Das Forum für alle, die sich alt fühlen und darüber reden wollen.
 
Graue Lurche HFSClub

 


 

Aktualisieren schließen


Von Saarbini am 04.10.2020 10:54 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)


12 Grad, recht windig und regnerisch.
Zwischendurch kurzzeitig mal ein paar Sonnenstrahlen.
Das gefällt mir.

Bei all der Arbeit der vergangenen Woche ist jetzt mal das Faulenzen Pflicht. Fury ist schon wieder im Stall.
Wir wollen heute Mittag mal raus in den Stadtwald, wenn der Wind sich gelegt hat. Bis dahin Dolce far niente.

Im SWR schauen wir das Südelsass, ein nicht ganz neuer Bericht, er weckt viele schöne Erinnerungen.
Ich glaube, das geht wohl vielen so, wenn man einmal dort war, dann hat es einen gepackt, ohne dass man jetzt ständig dorthin reist, wo es einem gut gefällt und man sich wohlfühlt.

Die Idee mit dem Sedum in den 3 Kästen straßenwärts war eine gute. Es kommen immer mehr rosa Blüten und die Bienen sind Dauergäste. Neben einen Blumenkasten hab ich die Vogeltränke aufgestellt und eine dicke Austernschale als Bienensteg ins Wasser gelegt. So können die Tiere gefahrlos trinken.

Vom Gulasch gestern ist noch so viel übrig geblieben, dass es für heute dicke reicht. Ebenso der Rosenkohl. 2 Tage hintereinander das gleiche Essen auf dem Tisch, haben wir selten. Aber warum eigentlich nicht.
Nun beginnt die Zeit der Kürbissuppen, ein Hokkaido wartet schon darauf, zerlegt und zerkocht zu werden.
Mit dem feinen Kernöl und einer Scheibe Bauernbrot dazu, köstlich. Manche mögen keinen Kürbis. Wir lieben ihn.

Ein kleines Regal, welches nicht mehr gebraucht wird und auf dem Balkon residiert, werden wir nächste Woche ausrangieren. Den freigewordenen Platz werden wir für das offene Schuhregal nutzen, die oberste Seite dann gfs. auch mit einem Blumenkasten versehen.
Die Herbstblüher sind einfach zu schön, allen voran Chrysanthemen, die Vielfalt ist klasse. Meine Lieblinge die rosafarbenen und die cognacfarbenen und die sonnengelben und die dunkellila Sorten. Nur nicht zu viel aneinanderpappen. Auf dem Tisch draußen haben ich schon eine dreifarbige Calluna, sie hüpfte mir am Freitag unverhofft ins Auge, obwohl ich doch am Blumenladen nur vorbeigehen wollte :-D
Wer kennt das nicht ;-)

Allen einen schönen fröhlichen erholsamen Sonntag.

Liebe Grüße





Von Schwarze Katze am 04.10.2020 13:25 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Die verflixten Sachen springen einen aber auch immer an. Man kann sich gar nicht wehren. Schwupp, und schon sind sie im Einkaufskorb.

Meine Fette Henne ist riesig geworden, sie breitet sich aus, und ich lasse sie. Immer sind Bienen und Schmetterlinge daran - wenigstens, wenn es nicht gerade so schifft wie eben.
Ausser Griselda sind alle Katzen im Haus. Griselda liegt oben auf dem Heu. Dort ist es auch trocken, und eine schöne Aussicht hat man ebenfalls. Sie hat immer noch ein wenig Angst vor den Siamesen. Aber schon viel weniger. Es gibt sich bestimmt, wenn es dann im Winter draussen garstig wird.

Gute Idee. Gleich hole ich das Ragout aus dem Tiefkühler. Im Laufe des Nachmittags brate ich es an, setze die Sauce an und stelle es auf den Holzhrd. Dort kann es köcheln bis zum Abend. Meistens ist es auch genug für zwei Tage.

Einen schönen Sonntagnachmittag wünsche ich.

Von simluk am 05.10.2020 08:42 Uhr simluk
Im Club seit: 02.11.2004
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von simluk
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Servus,

heute mal grau und regnerisch. Am Wochenende war herrliches Wetter, herbstlich halt, mit teilweise frischem Wind.

Ich muss mich auch immer am Riemen reissen um nicht zu viel an Blumen und jahreszeitlichem zu kaufen. Bei Tulpenzweibeln bin ich diesmal schwach geworden. So herrlich ausgefranste Ton in Ton in rosa. Bin gespannt ob die auch so schön sind wie auf dem Bild. Ich habe viele alte im Garten und die bleiben auch in der ERde. Sind teilweise von der Schwiegermutterr noch gesetzt worden. Aber einfach mal was anderes dazwischen.

Übers Wochenende waren wir sehr fleissig und haben den Garten auf Vordermann gebracht. Obwohl Feiertag war. Hilft aber nichts. Wir waren auch leise und nicht nur die Einzigen die im Garten gewerkelt haben. Die Apfelbäume sind leer, eingelagert und ein großer Teil zurechtgelegt zum Abliefern an der Entsafungsstation. Die Blumen sind zurückgeschnitten und auch sind so laufende Herbstarbeiten gut erledigt. Jetzt kann das Laub fallen, ist dann wieder eine größere Aktion zum Abliefern.

Meine Fette Henne mickert heuer etwas, wahrscheinlich war es ihr doch zu trocken. Die Astern und Chrisanthemen stehen noch und dazwischen einzelne Lampionblumen. Es ist noch Farbe im Garten.

Schmorgerichte alles Art mag ich auch sehr gerne, vor allem in der kühleren Jahrszeit. Zudem hat man normalerweise für zwei Tage was zum Essen. Geänderte Beilagen und fertig ist man in der Küche. Ich koche und backe sehr gerne und wenn das dauernde Überlegen, was es denn gibt, nicht wäre, wäre es auch nicht so schlimm. Kürbis mögen wir auch sehr gern, aber meistens als Suppe. Diese Jahr will ich aber mal gefüllten Kürbis probieren, meine eigenen sind nämlich nicht so groß und eignen sich daher bestimmt.

Letzte Woche hat meine Waschmaschine plötzlich den Geist aufgegeben. Röchelte und machte komische Geräusche. Ärgerlich. Sieben Jahre alt aber doch etliche Maschinen gewaschen damit. Mein Mann meinte, such dir schon mal eine Neue aus. In der Zwischenzeit hat er die alte zerlegt und siehe da, der Ablaufschlauch war verstopft. Zwei kleine Gardinenhaken hatten sich verkeilt und daran hat sich allerlei Fuselei gesammelt. Kein durchkommen mehr - daher auch das Röcheln. Gereinigt und jetzt läuft sie wieder. So ein Glück auch.

In der Wohnung in Landshut hatten wir nicht so viel Platz für zwei Geräte - Waschmaschine und Trockner - und hatten daher so einen Waschtrockner. Nicht schlecht aber auf Dauer für viel Wäsche nicht geeingnet, da man ja immer nur die Hälfte Trocknen kann, wegen der kleinen Trommel. Aber für zwei Personen vllt eine Alternative.

So dann will ich mal in die neue Woche starten. Der Kaffee war lecker, ohne geht gar nicht.
Wünsche euch allen eine gute Zeit und bleibt gesund

Liebe Grüße

Von Schwarze Katze am 05.10.2020 09:57 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

14°, grau mit einigen sonnigen Intervallen.
Wir sitzen wie auf glühenden Kohlen. Für neun Uhr war der Hufschmied angesagt, ist bisher nicht aufgetaucht. Dem Reparaturservice des Backofen habe ich auch schon mitgeteilt, dass ich das Gerät normalerweise täglich benutze. Das hilft nichts, der Mann kommt, wann er kommt. Er ruft vorher an. Toll!

Die Pferde sind mistiger Laune, denn sie sind jedes an einen Baum angebunden. Frühstück gab es keines, nur Heu. Wenn der Hufschmied eine Beruhigungsspritze verabreichen muss, dürfen sie nichts gegessen haben. Nur Heu oder Stroh oder eben Gras.

Ich verabscheue es, wenn mir der Tag durcheinander gebracht wird.

Oh je, wenn ich an den Zustand meines Gartens denke, werde ich echt neidisch auf Simluk. Bei uns sieht es noch zum Fürchten aus. Männe schneidet immer noch Efeu ab an der Fassade des Gästehauses. Ich muss da aufpassen, sonst stutzt er alles bis zum Boden. Aber ich mag nun mal keine nackten Fassaden, sie sind mir ein echter Gräuel. Schlimm genug, dass an unserem Haus der falsche Jasmin so langsam hoch kriecht. Bevor der Idiot von einem Maurer mir die vorherige Kletterpflanze absichtlich genau über dem Boden abgehauen hat, war die Fassade überwachsen und immer voller Blüten. Man hätte nur den obersten Meter einkürzen müssen, um das Dach freizulegen. Bis das alles wieder so schön begrünt ist, dauert es ewig. Bevor ich die Kartoffelblume hatte, die mir so viel Freude bereitete, wuchs dort wilder Wein. Was für eine Pracht jeweils im Herbst. Auch die wurde mir von einem übereifrigen Maurer kaputt gemacht. Alles Barbaren!

Ich habe nur eine ganz winzige Waschküche, nämlich unter der Treppe, die hinauf auf die Terrasse führt. Zwei normal breite Geräte haben auch nicht Platz. Bei uns ist alles bis fast auf den Zentimeter genau ausgemessen. Die Mauern sind nun mal da, die lassen sich nicht verschieben. Keller habn wir keinen, das Haus wurde auf felsigen Boden gebaut. Aber man kommt damit zurecht. Ohne Tumbler käme ich hier nie zu trockener Wäsche. Auch wenn ein schöner Wind weht, bleibt eine Restfeuchtigkeit in der Wäsche. Ich kann sie im Bügelzimmer liegen lassen zum Nachtrocknen, dann geht es. Trockenraum innerhalb des Hauses habe ich nicht.

Nun werde ich mal versuchen, ob ich den Hufschmied kontaktieren kann. Seufz!

Habt einen schönen Tag.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 05.10.2020 10:46 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

12 Grad, windig, Regen.

Gartenberichte jeglicher Art lese ich immer noch sehr gerne, obwohl meine aktive Gartenzeit längst vorbei ist. Macht doch nichts, die Freude bleibt trotzdem.
Hier bei uns gibts etliche Gärten in der Nähe, wo man so im Vorübergehen mal schauen kann. Es sind die Straßen, wo es jeweils Vorgärten gibt und dann die eigentlichen Hauptgärten auf der anderen Seite liegen, teils einsehbar und teils nicht. Unsere Gärtner in der Flora / Botan. Garten und auf dem Zoogelände haben in den letzten Jahrzehnten sehr viel dafür getan, dass es eine früher kaum vorstellbare Vielfalt an Pflanzen und Blumen gibt. So haben wir das ganze Jahr über Grün. Wenn sich der Sumach färbt (hier Essigbaum genannt) ist es besonders schön. Oder die Amberbäume. Am besten ist immer noch der Garten am Haus :-) Kürbis hab ich recht spät für meinen Gaumen entdeckt, im Garten fand ich ihn immer schon prima. Wir mögen den auch sehr als Eintopf.

