eben, um sich zu erholen.

Jedenfalls wünsche ich euch allen einen schönen Tag.

Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 20.09.2023 08:38 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

17°, bewölkt. Gegen Abend soll es regnen. Ist mir recht so: Nachts Regen, Tags trocken.

Gestern habe ich allen Orchideen alle Blätter und die Stängel mit Schmierseifenlauge gewaschen. Sie hatten zum Teil Läuse. Nun sind sie wieder auf dem Fenstersims, Blüten hat nur noch eine, aber das macht nichts, die kommen wieder.

Im Garten habe ich unter dem Nussbaum und bei den Kunden gemäht. Nicht überall war das Gras trocken, daher sind Schnäuze übrig geblieben. Aber wenigstens sehen wir jetzt die Nüsse, die auf den Boden fallen. Heute will ich alle Stellen mähen, an denen die Pferde das Gras nicht fressen. Immer bleiben Ecken übrig, die Rösser sind echt schnädderfrässig. An einigen Stellen habe ich Brombeerranken abgeschnitten. Die Schubkarre war gehäuft voll. Ich habe das Zeug auf den grossen Haufen geworfen, den wir wohl im November anzünden dürfen. Vorerst ist noch Feuerverbot. Gestern Abend habe ich gesehen, dass beide Pferde bis fast zur Mitte des Haufens gekraxelt sind, um die Blättchen der abgeschnittenen Brombeerranken abzufressen. Sah lustig aus, wie sie da mitten im Reisig standen.

Die Küken laufen im Käfig herum und piepsen lautstark. Sobald ich mich dem Käfig nähere, zum Beispiel, um frisches Futter und Wasser zu geben, kriechen sie unter die Glucke und schauen hervor. Das sieht so lustig aus. Zwei der Küken sind gelb, eines ist hell- das andere dunkelbraun. Die Glucke gluckert dauernd. Kater Felix sass gestern Abend auf der gegenüber liegenden Seite der Käfigreihe und schaute interessiert hinüber. Bisher hat noch nie eine Katze ein Küken gefressen, die Hennen sind zu aufmerksam und sehr angriffig.

Männe ist mit dem Rad weggefahren, um die Zeitung zu holen. Der neue Sattel sei wesentlich bequemer als der alte. Gut so, dann hat sich das ganze Gstüürm gelohnt.

Die Saarbinis geniessen bestimmt die Ruhe und die schöne Natur in den Ferien. Viel Vergnügen, erholt euch gut.

Liebe Grüsse an alle anderen, wer immer da auch mitliest.

Von soleil am 20.09.2023 21:11 Uhr soleil
Im Club seit: 17.04.2015
Zuletzt Online am: 06.04.2024
Weitere Beiträge von soleil
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Abend,

Die sind herzig, die Küken. Hoffentlich lässt Felix die Kleinen in Ruhe.

Auf dem Nachhauseweg habe ich eine süsse Katze angetroffen, sie sass auf dem Pfosten des Gartenzauns und tat uninteressiert. Sie hat sich dann aber streicheln lassen. Die hatte ein seidenweiches Fell, eine graue Schönheit.

Heute war es nochmals heiss in der Sonne. Aber mir tun seit heute Morgen die Gelenke weh, Schulter, Daumen, Hüfte ... Liste wird immer länger.
Dann schleiche ich halt, so habe ich genügend Zeit, nach Vierblättrigen Ausschau zu halten.

Und jetzt bette ich die Knochen mal auf unser Powersofa, von dort aufstehen ist fast unmöglich ...

Gute Gesundheit an alle, viel Glück und einen schönen und erholsamen Feierabend.


Von Schwarze Katze am 21.09.2023 08:53 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

16°, grau aber trocken. Es hat letzte Nacht wohl geregnet. Stimmt, es ist Knochenweh-Wetter.

Gestern liefen die Küken im Käfig herum und piepsten laut. Die Henne gluckerte. Es war wirklich lustig. Und dann habe ich entdeckt, dass es sogar fünf Küken sind. Gleich, als ich die Käfigtüre öffnete, waren schwuppdiwupp alle unter der Glucke verschwunden. Die schimpft mich jeweils an, wenn ich den Käfig reinige, frisches Futter und frisches Wasser hinein gebe. Soll sie, es muss gemacht werden.

Jetzt dann gleich muss ich den Samurai in die Werkstatt bringen, damit sie das rechte Flackerlicht wieder in ein normales Blinklicht verwandeln. Die Frau muss mich halt wieder nach Hause fahren, ich habe heute keine Zeit, zu Fuss zu gehen. Danach müssen Männe und ich, mal wieder, nach Ortigueira fahren, um einen neuen Antrag für die Fahrradversicherung auszufüllen. Eigentlich dachten wir, das sei unter Dach und Fach, aber die Versicherung lehnt es ab, Körperschäden zu versichern, Männe sei zu alt. Okay, im Falle eines Falles bezahlt ja jemand. Aber gegen Diebstahl muss das Rad wirklich versichert werden. Uff, ist das kompliziert, ist doch nur eine Kleinigkeit. Sollte man meinen.

Wenn wir Zeit haben, machen wir noch einen Rundgäng über den Wochenmarkt. Ich brauche zwar nichts, aber vielleicht trifft man ja Bekannte. Am Nachmittag ist dann Skypetime angesagt. Und schon ist fast der ganze Tag vorbei.

Der Moma-Wetterheini hat gesagt, dass Deutschland die kühle Luft aus Nordspanien abkriegt. Ich finde jetzt nicht, dass es bei uns wirklich so kühl ist. Klar, 25° hatten wir dieser Tage nicht mehr, worüber ich echt froh bin.

Ich wünsche allen einen schönen Tag. Erholt euch, falls ihr in den Ferien weilt, oder nehmt es nicht allzu ernst, wenn ihr arbeiten müsst. Nach der Arbeit lockt das bequeme Sofa.

Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 22.09.2023 10:39 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

17°, regnerisch. Mal guckt die Sonne ein wenig druch, dann kommt wieder eine zünftige Schütte. So ist das halt.

Ich bin etwas später dran, weil: Nach Ortigueira gefahren zu den Vampiren. Nüchtern natürlich. Danach noch Apotheke, danach Zeitung geholt, danach eeendlich gefrühstückt, danach Tiere versorgt. Und jetzt darf ich endlich hier sitzen und schwatzen. Den Tieren geht es gut, mir geht es auch gut, nur Männe ist etwas "patchucho", kränklich. Er hat Bauchkrämpfe und den Tout-de-suite. Die Tabletten, die er nimmt, nützen nichts. Jetzt trinkt er Tonic-Wasser und Fenchel- oder Kamillentee. Die Ärztin wird heute Nachmittag anrufen und ihn befragen. Nach Ortigueira fahren war nicht so ratsam, denn unterwegs gibt es keine WCs. Dumme Sache. Gut, dass das Wetter mässig ist, da ärgert sich der fleissige Mann nicht so, dass er nichts tun kann.

Ich wollte gerade meinen rechten Arm auf die Armstütze legen, da merkte ich, dass mir der ganze Arm weh tut. Ich habe keinen Bluterguss, nicht mal einen kleinen blauen Fleck. Also, was soll das? Geht wieder weg, einfach ignorieren.

Ich hoffe, die Saarbinis wurden nicht von den Unwettern erwischt, über die im Saarland berichtet wurde.

Nun gehe ich die Zeitung lesen, Männe ist bestimmt fertig damit.
Euch allen wünsche ich einen wunderschönen letzten Sommertag 2023. Morgen Vormittag wird es Herbst.

Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 23.09.2023 09:06 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

13°, nicht gerade warm, aber man wird sich daran gewöhnen. Die Sonne kommt schon bald heraus, dann wird es wärmer.

Heute fallen die Samstagsarbeiten an. Wenn ich das Bett frisch beziehe, nehme ich wohl bei der Gelegenheit das wärmere Duvet hervor. Vor allem am Morgen ist es jetzt doch recht frisch, so um vier Uhr. Meistens erwache ich um diese Uhrzeit, schlafe aber später wieder ein.

Gestern standen die Pferde plötzlich im Garten der Gäste und taten sich an den herunter gefallenen Äpfel gütlich. Als ich schauen ging, sah ich, dass ganz einfach der Zaun durchbrochen war. Mistviecher. Sie wussten aber ganz genau, dass sie dort nicht sein durften. Sofort gingen sie wieder in ihren Teil des Gartens, als ich sie dazu aufforderte. Den Zaun habe ich einigermassen wieder geflickt.

Männe hat neue Medis erhalten. Sie waren recht teuer, die Versicherung übernimmt sie nicht. Blöd. Wenn er mit diesen Medikamenten durch ist, es sich aber nicht gebessert hat, müsse er ins Spital eingeliefert werden. Bei alten Leuten sei mit Darmerkrankungen nicht zu spassen. Ich hoffe nicht, dass es so weit kommt, ich wüsste ehrlich nicht, wie ich das managen sollte. Hierzulande wird nänlich erwartet, dass ein Angehöriger mit in die Klinik fährt und dort auch mehr oder weniger den ganzen Tag über bleibt. Natürlich geht das nicht, das ging auch schon andere Male nicht. Aber man wird schon schräg angeschaut. Andererseits sind "acompañantes" über 70 Jahren auch nicht erwünscht. Das System an und für sich ist sehr gut, aber man hat hier eben andere Auffassungen als wir uns gewohnt sind.

Während der letzten Stunde ist der Sommer in den Herbst umgeschwenkt. Ich habe keinen Kanll gehört. Ihr etwa?
Jedenfalls gehe ich jetzt zu den Tieren. Die wollen nämlich, Sommer/Herbst hin oder her, zu fressen haben und dann heraus gelassen werden.

Ich wünsche allen einen wunderschönen Herbstanfang.

Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 24.09.2023 09:12 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!
Kühle 13°, aber fast klarer Himmel. Ein paar zerfranste Wölkchen fliegen herum, bald kommt die Sonne über den Hügel gekrochen und wärmt uns noch ein wenig.

Männe geht es nach wie vor nicht gut, er sagt aber, dass es doch ein wenig besser sei. Ich hoffe ja wirklich, dass ich ihn nicht ins Spital einliefern lassen muss. Heute Morgen hat er wenigstens etwas gefrühstückt. Unglaublich, wie schnell man abbauen kann.

Ansonsten geht alles seinen gewohnten Gang. Gleich gehe ich zu den Tieren. Irgendwie ist es beruhigend, dass ich einen recht geregelten Tagesablauf habe.
Vielleicht nehme ich heute noch die Rosenschere hervor und schneide Verblühtes ab. Das macht keinen Lärm und muss ja auch mal getan werden. Vor allem die Hortensien haben diesen Sommer sehr gelitten. Praktisch in keinem Garten oder öffentlicher Anlage sieht man schön blühende Exemplare. Wir haben sie schon einmal zurück geschnitten, hat aber nicht viel gebracht. Die neuen Blüten vertrockneten recht schnell. So viel kann (und soll) man auch gar nicht giessen. Nur der Holunder, der Efeu und die Brombeeren feiern Urständ. Einen Lichtblick habe ich unter der immer noch blühenden Bougainvillea, das "blaue Geranieum", Plumbago. Den zweien gefällt das Klima.

Die Apfelpflücker sind eingetroffen. Dieses Jahr haben sie offenbar wieder meistens Flüchtlinge aus Afrika engagiert, vor allem Schwarze. Das ist recht beruhigend, denn sie sind freundlich und fröhlich, singen und schnattern die ganze Zeit. Einen Herbst lang waren andere da, Osteuropäer. Die waren zwar auch freundlich, hatten aber meistens keine Frauen dabei. Ich bin eine Schisserin, ich bin dann nach Einbruch der Dämmerung nicht mehr weiter vom Haus weg gegangen. Wenn man an ihnen vorbei ging, drehten sie sich ganz ungeniert um, liessen die Arbeit liegen und pfiffen einem nach. Mag ich nicht. Ausserdem bin ich doch eine Oma, der pfeift man nicht mehr nach.

Nun mache ich mich mal an die Arbeit, die halt auch am Sonntag nicht ruht. Aber alles schön langsam.

Euch wünsche ich einen schönen Tag, erholt euch gut.

Liebe Grüsse

Von soleil am 25.09.2023 07:00 Uhr soleil
Im Club seit: 17.04.2015
Zuletzt Online am: 06.04.2024
Weitere Beiträge von soleil
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen,
Gute Besserung an Deinen Mann, ich hoffe, das wird wieder. Meine Daumen sind ganz fest gedrückt, damit er sich wieder gut erholt.

Hier herbstelt es auch, aber die Sonne dreht nochmals auf, gestern war es wieder weit über 20 Grad am Nachmittag.

Nachpfeifen mag ich auch nicht und Blicke auch nicht. Es gibt ja den Spruch, wenn Blicke töten könnten ....
Mit den Afrikanern kann man sich auf Französisch oder Englisch unterhalten, das finde ich beruhigend.

Am Samstag hatten wir zwei Jugendliche im Zugabteil nebenan. Sie sahen indisch aus, sprachen aber eine mir unbekannte Sprache, es tönte ab und an wie Ungarisch.
Der Junge, ca. 12, alberte immer wieder rum, aber wir merkten, es war Tarnung, die haben die Mitreisenden genau beobachtet. Seufz.

Jetzt Rüstung überwerfen und los.

Alles alles Gute für Männe und allen einen guten Start in die neue Woche.

Saluti



Von Schwarze Katze am 25.09.2023 09:00 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

17°, grau. Ist halt so, es ist Herbst.

Danke für die Genesungswünsche für Männe. Es geht ihm wohl schon ein wenig besser, er hat etwas gefrühstückt. Nun hat er sich wieder hingelegt. Ana wird heute das Schlafzimmer nicht putzen können. Es ist ja auch nicht schmutzig. Wovon denn schon? Das bisschen Staub kann ich auch weg machen.

Es beginnt eine ganz verrückte Woche. Jeden Tag ist etwas los. Wo ist eigentlich das geruhsame Rentnerleben geblieben? Ende Woche fahren die Gäste aus Barcelona zurück, dann wird es bestimmt ruhiger. Ab dann kann ich auch die Pferde wieder in den ganzen Garten lassen, sie brauchen den Zaun nicht mehr eindrücken, um an die vielen Äpfel zu kommen. Eigenartigerweise hat es auf dem Boden der Koppel keine Früchte. Sie hängen wohl alle noch an den Bäumen. Warten wir den ersten richtigen Herbststurm ab.