Angeblich benötigt die Fette Henne nur alle 3 Wochen mal etwas Gießwasser. Diesen Sommer hab ich die Menge etwas erhöht, denn ich habe sie extra angepflanzt, weil sie im Herbst blüht. Die Rechnung ist aufgegangen.

Solche Barbaren wie geschildert - Menschen, ohne jeglichen Blick für die Pflanzen - darf man ungestraft Barbaren nennen, finde ich.
Unser früheres Haus war an der Fassade komplett mit wildem Wein gewachsen. Der fiel dann der Aussensanierung zum Opfer, zu meinem großen Leidwesen. Vor der Sanierung kamen im Herbst und Winter Dutzende Vögel und pickten die kleinen blauen Beeren aus dem Gestrüpp heraus ab, ein Gezwitscher war das, oft schauten wir gemeinsam mit dem kleinen Sohn am Fenster dann dem bunten Treiben zu.

Das Thema Wäschetrockner ist ein noch nicht ganz abgeschlossenes Kapitel. Es geht um die Gerätebreite.
Unsere Einbauküche ist eben danach geplant worden, und kein Mensch hätte damals vermutet, dass die Version mal ausgestorben sein würde. Welcher Singelhaushalt oder Zweipersonenhaushalt benötigt die breite Version, die mittlerweile ausschließlich hier erhältlich ist ? Was für ein Blödsinn. Wir müssten die halbe Einbauwand rausreißen, nur um einen Wäschetrockner aufstellen zu können. Das Bad ist zu klein und im Schlafzimmer ist auch kein Platz für so einen Kondenstrockner. Ja, hätte man das mal früher gewusst. Unser Elektrohändler hat damals mit uns die Küche geplant, das ist 10 Jahre her. Alles ist gut, so wie es ist. Nur, eben ... Der Händler selbst ist schon dauernd auf der Pirsch, ob es nicht doch noch eine Lösung gibt, dh. eine Firma, die die schmalen Trockner herstellt. Er kennt das Problem ja, das wir damals gemeinsam durch die "Fehlplanung schmaler Wäschetrockner" geschaffen haben. Auch als letzte Woche die neue Spülmaschine kam, war es wieder Thema. Wir sind nicht die einzig Betroffenen, die jetzt der guten alten Zeit hinterherjammern müssen.
Eine Weile wäre es noch möglich gewesen, aus Frankreich ein schmales Gerät nach Deutschland liefern zu lassen. Aber da hatten wir noch die Hoffnung, dass es eine Neuauflage gäbe der schmalen Wäschetrockner. Bislang leider nicht ...
Sobald es soweit ist, wird unser Elektrohändler sich an uns oder wir uns an ihn wenden - je nach dem, wer zuerst fündig wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Das ist eben das Problem, wenn man alles genau ausgemessen hat. Naja. Es gibt Schlimmeres.
Von einem sogenannten Waschtrockner raten viele ab.
Eben wegen der zweigeteilten Wasch- und Trockenmenge. Aber besser als nix, sind die allemale.
Wir warten ab.

Für den Hufschmiedtermin drücke ich die Daumen, dass er doch noch aufkreuzt.

Tulpen- und Narzissenzwiebeln haben wir seinerzeit öfter mal aus Texel mitgebracht, sie waren immer topp. Wir haben sie meist im Frühjahr, wenn sie ausgeblüht waren, an Gartenfreunde verschenkt, die Knollen. Dieses Jahr hab ich sie mal das Grün einziehen lassen und in Zeitungspapier gewickelt warten sie auf ihre Auferstehung. Ich warte jetzt erstmal ab und lasse die Geranien weiterblühen, bis es richtig kalt wird. Dann kommt der Wechsel in die Kästen und mit ihm dann die Knollen in die Erde.
Da wir im November nicht verreist sein werden, habe ich Zeit satt und genug für die Neugestaltung.

Dass die Waschmaschine vom sachkundigen Gatten geheilt wurde - Klasse !
Da spart man so manchen Euro, wenn man sich erstmal um die Schadensbehebung kümmern kann.

Kochen und Backen liegt mir auch, allerdings hab ich beides erst recht spät richtig gelernt, dann aber erst die Basis. Dafür koche ich heute noch sehr gerne, wenn auch nur für 2 Personen - jeden Tag frisch und manchmal für 2 Tage. Wie die Kürbiscrèmesuppe, die ich heute mal bastele, die reicht für mindestens 2 x essen.

Kaffee bekommen wir neuerdings aus einer feinen Maschine mit Thermoskanne. Das ist sehr praktisch.
Da wir länger frühstücken morgens, ist das sehr angenehm. Ohne Kaffee läuft hier auch nichts. 2 Tassen müssen es schon sein. Nachmittags dann die koffeinfreie Version, aber der Geschmack ist da. Immerhin.

Fury und ich sind wieder wunschlos glücklich nach der Schluckimpfung mit WD40. Ein wahres Wundermittel.
Es sei denn, Ballistol ist noch im Haus. Das ist genau so ein Wunderzeug.

Allen einen schönen und erfolgreichen Tag gewünscht.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 06.10.2020 08:43 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

16°, Regen, Regen. Macht nix, das ist schon in Ordnung. Allerdings kommt diese Regenzeit etwas zu früh. Normalerweise tritt sie erst Mitte Oktober ein. Vielleicht feiern wir dann eben ein schönes Martinssömmerchen, bis Mitte November immer möglich.

Das gestern war so richtig ein Tag zum Vergessen. Der ganze normale Tagesplan geriet aus den Fugen. Schon rechtzeitig für neun Uhr hatten wir die Pferde festgebunden, ihnen Heu als Trost hin geworfe. Um zehn habe ich mal angerufen und nachgefragt. Nein, er könne nicht kommen, gleich hätte er uns das mitgeteilt. Er komme heute. Nein, geht nicht, heute sind wir nicht da. Jetzt ist für Donnerstag Vormittag abgemacht. Was immer das heisst. Die Pferde hatten miese Laune, vor allem die gerne zickige Alenka. Nun ja, sie beruhigten sich einigermassen im Laufe des Tages. Aber noch am Abend folgte sie mir mit angelegten Ohren zum Stall. Gefahr!

Der Servicemonteur vom Backofen kommt auch nicht. Erst, wenn er mehrere Termine in unserer Region habe. Jammern nützte gar nichts.

Um meine Nerven ein wenig auf Normaltemperatur zu bringen, setzte ich mich an den grossen Tisch und nahm mir einen zerdepperten Wandteller vor. Er war in nur drei Teile zerbrochen beim herunter Fallen, die liessen sich mit Spezialkleber leicht zusammen fügen. Aber dort, wo der Teller auf dem Boden aufschlug, splitterten kleine Teile ab, die ich nicht wieder fand. Marisa hat sie wohl entsorgt. Eigentlich wollte sie den ganzen Teller entsorgen. Ich sah sie entsetzt an, denn es ist einer dieser nummerierten Sammelteller. Es ist ein Naturmotiv, Blumenwiese mit Klatschmohn. Ich holte von der Terrasse aus einer Blumenkiste ein Hämpfeli Blähton, kleine Stückchen, und ein schönes, leeres Schneckenhaus. Das alles sorgfältig auf den geschundenen Rand geklebt. Jetzt ist das Bild dreidimensional. Sieht aber hübsch aus. Muss so sein. Leider hat dieser Sekundenkleber für Porzellan die dumme Eigenschaft, an den Fingern zu kleben. Es gäbe eigentlich Handschuhe, eine Hunderterschachtel habe ich doch gekauft. Aber eben ..... Tststs.

Unsere Kaffeemaschine hat auch eine Isolierkanne. Das ist praktisch, man kann ruhig längere Zeit am Tisch sitzen bleiben, Kaffee bleibt warm. Oh, wie mich das nerven kann, wenn wegen jeder Tasse Kaffe vom Tisch augestanden wird, weil halt die Wunderautomatenkaffeezauberin auf dem Esstisch keinen Platz hat. Trinkt jemand von euch zum Frühstück nur eine einzige Tasse Kaffee? Ich brauche mindestens zwei, nach dem Versorgen der Tiere noch eine dritte.

Heute ist Einkaufstag. Vielleicht gibt es bei Lidl Blumenzwiebeln. Leider kann ich Tulpen nicht im Freien pflanzen, die Mäuse fressen sie immer. So sind sie halt in Töpfen und Kisten. Parrot-Tulpen finde ich wunderschön. Ich halte Ausschau danach. Narzissen jeder Art kann ich in der Wiese pflanzen. Mäuse mögen sie nicht. Wenigstens etwas.

Die Schlehen sind bei uns schon längst von den Vögeln aufgefressen. Sie waren schon früh reif. Der Feuerdorn ist jedoch noch voller Beeren. Sieht schön aus.

Nun muss ich mich beeilen, die Tiere versorgen, danach mich aufhübschen, und dann ab nach Ferrol. Nun muss ich fahren, Männe will nicht mehr. Auch gut, obwohl ich den Vitara nicht so gerne fahre wie meine Rumpelkiste. Ich muss ihn ja nicht noch einmal eintätschen. War keine schöne Erfahrung.

Habt einen angenehmen Tag, geniesst ihn.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 06.10.2020 10:13 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag dem heutigen Geburtstagskind Simluk. Hab einen schönen Tag und lass Dich tüchtig feiern im Kreise Deiner Lieben :-)

Dass der Wandteller nun eine kreative Reparatur erfahren hat - umso besser. Man sagt, dass Scherben Glück brächten. Möge es so sein.

Die Handwerker fühlen sich manchmal persönlich beleidigt, wenn man sich mit ihnen zu einem bestimmten Zeitpunkt verabreden möchte. Das ist gewöhnungsbedürftig, aber wenn man es weiß, dann kann man sich darauf einstellen.
Wir sind halt auf sie angewiesen, sie sitzen am längeren Hebel und lassen einen das gerne wissen.
Oft ist das wohl so. Es heißt ja gerne mal "Servicewüste Deutschland" wobei ich das nicht so komplett bestätigen kann, und ich möchte jetzt nicht das ganze Handwerk über einen Hut scheren.
Was mich manchmal etwas fuxxt ist, wenn man z.B. beim Arzt auf Termin hingeht und dann sitzen da 20 Leute, die alle für 10 Uhr bestellt wurden und dann wird nach Lust & Laune der Sprechstundenkraft gefuhrwerkt. Es ist nicht das lange Warten, das ist nunmal manchmal nötig, aber die Gespräche, die da geführt werden, manche in kindlicher Einfalt in allen gräßlichen Einzelheiten geschilderte gesundheitliche Probleme .... oh - nee. Naja.
Wäre doch auch schade, wenn man nix zu bemeckern hätte, grins. Auch das geht vorüber.

Viel Spaß auf der Fahrt nach Ferrol, inklusive Schwarzem Kater als Beifahrer. Da kannst Du dann richtig Gas geben, vermutlich :-D

Die Blumenzwiebel locken einen alle Jahre wieder.
Die Parrottulpen gefallen mir auch. Es gibt davon so ein wundervolles Bild, Jahrhundertealt, in einem Holländischen Museum mal ausgestellt, ich kann es nicht vergessen. Tulpen kann man immer mal ein paar unterbringen.

Schlehen mag ich sehr. Als wir bei dem letzten Versuch, mal einige zu pflücken in der Eifel unterwegs waren, waren die Büsche ratzekahl.
Entweder waren es andere Sammler oder die Vögel oder beide ... keine Ahnung. Wir haben nichts abbekommen.
Dieses Jahr waren wir noch nicht unterwegs in Sachen Sammeln, das kommt noch. Ich kenne eine Stelle an einer ehemaligen Bahntrasse, die stillgelegt wurde, da stehen hundertemeterlang Schlehbüsche.
Das könnte dann gfs. noch was werden. Ansonsten wird es eben eine schöne Spazierfahrt mit Wanderung, einfach um des Vergnügens werden.

So ein bissel Dätsch am Auto - wer kann sich davon freisprechen ? Auch unser kleiner KA hat diese Erfahrung schon mal machen müssen, da war irgendein Dingens wohl im Wege und hatte sich kurzfristig unsichtbar gemacht. Rumms. Nur bissel an der Autotüre, das konnte man mit Lack ausbessern. Nicht schlimm.

Allen einen schönen glücklichen Tag gewünscht.

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 07.10.2020 08:52 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

16, es regnet, soll aber aufhören gegen Mittag und dann einige Tage schön bleiben. Abwarten, überraschen lassen.

Simluk, ich habe gestern "Club" übersprungen und bin direkt über "Foren" herein gekommen, weil ich ja mal wieder in Eile war. Und so habe ich wohl Deinen Geburtstag verpasst. Ich hoffe, Du nimmst meine herzlichen Glückwünsche auch heute noch an. Hattest Du einen schönen Tag mit Familie, Kuchen und Feiern?
Heute ist schon wieder Normaltag.

Das mit den Schlehen habe ich mir abgeschminkt. Letztes Jahr habe ich ja vielegGepflückt, dann eingefroren und schliesslich Marmelade gemacht. Die Plage mit den Steinen tue ich mir nicht mehr an. Die Marmelade hatte ich noch mit Physalis und vermutlich anderen Früchten gemischt, die Marmelade war fein, fast geleeartig, aber ich brauche keine Sklavenarbeit, um an Marmlade zu kommen. Sollen die Vögel und was weiss ich wer Freude an den Früchten haben.

Endlich fallen die Nüsse vom Baum. Sind sie tatsächlich spät dran oder irre ich mich? Ist ja egal, jetzt werden sie aufgelesen, hoffentlich bevor die Raben und Elstern alle gefunden haben. Bei den Maroni ist es mir so ergangen. Gerade mal genug für zwei Mal gekochte Maroni zu Fleisch an Rotweisauce und Rosenkohl. Aber immerhin das!

Der Tag gestern in Ferrol war gekennzeichnet von fürchterlichem Wetter. Gut, dass die Geschäfte überdacht sind. Grins. Ausser bei Lidl sind auch alle Parkplätze überdacht, und als wir die Sachen dort einluden, schonte es gerade ein wenig. Danke Petrus!

Es gibt so ganz gemeine Dinger auf der Strasse, die einem einfach so vor oder hinter das Auto springen. Ganz gemein ist das, sollte man verbieten. Aber die Autospengler müssen ja auch gelebt haben. Kleine Sachen lassen wir allerdings nie reparieren. Solange das Auto tadellos läuft, läuft es auch mit einer Delle. Wenn es anfangen will zu rosten, schleift man ein wenig und überspritzt die Sache. Ich habe noch nie verstanden, dass man ein Auto zum Fetisch machen kann. Aber wir haben ja auch keine Nachbarn, die vorwurfsvoll schauen, wenn das Auto an einigen Stellen poppig aussieht. Ausser dem Nachbarn mit seinem nunmehr auch schon etwa zwanzigjährigen Mercedes, hat niemand ein Auto, das nicht nur gerade Gebrauchskiste ist. I.T.V. muss gültig sein, bei Regen muss man im Trockenen sitzen, und vor allem: Es soll nichts oder fast nichts kosten. Mein Samurai und ich sind in der Gegend bekannt. Niemand ausser mir hat so einen roten Miniatur-Todoterreno. Ich bin die Oma mit dem roten Geländewagen. Das ist eben so. Auch in Ferrol beim I.T.V. kennen sie mich und grinsen immer freundlich, wenn ich anrücke. Natürlich würden sie mich nicht durchwinken, das gibt es nicht. Aber es ist nun mal so, dass sie immer zweimal fragen, welcher Kilometerstand angezeigt werde und ob der stimme. Von Zeit zu Zeit werde ich auch mal gefragt, ob ich mein Auto verkaufe. Sowas aber auch! Man verkauft doch kein Familienmitglied!

Langsam wird es hell. Bei euch ist bestimmt schon Tag. Dann gehe ich zu den Tieren, danach weiss ich noch nicht, was ich heute so erledigen will - oder muss - oder sollte.

Euch wünsche ich einen schönen Tag, geniesst ihn.

Liebe Grüsse

Von simluk am 07.10.2020 09:44 Uhr simluk
Im Club seit: 02.11.2004
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von simluk
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Servus,

danke für eure Glückwünsche. Es war ein sehr ruhiger Tag, ohne große Feier. Morgens sind mein Mann und ich in einer Bäckerei beim Frühstücken gesewen. War lecker und mal was anderes. Sonst war nicht viel los, unter der Woche ist jeder in der Arbeit. Telefoniert habe ich halt viel. Abens musste ich mal nicht kochen, da haben wir uns Pizza geholt. Es ist das Einzige, was es hier so auf dem Land zum Holen gibt. War aber lecker.

Das Wetter ist bei uns auch ungemütlich, aber nicht so kalt - kühl ja und es regnet.

Heute werde ich meinen Haushalt wieder mal auf Vordermann bringen, Betten beziehen und Wäsche waschen. Zwei Körbe liegen noch zum Verräumen. Die Zeit wird mir nicht lang werden.

Habe jetzt auch wieder an meinem Schal weitergestrickt. Er liegt schon ein halbes Jahr rum und jetzt wird er hoffentlich bald mal fertig. Vllt noch so 30 cm mal schauen, ob er dann lang genug ist.

Gestern in der Mediathek haben wir den zweiten Teil des PassauKrimis angesehen. Schöne Aufnahmen aus der Stadt. Es ist schon lustig, wenn man die Gegend kennt und dann sieht wie die Fahren, also auf welchen Straßen. Alles für das Auge. Die Handlung war jetzt nicht so mein Ding, aber wahrscheinlich deshalb, weil ich eh keine Krimis mag. Die SChauspieler fand ich sympatisch. Mein Großer war das als Statist dabei, man sieht ihn im ersten Teil vorbeihuschen. Wenn man es weiß :-))

So dann geh ich mal in den Keller zu meiner Wäsche. Wünsche euch allen einen schönen Tag
Liebe Grüße


Von Saarbini am 07.10.2020 12:07 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Tag, allerseits :-)

So ein Auto ist schon eine sehr feine Sache, finde ich. Wie es jemand pflegt, das stört mich wenig.
Ab und zu mal ne Innenreinigung - da wir viel draußen n der Natur unterwegs sind, schleppt man eben auch etliches mit sich mit. Und dann gelegentlich auch mal durch die Autowaschanlage, das gönnen wir uns bzw. dem Auto. Ein pfleglicher Umgang - auch mit Dingen - ist kein Fehler. Sich zum Sklaven machen, das schon :-D ;-)

Die Regionalkrimis schau ich ganz gerne mal.
Über den Eberhofer kann ich mich jedesmal schlapplachen, nur ein Beispiel. Ist halt Geschmacksache. Ich mag es nicht so bierernst, und blutrünstige Krimis sind nicht mein Fall.

Überhaupt Krimis - gerne die Englischen ... alleine schon wegen der Landschaft, der Häuser, der Gärten usw. - und die schrulligen Täter & Opfer.
Am Ende des Films erhalten sie alle ihre Gagen und gehen nachhause, und wir zu Bett, grins.

Für Fury hab ich einen neuen Sattelbezug gekauft - sehr angenehm.
An gutem Zubehör sollte man nicht sparen, finde ich.

Heute mache ich es wie Simluk : Die Hausarbeit ruft.
Der Balkon ist dran. Nochmal putzen, es hat sich dank der letzten Stürme noch einiges wieder an Sand und Staub usw. angesammelt. Die Kissenbezüge und Wolldecken von draußen müssen gewaschen werden, da nehme ich das Kurzprogramm von 20 Min., das reicht.
Maschine 3 läuft.

So haben wir genug zu tun. Es sind angenehme 14 Grad, und ab und zu regnen ein paar Tropfen - nicht das große Pladdern, wir freuen uns über den Regen, er ist bitter nötig.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 08.10.2020 08:22 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

Tatsächlich nur 12°, es ist aber trocken. Ist auch besser so, denn für heute ist ja der nachgeholte Besuch des Hufschmieds fällig. "Por la mañana", hat er gesagt. Das bedeutet, in jedem Fall vor dem Mittagessen. Warten wir es ab. Gleich werden Männe und ich die Pferde festbinden, am langen Seil, damit sie doch noch Bewegungsfreiheit haben. Einen Ballen Heu kriegen sie, um die schlechte Laune zu mildern.

Gestern Mittag habe ich nochmals was geschrieben, aber offenbar habe ich es nicht abgeschickt. Blödblöd! Ich bin recht glücklich, der Backofen funktioniert wieder. Ein Sicherheitsthermostat war geröstet. Ein etwa Daumennagel grosses Teilchen. Ersetzt und alles ist wieder gut. Ach ja, das Licht musste auch wieder in Gang gesetzt werden. Ich hätte den Zugang zum Birrli ganz bestimmt nicht gefunden. Zur Einweihung gab es dann gestern Abend Capelletti an Tomatensauce, mit Käse überbacken. Fein! Ich kaufe immer die mit Schinken gefüllten, die vegetarischen mag ich nicht.