Die Afrikaner, welche wir kennen, sprechen alle französisch, das ist sehr angenehm. Englisch kann ich schon auch noch radebrechen, aber es fehlt halt die Übung. Nach einem kleinen Anstoss geht es aber jeweils ganz gut. Unter sich sprechen sie aber Orlof, Wolof oder sowas. Das klingt dann eben wie Geschnatter in unseren Ohren. Und noch etwas: Unglaublich, was für schöne Menschen das sind. Gross und meistens rabenschwarz. Die Frauen ebenfalls. Sie bewegen sich wie Mannequins, auch wenn sie schwere Lasten tragen. Gegen die sehen wir wie milchgesichtige Affen aus. Meine Meinung, ich weiss. Vielleicht etwas überspitzt.

So gegen Mittag werde ich den Vitara in die Werkstatt bringen. Er soll nun endlich repariert werden. Mittwoch Abend will ich ihn aber zurück haben, denn am Donnerstag habe ich einen Termin in Ferrol. Der Samurai steht auch noch in der Werkstatt, den hole ich heute zurück, hoffentlich mit repariertem Blinker. Der musste im Werk bestellt werden. Ja, alles geht kaputt. Zum Glück sind die Reparaturen hier noch zu stemmen. Morgen muss ich mit dem Samurai zum ITV. Ich werde alleine fahren müssen, Männe fühlt sich zu schwach, um den ganzen Tag in Ferrol herum zu laufen. Na gut, fahre ich halt alleine. Kann ich nämlich, bin schon gross. Grins.

Ana ist am Werken, dann gehe ich ihr jetzt mal aus dem Weg und zu den Tieren. Die wollen schliesslich versorgt werden.

Habt alle einen schönen Tag und eine gute Woche.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 26.09.2023 07:51 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

8 Grad, die ersten Sonnenstrahlen kämpfen sich so durch.

Erstmal gute Besserung und rasche Genesung für den Schwarzen Kater !

Wir sind gestern Nachmittag nach einer guten Heimreise zuhause angekommen. Wie schnell der Urlaub doch vorbei ist, wenn man sich wohlfühlt und einige Unternehmungen startet
Schön wars !

Die Anreise gemütlich letzten Dienstag, unser Quartier sehr schön und angenehm. Platz satt und eine überdachte Terrasse direkt im Garten, "eingezäunt" von einer Weinlaube. Der Herbst einfach ideal für einen Urlaub dort.

Mittwochs hatten wir Klassentreffen, Einschulungsjahrgang 1960, und haben ein paar schöne Stunden mit den ehemaligen Mitschülern verbracht.

Donnerstags gab es dann von morgens bis abends nur Regen.
Wir blieben an Bord und gingen quasi nicht vors Haus.
Allerdings mag ich solchen Landregen und hab mich ab und zu mal rausgesetzt, mit einem Buch und Kaltgetränk und dem Regen gelauscht, der da fiel.

Freitag waren wir verabredet in Saarhölzbach verabredet, mit einer ehemaligen Klassenkameradin aus dem Gymnasium.
Sie hat einen wundervollen Garten und man sieht, wie viel Zeit und Liebe da investiert ist. Auch hier haben wir uns sehr wohlgefühlt beim Erzählen von Geschichten von gestern und heute.

Samstags haben wir einen Ausflug in die nähere Umgebung unternommen und die Cloef besichtigt, von der man einen schönen Ausblick auf die weltberühmte Saarschleife hat.

Am Sonntag ging es dann zum Atrium/Cloef zu einer Dichterlesung von und mit Charly Lehnert, er stellte nochmals sein Buch "Freggerd" vor. Ein Freggerd ist ein kleiner frecher Junge. Davon gibts und gabs viele.
Ein Gänsehautmoment, wo er zur Gitarre einige Lieder sang, am Schluß kam dann "Die Gedanken sind frei".
Herr Lehnert erzählte vorher kurz die Geschichte dieses Liedes. Es war wirklich sehr berührend.

Und schon kam der Montag und somit war der Urlaub vorbei.

Das Auto hatten wir sonntags schon soweit gepackt, für die paar Tage braucht man keine LKW-Ladung Zeugs und wir sind erprobte Reisende. Also, ein Reisender und eine Reisende. Nix Gendern. Das Thema findet komplett ohne mich statt, ich verstehe die deutsche Sprache gut genug, um zu erkennen, ob Frau oder Mann oder Kind oder alle Menschen gemeint sind, benötigte keine Sternchen und Anführungszeiten, verwende hingegen ab und zu noch den guten alten Apostroph, wo ich ihn für angebracht erachte. Diese Sprache gibt uns so viele Möglichkeiten, sich verständlich auszudrücken, man muss sie nicht zwingend verschlimmbessern, meine persönliche Meinung.
Möge jeder und jede sich dazu verhalten, wie es ihm behagt und anderen eine eigene Meinung zum Thema zugestehen.

Nun starte ich gleich, habe die erste von sechs Behandlungen bei der Physiotherapie. Kurz vor dem Urlaub war ich beim Arzt wegen Schmerzen im Oberarm.
Das ist recht lästig. Tagsüber ist es nicht so arg, aber nachts wache ich auf, wenn ich mich im Bett umdrehe.
Auf die Dauer möchte ich lieber diesem Schlaf raubenden Zustand entkommen. Mal sehen, ob es hilft.

Allerseits einen schönen angenehmen Herbsttag.

Liebe Grüße








Von Schwarze Katze am 26.09.2023 10:04 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

16°, sonnig. Wir sind spät aufgestanden, geht ja niemanden was an.

Wir haben sie wieder, hallo Saarbini. Gut erholt und mit Energie zum Bäume ausreissen.

So ein schmerzender Arm ist sehr lästig. Trägst du einen Ring an jener Hand, wo der Arm schmerzt? Manchmal haben solche blöden Dinger genau diese Auswirkung. Wenn ein Ring etwas knapp sitzt, kann es dazu kommen.
In San Andres kam einmal eine junge Frau zu mir an den Stand und schaute sich die Sachen an. Ich sah, dass ihr Ehering sehr eng sass. Ich fragte sie, ob ihr nicht während der Nacht der Arm weh täte. Doch, tat er, aber woher ich das wissen könne. Ich sagte es ihr und riet ihr, zum Juwelier zu gehen und den Ring aufschneiden und vergrössern zu lassen. Da kam ihre Mutter und zerrte sie vom Stand weg. Ich sei eine Hexe, und sie bekreuzigte sich.
Tja.

Männe geht es besser, danke der Nachfrage.
Dem Hufschmied geht es offenbar auch besser. Nächste Woche will er vorbei kommen. Als alle Anrufe ins Leere gingen, überwand ich mich und nutze Whatsapp. Und siehe da, es klappte. Das war aber eine absolute Ausnahme, ich mag es nicht. Das heisst aber nicht, dass man die Sache trotzdem mal nutzen kann.

Gendern ist auch nicht mein Fall. Was ist daran auszusetzen, "Leser und Leserinnen" zu schreiben? Ging doch bisher auch. Ich habe diese drei Wörter genau so schnell geschrieben, wie wenn ich auf "Shift" drücken muss für den Doppelpunkt. Sternchen oder sonstwas finde ich noch viel blöder.

Es ist bald Zeit, die neuen Kalender zu bestellen. Bei Weltbild wären alle wesentlich preiswerter, aber das geht ja nun mal nicht. Also bestelle ich bei Korsch, die liefern nach Spanien oder überhaupt ins Ausland. Von mir aus kann Weltbild pleite gehen, ich würde ihn nicht mehr vermissen.

Da ich noch einigermassen zur Zeit nach Ferrol zum Einkaufen fahren will, heisst es jetzt Tiere füttern.
Ich wünsche euch allen einen herrlichen Herbsttag. Langweiliges Wetter sei das für die Meteorologen. Nun ja, ich finde es vorderhand noch angenehm.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 27.09.2023 09:20 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

12 Grad, etwas wolkig.

Erfreulich zu hören, dass es dem Schwarzen Kater nun schon wieder besser geht. Weiter so !

Eurem kranken Hufschmied natürlich ebenfalls gute Besserung und rasche Genesung gewünscht.

WhatsApp mag ich richtig gerne, solange man die Zeit nicht überdosiert, alles prima :-)
Das ist wohl wie mit allem Neuen. Anfangs überwiegt die Entdeckerlust, später hat man sich daran gewöhnt.

Der Tipp mit dem Ring ist schon auch ein guter Hinweis.
Allerdings trage ich meinen Ring auf der linken Seite (Herzseite).
Als wir damals - im Jahre 2000 - geheiratet haben, haben wir uns beim Goldschmied unsere persönlichen Ringe anfertigen lassen, es war ein Luxus, den wir uns da gegönnt haben.
Der erste Termin gestern hat gutgetan, mal sehen, wie sich die Sache weiterentwickelt. Wie gesagt, Orthopädietermin erst Ende Oktober (da Kassenpatientin).

Nicht zum erstenmal höre ich von manchen Spaniern, dass sie dort noch sehr abergläubisch sind. Wozu auch immer das dienen mag, für den Alltag ist es hinderlich, meine persönliche Meinung.
Aber mach was dagegen, da beisst man auf Granit.

Der Tag gestern war der Hausarbeit gewidmet und dem Wäschewaschen. Nun hängt soweit alles auf der Leine, bis auf die Handtücher und Badetücher, die ich lieber in den Wäschetrockner werfe.
Uns bleibt dann noch etwas Platz auf dem Balkon zum Hinsetzen.

Gendern ist ein Trend - für mich völlig überflüssig, da er keinerlei Verbesserungen mit sich bringt. Im Gegenteil.
Es sollte doch völlig egal sein, ob man rosa, blaue oder gelbe Wäsche hat.
Aber weit entfernt davon - man (er,sie,es) brüstet sich mit seiner Andersartigkeit und seinem Anderssein, wo auch immer man die passende oder unpassende Gelegenheit findet.
Aufsehen erregen um jeden Preis.
Überall wird einem ein Wissen aufgedrängt, deren Fehlen man vorher nicht vermisste. Ein Mensch ist ein Mensch ist ein Mensch. Fertig. Sich dadurch Vorteile einheimsen mit dem Hinweis auf LGBT - einfach billig, meine persönliche Meinung.
Es interessiert mich einfach nicht.

Weltbild ist hier in Deutschland ein guter Anbieter, meist klappt es problemlos. Es ist natürlich gut für dich, wenn du auf den Einkauf bei dieser Firma verzichten kannst :-)
Fehler passieren wohl überall mal.
Kalender bekommen wir meist geschenkt.
Die richtig schönen Kalender kaufe ich dann im Kaufhaus, bzw. im Buchladen, bei Thalia & Co.

Nun folgt die Furyrunde.

Allerseits einen schönen erfolgreichen erholsamen Tag.
Gute Besserung, wo sie gebraucht wird.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 27.09.2023 09:33 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

18°, die Sonne ist schon da, einige Wolken auch. Es wird wieder warm werden, ich starte wohl mal das grosse Giessprogramm.
Aber erst, nachdem ich mit Männe wieder zurück bin, er muss um zwölf beim Optiker sein. Seit er nicht mehr Auto fahren darf, muss ich ihn überall hin bringen, das ist ein ziemlicher Aufwand. Bis nach Felgosas sind es etwas über zwanzig Kilometer, also werde ich dort warten und lesen. Es lohnt sich nicht, zurück zu fahren und dann wieder hin. Seufz.

Gestern in Ferrol habe ich alles gefunden, was ich brauchte. Dazu ein paar Sachen, die darüber hinaus mitkamen. Zum Beispiel zwei Topfhänger. Habe ich noch nie gesehen. Kosteten nur einen Euro pro Stück, sind etwa zehn Zentimeter lang und aus schwerem Material. Marienkäfer, die man an Haken aussen an einen Blumenkübel hängen kann. Sieht echt hübsch aus. Ich liebe solchen Minggis.
Alcampo wird wohl total saniert. Ist halt auch schon in die Jahre gekommen. Alles ist im Umbau, aber man findet die Sachen, wenn man sich gut umschaut. Oder man fragt jemanden vom Personal. Die sind immer freundlich und helfen.

Auf dem Rückweg, so etwas nach fünfzehn Uhr, sah ich auf der Temperaturanzeige bei der Apotheke in Felgosas, dass es 30° warm sei. Ich hatte nicht das Gefühl von so heiss, vielleicht schien die Sonne auf das Thermometer. Die Nächte sind aber recht kühl und feucht. So ganz richtiges angenehmes Herbstwetter.

Ich verklickere mich jetzt zu den Tieren, danach muss ich mich schon bald zurecht machen, um zum Optiker zu fahren. Dann also los! Ich wünsche allen einen angenehmen Tag und viel Vorfreude auf ein langes Wochenende.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 28.09.2023 11:48 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Tag, ihr Lieben !

21 Grad, Sonne und Wolken teilen sich das heutige Wettergeschehen.
Gut, dass es nicht mehr so heiss ist, da kann man auch draussen einiges unternehmen.

Die weite Fahrerei zu den Ärzten und Geschäften ist einerseits ein Vorteil - wenig Betrieb in der Umgebung - und andererseits eben ein Nachteil.
Das erlebe ich jedesmal, wenn ich im Saarland unterwegs bin, welche weiten Strecken die Kranken zurücklegen müssen, um zu ihren Fachärzten zu gelangen, die je älter man wird, um so öfter dann in Anspruch genommen werden müssen.
Am besten mietet man sich einen Tag vor dem Termin ein Zimmer und kann dann morgens frisch und ausgeruht dort auftauchen, das nimmt den Stress raus aus der Sache.

Ab und zu sehe ich auch Sachen aus der Region Krempel, die mir irgendwie gefallen. So z.B. die Türaufhänger, saisonal. Derzeit buntes Herbstlaub und Eichhörnchen aus Filz.
Finde ich schön und befindet sich längst in der Vierjahreszeitenkiste. Da tausche ich diese Anhänger eben aus und es ist ein schöner Blickfang, wenn man nachhause kommt und die Wohnungstür erblickt. Ja, es muss nicht sein, aber doch, es macht mir Spaß und man hängt kein Vermögen aussen an die Türe, grins

Das Furytraining hatte ich im Urlaub etwas vermisst und man soll nicht glauben, was für einen Unterschied es macht, ob man morgens eine halbe Stunde im Wohnzimmer geradelt hat oder nicht. Beispiel Treppensteigen.
Rauf gehts gut, runter ist schon schwieriger. Ohne Fury tut mir das echt weh.
Mit Fury am Morgen laufe ich dann die Stufen runter zum Hof wie geölt. Tja.