Sobald die Tiere versorgt sind, schaue ich nach, ob die zusätzliche Wildkamera, die wir jetzt aufgehängt haben, Bilder der Nacht hat. Letzte Nacht hatten wir ein Foto drauf mit mindestens fünf Wildschweinen. Leider hatte ich die Einstellungen noch nicht eingerichtet, ich hatte ganz einfach die entsprechenden Buttons nicht gefunden. Aber jetzt sollten auch Uhrzeit und Datum drauf sein. Hoffentlich. Eigentlich nützt es ja nichts, wenn ich sehen kann, dass die Wildschweine wieder hier waren. Der ganze Garten sieht eh aus wie ein Acker. Wenn ich ein gutes Bild habe, schicke ich es an die Gemeinde. Man soll sich beschweren, hiess es. Letzten Winter haben wir uns beschwert, mit Katasternummer und allen notwendigen Angaben. Dennoch hiess es dann in der Zeitung, dass nichts unternommen wurde, weil sich niemand beschwert habe. Also gingen unsere Zettel wohl direkt in den runden Ordner.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 08.10.2020 09:15 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

10 Grad, leise fallen die Regentropfen. Herbst.
Darauf habe ich wirklich sehr lange gewartet, auf so ein Wetter.
Es machte mir nichts aus, gestern stundenlang den Balkon in Schuss zu bringen. Jetzt ist erstmal wieder ein paar Wochen Ruhe dort. Ich mag es eshr, mal zwischendurch aus der Küche oder dem Wohnzimmer ein paar Minuten draußen zu sein, gfs. mit einem Rätselheft, oder einfach so die Stille und die Natur genießen. Der Walnussbaum ist noch ganz grün, er hat schon viele reife Nüsse fallenlassen und die Eichhörnchen, Krähen und Elstern freut das natürlich.
Die Amseln schimpfen manchmal in den Zweigen den Räubern hinterher, obwohl sie selbst keine Walnüsse essen. Tja. Das kommt mir sehr menschlich vor.
Meckern, ohne dass man direkt betroffen ist :-D
Da brauch ich mich nicht lange umgucken, ein Spiegel reicht, wenn er nicht zu hoch hängt, grins

Für die Hufschmiedgeschichte drücke ich mal die Daumen, dass am Ende alle zufrieden sein können, Mensch & Tier.

Glückwunsch zum reparierten Backofen - jetzt kann es wieder losgehen.

Was macht der Schal, Simluk ? Ich bin auch so eine Jahresschalstrickliesel - fange meist nach Weihnachten mit einem Werk an, dann kommen ab und zu mal ein paar Reihen dazu. Bisher hab ich es meist bis Weihnachten geschafft, aber nicht immer :-)

Wie gehts bei Dir, Hermi ? Hast Du wieder so schöne Sachen in Arbeit wie die Kinderdecke seinerzeit ?
Die hat mir sehr gefallen.

Capelletti essen wir gerne mal, selbstgekaufte.
Ob ich mich jemals wieder an Nudelteig & Co. wage - da warte ich mal ab. Die spinatgefüllten, mit Ricotta, sind aber auch lecker, nicht nur die Fleischvariante, finde ich, wir wechseln ab.
Gerne mal ein Gemüsesüppchen und dazu die sogenannten Maultaschen. Die machen lange satt.

Wildschweinalarm ist derzeit schlimm - wenn die Tiere krank sind und ihre Krankheit verbreiten.
Zerstörte Gärten durch die Wühlerei dieser Tiere finde ich nicht so toll - wenn da die Jäger nicht eingreifen, kann man kaum etwas machen. Überall Betonmauern hochziehen - wenn man das Geld und die Zeit dafür hat und das Gelände nicht zu groß ist.
Das kannst Du sicher knicken, Schwarze Katze ?

Der Rundordner fasst sehr viel, das ist ein Fass ohne Boden, vermutlich. Da haben die Herrschaften wohl anderes zu tun, als sich mit den Schweinereien abgeben ?

Die Herbstarbeiten im Garten haben mir immer Freude gemacht. Autsch. Die damit einhergehenden Rückenschmerzen hab ich ignoriert und mit Rotlicht und Voltaren diese Gegend wieder in Gang gebracht.
Das Laubrechen ohne diese lauten technischen Geräte hat etwas Meditatives, finde ich. Und dann eine Ecke im Garten gesucht, wo man für die kleineren Tiere einen Platz zum Überwintern und als Schutz einrichten konnte. Da fällt mir ein, dass ich unbedingt nochmal in den Dahliengarten möchte, hier in unserer Flora.
Der Regen ist nicht so günstig für diese Pflanzen, aber das Farben- und Formenspiel einmalig. In meinem Garten hatte ich damals eine tiefrote großblütige Dahlie, sie wurde über 1 Meter hoch und die Blüten einfach genial schön. Topfgeranien habe ich dann in Orange gehabt, auch sie ein Traum. Was für eine Vielfalt sie doch bieten.

Allen einen schönen erfolgreichen Tag gewünscht.

Liebe Grüße





Von Schwarze Katze am 08.10.2020 11:34 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Nun haben die Pferde die Hufe wieder schön. Mitte Februar soll ich wieder anrufen. Mach ich. Alenka brauchte wieder eine Beruhigungsspritze, sie will einfach niemanden an ihre Füsse lassen. Eigentlich wollten wir nach dem Hufschmid ins Foxo, aber mit einer besoffenen Alenka am Seil trauen wir uns nicht auf die Strasse. Morgen soll das Wetter auch noch angenehm sein, dann gehen wir wieder.

Am Dienstag habe ich tatsächlich Parrot-Tulpen gefunden. Leider nur in gemischten Sorten, aber dunkelviolett und weiss sind ja schön, auch dunkelviolett und rosa. Kann man gelten lassen.
Eine im Preis herunter gesetzte Amaryllis habe ich auch gekauft. Die kommt jetzt dann gleich irgendwo in den Boden. Mal abwarten, was sie dazu meint.

Die Kamera hatte keine neuen Bilder. Habe ich wohl wieder etwas falsch eingestellt. Seufz.

Einen schönen Tag wünsche ich allen.

Von Saarbini am 09.10.2020 06:59 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

12 Grad, leichter Nieselregen. Weiter so :-)

Die Wildschweinkamera ist scheins eine komplizierte technische Schikane - hast Du das geahnt ? ;-)

Unser Gartencenter hat eine große Fülle von Blumenzwiebeln - was käme mir da nicht alles unter die Erde, wenn ... ja, wenn. Eben.
So erfreue ich mich dann an dem bissel, was ich selbst pflanzen kann und bin mal gespannt, ob die Zwiebeln der letzten Saison, die jetzt im Keller liegen, eingewickelt in Zeitungspapier, wieder neu erblühen werden.
Alle Jahre wieder die gleiche Vorfreude, wenn man das Pflanzen getan hat, auf das, was kommen wird.

Auf Texel gibt es etliche Blumenzüchter, wo man frische Knollen kaufen kann. Bisher hatte ich damit immer Glück. Einmal haben wir Schneeglöckchen gekauft.
Texelaner Kaufleute haben sie aus Frankreich vor Jahrzehnten mal auf die Insel gebracht. Sie gedeihen dort wunderbar.
Es gibt große Kolonien an der weißen Pracht, die man an verschiedenen Orten bewundern kann. Nachdem sie sich erstmal auswilderten, gibts kein Halten mehr.

Hier ist es noch zu warm, um die Zwiebeln schon zu setzen, da warte ich noch einige Zeit ab, so Anfang bis Mitte November. Sonst legen die Blumen wieder viel zu früh los und spitzen schon vor Weihnachten die ersten grünen Triebe raus, besonders die Krokussorten sind da schnell dabei.

Als Winterblüher möchte ich dieses Jahr Christsterne pflanzen. Das hat mir letztes Jahr sehr gefallen.
Sie sind robust und halten monatelang durch.
Nach dem Verblühen hab ich die Stauden verschenkt, an Gartenfreunde. Die freuen sich immer, haben Platz satt und meine Osterglocken (aus Texel) sind bei ihnen gut aufgegangen, nachdem sie eine Saison in meinen Blumenkästen blühten. Die von diesem Jahr erhalten nochmals bei mir eine Chance.

Normalerweise wachsen Amaryllis problemlos - sofern man sie nicht ersäuft. Hast Du eigentlich auch die kleinen botanischen Alpenveilchen, Schwarze Katze ?
Die, die sich ebenfalls auswildern mit der Zeit ?
Ich finde die ja wunderschön

Nun könnt ihr Hoffnung haben für Alenka und Sinda, dass sie jetzt regelmäßig ihre Fußpflege erhalten.

Der Wäschetag gestern und vorgestern war erfolgreich. Die beiden Schaffelle sind sehr gut geworden, sie werden 1 x im Jahr gewaschen und trocknen relativ langsam. Ich hab sie mal vor Jahren gekauft, sie sind unkaputtbar, so mein Eindruck. Sie liegen nicht auf dem Boden, sondern auf dem Sofa, da werden sie nicht so schnell staubig. In meiner ersten Wohnung hatte ich einen Flokati-Teppich, fällt mir gerade ein.
Sehr schön und überaus beliebt bei der Jugend.
Manche Mode überdauert Generationen.

Heute haben wir - ausser einem längeren Spaziergang - keine weiteren Pläne ausser Haus.
Das Einkaufen ist schon erledigt (gestern).
Einen Kuchen werde ich backen, als Mitbringsel bei einem Besuch beim Sohn.

Ansonsten bissel relaxter den Tag gestalten, als es gestern der Fall war.

Habt alle einen schönen Tag.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 09.10.2020 08:30 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

13°, grau aber trocken. Schon in Ordnung. Ich denke, wir gehen mit den Pferden ins Foxo, waren schon eine Woche nicht dort. So hatte also das Gras Zeit zu wachsen.

Hier nehmen viele Leute heute einen unbezahlten Ferientag. So kommen sie mit wenig Aufwand zu vier Tagen Erholung. Am Montag ist Nationalfeiertag. Dieses Jahr ohne Militärparade. Schade, ich sehe sie immer gerne. Es ist wohl das einzige Mal im Jahr, wo man die Spanier schön organisiert sehen kann. Grins. Ergreifend finde ich immer, wenn der Toten im abgelaufenen Jahr gedacht wird. Da wird eine ganz bestimmte Hymne gesungen. Alle singen, auch die Königsfamilie und die Zuschauer. Auf dem Fernsehbildschirm erscheint der Text, damit man auch zuhause mitsingen kann, so man denn will. Gänsehauteffekt.

Ich werde heute das Winterduvet auspacken und an die Luft hängen. Morgen geht das Sommerduvet in die Wäsche und dann wird es verpackt. Zwar ist es immer noch relativ warm, aber man kann sich ja vorsehen. Bei newchic.com habe ich Bettwäsche gesehen, da habe ich Lust sie zu kaufen. Ich müsste zwei Garnituren kaufen und dann aus einem Betttuch passende Kissen nähen. Wäre wohl keine grosse Sache. Es ist nur so, dass es wahrscheinlich Früühjahr wird, bis die Sendung ankommt. Das ist im Moment ärgerlich.

Ich dachte tatsächlich, dass man in die Kamera Batterien einsetzt und eine Speicherkarte, sie dann auf "on" stellt und fertig. Weit gefehlt. Da müssen ganz viele Sachen programmiert werden. Mal schauen, ob sie nun vergangene Nacht Aufnahmen gemacht hat. Seufz. Andere Leute machen sowas im Schlaf. Die Fernbedienung zum Einstellen der Funktionen ist nicht grösser als eine Zündholzschachtel. Nochmals seufz!

Wir hatten früher auch einen Flokati-Teppich. Er lag im vorderen Teil des Wohnzimmers auf der Auslegeware. Manchmal, wenn ich am Sonntag Morgen aufstand, war der Teppich zusammengerollt. Auf der einen Seite der Rolle schaute ein Kopf heraus. Unsere Söhne liessen dann ihre Freunde so schlafen. Nun ja, schadete ja niemandem. Die Frühstücksrunde am Tisch war etwas grösser.
Ich überlege gerade, was aus dem Teppich eigentlich geworden ist. Hier haben wir ihn nicht. Hatte wohl ausgedient.

Fangen wir den Freitag an, bald ist Wochenende, das für uns allerdings keinen grossen Unterschied zu den restlichen Tagen bedeutet.

Geniesst den Tag.
Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 10.10.2020 08:58 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

14°, Wolken und ein paar blaue Flecken am Himmel. Es ist für heute wechselhaftes Wetter angesagt.

Bei mir ist Computer technisch im Moment gerade der Teufel los. Gerade jetzt schreibe ich auf dem Notebook, habe aber am Schreibtisch offenbar keinen Internetempfang, also sitze ich halt am Esstisch. Der PC ist gestern Nachmittag ausgestiegen. Plötzlich hatte der Bildschirm alle möglichen Farben. Da es ein All-in-One ist, heisst das wahrscheinlich, neues Gerät anschaffen.

Heute Morgen habe ich ihn trotzdem wieder eingeschaltet. Da läuft jetzt ein Programm ab, das verspricht, den PC wieder zu reparieren.
Hä?
Selbstheilung?
Ach wie schön wäre das!
Alle pott stehe ich auf, um nachzusehen, wie weit die Sache denn schon gediehen ist. Ich glaube, falls das funktioniert, dauert das Stunden. Ich habe ja Zeit.

Heute fallen die üblichen Samstagsarbeiten an. Das Winterduvet habe ich gestern zum Auslüften aufgehängt. Zwar war es in einem Plastiksack verpackt, aber eben ... Es geht nichts über frische Luft.

Gleich gehen wir mit den Pferden ins Foxo. Sie waren gestern ganz aufgeregt, als wir am Mogen los gingen. Sie können es jeweils kaum erwarten, dass der Spaziergang los geht. Manchmal muss man fast rennen, weil sie es so eilig haben. Zwar halten sie unterwegs immer wieder an, um das feine Gras am Wegrand nicht verkommen zu lassen, aber dann geht es wieder weiter.

Ich wünsche euch einen schönen Samstag.

Liebe Grüsse

Von Hermi1952 am 10.10.2020 11:16 Uhr Hermi1952
Im Club seit: 26.07.2015
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Hermi1952
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Moin, moin zusammen!

Hier ist es immer noch duster, grau in grau, aber trocken. Mir aber egal, Hauptsache, es ist morgen schön/er.

Mein Sohn kommt mit der Enkelin bis Dienstag, hat in der Fränkischen eine Ferienwohnung gemietet, und wir (sein Vater und ich) haben uns im Städtchen von Sonntag bis Montag in einem Gasthof einquartiert. Ich freu mich.

Heute backe ich also auch Kuchen als Mitbringsel :-). Mein Sohn hat heute Geburtstag und wünscht sich eine Mandarinen-Sahne-Torte. Bin schon gespannt auf die Kleine, die inzwischen läuft.

Meine Tochter und der Enkel sind wieder von der Ostsee zurück. Sie hatten die ganze Woche gutes Wetter und sind natürlich begeistert. Der Schwiegersohn hat die Zeit als Strohwitwer genutzt, um die Erker zu verkleiden und die Fassade fürs Verputzen vorzubereiten. Es wird immer mehr Haus als Baustelle.

Ich drück dir die Daumen, dass die Selbstheilung deines PC funktioniert! Zum Glück hat man ja heutzutage Ausweichmöglichkeiten mittels Laptop. Ich hab nur einen Laptop, dafür aber noch meinen Taschencomputer (Smartphone).

Die letzten Tage hatte ich ziemlich Muffesausen. Offenbar hat jemand mit meinem Namen, also meiner Mail-Adresse eingekauft. PayPal hat mir mitgeteilt, dass "Maßnahmen erforderlich sind". Dann bekam ich von DHL Benachrichtigungen, dass mein Paket nicht zugestellt werden konnte und ich es in der Filiale Berkenthin abholen könne. Berkenthin liegt nördlich von Hamburg, das sind etwa 650 km von hier! DHL empfiehlt, diese Mails zu ignorieren. Na, ich weiß nicht. So ganz überzeugt bin ich nicht, dass wirklich alles erledigt ist. PayPal sagt "ja,doch, keine Sorge" ...

Gänsehautmomente wie du, Schwarze Katze, bei dieser spanischen Hymne habe ich zuverlässig beim Steiger-Lied. Weiß nicht warum.

Simluk, den Passau-Krimi wollte ich mir auch anschauen. Ich kenne Passau ein bisschen, aber ich hab diese Handlung nicht gepackt. Vielleicht sollte ich mir beide Teile ganz bewusst mal reinziehen, aber im Moment hätte ich die Ruhe dazu gar nicht.

Katzenbesuch hatte ich in letzter Zeit übrigens nicht mehr, hab die Terrassentür jetzt über Nacht geschlossen. Tagsüber sehe ich sie manchmal kontrollieren, ob Wasser in der Gießkanne ist, aber sie behandeln mich, als ob ich Luft bin ;-)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße

Von Saarbini am 10.10.2020 18:25 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Abend, allerseits :-)

12 Grad, sonnig mit Wolkendurchzug. Herbstwetter.
Die Sonne bringt die vielen Farben zum Vorschein, und es ist eindeutig schon Mitte Herbst geworden. Die Nachttemperaturen schon einstellig.

Unser Besuch beim Sohn und seiner kleinen Familie war wunderschön.

Als Großelterngeneration ist das eine besondere Freude, und auch wenn man geschlaucht ist nach ein paar Stunden Familienzeit - man möchte nicht tauschen :-)
Für euer Treffen mit Enkelin & Sohn wünsche ich euch allen eine schöne Zeit, liebe Hermi :-)

Diese nervige PayPal-Sache ist hoffentlich erledigt.

Bald hat unsere Kleine schon 4.
Ihren Kinderwagen braucht sie lange nicht mehr, als wir einen gemeinsamen Spaziergang durch den Schloßpark unternahmen.
Zuvor gabs den gemütlichen Brunch, und wir haben uns gegenseitig auf den neuen Stand der Dinge gebracht.
Viel ist passiert dieses Jahr. Der Hauskauf Anfang des Jahres war die Kirsche auf der Sahne.
Das Hausdach ist nun fertig gedeckt und der Boden im Dachgeschoß neu verlegt.
Sie haben viel erreicht in diesem Jahr, Haus & Garten kam die Corona-Sperre zugute.
Für die jungen Leute mit Kind war es sogesehen ein Glücksjahr. Anfang Mai konnten sie einziehen. Einige Räume waren bereits fachmännisch restauriert.
Das historische Gemäuer gefällt mir, dieses Haus hat einfach Atmosphäre und strahlt eine Ruhe und Gemütlichkeit aus.
Weitere Zimmer wollen sie im nächsten Jahr nach nach fertigstellen.

Auf dem Markt haben wir uns ein Rosinenbrot gekauft. Lang vermisster Genuss für mich. Zuhause probiert und für gut befunden. Dann habe ich ein Paket Tulpenzwiebeln gekauft, es war ein Holländischer Blumenhändler auf dem Markt und für so ein paar Zwiebelchen werde ich wohl einen Platz finden. Ich kanns einfach nicht lassen. Es gab auch diese Papageientulpen, da dachte ich an Dich, Schwarze Katze. Welche Sorte ist noch mal Deine bevorzugte ? Und welche Farbe ?

Computerprobleme kann ich nicht ausstehen, ab und zu tauchen sie mal aus heiterem Himmel einfach so ungefragt auf. Manchmal gelingt es mir nach einiger Zeit, mich wieder durchzufinden, seufz.
Aus der Ferne sind die Daumen gedrückt, dass alles bald wieder funktiert, wie gewohnt.

Für den Wechsel und Kleidung, Bettzeug usw. ist es nun wohl überall an der Zeit. Diese Arbeit liegt schon hinter mir. Da wir kürzlich erst unseren Novemberurlaub storniert und umgebucht haben, sind wir dieses Jahr zum erstenmal nach langer Zeit im November zuhause. Ich vermisse die gute Nordseeluft,
das war immer ein Highlight des Jahres, raus aus der Stadt nach Holland. Es soll halt nicht sein, und wenn das Wetter gut ist, fahren wir Ende November / Anfang Dezember ein paar Tage ins Saarland. Ansonsten machen wir es uns daheim gemütlich, Zoo und Florabesuche öfter mal in der Woche und mal wieder an den Rhein.
Allerdings könnte uns Corona mal wieder einen Strich durch die Rechnung machen, lt. neuesten Bestimmungen = negativer Coronatest Wir warten es jetzt einfach mal ab.

Katzenbesuche hatten wir länger nicht mehr, scheins lassen die Nachbarn ihre Tiere nun in der Wohnung.
Hier schlich an der Vogeltränke eine Weile eine Katze herum und trank mit sichtlichem Vergnügen das Wasser dort. Weil sie es kann.

Noch kann man sich sehr gut draußen aufhalten.
Die Wetterfrösche haben sich diesmal zu unseren Gunsten vertan - wohl gabs nachts etwas Regen, aber tags hatten wir nur Sonne.

Allen ein schönes unterhaltsames und vergnügtes Wochenende.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 11.10.2020 09:15 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

14°, grau bedeckt. Es soll jetzt bis Mittwoch regnen. Egal. Es ist ja Herbst. Bei uns beginnt die Regenzeit. Die letzten Jahre waren aber zu trocken, muss nicht sein, es tut der Natur nicht gut. Vor allem die grossen Bäume mit den tiefen Wurzeln leiden Jahre lang nach einem zu trockenen Winter.

Ja, Computerprobleme bräuchte ich auch nicht. Ich habe jetzt meinen Arbeitsplatz samt Agenda an den Esstisch verlegt. Mit Sohnemann habe ich telefoniert, er hat mir geraten, welches Modell ich kaufen soll und dass ich darauf bestehen soll, dass das Gerät von einem Techniker überbracht und installiert wird, auch wenn es etwas kostet. Mache ich, bin ja eine gehorsame Mutter. Grins!

So gemütliche Familientreffen kenne ich fast gar nicht. Nur dann, wenn Sohnemann mit Anhang zu uns kommt, geniessen wir es. In der Schweiz sind wir solchen Treffen immer aus dem Weg gegangen. Verwandtschaft auf gleicher Ebene war uns unangenehm,. Nur der Sohn und eventuell noch der Neffe, Sohn meines Schwagers, aber damit hatte es sich. Wir waren schon immer recht "ungastlich", mochten es, wenn man uns alleine liess.