Heute werde ich mich mal ans Bügeln begeben, ein paar Teile sind immer dabei, die es nötig haben, und die ich lieber selbst bügele. Derweil darf sich mein Mann mit dem Staubsauger durch die Zimmer fräsen :-D

Noch ein paar schöne angenehm warme Herbsttage werden uns gut tun. Die Zeit zuhause - vor dem nächsten Urlaub, den wir auf der Insel Texel verbringen werden und in Arnheim, machen wir es uns hier angenehm und nutzen die Zeit für Wanderungen und Spaziergänge.
Ach ja, das Rentnerleben hat schon so seine vielen Vorteile.
Langeweile kennen wir nicht. Ich wüsste nicht, wo sie herkommen sollte ;-)

Allerseits einen schönen erholsamen Tag.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 28.09.2023 13:21 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Hallo endlich, meine Lieben!

Heute in der Früh waren es hier an der Türe 20°, jetzt sind es 27°. Der warme Wind, der weht, fühlt sich an wie aus dem Haartrockner. Blauer Himmel, einfach nur blau.

Ich bin wieder zurück aus Ferrol. Der Arztbesuch hat das ergeben, was ich erwartet habe, nämlich nichts. Es ist einfach so, dass in meinem Blut ein Bestandteilchen fehlt, was mir aber absolut keine Beschwerden macht. Ich fragte die Ärztin, warum denn alles untersucht wurde, da sagte sie, das geschehe aus Vorsicht. Na gut, das ist ja erfreulich. Nun muss ich noch einen Bericht abwarten, den ich per Telefon erhalte, damit ich die genaue Bezeichnung Daniel mitteilen kann. Der soll dann sein Blut auch untersuchen lassen. Man kann nicht mal mehr in Ruhe gesund sein.

Gestern habe sich offenbar die beiden Hähne gekeilt. Bisher kamen sie sehr gut aus miteinander. Aber gestern langten offenbar beide hin. Natürlich gewann der Kleine, das ist nämlich ein Zwerghahn, und die sind giftig. Der Grosse sieht lamentabel aus. Ich habe ihn mal in den Käfig gelegt. Heute Morgen lebte er noch. Vielleicht erholt er sich ja. Was da wohl los war?

Gestern Abend haben wir Snooker geschaut. Das erste Match war spannend, wenn auch nicht so super. Aber das zweite, ach du meine Güte. Carter und sein Gegner haben beide so grottenschlecht gespielt, dass ich den Fernseher ausmachte und zu Bett ging. Während des Fernseh schauens habe ich am zweiten Bettsocken gestrickt, ich bin schon daran, das Fersenkäppchen zu stricken. Es geht wirklich schnell mit diesem weichen Material.

Nun gibt es schon bald Mittagessen. Würstchen und Nussbrötchen mit Meerrettich aus dem Gläschen. Danach ein wenig Siesta, und wieder nachher noch ein wenig Garten. So ein bisschen am Zeug herum zupfen.

Euch allen wünsche ich einen schönen Tag. Geniesst das warme Herbstwetter, ich tu es auch.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 29.09.2023 07:35 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

14 Grad. Regen ist angesagt. Ausserdem Vollmond, letzteres steht schon länger fest ;-)

Die Ärzteschar ist also besorgt um dich, das ist doch nichts schlechtes.

Snooker haben wir verpasst, wir hatten nicht mehr daran gedacht.
Dafür haben wir uns einen englischen Krimi angeschaut, der recht unterhaltsam war.

Die Zeit vergeht mal wieder wie im Fluge. Gleich muss ich mich fein machen zwecks Termin beim Physio.
Der olle Oberarm zwickt und zwackt, dagegen kann man wohl etwas tun, meinte meine Hausärztin und verschrieb mir flugs Massagen.
Hoffentlich werde ich dieses Zipperlein schnell wieder los, es nervt im Alltag etwas, wenn man sich nicht richtig bewegen kann. Wem sage ich das ? Ja, genau.

Die Wohnung ist nun halbwegs auf Vordermann gebracht in den letzten Tagen und für heute bleibt nur noch wenig zu tun. Den sonst üblichen Einkauf am Mittwoch haben wir auf heute verschoben, das heißt, sobald ich von der Physio wieder zurück bin, zischen wir ab. Je früher man dort im Geschäft auftaucht, umso besser. Der Einkaufszettel ist schon geschrieben.

Allerseits einen schönen und erholsamen Tag.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 29.09.2023 10:01 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

19°, alles ist nass. Vermutlich regnet es auch, aber man sieht es nicht. Ich war nur schnell beim Kompost, um die Kaffeefiltertüte weg zu werfen. Zehn Meter vielleicht? Und schon war ich überall feucht. Grässlich für die Haare, die kräuseln sich nun wieder und sind kaum zu bändigen, obwohl sie doch ganz kurz geschnitten sind. Vielleicht gibt es Leute, die klagen über ihren "Schnittlauch" auf dem Kopf. Bei mir ist es krause Petersilie, und sie ist nicht zu glätten.

Physio ist gut und hilft in vielen Fällen, ohne den Körper mit Chemie zu überfüttern. Früher ging ich regelmässig zur Massage, immer am letzten Donnerstag eines Monats. Ganzkörpermassage, vom kleinen Zeh bis zu den Halsmuskeln, alles wurde durchgeknetet und wieder in die richtige Stellung gebracht. Rückenschmerzen hatte ich nie. Eigentlich wollte ich das hier fortsetzen, aber ich fand das Umfeld einfach grauslich. Keine Intimität, dauernd kam jemand herein und fragte was, keine leise Musik. Da reute mich das Geld, ich ging nicht mehr hin. Möglicherweise wäre es bei meiner jetzigen Kosmetikerin anders, aber jetzt mag ich nicht mehr.

Ich bin ja auch froh, dass sich die Ärzte um mich kümmern, aber es hätte mit weniger Unsicherheit getan werden können. Ich bin kein dummes Babi, das von Tuten und Blasen nichts versteht. Schliesslich hat man Tante (oder Onkel) Google, wo man verschiedene Fragen eingeben kann. Man ist also informiert. Einigermassen. Nun muss ich noch den abschliessenden Bereicht abwarten. Ich solle unseren Sohn informieren, damit auch er und die Enkelin
. sich unterssuchen lassen können. Dann tu ich das eben.

Erinnert ihr euch, dass mein Dyson-Akkustaubsauger kaputt war und ich noch 135 € erstattet haben sollte? Das ist nun ein Monat her. Ich reklamiere heute. Immer nur reklamieren, manchmal habe ich es satt.

In Cedeira gibt es eine Bijouterie, die auch Uhren verkauft. Und offenbar auch repariert. Ich habe auch dort eine Mail hin geschickt und tatsächlich Antwort erhalten. Ich kann das Neuenburger Zytli hin bringen. Werde ich dieser Tage tun. Heute Vormittag fahre ich nach Ortigueira, Futternachschub ist schon wieder zu organisieren. Die Viecher sind verfressen.
Ausserdem will ich nach dem lädierten Güggel schauen. Als ich ihn gestern anfasste, hat er gejammert. Armes Vieh. Der Kleine stolziert frech, mit ebenfalls blutigem Grind im Gehege herum und kräht. Aber auch das klingt ziemlich jämmerlich.
Hahnenkämpfe eben.

Dann will ich mal.
Ich wünsche allen einen schönen Herbsttag. Der Winter kommt bestimmt, also geniesst es noch.
Liebe Grüsse

Von soleil am 30.09.2023 07:07 Uhr soleil
Im Club seit: 17.04.2015
Zuletzt Online am: 06.04.2024
Weitere Beiträge von soleil
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen,

Oje, Kampfhähne. .... Gute Besserung an den älteren Güggel.

Gut, dass Du Dich hast untersuchen lassen, auch für Euren Sohn und die Kinder. Ja, die Unsicherheit bis zum Ergebnis ist ätzend. Nicht nur nach Arztbesuchen.

Diese Woche hatten wir Besuch von zwei Kolleginnen aus der Nürnberger Tochtergesellschaft. Auf dem Profilbild sah die eine so richtig Businessmässig effizient und gestylt aus.
Bei der Begegnung live aber ganz anders, mit leuchtenden rosa Haaren. Man sah die richtiggehend leuchten von weitem. Ein super moderner Style, ich hatte halt was ganz anderes erwartet, optisch. Die Profilbilder sind über 12 Jahre alt ..... hi hi, so kann man sich täuschen. Meins ist immerhin noch von 2015.
Zwei tolle Kolleginnen, supernett und vielleicht fahre ich ja wieder mal nach Nürnberg. Die eine kommt ursprünglich aus Braunschweig. Sie war ganz erstaunt, dass ich die Stadt kenne. Besser gesagt, weiss, wo sie liegt. Ich bin da auch schon vorbeigefahren. Die haben auch einen Karneval.

Guten Samstag, mit angenehmen Temperaturen. Hier ists kalt am morgen und sommerlich am Tag.
Gute Gesundheit an alle und bitte Streichelgrüsse an Busis und Leckerligrüsse an Pferde und gefiederte Mitbewohner weiterleiten.

Von Saarbini am 30.09.2023 08:12 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

12 Grad, die Sonne kämpft sich hervor. Der Regen im Laufe der Woche hat die Luft gewaschen und es ist richtig angenehm draußen.

So ein Massagetermin ist schon sehr wohltuend.
Wenn aber laute Musik läuft und man dauernd gestört wird, finde ich es unangenehm. Auch beim Friseur, wo ich früher hinging, eine sehr nette Truppe und pfiffig, aber: nur Tecno - das war vor 20 Jahren schon nicht so mein Fall.
Zumal ich den Eindruck hatte, im Schwerhörigenverein gelandet zu sein.
Die Verständigung des Teams untereinander wurde sehr lautstark vorgenommen. Da kam zwischendurch ein bissel das Schulhofgefühl auf.
Immerhin waren sie stets froher Laune. Irgend etwas Schönes findet sich, wenn man danach schaut, wohl überall :-D
Die Lage war sehr gut, in Nippes auf der Neusser Straße.
In Marktnähe, da konnte ich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Als dann meine Stammfriseurin dort aufhörte, habe ich mir einen anderen Salon gesucht.
Ich gönne den jungen Leuten wirklich ihren Spaß auf ihre Weise. Ich alte Oma muss dort nicht mitmischen.
Okay, damals war ich erst 50 und von Oma noch keine Spur, grins

Gestern habe ich nach der Massagetermin - ich hatte die Nordic Walking Stöcke mit dabei - noch eine kleine Runde durchs Viertel gedreht. Mein Handtuch hatte ich schön zusammengerollt im Rucksack und mehr als meinen Hausschlüssel und ein Paket Tempo brauchte ich nicht.
Es fiel mir gestern besonders auf, wie schön sich die Natur jetzt im beginnenden Herbst gestaltet.
Die Gärten und Vorgärten grün bzw. bunt in allen Farben.
Das hat mir sehr gefallen. Nach der Woche Urlaub und dem Regen der vergangenen Tagen ist alles aufgeblüht.
Unser Hausbaum lässt die Blätter schon etwas fallen.
Der Walnussbaum in unserem Garten hat die ersten gelben Blätter.
Die Nüsse werden längst zur Beute der vielen Eichhörchen, die die ganzen lieben langen Tag am Stamm raufklettern und durch die Äste flitzen.

Astern, Dahlien, Chrysanthemen leuchten um die Wette in allen Farben. Ach ja, jedes Jahr freue ich mich auf die wundervolle Jahreszeit.

Noch kann man viel draußen unternehmen und ich schnappe mir täglich die Stöcke und laufe durchs Gelände.

Nun steht der - hoffentlich - Goldene Oktober vor der Türe. Nächste Woche gibts einen Feiertag, günstig gelegen für diejenigen, die noch arbeiten gehen, mit einem Urlaubstag kann man 5 Tage frei haben.
Die Schulferien haben auch begonnen. Für Familien ist es nun ideal, vlt. ein paar Tage irgendwo hin zu fahren und gemeinsam schöne Erinnerungen schaffen.

Wir haben morgen wieder Brunch mit der Familie.
Ich möchte noch einen Kuchen backen, einen Apfelkuchen.
Den mögen wir alle gerne.

Schönes Wochenende allerseits.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 30.09.2023 09:41 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

17°, noch hängt ein wenig Nebel über dem Wald. 27° werden uns angedroht. Uff. Ich dachte doch, dass die Schwitzerei jetzt vorbei sei.

Der arme Güggel ist tot. Ich weiss nicht, wie er aus dem Käfig gekommen ist, vielleicht ist er rausgefallen. Jedenfalls lag er gestern Abend ganz hinten unter dem schrägen Dach, wo sich alle Hühner gerne aufhalten. Hühner sind Kannibalen. Die Reste liessen sie aber für ein Nachttier übrig. Ja, so kann es gehen. Der Zwerghahn hat immer noch einen blutverkrusteten Kopf, ist aber sonst wohlauf. Nun hat er das ganze Gehege für sich, der kleine Saukerl. Wenn unter den Küken ein Hähnchen ist, muss er aber verschwinden. Ich mag keine Mörder.

Mir schwirrt seit Tagen das Rezept von meiner Mutter für Apfelomeletten herum. Omeletten-Teig zubereiten, etwa zwei Stunden ruhen lassen. Dann dünne Omeletten ausbacken, immer schön eines nach dem anderen, aber nur auf einer Seite. Auf den flüssigen Teig streut man gehobelte Äpfel und lässt das Ganze stocken. Das fertig gebackene Teil auf eine Platte legen. Dann das zweite ausbacken und gleich auf das erste legen, immer schön mit der der Röstiraffel zerkleinerte Äpfel drauf streuen. So ergibt das zum Ende eine Art Torte. Etwas Zimt drauf. Mmmmh! Demnächst werde ich Männe dazu verdonnern, das als Hauptspeise anzuerkennen. Er hat ja letzthin auch Milchreis mit Apfelmus gegessen und ist daran nicht gestorben.

Früher freute man sich immer auf so lange Wochenenden. Manchmal machte aber die Schule einen Strich durch die Rechnung, manchmal auch nicht. Da hatte man dann richtig kleine Ferien, wir verbrachten sie in der Regel auf dem Zeltplatz.