Dss Winterduvet hat sich letzte Nacht als sehr angenehm erwiesen. Eigentlich dachte ich, dass es noch verfrüht sei, es zu "montieren". Aber nein, schön kuschelig warm war es. Das Sommerduvet hängt draussen zum Trocknen, danach kommt es in den Plastiksack. Nächstes Frühjahr sehen wir uns dann wieder.

Auf den Packungen der Tulpen steht kein Sortenname, nur "Parrot". Eine Packung weiss und "schwarz", die andere rosa und "schwarz". Ich habe sie noch nicht eingetopft, weiss nicht so genau, wohin damit. Möglicherweise tausche ich den Inhalt der zwei grossen Töpfe neben der Wohnzimmertüre aus. Das, was drin ist, ist sowieso überaltert und überwuchert vom schwedischen Efeu. Der übrigens momentan blüht. Aller Efeu blüht, auch der richtige. Meine Nase läuft ohne Unterlass. Gut, dass es Tabletten dagegen gibt.

Ich mache mir heute einen gemütlichen Sonntag. Skypen und fernsehen. Weiss noch nich mal, was eigentlich gesendet wird. Leider wurde die Sendung "Duell der Gartenprofis" aus em Programm genommen. Wir schauten gerne zu, wie, wenn auch mit tewas finanziellem Aufwand, aus Wüsteneien schöne Wohngärten gemacht wurden. Fahren sie heute Formel 1 oder hat es wieder Nebel? Nun ja. Ist ja nicht so wichtig.

Habt einen schönen Tag. Geniesst die Erinnerungen an gemütliche Familienfeste und freut euch auf die nächsten..

Liebe Grüsse


Von Saarbini am 12.10.2020 06:56 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

Familientreffen sind eine Sache für sich, das ist wohl wahr. Dadurch, dass ich in sehr jungen Jahren aus meiner Heimat weggezogen bin, hatte sich manches erledigt. Alle Geschwister waren mit dem Aufbau ihres Lebens beschäftigt. Wenn überhaupt mal ein Treffen zustandekam, dann sind wir aus Köln ins Saarland gereist. Dafür haben wir eben öfter mal telefoniert und so den Kontakt gehalten. Ständige Familientreffen gabs nur früher, in der Kinderzeit meines Sohnes, da waren wir sehr viel zusammen mit den Schwiegereltern, wohnten auf dem gleichen Grundstück, da war für uns alle ein ganz großer Gewinn.

Eine Regenzeit darf gerne kommen, die letzten Sommer waren für die Natur schon ein Kreuz. Vielerorts sind die Fichten der Trockenheit und Schädlingen zum Opfer gefallen. Der frühere These, dass der Borkenkäfer nur an kranke Bäume ginge - um ihnen wohl den Rest zu geben - hat dazu geführt, dass ganze Schonungen eingegangen sind, man hat sie quasi aufgegeben und abgeschrieben.
Nun liegt überall ein Riesenüberschuss Fichtenholz im Wald.
Für die Privaten Waldbesitzer eine Katastrophe und für uns Spaziergänger auch nicht schön.
Ich finde es traurig, Nadelholzwälder als nutzlos zu bezeichnen.
Immerhin spenden sie nicht nur Schatten beim Wandern. Sie sind aus sich heraus schöne Bäume und ihr Duft ist einzigartig.

Die richtige Nachtkühle ist noch nicht da, dafür ist es einfach zu warm, da muss es schon einstellige Plusgrade haben, so um die 5 Grad und darunter.
Die Wetterleute versprechen das noch nicht.

Die Sendung "Duell der Gartenprofis" habe ich noch nicht geschaut.
Sicherlich sehr spannend, wie man das in relativ kurzer Zeit schafft.
Ich habe meinem Sohn ein Buch geschenkt "Gartenarbeit leicht gemacht" wobei ich ihn ehrlicherweise darauf hingewiesen habe, dass der Titel nicht der Wahrheit entspricht.
Das ist genauso wahr wie "leichte Hausarbeit" :-D
Aber das weiß er natürlich längst. Dabei ist das Buch eine echte Hilfe, asbachuralt, von Reader's Digest, tatsächlich jahrzehntealt.
Es beschreibt so ziemlich alle Gartensituationen und kann nützlich sein, sich die Ratschläge mal anzuschauen. Sie haben an Aktualität nicht verloren.

Die Tulpen, die wir auf dem Herbstmarkt kauften, sind kurzstängelige Sorten, so um die 20 cm hoch sollen sie werden.
Der Händler, ein Holländer, hatte etliche Sorte, Farben und ich konnte mich gar nicht sattsehen an der Auswahl.
Die Kombination aus rosa, weiß und schwarz war dort ebenfalls vorhanden.
Das waren dann alles lange Lulatsche, die in den kleinen Blumenkästen nicht gut aufgehoben wären.
Meine Wahl fiel auf orangerote Exemplare.
Im Keller liegen zum Einbuddeln noch etliche Zwiebeln.
Da muss ich erstmal die Blumenkästen leermachen, das ist noch zu früh. Abwarten.

Wenn die Nase läuft, hilft mir meine Nasendusche mit dem Emser-Salz. Es macht der Lauferei den Garaus, wenn man sich mal an ihren Einsatz gewöhnt hat, möchte man sie nicht mehr missen. Gute Besserung für Dich, Schwarze Katze.

Formel 1 in der Eifel ist wie erwartet ausgegangen.
Wir haben es nicht geschaut, waren unterwegs draußen in der Natur.
Den sonnigen Herbstsonntag wollten wir nicht in den vier Wänden verbringen.
Sie hat Magie, diese Zeit.

Am frühen Abend haben wir den Jungen Inspector Morse geschaut. Sehr gut gemachte Krimireihe, da kann man so richtig abtauchen in die Fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts in England.

Allen einen guten Start in eine schöne und erfolgreiche Woche.

Liebe Grüße





Von Schwarze Katze am 12.10.2020 08:24 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

11°, es ist noch dunkel, daher kann ich den Himmel nicht sehen. Es ist aber trocken.

Allergien sind immer blöd. Am blödesten finde ich Herbstallergien. Wenn schon, dann haben diese Breschten im späteren Frühjahr aufzutauchen und dann wieder zu verschwinden. Seit ich gute Medikamente habe, entwickelt sich die Sache aber nicht jedesmal zu einer Sinusitis. Chemie ist halt doch manchmal für etwas gut.

Hier ist also heute Nationalfeiertag. Daher kann ich hp nicht anrufen und ihnen erklären, welches Modell PC mit welchen Programmen und Serviceleistungen ich haben will. Dafür habe ich reichlich Zeit, mich dem blöden Brief an Hacienda zu widmen. Grrrrrch! Aber muss ja sein.

An diesem Arbeitsplatz am Essstisch kriege ich Rückenschmerzen, ist halt kein Büroarbeitsplatz. Zwischendurch mal aufstehen und im Garten etwas herum gehen hilft aber. Ich darf nur den Faden nicht verlieren.

Formel 1 habe ich verschlafen, ausserdem wollte ich ja skypen mit meiner Freundin. Internet hat aber gesponnen, wie so oft an Sonntagen. Es ist ärgerlich, aber die Leitungen geben nicht mehr her. Besonders jetzt sind viele Leute, die die Woche über auswärts arbeiten, in ihren Häusern und nutzen das Internet. Wo zu viele PCs am Angebot lutschen, ist die Sache halt Mau. Ein paar Nachteile hat das Landleben eben doch.

Irgendwann wird es bestimmt auch hier hell, dann gehen wir mit den Pferden ins Foxo. Ein Spaziergang, der uns immer gut tut.

Euch wünsche ich eine angenehme Woche. Übertut euch nicht.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 13.10.2020 05:59 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

8 Grad - gemischte Wetterlage nach Auskunft der Wetterfrösche. Langsam wird es kühler. Wie angenehm.

Allergien sind ein Kreuz, sie machen einen matt & platt :-(
Gute Besserung !

Vor einiger Zeit haben wir uns mal für den Computerplatz einen neuen Stuhl gekauft, der alte war nur eine Notlösung damals. Jetzt sitzt man sehr gut, die Rückenlehne gibt etwas nach, das hätten wir mal früher in Angriff nehmen sollen. Als der alte Stuhl kaputtging, war es endlich so weit. In den jetzigen Zeiten ist das Einkaufen notwendiger Sachen etwas anstrengend.
Ein neuer Sessel fürs Wohnzimmer war fällig, Grund derselbe wie beim neuen Stuhl - der alte Sessel war defekt. Den neue Sessel kommt nun nach etwas längerer Lieferzeit nächste Woche. Den Stuhl - im gleichen Möbelhaus erworben - konnten wir damals gleich mitnehmen.
Das bequeme Sitzen ohne Rückenprobleme ist wichtig für uns olle Zausel, das geb ich zu :-)

Computernetzprobleme treten immer mal auf, das ist schon sehr lästig. Ländliche Gegenden sind öfter davon betroffen. Die vielen Baustellen, die die neuen Leitungen verursachen, ein kleiner Fluch des Alltags. Wohl, damit wir nicht übermütig werden.

Die neue Kamera gefällt mir, sie ist einfach in der Handhabung und Blumenfotos kann sie besser als das Vorgängermodell. Das freut mich.

So ein Spaziergang mit Alenka und Sinda, jetzt mit neuen Schuhen, ist bestimmt jedesmal eine Freude.
Das sind dann die Vorzüge des Landlebens :-)

Das Beherbergungsverbot in Hotels kann ich derzeit nicht so nachvollziehen. Die Maskenpflicht ist natürlich geboten, das ist schon klar. Aber jetzt in den Ferien mal schnell so einen Test absolvieren - obwohl man im Hotel doch stets mit der Maske aufzutreten hat - das kann ich nicht so ganz verstehen. Ob es da genug Menschen gibt, die die Tests durchführen können ? Das scheint mit der heißen Nadel gestrickt worden zu sein, diese neue Maßnahme.
Auch wenn wir nicht selbst betroffen sind, es kommt mir doch komisch vor. Währenddessen steigen die Fälle wieder an. Manche sagen, das sei der Fall, weil eben mehr Tests durchgeführt würden, ein Automatismus also. In der City ist in den Fußgängerzonen die Maskenpflicht wieder eingekehrt und auch für Zoobesuche. Bislang war es nur im Eingangsbereich Pflicht. Nun die ganze Zeit während des Besuches dort. Da werden wir uns das wohl erstmal verkneifen.
Wozu unnötige Risiken eingehen. Seufz.

Gestern Abend haben wir uns die beiden Barnaby-Folgen angeschaut (nicht zum erstenmal).
Wieder alles toll gemacht. Die Häuser und Gärten von Feinsten :-) Die Schauspieler machten wie stets einen sehr guten Job und Troy hat seine Beförderung erhalten. Zu Recht. Die Engländer können Krimis. Chapeau !