Heute fallen die Samstagsarbeiten an, ausserdem gibt es viel Wäsche zu waschen, die Gästewäsche liess ich bis heute liegen. Heute ist der Strom billiger. Ausserdem müssen wir , mal wieder, meinen Bürostuhl flicken. Die Armlehne fällt ab, es ist ein Konstruktionsfehler, der uns von Anfang an ärgert. Aber wir haben ihn damals nicht zurück gesandt, weil es uns zu umständlich war. Jetzt flicken wir ihn halt jeweils nach jedem Schadensgang. Der Stuhl ist ansonsten so bequem wie ein Fauteuil, das geniesse ich.

Mein Bettsocken macht Fortschritte. Der Fuss ist nun schon etwa dreissig Runden lang, sechzig müssen es sein, dann kommt die Spitze. Dann Fäden vernähen und sofort(!) ein neues Paar beginnen. Ich habe da bei Alcampo drei Knäuel Kuschelwolle gekauft. Steht ganz richtig deutsch so drauf, Kuschelwolle. Mal schauen, wie sie verarbeitet aussieht und wie sie sich stricken lässt. Wieviele Paar Bettsocken braucht der Mensch?

Ich wünsche allen einen wunderschönen Herbsttag. Ab morgen sollen die Tage golden werden. Sehen wir ja dann.

Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 30.09.2023 10:42 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Ha! Von wegen mausetot. Ich habe mich richtig erschrocken, als es aus dem Versteck hervor krähte. Als ich nachschaute, hockte er Güggel ganz vorne beim Durchschlupf. Ich weiss nicht, wie er das geschafft hat. Er schaute mich an und krähte wieder. Jetzt habe ich ihm Futter hingetan und den Durchschlupf mit zwei Brettern verbarrikadiert, damit die Anderen nicht zu ihm können. Mal abwarten, was daraus wird.

Es sind jetzt übrigens schon 21° im Schatten. Das wird was.

Von Saarbini am 30.09.2023 14:13 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Gute Besserung für den Hahn, hoffentlich packt er es.

Wenn er es schafft, hat er wohl dennoch einen schweren Stand, der arme Kerl ....

Bei uns heute schon etwas kühler, immer noch viel Sonne, bei 17 Grad. Optimal, aber bis Spätnachmittag kommen sicherlich noch ein paar Plusgrade hinzu.

Die Arbeit geht heute leicht von der Hand.
Ein bissel Herbstdoko hab ich aufgestellt.
Einen Kürbis aus Ton und ein weißes Gespenst, auch aus Ton.
Man kann Teelichter reinstellen, damit es gruselig aussieht.

Dann habe ich so ein paar gebastelte Herbsdrachen, die kann man ans Fenster hängen. Als Kinder war es ein großes Vergnügen, mit den aus Seidenpapier und Holzleisten gebastelten Drachen übers Saarhölzbacher Feld zu laufen, die lange Schnur machte sich manchmal selbständig und wir konnten unseren Drachen nur noch hinterher schauen.
Irgenwo gingen sie dann wieder runter, meist ausserhalb unseres Sichtfeldes. Weg ist weg.

Die eigentliche Halloween-Geschichte reißt mich - wenn wir gerade in Rust im EuropaPark unterwegs sind, schon echt vom Hocker.

So viel Deko - so viel Arbeit, von so vielen fleißigen Händen. Die Fantasie geht mit einigen durch, da kann man echt nur noch staunen.
Die wunderbaren Chrysanthemen alleine sind schon die Reise wert, die Gartenanlagen ein Traum.

Ein Ausflug in die nahegelegene Stadt Lahr zur alljährlichen "Chrysanthema" lohnt immer.
Das ist eine dermaßen fruchtbare Gegend, da wächst einfach alles wunderbar. Auch die vielen Tabakfelder sind schön, und die alten Schober, wo die Blätter zum Trocknen aufgehängt wurden, existieren teils noch.
Der Tabakanbau wird von der EU gefördert, soweit ich weiß. Na, dann ... die Pflanzen können nichts dafür, dass manche die Genüsse übertreiben. Da könnte man auch dem Wein an den Kragen gehen. Ist natürlich Quatsch.

Die Fahrgeschäfte im EuropaPark sind jetzt für uns Rentner nicht so üppig, und die Achterbahn eh nix für mich. Dafür lassen wir uns gerne durch den Park treiben und schauen den Kindern und jungen Leuten und Familien zu, wie sie ihren Spaß und Freude haben.
Die Eintrittsgebühren haben kräftig angezogen, aber man bekommt was für sein Geld.

Was ich wirklich gut finde, ist die ausgezeichnete Gastronomie links und rechts des Rheins.
Da kommt mir glatt wieder das Kinnwasser in den Mund.
Zum Glück habe ich keine Parodontose (das konnte ich mir jetzt einfach nicht verkneifen) :-D

Nun haben wir das Mittagessen schon hinter uns und die Siesta noch vor uns. Später werde ich einen Apfelkuchen backen, für morgen nach dem Brunch. Der schmeckt uns allen gut und was übrig bleibt, wird eingefroren.

Ein herrlicher Tag heute, was hab ich mich doch auf den Herbst gefreut. Endlich keine Sommerhitze mehr, dafür gemäßigte Temperaturen und ein Licht, wie es wirklich nur der Herbst zustande bringt. Der Vollmond stört mich jetzt nicht wirklich, ich habe mich an ihn gewöhnt im Laufe der letzten Jahrzehnte und sehe seinem Treiben am Himmel mit Gelassenheit zu.

Schönen Tag noch, genießt ihn.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 01.10.2023 08:37 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

19°, etwas neblig. Es soll wieder heiss werden heute, aber ein Grad weniger als gestern, also nur noch 25° oder so. Es wird wieder ein Schwitztag. Nichts da von gemässigten Temperaturen. Die Ursache ist wohl der unüblich warme Atlantik, der kein bisschen kühlt.
Aber jammern wir nicht über die Hitze, sonst strafen sie uns mit Kälte. Und die mag ich auch nicht.
Normalerweise ist es so, dass wir Ende August oder doch Mitte September im Wohnzimmer am Abend unser Lagerfeuer anzünden. Dieses Jahr sitzen wir bis fast um Mitternacht bei offenen Türen da. Manchmal kann ich nicht mal stricken, so heiss ist es. Ungewöhnlich für Galicien.

Noch eine Ladung Bettwäsche ist aufzuhängen, ausserdem gibt es noch eine Ladung Dunkles zu waschen, dann ist wieder für eine Woche Ruhe.

Männe und ich wollen heute noch Äpfel pflücken. Wir müssen die kleine Bockleiter zu Hilfe nehmen, denn der Apfelpflücker an der langen Stange ist verschwunden. Einfach weg. Im Moment kann ich auch in den Geschäften keinen Ersatz finden. Blöd. Es gibt dieses Jahr aussergewöhnlich viele Äpfel, dafür nur wenige Birnen. Zur Birnenblüte war es kalt und hässlich, die Bienen und andere Insekten konnten ihre Arbeit nicht tun. Trauben gibt es viele, auch die Zitrusbäume, alle, hängen sehr voll. Aber letztere blühen halt das ganze Jahr über.

Gestern habe ich nochmals ausgiebig gegossen, überall. Bei den Rhododendren habe ich den leicht laufenden Wasserschlauch liegen. Heute werde ich einen Schlauch zum Blauglockenbaum legen. Mir scheint, er lässt die Blätter hängen.

Nun gehe ich mal nachschauen, wie es unserem armen Güggel geht. Gestern Abend lebte er noch, hatte wohl auch etwas gefressen. Eine der Türen habe ich für die Nacht enfernt, die will ich jetzt dann wieder hin stellen, damit der Zwerghahn nicht etwa in Versuchung komme, den Grossen zu piesacken.

Euch allen wünsche ich einen schönen Tag, den Saarbinis einen vergnüglichen Brunch. Bruch ist eine Superidee.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 01.10.2023 09:51 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

10 Grad, sonnig.

Die Obsternte bei uns ist dieses Jahr gigantisch.
Auch die Birnbäume hängen voll, denn zur Birnenblütezeit gabs ausnahmsweise mal keinen Frost.
Aus Tünsdorf haben wir beim Erzeuger Obst gekauft, diese Apfelsorte kannte ich noch nicht, muss mal nach dem Namen fragen beim nächsten Besuch. Sehr herb und fruchtig, saulecker. Auch für Apfelkuchen gut geeignet.

Gute Besserung für den ramponierten Hahn.
Die jungen Hähne kennen keine Rücksicht, seufz.

Gestern habe ich mal so richtig reingehauen mit der Hausarbeit.
Der Balkon hatte es mal nötig, da sammelt sich doch immer wieder einiges, das zu reinigen ist.
Die gesamte Blumenschar hat ihre zusätzliche Ration Dünger bekommen. Da es sich um einjährige Blumen handelt, kann man weiterdüngen, bis zum Frost. Dann ist ihre Zeit vorbei.
Ich moche die Eisbegonien immer schon gerne, meist nehme ich rosablühende Exemplare.
Sie sind den ganzen Sommer über reich blühend und Schädlingsresistent. Den Blattläusen schmecken sie nicht. Dafür sind sie empfindlich gegen Mehltau, d.h. man muss gut aufpassen beim Gießen, dass die Blätter nicht benetzt werden. Bislang ist alles gutgegangen. Die letzten kühleren Nächte haben ihnen jede Menge Tau beschert.
Hoffentlich trocknet alles zeitnah ab.

Brunch finde ich auch klasse. Man kann in Ruhe alles vorbereiten und wenn der Besuch dann kommt, gemeinsam loslegen mit Schmausen. Das eigentliche Mittagessen entfällt. Das habe ich auch schon vorgekocht.
Sonntags mach ich kein großes Brimborium.

Heute läuft der Köln-Marathon. Sie haben echt Glück mit dem Wetter, sind in der Vergangenheit ziemlich häufig nassgeregnet worden, die Tapferen.
Einige Freunde und Familie laufen mit, manchmal haben wir ihnen vom Straßenrand aus zugejubelt :-)
Das machen wir nun nicht mehr, mögen alle heil und gesund ans Ziel gelangen.

Sport bei uns derzeit nur Fury und Nordic Walking, man darf nicht nachgelassen, die paar guten Urlaubstage über hatte Fury keinen Einsatz. Wir sind dafür gewandert.
Es ist unglaublich, wie gut das bissel Training ist für Gelenke und Muskeln. Es kräftig und so ist man besser geschützt vor Stürzen, wenn man unterwegs ist auf holprigen Wegen beim Wandern. Man reagiert schneller und fängt sich auf, anstatt komplett zu Boden zu gehen.

Nun wird es Zeit für mich. Gleich gehts los :-)

Einen schönen Sonntag allerseits.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 02.10.2023 09:31 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

17°, weisser Himmel, Sonne. Das kündigt dann wohl einen weiteren heissen Tag an.

Ana werkt schon herum. Wir haben zünftig verschlafen und waren noch am frühstücken, als sie kam. Männe ist jetzt mit dem Velo weg gefahren. Zeitung holen und in die Apotheke gehen. Ich bin froh, dass ich jetzt für jeden Sch.... fahren muss. Das E-Bike ist Gold wert.
Gleich gehe ich zu den Tieren. Ob ihr es glaubt oder nicht, heute früh hat der kaputte Güggel mit dem anderen um die Wette gekräht. Ich werde ihm Futter und Wasser in sein Versteck geben und es dann wieder verschliessen. Zäh sind sie, die Viecher. Das Versteck ist so gut, dass kein Fuchs dran kommt. Vielleicht ist es auch die Nähe der Pferde, die wildes Getier fern hält.

Im Laufe des Vormittags werden Männe und ich nach Cedeira fahren. Der Uhrmacher dort hat mich angerufen und als Antwort auf meine Mail gesagt, dass wir die Uhr bringen sollen, er werde sie anschauen und wenn möglich reparieren. Ich glaube ja, da ist nichts kaputt, da ist nur mal wieder eine Reinigung nötig. Das feuchtwarme Wetter schadet feinen Uhrwerken.

Gestern war es doch am Nachmittag so heiss, trotzdem wurde die Wäsche nicht trocken. Unglaublich. Ich hatte den ganzen Tag lang feuchte Hände, konnte nicht stricken. Ich wäre echt dankbar für ein paar warme, trockene Herbsttage.

Euch allen wünsche ich, so ihr ihn habt, einen schönen Brückentag. Herrlich sind sie, die langen Wochenenden. Alles Gute und viel Vergnügen bei euren Unternehmungen.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 02.10.2023 11:32 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

16 Grad, Sonnenschein.

Heute gings recht früh los, während mein Mann einen Termin in der City hatte, lief ich los zur Hausärztin, w. Rezept f. Medikamente und Überweisung zur Diabetessprechstunde, da die Hausärztin Urlaub macht und mein Termin vor ihrer Rückkehr aus dem Urlaub liegt.
Die Rezepte und die Überweisung hab ich bekommen und bin dann gleich weiter zur Diabetessprechstunde, wo ich ebenfalls ein Rezept erhielt, nach den üblichen Laboruntersuchungen.

Die Nordic Walking Stöcke sind schon fast an mir angewachsen, nutze sie bei jeder Gelegenheit, so auch heute.
Das macht wirklich Freude und mit dem Rucksack mit den notwendigsten Sächelchen drin alles prima.

In der Apotheke konnte ich mir die Medikamente abholen.
Man merkt, dass hier Schulferien sind, viel weniger Menschen hier im Viertel unterwegs. In der City sieht es anders aus, da sind die Urlauber zahlreich vertreten.

Meine Kölner Freundin ist gerade in Paris, sie verbringt gerne Zeit dort. Ihr Mann ist Bretone, den es nach Köln verschlagen hatte. Mittlerweile sind die Kinder groß, und als Rentner können sie endlich frei durch die Weltgeschichte reisen.
Die Hauptstadt wird von den Bretonen nicht wirklich geliebt.
Umgekehrt ist es wohl ebenso :-D

Die Stadt Paris übt immer noch einen großen Zauber aus.
Vlt. nächstes Jahr, wenn ich 70 werde, möchte ich noch mal hin, die Überlegung habe ich dieses Jahr getroffen.
Ein paar Euros zusammensparen, und dann mit dem Thalys reisen. Ohne Umsteigen ab Köln. Das erstemal fuhren wir - mein Mann und ich - gemeinsam diese Strecke mit dem Thalys, als ich 50 wurde.
In meinen jüngeren Jahren war es der Moskau-Paris-Express, mit dem wir in Köln zustiegen, gegen 22 Uhr abends. Der Zug war stets gut gefüllt und meist standen wir in den Gängen bis weit hinter Aachen, bis wir endlich ein paar Sitzplätze ergattern konnten und dann die Nacht verschliefen, bis wir morgens müde, aber fröhlich aus dem Zug krabbelten.
Das alles ganz und gar ohne Rücken-Aua !
Da waren wir eben noch jung.
Die Faszination bleibt. Nun ja, wir werden es sehen.

Dummerweise konnte ich mich noch nicht gegen Grippe impfen lassen.
Die Vertretung meiner Hausärztin darf nicht impfen und der Impfstoff ist erst heute eingetroffen.
Bei der Hausärztin gehts erst ab 16.10.los mit der Impferei. Verschenkte 2 Wochen, seufz :-(
Meckern an der Stelle muss ich darüber nicht, ich brauche mich ja bloß nicht zu erkälten :-D und den erstmöglichen Termin Grippeschutztermin wahrnehmen. Gfs. auch die Auffrischungsimpfung Corona.
Ich hasse sämtlche Grippeerkrankungen !

Für den Uhrmachertermin sind die Daumen gedrückt, so ein feines Schätzchen will gepflegt werden.

Für den Hahn ebenfalls viel Glück, der zähe alte Bursche zeigt es noch mal allen. Richtig so !!

Wir hatten gestern einen wundervollen Sonntag, und ein Wetter wie gemalt. Heute ist es wieder so schön.
Frisch und kühl am Morgen, da tat es gut, die paar Kilo mit den Stöcken zu laufen. Müsste ich doch öfter mal in Angriff nehmen :-D
Nur Furytraining ist auf Dauer zu wenig.

Nun starten wir nochmal in die City, um die restlichen Erledigungen zu tätigen.

Morgen haben wir gar nichts vor und werden uns spontan ins Vergnügen des Feiertages stürzen.

Allerseits einen guten Start in eine angenehme Woche.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 03.10.2023 09:06 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

18°, das ist immer noch sehr warm für am Morgen, aber es ist grau und nieselt. Vielleicht kühlt es etwas ab.
Wenn es so heiss ist, mag ich draussen nicht arbeiten. Der Stall sollte ausgemistet werden, das dauert bestimmt zwei Stunden, bis alles draussen und verteilt ist. Einen Teil werfe ich direkt in das Hühnergehege, da freuen sich die Bewohner darüber. Das Meiste ist ja sowieso nur Stroh, Pferde machen nicht viel Mist, wenn sie draussen sein können.

Wir haben natürlich gestern wieder Snooker geschaut. Beinahe, aber wirklich um ein Haar, hätte so ein junger siebzehnjähriger Frechdachs Brecel aus dem Rennen gekegelt. Auf Pink hat Brecel dann das Entscheidungsspiel gewonnen. Das wäre was gewesen. Schon am Nachmittag hat ein relativ unbekannter Chinese Robertson raus geschmissen. Ja, man muss auf die Jungen aufpassen. Die haben keinen Respekt.

Bei euch ist Feiertag, ich wünsche allen, dass ihr ihn geniessen könnt. 3sat hat mal wieder einen Thementag, der mich überhaupt nicht interessiert. Habe halt Bayern eingeschaltet für das Alpenpanorama.
Bei uns ist am Donnerstag in einer Woche Feiertag, das ergibt für dass arbeitende Volk dann auch ein langes Wochenende. Für uns haben diese Routine-Unterbrechungen keine besondere Bedeutung, wir müssen nur daran denken, dass dann die Geschäfte geschlossen sind.

Wir sind einmal mit dem TGV nach Paris gefahren und von dort dann mit dem Nachtzug nach Irún, wo wir in den Electrotren umsteigen mussten, um nach A Coruña zu fahren. Der Schaffner hat uns geraten, in Monforte de Lemos den Autotor zu nehmen, um den Umweg über Vigo zu vermeiden. Das taten wir dann. Du meine Güte, war das ein Rumpelweg. Am Ende hatten wir das 30 Stunden im Zug gesessen. In Coruña trafen wir einen uns unbekannten Kollegen, der, wie wir auf dem Segelboot nach Nijmegen segeln wollte. Wir nahmen einen Mietwagen und fuhren zu unserem Haus. Dort campierten wir mehr oder weniger zwei Tage, bis wir an Bord gehen konnten.
Einmal nahmen wir den Pablo Casal nach Barcelona. Am späten Nachmittag fuhren wir in Bern ab und kamen dann, gut ausgeruht, am nächsten Morgen in Barcelona an. Am Sonntag Abend den Weg zurück. Am Montag, so gegen neun waren wir dann bei der Arbeit. Da waren wir noch wild und unternehmungslustig. Grins.
Stehen mussten wir nie, denn die Plätze waren reserviert und numeriert. Jeweils 1. Klasse, damit uns das mit dem Stehen nicht passieren konnte.
Als ich von Frankfurt nach Stuttgart fuhr, musste ich jemanden von meinem reservierten Platz verscheuchen. Ich finde das sehr unangenehm. Aber immer noch weniger schlimm, als die Fortsetzung der Reise nach Santiago, wo es mich in einen Ferienflieger nach Mallorca verschlug. Einfach nur grässlich. Der Weiterflug nach Santiago war dann angenehm, ausser dass es sich beim Flieger um ein Uraltmodell handeln musste, bei dem etwas mit dem Druckausgleich nicht klappte. Drei Tage lang hatte ich noch Ohrenschmerzen nach der Ankunft.

Ich schaue jetzt mal, wie ich mich aufraffe, den Tag richtig zu beginnen. Irgendwie werde ich nicht wach. Nach einer Weile an der frischen Luft gibt sich das bestimmt.

Also denn, feiert schön euern Feiertag.
Liebe Garüsse




Von Saarbini am 03.10.2023 09:45 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

20 Grad, grau, es nieselt leicht.

Bahnreisen können etwas sehr schönes sein, finde ich.
Bislang sind wir immer gut angekommen.
Die Landschaft im Zug sitzend vorüberziehen zu sehen, das mag ich nach wie vor sehr gerne und langweile mich keine Sekunde dabei.

Meist reisen wir mit reservierten Plätzen.
Es kommt schon mal vor, dass andere Reisende sich auf den von uns gekauften Plätzen niederließen. Dann haben wir sie gebeten, den Platz für uns freizumachen.
Meist verlief der Wechsel glimpflich. Manche schimpfen einfach drauflos und der Schaffner hat das Problem dann gelöst. Die Krönung war seinerzeit eine Fahrt von Nürnberg nach Köln, als sich ein Paar mit Kind und Kinderwagen in unserem Abteil breitmachte inklusive Komplettbelegung des Gepäckraumes über den Sitzen.
Sie waren scheins für 2 Wochen ausgerüstet. Das fand ich dann schon unverschämt. Die von uns reservierten Fensterplätze hatten sie natürlich auch eingenommen.
Leider blieben sie uns bis Siegburg erhalten.
Wir fragten sie natürlich, ob sie nicht gesehen hätten, dass sie sich auf reservierte Plätze gesetzt hätten.
Ja, das schon, aber manchmal kommt eben keiner, der den Platz belegt. Ja, manchmal ist das zutreffend, aber wenn der rechtmäßige Platzinhaber auftaucht, dann muss man eben weichen. C'est la vie ...
Mit Müh und Not rafften sie ihren Krempel soweit zusammen, dass wir unsere beiden kleinen Köfferchen noch
unterbringen konnten, dies taten sie ebenfalls sehr widerwillig. Ich habe sie darauf aufmerksam gemacht, dass dieser Zug über mehrere Abteile Eltern/Kindern verfügt und sie sich beim nächstenmal dann eine entspanntere Reise gönnen möchten. Ohne Stress mit der Platzsuche.
Nun ja. Meist haben wir jedoch nette Mitreisende und wenn man längere Strecken fährt, nach Berlin, Hamburg, München usw. ist das schön.
Züge mit Verspätung, verpassten Umstiegen usw., das gibts öfter. Manchmal fehlen auch einige Waggons. Einfach so.
Dann hat man Waggon 11 und Sitze 11 und 12, aber der Waggon 11 ist einfach nicht da, musste wegen Reparatur oder Wartung in der Garage bleiben :-)
Da steht man dann dumm da. Meist helfen die Schaffner weiter und suchen einem einen anderen Platz.
Sollte es keinen Platz geben, dann hat man eben Pech.
Zum Glück ist das selten vorgekommen und irgendwann hatten wir dann auch einen Platz. Beispielsweise von Köln nach Heidelberg. Da war der ganze Zug ausgefallen und stattdessen gabs dann einen Ersatzzug der ÖBB.
Der Schaffner wies uns ein Abteil an. Das war echt chic.
Ledersessel, ausfahrbare Fußstützen usw.
So bequem sind wir selten gereist, trotz 1.Klasse Ticket.
Es ist eben wie alles im Leben eine Lotterie.

Nach Einführung des Deutschlandtickets haben wir keine weiteren Reisen mehr per Bahn unternommen.
Das lag daran, dass wir weniger Städtereisen unternommen haben. Ansonsten finde ich die Verbindung Köln/Hamburg beispielsweise unschlagbar gut mit der Bahn, ob durchgehender Zug oder Umsteigen, alles immer prima.
Die 4 Stunden Fahrt vergehen wie im Fluge.

Von Hamburg aus sind wir mal spontan nach Schwerin gefahren. Ein wunderbarer Volltreffer war das. Eine Tagesreise, abends sind wir wieder zurück nach Hamburg, wo wir einige Tage eine Unterkunft in einem schönen Hotel Nähe Hagebeck gebucht hatten.
Dann haben wir auch mal von Hamburg aus eine Tagesreise nach Travemünde unternommen. Mit Zwischenstopp in Lübeck.

Ich finde Hamburg einfach toll, bin sehr gerne dort und man hat so viele Möglichkeiten, das Umland zu bereisen. Nächstesmal wollen wir von Hamburg mal nach Cuxhaven fahren.

Der Moskau/Paris hatte seinerzeit keine Reservierungsmöglichkeiten.
Ist ja alles Jahrzehnte her.
Wir wussten bereits in Köln, dass der Zug rappelvoll ist.
Hofften eben früher oder später auf Plätze. Bis Paris im Gang gestanden haben wir nie. Spätestens in St.Quentin waren ein paar Mitreisende ausgestiegen und wir konnten unsere Stehplätze aufgeben. Herrliche Zeiten.

Ferienflieger nach Mallorca haben wir etliche erlebt.
Es kam nie zu unangenehmen Begebenheiten, es sei denn, man rechnet die Flüge, in denen starker Wind das Fliegen über 2 Stunden nur angeschnallt und viele Luftlöcher auf der Tour aushalten durfte.
Das fand ich doch abträglich.

Ein einzigesmal habe ich meinen Sitznachbarn gebeten, nicht ständig mit dem Bein zu wippen.
Der ganze Mensch zappelte unaufhörlich. In einer Dreierreihe ist das einfach doof.
Er war scheins sehr nervös. Wer weiß, was ihn umtrieb.
Ich will es gar nicht wirklich wissen.

Man hört schon mal, dass Mitreisende ihre Schuhe und Strümpfe ausziehen während des Fluges. Das haben wir zum Glück nicht erlebt, ich weiß auch nicht, was die Leute sich dabei denken ???
Vielleicht kann mich jemand mal aufklären.
Das unangenehme Ohrensausen durch die Nichtentlüftung der Eustachischen Röhre ist eklig. Auch das Kaugummikauen verhindert das nicht komplett. Man sieht nach der Landung immer etliche Leute, die sich den Kiefer verrenken bei dem Bemühen, wieder Luft in die Ohren zu bekommen und mit Gähnbewegungen ihr Oberstübchen aufräumen :-D

Heute werde ich arbeitsmäßig mal so richtig reinhauen und die Küche komplett putzen. Dh. die Küchenfront abwischen, die ganzen Gebrauchsgerätschaften, die da so an den diversen Relings baumeln in die Spülmaschine werfen, die Filter der Dunstabzugshaube ebenso und was eben so zu tun ist, wenn man etwas tut.

Denn die komplette Woche ist zugepflastert mit Terminen ausser Haus, da möchte ich dann keine solchen Hausarbeisprojekte durchziehen. Bloß nicht übernehmen.
Einiges werde ich wieder aussortieren und bei Gelegenheit weitergeben.

Nun ist erstmal Fury an der Reihe, dann sehen wir weiter.

Allerseits einen schönen Tag, mit oder ohne Feiertag.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 03.10.2023 11:08 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Der Hahn ist weg. Nur noch ein Häufchen Federn liegt da. Zum Glück töten Füchse schnell. Nun ist er erlöst.

Viel Vergnügen bei der Hausarbeit. Ich gehe jetzt zu Männe in den Garten. Wir müsssen den Zaun mal wieder verstärken, Sultan schafft ihn immer wieder.

Von Schwarze Katze am 04.10.2023 09:55 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben.
20°, grau.
Bin schon aus Ortigueira zurück, um zwölf fahre ich wieder hin, Manicure ist angesagt.

Erst, wenn etwas nicht mehr da steht wo sonst, fällt es einem auf, wie oft man da hingeschaut hat. Die Uhr haben wir nach Cedeira gebracht. Der Inhaber des Geschäfts meint, dass er sie wohl überholen, reinigen und nötigenfalls reparieren kann. Es dauert aber bis Mitte November. Nun ja, es stehen sonst noch Uhren herum, nur bimmelt keine so schön. Die Standuhr im Wohnzimmer "mömmert", das ist kein Bimmeln, gefällt mir aber trotzdem.

Gestern war doch tatsächlich die Police für die Veloversicherung im Briefkasten. Nun muss Männe aber noch zur Bank, um zu unterschreiben. Was für Umtriebe, bloss für eine Fahrradversicherung. E-Bikes werden nicht durch die Hausversicherung abgedeckt.

Wenn es heute Nachmittag nicht zu heiss ist, werkle ich noch ein wenig im Garten herum. Es gibt viel zu tun, wie immer.
Macht nichts, hält gesund.

Ich wünsche allen einen wunderschönen Tag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 04.10.2023 13:33 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Tag, ihr Lieben !