Heute haben wir weiter keine Verpflichtungen außer Haus.
Dann also ab ins Grüne Herbstliche Leben draußen, davon kann ich gar nicht genug bekommen. Die Efeublüte in vollem Gange und das Insektenleben wimmelt um sie herum.
Licht und Luft. Und Bewegung. Wir Rentner habens wirklich gut, nutzen die Zeit.

Allen hier einen schönen erholsamen Tag gewünscht.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 13.10.2020 08:57 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

14°, leichter Regen. Männe wollte heute eigentlich die beiden Koppeln noch mähen, geht wohl nicht. Gestern hat er fünfeinhalb Stunden lang das ganze Foxo gemäht, ausserdem einen Zaunpfosten und etwas Draht ersetzt. Der Zaunpfosten ist nun sehr edel. Er hat dafür Holz der ausgebauten Türen genommen. Wer hat schon einen Zaunpfahl aus Teak? Grins.

Gestern hatte ich alle Mühe, ins Internet zu kommen, und vor allem auch, anschliessend drin zu bleiben. So habe ich schlussendlich erst um acht Uhr Abends alles fertig gehabt. Der Drucker spielte auch verrückt, weil ich die Bestätigungen und das Protokoll auf PDF ausdrucken musste, das ging über das Netz. Nun ja, jetzt ist alles erledigt. Heute Morgen geht es wieder normal. Alle die Feiertags- und Sonntagsnutzer sind wieder an ihrem Arbeitsplatz und lassen mir mehr Nuggelplatz an der Leitung. Durch das ungewohnte Sitzen und das Starren auf den ungewohnt kleinen Bildschirm, taten mir alle Knochen weh. Ja, der bequeme Sitzplatz am Schreibtisch fehlt mir. Hoffentlich kann ich heute den neuen PC bestellen. Und auch hoffentlich ist er dann in etwa einer Woche da. Es heisst zwar, Auslieferung innerhalb 48 Stunden. Glaube ich nicht. Ich sehe es ja dann.

Heute ist Dienstag der 13. Vergleichbar mit Freitag dem 13. Ich nehme nun mal an, der Computer wird trotzdem richtig bestätigt und auf den Weg gebracht.

Mittagessen werden wir heute mal wieder im Pedramea. Wir waren lange nicht dort.
Weil ja gestern Feiertag war, kommt Marisa heute. Sie hat Schlüssel und kann herein, wenn wir noch nicht da sein sollten.

Dauernd muss ich Felix verscheuchen. Er will immer über die Tastatur gehen. Lästig! Manchmal löscht er das Ganze, oder fügt Zeilen weise Buchstaben ein, die ich dann mühsam wieder heraus korrigieren muss.

Ich hoffe, ihr seid alle gesund. Das bisschen Maske tragen macht mir nichts aus, auf dem Weg ins und vom Foxo tragen wir sie nicht, haben sie aber dabei. Manchmal halten Leute an, um ein wenig zu schwatzen. Da ziehen wir uns den Maulkorb rasch über. Jetzt, da es kühler ist, schwitzt man darunter auch nicht mehr.

Das war gestern ein fast gespenstisches Schauspiel, die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag. König, Königin, Kronprinzessin und Prinzessin, sämtliche Minister und die meisten Autonomiepräsidenten, alle mit Maske vor dem Gesicht. Die Soldaten, gestern nur in kleinen Abordnungen, sahen teilweise zum Fürchten aus. Besonders die Legionäre und die - wahrscheinlich - Grenadiere, die immer mit aufgekrempelten Hemdsärmeln und eng anliegenden Hosen einher gehen. Alle mit schwarzen Masken. Die anderen mit normalen. Und dennoch war die Ehrung der Gefallenen wieder Gänsehaut mässig. Auch die Flugstaffel flog über den Königspalast, aber ansonsten war nichts vorgesehen. Ich konnte immer wieder schauen gehen, während das Notebook darum herum würgte, ins Netz zu kommen. Es hat alles zwei Seiten. Grins.

Habt einen schönen "martes y trece". Lasst euch nicht hereinlegen.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 14.10.2020 07:15 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

Fleissig, fleissig war er, der Schwarze Kater !
Das Mähen großer Flächen und das Zaunsetzen alles erledigt. Teak ist wohl ziemlich wetterfest, da war das die beste Lösung.
Pause machen nicht vergessen.

Die Pedramea ? Ist es das Restaurant "bei Gis" ?

Schon sehr praktisch, dass eure Marisa jederzeit ein- und ausgehen kann, und man nachhause kommt und alles fertig ist :-)

In der letzten Zeit hatten wir hier weniger Netzstörungen, als es bei euch der Fall ist.
Für den neuen Computer sind die Daumen gedrückt, damit es wieder flüssiger und spontaner zugehen kann.
Dieses Ausgebremstwerden ist nichts für unsereins.

Dienstag, der 13. hat keinen Schaden angerichtet.

Felix tut eben, was er kann, und tut das wohl gerne :-D

Maske tragen ist nunmal das Gebot der Stunde.
Es steigen die Zahlen und da bleibt man wohl besser weiterhin vorsichtig. Für Innenräume sind diese Papiermasken besser, ansonsten die Stoffmasken. Das kann man dann wählen.
Nun haben die Holländer die Bremsen stark angezogen.
Sie haben im Vergleich zu uns wohl viel mehr neue Fälle, da mussten Entscheidungen getroffen werden.
Dass die Restaurants 14 Tage geschlossen bleiben - ein Albtraum für die Gastronomie.

Und die unterschiedlichen Regelungen in Deuschland betreffend Beherbergungsverbot ohne negativen Coronabescheid ... seufz.

Gestern waren wir mal wieder zufuß unterwegs. Erst durch den kleinen Park hier spaziert und dann Erledigungen im Drogereimarkt DM. Anschließend - erstmals für dieses Jahr - sind wir zum Griechen zum Essen gegangen. Da es ein schöner frischer sonniger Tag war, haben wir dort die Aussengastronomie genutzt. Ausser uns waren nur noch ein einziger Gast an den Aussentischen. Und dabei ist es dort so schön.
Die übrigen Gäste bevorzugten den Innenraum. 3 Grad kühler, wären wir wohl auch reingegangen. Aber so nutzten wir eben - vielleicht nicht zum letztenmal in diesem Herbst - die Möglichkeit, draußen zu essen.
Sehr gemütlich, sehr lecker, und ganz spontan.
Es hieß natürlich Maske auf auf der Terrasse bis zum Tisch, und Ausfüllen der Adresse und Uhrzeit des Besuches dort. Das ist jetzt eben so. Stört uns nicht. Die Restaurantbetreiber sind dazu gezwungen, was soll man ihnen mit Meckerei zum Thema das Leben noch schwerer machen ?

Den Rückweg sind wir dann ebenfalls zufuß gegangen, wiederum durch den Park. Der ist sehr schön angelegt und eine gute Alternative, wenn man mal nicht irgendwo rausfahren möchte.

Den Spanischen Nationalfeiertag hatte ich eigentlich im Fernsehen mal schauen wollen - ist mir leider durch die Lappen gegangen. Es hätte mich mal interessiert, auch diese Ehrung, die Dir Gänsehaut beschert.

Heute hab ich einen Termin zur Fußpflege, morgen ist dann Friseurzeit mal wieder fällig.
Dann ist erst mal wieder Ruhe mit der Schönheitspflege ausser Haus.

Habt alle einen guten Tag.

Liebe Grüße









Von Schwarze Katze am 14.10.2020 08:38 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

12°, es regnet. Nun ja, es ist ja Regenzeit. Die beginnt normalerweise genau um Pilar herum. Es ist aber nicht so, dass es den ganzen Tag pladdert, zwischendurch gibt es sonnige Störungen.

Das Pedramea ist ein Gasthof in Richtung Cariño, während Giz in Cuiña liegt, als genau auf der anderen Seite der Ría. Wenn wir nicht so faul wären, können wir zu Fuss ins Pedramea gehen, wir müssten nur ein paar wenige Meter der Strasse entlang gehen, der Rest führt entlang der Ensenada de Feás, also am Wasser entlang. Aber wir sind nun mal zu faul. Es wäre wohl etwa dreimal so weit wie ins Foxo.

Morgen habe ich Termin bei der Manicure. Es ist dringend, der angeknackste Zeigefingernagel hing plötzlich nur noch an einem winzigen Stückchen in der Luft. Sie hätte ihn gleichzeitig mit dem Daumennagel reparieren sollen, aber das sieht man ja nicht immer sofort. Also kommt morgen eine "Prothese" drauf. Jetzt sieht es aus wie amputiert. Aber es ist ja nur noch ein Tag bis dahin.

Sorgen haben wir! Tststs.

Der neue PC ist bestellt, er soll heute abgeschickt werden. Ich bin gespannt. Ich muss aber heute nochmals anrufen, denn ich habe vergessen zu fragen, ob er ein CD-Einschubfach hat. Viele der neuen PCs haben das nicht mehr. Habe ich sagen gehört.

Marisa war noch nicht da, als wir zurück waren vom Pedramea, aber sie kam bald und hat das Haus wieder auf Vordermann gebracht. Es ist ja bei uns nicht eigentlich schmutzig, aber von draussen bringt man halt doch Gras und Blätter herein, was dann herum schwirrt. Wenn es zu schlimm wird, nehme ich schon auch mal den so praktischen Akku-Staubsauger zur Hand und wundere mich jeweils, dass der Staubbehälter fast voll wird. Zum Glück haben wir Möbel, die fast alle bis praktisch auf den Boden gehen. Unter den Möbeln sammelt sich Staub besonders gerne an. Eine Wonne für Hausstauballergiker.

Wenn es dann hell ist, schauen wir, ob wir mit den Pferden ins Foxo gehen oder nicht. Wenn es zu stark regnet, lassen wir es. Hier zuhause hat es noch genug Gras, ausserdem Feigen und Äpfel am Boden. Trauben mögen sie offenbar nicht so gerne, dabei hängen die Reben gerammelt voll.

Ich wünsche euch einen schönen Wochenteiler.
Liebe Grüsse

Von simluk am 14.10.2020 09:53 Uhr simluk
Im Club seit: 02.11.2004
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von simluk
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Servus,

bei uns regnet es auch und es weht ein unangenehmer Wind. Zum draussen arbeiten nicht geeignet.
Gut angezogen spazierengehen, ja wäre gut.

Die Maske ist bei den Temperaturen angenehmer zu tragen, obwohl da ständig die Brille anläuft. Sehr unangenehm. Sie wird wahrscheinlich noch länger unser ständiger Begleiter sein. Hilft nix.

Zum Glück ist schon Wochenmitte, das Wochenende naht. Irgendwie komm ich momentan nicht so richtig in Schwung. Es ist ständig was zum tun. Diese Woche sind die restlichen Fenster dran und Wäsche ist zum Bügeln da. Hausarbeit eben. Hilft auch nix.