17 Grad, Sonne.

Was war das für ein Tag gestern. Mal so ganz anders und aus der Reihe der schönen sonnigen vergangenen Herbsttage tanzend.
Wobei mit so ein grauer Regentag zwischendurch gut gefällt.

Den gestrigen Regentag haben wir zuhause verbracht, inklusive Furytraining. Sehr gemütlich.

Heute früh gings dann los, bei strahlendem Sonnenraus raus an die Luft und zunächst zur Physiotherapie und dann bin ich mit meiner Sportkameradin eine Runde um die Rennbahn gelaufen, wir beide mit den Nordic Walking Stöcken.
Sie war leider längere Zeit krank, hatte sich ausgerechnet eine Fußverletzung zugezogen, die mehrfach operiert werden musste. Für sie natürlich echt doof.
So brutal ausgebremst zu werden, das macht nicht wirklich Laune.
Nun können wir unser gemeinsames Training wieder fortführen. Bislang lief ich halt alleine. Sie ist viel größer als ich und kann ein anderes Tempo vorlegen, wenn sie mal wieder ganz auf dem Damm ist.
Jetzt ist der Anfang gemacht, immerhin.

Wäsche hab ich gewaschen, sie hängt schon auf der Leine.
Es weht ein leichter Wind, da wird wohl bis heute Abend alles schon wieder getrocknet sein.

Morgen haben wir einen Termin zur Wartung unserer KAMO-Station, ab 11 Uhr soll es losgehen.
Freitag dann wieder in der Frühe Physiotherapie, anschließen Nordic Walking.
Nur Fury alleine reicht nicht mir nicht aus. Fury stellt eine Beruhigung dar, wenn es draussen zu usselig ist, dann können wir die ganze Zeit zumindest ein paar Kilometer im Wohnzimmer radeln. Das fehlte mir dann doch, als wir die Furys noch nicht hatten. Da beschränkte sich die Bewegung ausser Haus eben auf Zeiten, wo es nicht regnete oder gefroren hatte. Und das ist nicht so gut, weil gemeinerweise in der Zeit dann zu viele kulinarische Genüsse verlocken. Allem und jedem kann ich nicht widerstehen. So ist das eben. Ohne einen sportlichen Ausgleich wäre das fatal.

Es ist ordentlich abgekühlt, was ich als sehr wohltuend empfinde.

Allerseits einen schönen Tag.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 05.10.2023 08:18 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

17°, neblig-grau. Noch ist es finster. Ich warte, dass es hell wird, dann kann ich sofort die Pferde füttern. So gegen neun Uhr soll der Hufschmied kommen, dann müssen die Pferde angebunden sein. Wenn die nämlich merken, dass etwas im Busch ist, sind sie kaum einzufangen. Leider haben die Viecher einen permament zugeschalteten Vierrad-Antrieb, damit ist das Wettrennen gegen uns schon gewonnen. Ist kein fremder Fötzel da, kommen sie von selber und lassen sich an die Leine nehmen.

Uns ist eine Hitzewelle vorhergesagt. Stinkt mir. Am Samstag sollen es wieder 29° werden, da kann man nichts tun, man kann wirklich nur herum kriechen Gut, dass die Waschmaschine selber wäscht, aber die Bettwäsche wechseln muss eben immer noch händisch erledigt werden, das Aufhängen der nassen Wäsche auch. Seufz. Mir würden 22 oder 23° reichen, da wäre ich glücklich.

Ich kann Schokolade-Keksen schlecht widerstehen. Vor allem die Milka-Kekse, diese ganz feinen, schmecken einfach zu gut. Ganz fürchterlich gut schmecken sie mit einem Glas Weisswein oder Sekt.
Schäm di!

Ich gehe jetzt mal nach draussen. Manchmal ist es heller, als man denkt. Hoffentlich kommt der Hufschmied. Bis jetzt ist noch keine Absage da.

Euch allen wünsche ich einen angenehmen Tag, geniesst ihn. Liebe Grüsse

Von Saarbini am 05.10.2023 11:17 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

15 Grad, Sonne, Wind und Wolken. Das gefällt mir.
Eine neuerliche Hitzewelle muss ich nicht haben, bei 25 Grad ist bei mir Sense, ab da beginne ich mich unwohl zu fühlen und solche schönen Dinge wie eine Stunde Nordic Walking kann ich komplett knicken. Tja. Jeder Jeck ist anders. Dafür bin ich absolut keine Frostbeule und kann nicht nachvollziehen, dass man sich jetzt schon mit Strickjacken über der Bluse draussen bewegt oder gar mit einer sogenanten "Übergangsjacke" Das Wort alleine ist krass. Naja. So sind wir eben alle unterschiedlich :-D

Die Milka-Kekse hab ich seinerzeit erstmals in Rettel bei Carrefour gesehen, gekauft, verschlungen.
Der leckerste Keks meines Lebens.
Ich wäre im Urlaub gerne mal nach Rettel gefahren, alleine schon wegen der großen Auswahl an Orangenmarmelade, aber es hat in der Kürze der Zeit nicht geklappt. Wahrscheinlich 1 Pfund Körpergewicht eingespart an der unerwünschten Zunahme :-D

Die Termine heute haben gut geklappt, nach meinem Friseurtermin um 9.30 Uhr bin ich noch eine Runde mit den Stöcken unterwegs gewesen und habe beim Bäcker Brötchen geholt. Praktischerweise mit dem Rucksack, denn da passt so einiges rein.

Die Handwerker waren schon eine halbe Stunde vor der angesagten Uhrzeit vor Ort und so ist alles bereits erledigt, was zu tun war. Lediglich ein Ventil war auszutauschen.
Nun können wir also los und die Einkäufe tätigen.

Für das Abenteuer mit den Pferden und dem Hufschmied viel Glück !

Allerseits einen schönen Tag.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 05.10.2023 13:02 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Der Hufschmied war da, die Pferde sind gehorsam zu ihren Anbindbäumen gegangen. Alenka sei viel zu dick. Finde ich nicht, aber der Hufschmied hat es nun mal gesagt. Ausserdem muss ich ihr wegen der Anfälligkeit ihrer Vorderhufe ein neues Futter geben. Das bedeutet: Sultan kriegt eine Sorte, Alenka eine andere. Rompslomp!

Ich bin froh, dass der Hufschmied wieder kommen kann. Er hat befürchtet, dass er mit der Arbeit aufhören müsse. Ein Pferd, das aus irgendeinem Grund Angst vor Hunden hat, sogar vor einem Minififi, geriet in Panik, als eine Frau mit ihrem kleinen nicht angeleinten Hund vorbei kam, während er am Pferd arbeitete. Dieses schlug aus. Den Hund traf es tödlich, dem Hufschmied gab es einen Schlag mitten auf die Wirbelsäule. Beim Hinfallen kriegte auch der Arm noch etwas ab. Bewusstlos wurde er von der Ambulanz abgeholt und lag fast einen Monat im Spital. Er kennt das Pferd seit langer Zeit, es ist ein ganz zahmes Vieh, aber eben .... Irgendiw fange ich an, gewissenslose Hundehalter von ganzen Herzen zu verabscheuen. Der Hund kann ja nichts dafür. Eigentlich mag ich Hunde, will nur keinen haben. Aber Hundehalter ....

Wir sind glücklich, dass wir nun ab morgen früh wieder ins Foxo gehen können. Der Hufschmied fragte mich, ob mir denn der Tierarzt nicht vorgeschrieben habe, welches Futter Alenka haben müsse. Aber Angel ist halt eher ein Kuhtierarzt als ein Pferdetierarzt.

Das Wetter hat sich von grau auf Sonnenschein geändert, aber es ist noch nicht so heiss, es ist gerade angenehm. Ich hoffe, es bleibt so.

Die Stöcke benutzen wir, wenn wir vom oder zum Foxo ohne Pferde gehen. Ausserdem sind sie praktisch, wenn ich zu Fuss den Weg von oder zur Autowerkstatt nehme. Rosario fährt mich zwar, wenn ich sie frage, aber so ein Spaziergang ist gar nicht so zu verachten. Immer schön dem Wasser entlang, das gefällt mir.

So, in etwas mehr als einer Stunde ist Mittagessenszeit. Heute Nachmittag skype ich mit meiner Freundin. Ich bin gesapnnt, was sie zu erzählen hat. Sie haben die Mieter aus ihrem Haus geworfen und sie hatte Angst zu sehen, in was für einem Zustand das Haus ist. Die Mieter haben doch tatsächlich im Wintergarten Hühner und Kaninchen gehalten und im Garten Ziegen. Ausserdem haben sie trotz Verbotes Ferienhunde betreut. Ich kann ja bis heute nicht begreifen, warum sie aus dem Haus ausgezogen sind, wo sie doch einfach einen Treppenlift hätten einrichten können. Aber sie waren wohl mal wieder zu geizig. Im Nahchinein kommt dann alles viel teurer. Geiz ist eben nicht geil, Geiz ist nur dumm.

Okay, alles einen schönen Nachmittag.

Von Schwarze Katze am 06.10.2023 09:46 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!
16°, Wolken und Sonne. Als ich die Zeitung holen ging, lag dichter Bodennebel herum und störte beim Fahren. Aber nur bis zur Lagoa, danach war es hell.
Männe hat sich gestern mit der Motor-Heckenschere eine Rippe gequetscht. Scheint recht weh zu tun. Ich sagte ihm schon, er solle aufpassen beim Schiessen, das Geräte hat Rückstoss. Er ist vermutlich auf einen zu dicken Ast gestossen, da hat sich die Maschine gewehrt. Hoffentlich bessert das bald. Ich finde, dass ich es langsam verdient hätte, keinen defekten Mann zu haben. Grins.

Ab heute geht es wieder ins Foxo. Ich freue mich darauf. Es hat mir gefehlt. Nun, da die Hufe versorgt sind, kann auch Alenka wieder auf dem asphaltierten Strässchen gehen. Ich war gestern Nachmittag nochmals in Ortigueira und habe das Spezialfutter besorgt. Sie frisst es. Sie frisst alles. Nicht ganz so arg wie Sultan, aber doch...

Meine Freundin konnte gestern nicht skypen, wir holen es heute nach. Ich bin doch neugierig.

Ich habe ganz vergessen, dass im Gästehaus auf dem Küchentisch noch ein Haufen Wäsche liegt, die zusammen gefaltet werden will. Das erledige ich heute, bevor ich es wieder vergesse. Es stört halt niemanden dort unten.

Ich hoffe, ihr habt alle einen schönen Tag und könnt ihn geniessen.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 06.10.2023 09:52 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

12 Grad, sonnig.

Das mit dem Hufschmied ist ja fast zur Tragödie mutiert.
Die Hundehalter sind scheins völlig arglos.
Bei uns hier auf der Rennbahn ist nach einigen Fast-Unfällen, bei denen nicht angeleinte Hunde auf die Rennstrecke zwischen die Pferde liefen für ebendiese nun endlich verboten worden. Es war die höchste Zeit.
Ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen, dass sie ihre Hunde einfach laufen ließen, als die Pferde trainierten.
Die Bahn gehört nunmal den Pferden.
Dass Hunde Tieren hinterher setzen, keine Neuigkeit.
Scheinbau braucht es - wenn auch meist nur zur kurzfristigen Einsicht - tödliche Unfälle.

Dass das Futter so eine große Rolle spielt, kann man als Laie nicht immer so wissen. Da sind Hinweise von Fachleuten schon wichtig.
Dass das bei Katzen mit dem Spezialfutter so ist wegen der Nieren, das wusste ich wohl. Naja.
Hoffen wir mal, dass eure Pferde sich darauf einstellen, getrennt von Tisch zu speisen.

Das mit den zerstörerischen Mietern im Haus hat eine Freundin von uns mal erlebt.
Damals hat sie ihr Elternhaus geerbt, dieses renoviert und an eine Familie mit 2 Kindern vermietet.
Irgendwann stellten die Leute die Mietzahlungen ein, ohne irgendwelche Kommentare.
Bis sie dann aus dem Haus waren, dauerte es 2 Jahre.
Das Haus hatten die Kinder von oben bis unten mit Wachsmalstiften bemalt, Tapeten wurden abgerissen, soweit die Kinderhändchen reichten.
Alles, was man demolieren konnte, war demoliert.
Ein Schaden über 30.000 DM (ist schon etwas her, das Drama). Tja. Die Freundin hatte zwecks Renovierung des Elternhauses damals einen Kredit aufgenommen. Mehr brauche ich wohl nicht zu sagen.

Dabei machten die Leute bei der Vorstellung einen sehr guten Eindruck. Aber man schaut eben nicht dahinter.
Dieses Pech kann jeden Vermieter ereilen. Da ist es kein Wunder, dass es immer schwieriger wird für Familien, eine adäquate Unterkunft zu bekommen. Und wenn sie erstmal drin sind in der Wohnung, haben sie ihrer Meinung nach Narrenfreiheit, insbesondere mit Kindern. Tja.
Verkehrte Welt.
Es ist nicht immer der Geiz, der die Menschen ruiniert, oft ist es wenig Glück und viel Pech ...

Aber im Falle deiner Freundin - da ist es eine Schande, was da passierte. Unverschämtheit von den Mietern.
Selbst wenn die ehemaligen Mieter finanziell für den Schaden aufkommen, ich finde es gruselig, sein Eigentum zu betreten und so verwüstet zu sehen.

Wenn man so durch die Straßen geht, dann sieht man schon sehr große Unterschiede, wie Menschen ihr Zuhause behandeln.

Hier hat nun eindeutig der Herbst das sagen.
Morgentemperaturen, einstellig, sorgen dafür.
Die Eichhörner laufen wie jeck durch die Gegend und verbuddeln bei uns in den Blumenkästen Walnüsse und Erdnüsse. Es sieht aus wie Sau, wenn wie wieder mal hier auf dem Balkon waren. Aber es sind putzige Tierchen.
Ich mag sie.

Eben komme ich von der Physiotherapie zurück. Es tut schon etwas weniger weh im Oberarm. Am 23.10. ist dann endlich der Orthopädie-Termin, wo ich hoffentlich erfahre, warum der Arm so ziept und was man dagegen tun kann, ausser der Physiotherapie. Abwarten.

Die Stöcke hatte ich mit und bin vor und nach der Physio damit gelaufen. Jetzt trinke ich mal Kaffee und dann gehts nochmal raus. Das schöne Wetter nutzen. Wenn es usselig ist, dann gehe ich zwar auch raus, aber so ist es eben einfach schöner und genussvoller.

In diesem Sinne habt alle einen guten Tag.
Gute Besserung, wo sie gebraucht wird.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 07.10.2023 09:06 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

16°, und das am 7. Oktober. Für den Mittag sind um die 29° angesagt. Das bedeutet, es ist zu heiss zum Arbeiten. Nun ja, die LEDs der Leuchte über dem Esstisch kann ich auswechseln. Das ist immer eine furchtbare Knüblerei, denn es sind ja Draussenleuchten, die wir, weil sie als Einzige passten, drinnen montierten. Bei den anderen zwei Leuchtern habe ich das Schutzglas schon entfernt, als ich das letzte Mal die LEDs wechseln musste. Und so werde ich das Glas eben auch entsorgen bei der Esszimmerleuchte. Hier drinnen braucht man es ja nicht. Die Schräubchen sind so klein, dass man immer gut aufpassen muss, dass einem keines herunter fällt. Ausserdem sind sie schwarz.
Das hat man davon, wenn man Spleens hat.

Gestern Nachmittag habe ich mit meiner Freundin geskypet. Sie hat erzählt, dass das Haus in besserem Zustand sei als sie befürchtet habe. Allerdings müssen noch einige Dinge nachgebessert werden. Und es fehlen Sachen. Der Wintergarten war möbliert vermietet worden, nun steht er leer. Nur der Leuchter an der Decke blieb zurück. Die Sitzgruppe ist weg, sie sei kaputt gewesen. Hä? Wie kann eine Sitzgruppe bei normalem Gebrauch kaputt gehen? Ausserdem ist der Teppich weg, es war ein echter Tibeter. Er sei zu dreckig gewesen, man habe ihn nicht mehr reinigen können, da habe man ihn entsorgt. Ja klar, wenn man Hühner darauf herum laufen lässt...
Aber die Tiffany-Fenster sind alle noch heil, die Küche in ordentlichem Zustand. Wenigstens etwas. Nächste Woche ist dann der zweite Abnahme-Termin.
Ich bin froh für sie, denn sowas stresst wirklich. Nun muss noch professionell geputzt werden, dann, Mitte Dezember, kommt die Tochter aus Schottland und wird etwa drei Monate darin wohnen. Danach können sie wieder vermieten.
Ja, man hat was, wenn man was hat.

Unsere Pferde sind gestern Morgen recht tifig ins Foxo gestiefelt, sie konnten es wohl kaum erwarten, wieder dort zu sein. Auf dem Hinweg haben sie Lise, ein Pferd auf einer Weide am Weg, kurz begrüsst, aber nicht wie ehedem mit Schnauben und Nase reiben, sondern nur schnell. Am Abend sind sie daran vorbei gegangen, als ob sie gar nicht da stünde. Wir haben sie dann gestreichelt, damit wenigstens jemand freundlich war.

Nun ist es ganz hell geworden. Männe ist auf dem Weg, die Zeitung zu holen. Ich erledige jetzt dann die Samstagsarbeiten, danach schauen wir mal.

Euch allen wünsche ich ein angenehmes Wochenende.

Liebe grüsse

Von Saarbini am 07.10.2023 11:47 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Tag, ihr Lieben !

17 Grad, Sonne, bis zum Nachmittag sollen es 22 Grad werden.
Damit kann man gut leben.

Immerhin sind die Vandalen nun weg aus dem Haus deiner Freundin. Da ist vorsichtiges Aufatmen angesagt.
Hoffentlich hat die Freundin gute Fotos vom Zustand vorher/nachher angefertigt, damit man sich mit den Schädigern auseinandersetzen kann.

Hühner überm Tibeter :-(
Beim nächsten Mieter würde ich da eine Kaution in ordentlicher Höhe festsetzen, da können sie sich überlegen, wie sie mit den Dingen umgehen, die ihnen nicht gehören oder wenn, dann eben zur Nutzung und nicht zum Kaputtwohnen oder Wegwerfen.

Solche Tüftelarbeiten sind zwar mein Ding, aber ich tue mich mittlerweile etwas schwerer damit. Heute früh hab ich an einer Jacke einen Knopf angenäht, wobei Knopf zuviel gesagt ist, es ist eine feine Jacke mit mini mini kleinen Köpfchen mit 4 Löchern.
Da muss man sehr feine Nadeln wählen, und der Einfädler - hab ich früher nicht gebraucht - kam zum Einsatz.
Jedenfalls hab ich bestimmt 3 x so lange für die Arbeit gebraucht, bis alles zu meiner Zufriedenheit erledigt war.
Schludern kann ich bei dem Thema nicht leiden.

Gestern waren wir seit langer Zeit mal wieder über den Flohmarkt spazieren und ich habe 2 schöne Herbststrickjacken gekauft. Beide zusammen unter 10 Euro und sie sehen aus wie neu. Nur an der einen Jacke war ein Knopf lose - s.o. Nach dem Einkauf hab ich beide gleich in die Waschmaschine getan und draussen auf dem Balkon zum Trocknen aufgehängt. Nun sind beide schon im Schrank.
Das hat sich mal gelohnt. Solche Sachen wie Textilien kann man auf dem hiesigen Flohmarkt wirklich gut kaufen.
Oberteile, Pullover, Jacken, Mäntel usw. für nen Appel & 1 Ei. Es ist echt schade, dass das nicht mehr als bisher genutzt wird, der Einkauf dort. Vlt. lag es daran, dass es ein gewöhnlicher Wochentag war und die Gebühren dort niedriger sind als samstags oder sonntags.
Nun ja. Immerhin kommen sie noch, die Händler, und bieten ihre 1000 Alltagsdinge an. Es kommt mir oft vor wie ein Besuch im Heimatmuseum, was es da so alles gibt.
Auf Schnäppchen sind wir schon lange nicht mehr aus.
Papierbücher kaufe ich nicht mehr, nur noch eBooks.

Ausserdem habe ich einen Filzhut gekauft und eine Bommelmütze. Der nächste Winter kommt bestimmt.
Den Hut und die Mütze hab ich gereinigt und sie kommen in eine luftdichte Verpackung, damit sich nicht die Motten darüber hermachen.

Den Tag heute lassen wir schön langsam angehen, die Woche war stressig genug, jetzt bin ich doch etwas groggy.

Allerseits ein schönes Wochenende. Genießt den Herbst, der nächste Winter kommt bestimmt.

Liebe Grüße








Von Schwarze Katze am 08.10.2023 09:05 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

15°, bald kommt die Sonne über den Hügel und heizt uns wieder ein. Kein Wölkchen zu sehen. Was für ein verrückter Oktoberanfang. Bis zum nächsten Freitag soll es hier keinen Tropfen Regen geben.
Nun ja, etwas Gutes hat das alles: Am Donnerstag ist hier Nationalfeiertag mit der üblichen grossen Militärparade. Da ist es schön, wenn das Wetter mitspielt.

Ausser einer Ladung dunkler Wäsche hat die Maschine heute nicht viel zu tun. Jeans und Hemden werden aufgehängt, das ist meine Arbeit, der Rest wird vom Tumbler erledigt. Ansonsten ist Sonntag. Um die Mittagszeit skype ich. Gleich jetzt dann gehen wir mit den Pferden ins Foxo. Und schon ist alle Arbeit für den Sonntag getan. Ich werde, trotz der Wärme, versuchen, ein wenig zu stricken.
Auf der Banderole der Babywolle steht geschrieben, dass man das Material nur von Hand waschen und ausserdem nicht tumbeln darf. Geht mich nichts an. Ich habe die fertig gestrickten Bettsocken in die normale 40°-Trommel getan und anschliessend in den Trockner. Hat ihnen gar nicht geschadet. Was soll der Aufruhr also? Ich bin jetzt am zweitern Paar. Den Fuss mache ich aber 10 Runden kürzer und das Bindebändchen 15 cm weniger lang. Wisst ihr, was Scoubidou ist? Nach diesem System, mit zwei Fäden, stelle ich die Bindebändchen her.

Männe ist unterwegs, um die Zeitung zu holen. Die gequetschte Rippe scheint ihn nicht sehr zu stören. Er geniesst sein Fahrrad, es macht ihn ein wenig unabhängiger.

Ich fange jetzt also mit dem Sonntag an und geniesse ihn.
Euch allen wünsche ich ebenfalls einen schönen Tag.

Liebe Grüsse


Von Saarbini am 08.10.2023 10:42 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

17 Grad, grau und wolkig. Mal sehen, ob die Sonne sich noch blicken lässt.
Solch einen Oktober wie bislang kenne ich aus der Erinnerung nicht. Nach mal so richtig Licht und Luft und Sonne tanken, finde ich prima und genieße es.

Heute wird es bei uns mal einen so richtig faulen Sonntag geben.

Die Nationalfeiertage werden unterschiedlich gefeiert, einigemale hab ich ihn in Frankreich erlebt, da war echt was los, Volksfeststimmung.
Auch in Holland sind wir des öfteren dort gewesen, auch da ebenfalls viel Stimmung unterm Volk :-)
Dass die Spanier gerne feiern, kann ich mir gut vorstellen und gönne ihnen die Freude.

Die Hinweise auf dem Etikett sind wahrscheinlich der stark gestiegenen Klagefreudigkeit geschuldet. Unterlässt man solche Hinweise, kann das für die Hersteller teuer werden. Auch wenn es nur vereinzelt vorkommen mag, dass man angeblich nicht waschmaschinentaugliche Stricksachen in der Waschmaschine versaut. Oft ist es das ungeeignete Waschmittel, was die Sachen beschädigt.

Die Unabhängigkeit, die das Fahrradfahren mit sich bringt, durfte ich jahrzehntelang genießen.
Da kann ich dem Schwarzen Kater sehr gut nachempfinden, wie sehr ihn das freut, sich wieder aufs Rad zu schwingen und los zu ziehen. Wohin auch immer er mag :-)
Allzeit gute Fahrt !

Gestern Abend haben wir uns den Film "Der Wal" angeschaut mit dem fabelhaften Brendan Frazer als Hauptdarsteller.
Beruhend auf einem Theaterstück, wurde die Umsetzung in einen Film grandios bewältigt.
Ich ziehe den Hut vor allen Beteiligten, insbesondere dem Hauptdarsteller. Solch ein Mienenspiel, solche Tiefe der Gefühle. Berührend. Großartig.
Solch ein Film wirkt lange nach.

Unsere Vorliebe für die englischen Krimis hält an.
Zuletzt sahen wir aus der 5. Staffel die letzte Folge.
Es gibt noch weitere Staffeln, allerdings sind diese nicht mit deutschen Untertiteln oder synchronisiert zu haben. Schade eigentlich.
Auch ein großartiger Schauspieler, der Martin Shaw.

Das Panoramawetter auf Alpha1 brachte viele schöne Aufnahmen, der Herbstnebel hat an etlichen Orten schon Einzug gehalten. Das gefällt mir.

Allerseits einen schönen Sonntag.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 09.10.2023 08:06 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

15°, wird wohl sonnig werden, jetzt ist es noch finster und ich seh nix.

Heute ist es stressig, ich habe keine Zeit, hier zu plaudern. Männe hat ganz kurzfristig einen Termin beim Kadiologen erhalten, da müssen wir hin. Ist natürlich in Ferrol.

Deshalb gehe ich jetzt dann gleich zu den Tieren und so bald wie möglich führen wir sie ins Foxo.

Habt einen ungestressten Montag und eine schöne Woche.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 09.10.2023 11:24 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

16 Grad, Regen.

Alles Gute für die Termine des Schwarzen Katers.

Möge alles so in Ordnung sein, dass man den Termin gleich wieder abhaken kann.
Solche unvorhergesehene Termine sind zwar lästig, aber gut, wenn man sie rasch "von der Backe" hat.
Toi toi toi

Hier ist nach dem gestrigen Tag auch mal wieder ein ruhiger Tag vorgesehen. Wir haben noch so viel Essen übrig, dass ich heute nicht zu kochen brauche, das freut mich.

Morgen ist es etwas stressiger. Morgens Physio, später Diabetes-Sprechstunde und am frühen Nachmittag Kosmetik-Termin. Nun ja, nicht alle Tage sind so gefüllt.
Am Donenrstag hat mein Mann einen HNO-Termin; Kontrolle; und ich darf freitags zum letzten der verordneten Physiotermine antanzen.
In der Wohnung sind wir soweit durch mit den Vorhaben.
Da kann man die übrige Zeit genießen. Und wir werden wohl auch mal auswärts essen gehen, bei unsrem Lieblingsgriechen, wahrscheinlich am Mittwoch.
Da möchte ich morgens gerne mal wieder in den Zoo.

Derzeit schlafe ich nachts nicht gut, meist wache ich gegen 3 Uhr in der Früh auf. Erst gegen 5 Uhr werde ich wieder müde und lege mich dann noch mal hin.
An meinen Lebensgewohnheiten hat sich überhaupt nichts geändert, daran kann es also nicht liegen.
Eine Freundin, mit der ich über diese Besonderheit sprach, empfahl mir "Schlafsterne"
Bevor ich die nehme, werde ich wohl erstmal meine Ärztin fragen, was sie davon hält. Einfach so möchte ich mich nicht loskurieren. Das Problem der Schlafstörungen ist bei mir relativ neu, bis auf die Vollmondnächte, wo ich seit Jahrzehnten schon schlecht schlafe. Nun ja.
Es wird sich finden, was zu tun ist.

Allerseits einen guten Start in die neue Woche.
Gute Besserung, wo sie gebraucht wird.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 09.10.2023 19:49 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
So, da bin ich endlich wieder. Der Tag war mühsam. Die Termine bei den Ärzten gingen zwar gut vonstatten, aber die unsägliche Hitze war sogar innerhalb der Klinik zu spüren.

Männe trägt zur Zeit viele Klebedinger am Oberkörper und ein Netz darüber, damit sie an Ort un Stelle bleiben. Alle sind verkabelt und mit einem kleinen Aufzeichnungsgerät verbunden, das er in einer kleinen Tasche ebenfalls am Körper trägt. Das ist eine 24-Stunden-Überwachung. Deswegen müssen wir morgen um elf schon wieder dort sein, damit alles entfernt werden kann. Danach muss ich mit dem Auto in die Waschstrasse und wieder danach zum ITV. Erst wenn das alles ereldigt ist, können wir einkaufen gehen. Stress pur.

In ein paar Wochen, vermutlich etwa in einem Monat, wird Männe in Coruña ein Katheter ins Herz eingeführt, um abzuklären, wie es weiter geht. Ich habe klargestellt, dass ich auf keinen Fall nach Coruña fahren werde, allerhöchstens nach Ferrol. So wird Männe dann von Ferrol aus per Ambulanz nach Coruña gefahren. Am nächsten Tag könne ich ihn wieder abholen, was ich vermutlich verweigern werde. Ich kann nicht einfach auf Abruf da sein und auf den Anruf warten. Die sollen Männe gefälligst nach Hause bringen.

Heute waren wir so gegen fünfzehn Uhr wieder zuhause, wir waren total nassgeschwitzt. Auf der Autobahn bin ich nur relativ langsam gefahren, selten über 80, weil ich das Fenster weit offenhalten wollte. Unsere Rudimentärkisten haben natürlich keine Klimaanlage, da muss der Fahrtwind herhalten zur Abkühlung.

Schlecht schlafen ist eine Plage. Ich erwache auch oft so gegen drei oder vier Uhr. Eigentlich ist es fast so: Eine Nacht durchschlafen, eine Nacht nicht. Wenn ich merke, dass ich gar nicht mehr weiterschlafen kann, gehe ich hinunter in die Küche, kuschle mich in die Bankecke und lese Teletext. Manchmal schaue ich ein wenig fern. Meist kommt Grisi zu mir und legt sich auf meinen Bauch. Nach einer Stunde oder so gehe ich wieder zu Bett und kann in der Regel sofort einschlafen.
Gut, dass es mir möglich ist, nach dem Mittagessen eine Siesta zu halten.
Nach den Schlafsternen musste ich googlen. Ich bin nicht dafür, solche Tabletten zu nehmen. Sie bringen mir sehr oft den Kreislauf durcheinander. Der Apotheker meint, dass, wenn es gar nicht geht, ich eine meiner Allergietabletten mehr nehmen soll. An die sei mein Körper gewöhnt, die seien unschädlich. Wenn ich also mal drei oder mehr Nächte nicht schlafen kann, nehme ich vor dem Zubettgehen ein Ebastel forte. Das ist aber wirklich nur im Notfall nötig.

So, nun werde ich mich mal dem Feierabend widmen. Ich wünsche allen einen schönen Abend und eine gute Nacht.


Von Schwarze Katze am 10.10.2023 08:07 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!

14°, man sieht immer noch Sterne. Vorhin, als ich den Kaffeesatz zum Kompost brachte, sah ich Orion. Dass er da ist, sagt mir, dass wir im Jahr doch schon weit voran gekommen sind. Orion zu sehen bedeutet eigentlich Herbst oder Winter. Und, was ist? Hochsommer.

Ich habe gar keine Zeit, Männe muss noch in die Kardiologie, bevor ich anschliessend mit dem Auto in den Waschtunnel und dann zum ITV fahren kann. Immer diese Juflerei.

Aber, sei es wie es will, es ist so.
Ich wünsche euch allen einen schönen Herbsttag, geniesst ihn.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 10.10.2023 09:29 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen, ihr Lieben !

13 Grad, Sonnenschein.

Alles Gute für euch, insbesondere dem Schwarzen Kater Durchhaltevermögen und Geduld und Ausdauer für die kommende Zeit. Ist ja schon ein Ding, dass man den Patienten zumutet, "irgendwie" ins Khs. zu gelangen.
Nein, da würde ich mich auch sträuben. Und sicherlich ist es angenehmer für ihn, wenn er von den Fachleuten transportiert wird. Als Angehöriger ist man da nicht immer die richtige Wahl, meine persönliche Meinung.
Wie gesagt, alles Gute, gute Besserung und rasche Genesung.
Die Hitze tut ihr Übriges hinzu, dass man sich nicht ganz wohl fühlt.

Das mit den Schlafsternen überlege ich mir noch mal, werde es erstmal zurückstellen und etwas auf pflanzlicher Basis versuchen, das die Nachtruhe bringt. Vlt. klappt das ja. Dann brauche ich keine Chemie.
Ich erinnere gut die Schlaftabletten, die ich im Krankenhaus bekam. Das waren richtige K.O. Hämmer.
Kaum hatte man sie eingenommen, lag man schon in Morpheus Armen. Ich hätte mich gut an sie gewöhnen können, wenn ich nicht so skeptisch wäre. Sofort nach dem Krankenhausaufenthalt habe ich sie schleichend wieder ausgesetzt. Ich mag nich künstlich bedusselt werden.

Soeben komme ich von meiner Physiotherapiestunde zurück.
Wie immer mit den Nordic Walking Stöcken.
Was ist das doch für eine tolle Erfindung !
Seinerzeit überwiegend belächelt oder verlacht, sind nun unsere Generation mobiler als die früheren Generationen, dank Sport.
Ich hätte nie gedacht, dass ich nach Eintritt ins Rentenalter noch mal so fit werden könnte.
Glück gehabt.

Die Mittagssiesta ist ein echter Segen des Alters.
So kann man einen schönen Nachmittag und Abend genießen, mit einer Alltagsunterbrechung und etwas Ruhe.

Um 11 Uhr ziehe ich wieder los, Vierteljahrestermin Diabeteskontrolle. Anschließend dann zur Kosmetik.
Das mache ich stets nach dem Sommer.
Die Haut dankt es einem.
Aus Alt mach Neu klappt zwar nicht, aber ein gepflegtes Äusseres ist mir wichtig.
Keine schicke teure Garderobe kann Pflegefehler wettmachen. Zuviel ist auch nicht gut, da muss wohl jeder den eigenen guten Weg finden.
Dieser Tage hatte Brigitte Bardot Geburtstag.
Sie war wirklich eine bildschöne kluge Frau.
Nun ist sie immer noch eine kluge Frau :-)
Sie sagte einmal, dass sie ihre ersten Lebensjahrzehnte den Männern gewidmet habe, glücklich sei sie erst, seit sie ihr Leben den Tieren widme.
In der Zeit, als BB jung war, waren wir auch noch sehr jung. Und es herrschte Aufbruchstimmung, die Jugend wollte sich nicht mehr einkesseln lassen von Mief und Muff. Auch durch die Musik - bei uns überwiegend die französischen Chansons - und dann auch die leichtere Musik oder der Rock'n Roll hatte eine befreiende Wirkung.
Auch wenn die einzelnen Lebensumstände sehr unterschiedlich waren, wir waren nicht zu bremsen :-)
Schöne Erinnerungen.
Dass wir mal in die Zeit einer erfüllten Alterszeit eintreten würden, das haben wir damals nicht so auf dem Plan gehabt. Welcher Jugendliche oder junge Erwachsene kümmert sich schon darum ?
Wir jedenfalls nicht.
Das ist schon mal Thema bei unseren Klassentreffen.

Nun wünsche ich allerseits einen schönen Tag, und viel Erfolg bei allen zu erledigenden Terminen.

Liebe Grüße








Von Schwarze Katze am 10.10.2023 19:43 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Oh je! Die Füsse sind platt, die Schulter schmerzt, der Ischiasnerv spinnt. Ich bin total geplättet. Aber: Wir haben alles erledigt und alles rechtzeitig. Nun sind die Einkäufe verräumt, die Hühner ebenfalls und die Pferde haben wir auch schon zurück geholt.
Nun ist eigentlich Feierabend, nur noch eine Kleinigkeit essen., Danach werden die Füsse hoch gelagert und ein Glas Rotwein genossen.

Mal abwarten, wie kaputt ich morgen Vormittag noch bin. Grins.

Habt einen schönen Abend.

Von Schwarze Katze am 11.10.2023 09:00 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Morgen meine Lieben!
15°, ein paar rosarot angestrahlte Wolken fliegen herum. Sieht schön kitschig aus.

Ich bin zwar noch müde, aber geschlafen habe ich gut.
Heute werde ich wohl den Aufsitzermäher nochmals hervor nehmen, damit ich alles (!) mähen kann, bevor die grosse Regenzeit kommt. Sie ist vorher gesagt. Ob sie dann kommt, ist die andere Frage.

Männe ist losgefahren, um die Zeitung zu holen. Später muss er nochmals los, um in die Apotheke zu fahren. Das ist gut für ihn, denn so kommt er mal aus dem Garten raus. Gestern, der Tag in Ferrol tat ihm auch gut, obwohl er noch kaputter war als ich. Er war um neun schon im Bett.

Gleich müssen wir mit den Pferden los, denn um ungefähr zehn Uhr erwarte ich einen Anruf der Ärztin. Diese Telefonkonsultationen sind sehr praktisch. Um mir ein Analysenresultat mitzuteilen, muss sie mich tatsächlich nicht nach Ortigueira zitieren. Falls eine Medikation notwenig ist, gibt sie die gleich in den Computer ein, nach etwa zehn Minuten ist das Medikament in der Apotheke abholbar. Auch aus Ferrol erwarte ich noch einen Anruf, aber der ist noch nicht angemeldet. Männe erwartet nun zwei Anrufe aus Ferrol. So ist wenigstens unser Telefon nütze.

Die neue Vignette muss ich am Samurai noch anbringen, ausserdem den "Befund" lesen.

Ansonsten ist nicht viel zu tun, das Mähen wird etwa zwei Stunden beanspruchen, danach noch ausmähen mit dem kleinen Mäher. Nächste Woche nehmen wir uns die Bäume vor. Lästiges Geäst muss zurück geschnitten werden. Hat man einen Garten, ist immer etwas zu tun.

Im Hühnerstall werden die Küken jeden Tag grösser. Bis auf das winzige schwarze haben alle gelernt, die Hühnerleiter hinauf zu klettern. Das Kleine lernt es auch noch. Ich bin echt gwunderig, wie sein Gefieder aussieht, wenn es erwachsen ist. Ein ganz schwarzes Küken mit einem weissen Streifen an den Flügelchen hatte ich noch nie. Auch, dass es so viel kleiner ist als die anderen verwundert mich.

Dann also mal los. Ich wünsche euch allen einen angenehmen Mittwoch. Gute Besserung, wenn sie gebraucht wird.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 11.10.2023 12:09 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Guten Tag, ihr Lieben !

17 Grad, sonnig.

Diese Nacht hab ich zum erstenmal wieder durchgeschlafen, seit langer Zeit. Ach, ja.
Dennoch bin ich irgendwie erledigt.
Gestern war ich noch fit wie ein Turnschuh, habe etliche Kilometer mit den Nordic Walking Stöcken zurückgelegt.
Ist das jetzt die Quittung, der Lohn der guten Tat ?
Ich weiß es nicht. Jedenfalls sind unsere Pläne, in den Zoo zu gehen, dadurch hinfällig.
Ich schleppe mich müde durch die Gänge. Naja.
Gfs. nach der Siesta, wenn es mir besser geht, möchte ich unbedingt raus an die frische Luft.
Die paar Tage sommerlicher Herbsttage nur in den 4 Wänden verbringen, wäre doch zu schade.

Immerhin war mein Termin gestern bei der Diabeteskontrolle sehr erfreulich und ich durfte zufrieden den Heimweg antreten.
Die Werte sind alle gut, was will man mehr.
Nächster Termin 2.1.2024.

Die Kommunikation mit den Ärzten hat sich hier seit Corona sehr verbessert, auch die Organisation von Terminen ist viel besser geworden.
Das war an der Zeit.
Noch eine Woche ist unsere Ärztin in Urlaub.
Das ist schon schade, dass wir dadurch die Grippeimpfung um 2 Wochen verpassen.
Dass ein Vertretungsarzt nicht impfen darf - sehr merkwürdig.
Wie auch immer, ich kann es nicht ändern.

Immer noch schwanke ich, die Neuseeländischen Liesjen auszubuddeln und stattdessen Herbstblüher einzusetzen.
Mal sehen, wie lange ich diesem Bestreben widerstehen kann.

Unser neuer Backofen hat Macken. Er backt nicht gleichmäßig. Da wollen wir morgen mal zum Händler und reklamierten. Zu lange Warten wird nichts bringen.
Sämtliche Kuchen kamen schief aus der Backröhre, auffällig schief. Das gefällt mir nicht.
Da stimmt doch etwas nicht bei der Technik.
Das ärgert mich bissel, der ganze Aufwand ...
Nun ja, es gibt schlimmeres.

Alles in allem gehts uns gut, und wir genießen diesen aussergewöhnlich schönen Herbst.

Allerseits einen guten Tag.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 11.10.2023 13:34 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 23.04.2024
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Holunderbeeren und Spatzenvolk
Also das mit dem Backofen würde mich auch ärgern. Ich würde sogar darauf bestehen, dass das Gerät ausgetauscht wird.

Männe hat einen Impftermin am 17. Oktober, nachmittags um sechs. Sowas saublödes. Aber nicht hingehen ist auch nicht. Sollte ich bis dahin auch einen Termin erhalten, frage ich, ob sie das gleichzeitig für beide machen können. Weil ich erst im Februar achtzig werde, müsste ich eigentlich dafür ins Vakunodrom nach Ferrol fahren. Ich werde versuchen, das anders zu deichseln.

Die Ärztin, die mich um zehn anrufen sollte, hat vermutlich schon früher angerufen. Ich habe nachgefragt, aber sie wussten nichts in der Zentrale. Ich kann wirklich nicht den ganzen Tag hier warten. Gemäht ist deshalb auch nicht. Momentan ziehen Wolken auf. Nun ja, abwarten und Tee trinken.

Gestern habe ich eine noch blühende Begonie gekauft, herabgesetzt. Nun will ich die in den grossen Kübel pflanzen, den ich beim Gästehaus aufgestellt habe. Hierzulande überleben Begonien den Winter. Die, welche ich seit vielen Jahren auf der Terrasse habe, blüht jedes Jahr wunderbar.

Jetzt gibt es bei uns Mittagessen. Was für ein Riesenglück, dass weder Männe noch ich Diabetes haben. Wir können ganz vergnügt vertilgen was wir wollen. Aber gut, Saarbini, dass die Kontrolle postiv negativ verlief.

Einen schönen Nachmittag euch allen.

Für die Clubmitglieder:
Spitzname:
Password:
anmelden!

Noch kein Mitglied? Klicke hier!

Aktualisieren schließen

Verwende diese URL, um dieses Forum direkt zu verlinken:

http://forum.hausfrauenseite.de/grauelurche/