Der SChal ist noch nicht fertig. Es fehlte doch noch ein halber Meter, hab mich verschätzt. Mal schauen ob ich die Woche fertig werde. Hängt vom Fernsehprogramm ab und ob ich nicht auf dem Sofa einschlafe. Das kommt schon mal vor. Bei, Fußball kann ich gar nicht stricken - dann sehe ich zu wenig vom Spiel. Ohne hinschauen stricken geht schlecht bei mir, das kann ich nicht. Es ist auch noch schwarze Wolle, da sehe ich eh schlechter. Aber es wird schon fertig werden.

Mein Mann ist ja immer noch zuhause und da sucht er dauernd was zum nebenher Essen. Mal schauen, was ich da jetzt dann noch backen werde. Teilchen sind besser als Kuchen. So ein Haps und weg. Wahrscheinlich werde ich schon irgendwelche Plätzchen backen oder vielleicht auch Nussecken. Noch nicht so ganz weihnachtlich. Da lass ich mir schon noch etwas Zeit mit.

Blätter und dergleichen ist bei uns auch ständig in der Küche zu finden. Die Terassentür geht von der Küche direkt in den Garten und da wird so einiges reigeschleppt. Obwohl extra Gartenschuhe bereit stehen, wird auch oft mit diesen in das Haus gegangen - ist ja eh nur schnell. Vor allem, da wir ja in der Küche mit Holz heizen, da ist eh ständig Dreck und Schmutz. Da muss ich täglich saugen.

Unser Obst ist für dieses Jahr geerntet. Die Tomaten stehen noch, werden aber am Wochenende auch weggeräumt und der Rest von Sträuchern abgeschnitten und dann weggefahren. Es wird schon einmal nicht regnen und viel ist es auch nicht mehr.

So jetzt muss ich zu meiner Wäsche und endlich in die Gänge kommen.

Wünsche euch allen eine schöne Zeit
Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 14.10.2020 16:16 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Mittlerweile scheint die Sonne, aber von Zeit zu Zeit kommt ein Regenschauer. Wenigstens ist es nicht kalt.

Unser Internet spinnt immer noch, es ist zum Haare raufen. Ich bin dann froh, wenn das alles mal wieder normal läuft. Inzwischen ist es mir sogar egal, dass es langsam ist, solange es nur läuft.
Grummel und Fauch!

Von Schwarze Katze am 15.10.2020 08:45 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

11°, stark bewölkt. Vielleicht regnet es ein wenig gegen Mittag. Ich habe um halb zwölf Manicuretermin. Bestimmt regnet es genau dann, wenn ich vom Parkhaus zum Salon gehen muss. Oder danach, wenn ich noch gerne einen Rundgang über den Wochenmarkt machen will.
Seufz.

Der Aluminiummensch hat versprochen, dass er heute kommt, um die Abschlussarbeiten endlich auszuführen. Mal abwarten. Der neue PC soll auch heute geliefert werden. Meine Anfrage, ob der PC eine Vorrichtug für CDs habe, wurde negativ beantwortet. Keiner der modernen PCs habe das noch, CDs seien out. Also musste ich noch ein Zusatzgerät bestellen. Okay, mit uns Dummen kann man es ja machen. Ich werde mein Notebook wie meinen Augapfel hüten, dass es nie kaputt geht. Internet zickt auch immer noch, und das schon am frühen Morgen.

Ansonsten ist bei uns alles normal. Es herrscht grosse Panikstimmung in Spanien, sogar in Galicien wegen Corona und den Auswüchsen. Dabei geht es uns noch gut. Masken müssen wir ja schon lange immer tragen, darüber spricht man nicht mal mehr.
Das Lokal oben im Dorf hat seit März gar nie mehr geöffnet. Es ist ein typisch spanisches Lokal, wo man vor allem an der "Barra", der Theke steht und konsumiert. Die paar Tischchen hinter der Absperrung werden nur zum Essen besetzt. Der Umsatz wird an der Theke erzielt. Also jetzt gar nicht. Blöd!

Schauen wir mal, was wir heute erledigen können. Die Wäsche hat sich nicht selber zusammen gelegt und gebügelt auch nicht. Bleibt mal wieder an mir hängen. Man weiss es ja.

Habt einen schönen Tag.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 15.10.2020 10:52 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

8 Grad, ein paar Wolken und ab und zu mal ein paar Regentropfen. Sehr gut. Der Herbst ist da.

Die Corona-Krise macht keine Anstalten, sich zu verziehen. Damit haben wir wohl insgeheim alle gerechnet, dass sich das zieht.
Wir alle müssen in den nächsten Monaten klarkommen. Die Maske stört mich schon etwas - da sie mir jeweils meine Hörgeräte raushaut und durch die Brille kann ich durch das Beschlagen auch nix mehr sehen. Was wird das erst, wenn man mit Hut & Mütze raumlaufen muss ? Ok, Hörgeräte lass ich eben aus und die Brille - tja, das wird schwierig. Schauen wir mal.
Maske auf, das ist und bleibt erstmal selbstverständlich, daran besteht für mich kein Zweifel.

Das Schalstricken ist für mich Meditation - und ich setze mich da nicht unter Druck.
Wenn fertig, dann fertig. Nur der Schal für den Sohn im letzten Jahr zu Weihnachten ... da musste ich irgendwann mal Gasgeben. War aber kein Problem, da waren wir auf Texel und ich hatte Strickzeug und Malbuch dabei, habe das Hobby abgewechselt und den Schal fertigbekommen.

Unsere schöne Texel wird der Lockdown schwer mitnehmen - jetzt wieder für 14 Tage die Restaurants geschlossen uvam.
Das Leben wird nur in homöopathischen Dosen möglich sein - und wie es früher einmal war, da ist derzeit kein Denken dran.
Die Einnahmen fehlen, klarer Fall. Nicht jeder hat ein Jahrespolster Geldreserven, um die Zeit zu überbrücken. Das sind schon echte Sorgen für die Menschen dort.

Wir konnten unseren Urlaub, der nun im November nicht angetreten wird, beizeiten stornieren, kostenfrei.
Nicht alle machen das so kulant. Das Thema beschäfigt hier etliche Menschen.

Die Gärten, an denen wir bei unsren Spaziergängen vorbeikommen, sind nun auch Richtung Winterschlaf anzuschauen. Die Herbstblüher trotzen Wind und Wetter. Obst und Gemüse teils abgeerntet. Jetzt kommt die Kohl-Zeit. Da ist noch etliches vorhanden, nach dem Motto, das Beste kommt erst noch. Mein Favorist ist der Rosenkohl, Wirsing und Lauch, zuletzt der Grünkohl. Man kann auf unseren Märkten hier in der Fülle wählen. Das Vorgebirge mit den vielen Höfen und Betrieben, liefert in die Stadt, die Wege sind kurz und die Ware frisch. Lecker.

Wenn wir zum Wandern gehen, haben wir immer ein weiteres Paar Schuhe im Kofferraum. Die Wanderschuhe wandern direkt ins Bad auf ein Abstelldingens und werden jeweils gleich saubergeschrubbt. Das hält den Schmutz etwas in Grenzen. Es gibt auch so genug, was anfällt. Gestern Waschtag, heute Trocknertag.

Tschibo wird bald einen roten Teppich rollen, dieses Jahr haben wir das mal richtig genutzt.
Gestern erst habe ich 2 Jacken dort bestellt.
Langsam aber sicher wechselt die Kleidergröße, dank Ernährungsumstellung und Sport und Fury geht es stetig bergab mit den Pfunden - ok, eine Estilizada werde ich wohl nicht mehr in diesem Leben :-D
Muss auch nicht sein, Hauptsache wohlfühlen in seiner Haut, keine Diätzwänge mehr, dafür mehr Lebensfreude, das ist der Plan.

In ein Geschäft gehen und Garderobe kaufen, hab ich keine Lust.
Die Kölner City ist immer noch sehr überlaufen. Ohne mich.
Dann doch lieber Sachen bestellen und liefern lassen.

Für die Computergeschichte und den Alu-Mann drücke ich mal die Daumen, dass alles komplikationslos über die Bühne geht. Das wäre doch schön !

Habt alle einen guten Tag,

liebe Grüße





Von Schwarze Katze am 16.10.2020 09:03 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

8º, du meine Güte, das ist ja richtig kalt. Handschuhe montieren!

Der PC ist da, ich schreibe schon auf ihm. Ich werde aber noch viel Zeit aufwenden müssen, bis alles wieder eingerichtet ist. Vor allem muss ich sofort den Keepass wieder laden, damit ich die Passwörter nachschauen kann.
Momentan schreibe ich noch auf der spanischen Tastatur, die Schweizer-Tastatur muss ich noch einrichten. Der Drucker hat sich selbständig in Betrieb gesetzt. Prima. Leider sind Tastatur und Maus weiss, ich habe Apparaturen lieber schwarz. Aber so ist es nun mal. Passt ja zum Bürostuhl und den Polstermöbeln.
Sorgen habe ich!!!
Fidel muss ich noch aufbieten, damit er mir die Überwachungskamera wieder einrichtet.

Der Aluminiummensch war natürlich noch nicht da. Fauch!

Es wird langsam hell, also Zeit für die Tiere. Einen schönen Freitag wünsche ich, das Wochenende naht schon wieder.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 16.10.2020 18:13 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

9 Grad heute früh, und ein nebliger grauer Tag.
Hat uns nicht weiter gestört, wir sind dennoch raus zum Spazieren unterwegs gewesen.

Danach kurz ins Schreibwarengeschäft, 3 Geburtstagskarten kaufen. Wir sind halt altmodisch.

Der Wochenendeinkauf, sonst gerne donnerstags erledigt, war dann heute dran, es fehlten aber nur die frischen Sachen wie Milch, Obst & Gemüse - das ging dann schnell.

Dass die elektrischen und elektronischen Geräte farblich passend sind, gefällt mir. Ist bei uns so üblich. Nur die kleinen Lautsprecherboxen am PC sind weiß, im Gegensatz zu Tastatur und Bildschirm.
Stört mich nicht besonder, bevor ich jetzt funktionierende Geräte auswechsle, lasse ich sie dann doch lieber so lange an Ort und Stelle, wie sie ihre Dienste tun. Das sind aber keine Sorgen, sondern persönliche Vorlieben, die man so pflegt :-) das mit den passenden Farben, meine ich.
Mein Handy und mein eBook sind jeweils weiß, meine bevorzugte Farbe für solche Sachen.

Die Tastatureinstellung für verschiedene Sprachen einrichten ist sehr praktisch. Meine frühere Tastatur war da bequemer, da konnte ich sämtliche Sonderzeichen aufrufen. Jetzt muss ich das auf dem numerischen Block einrichten. Man gewöhnt sich darin.

Nun ist dieses Beherbergungsverbot wieder vom Tisch.
Das war wohl doch zuviel des Gutes. Dass nun sämtliche Urlauber getestet werden sollen und man dadurch die Kapazitäten für wirklich Erkrankte oder vermutlich Erkrankte abziehen soll ? Das war wohl mit der heißen Nadel gestrickt und wohl auch nicht zielführend dank der dem Bereich Hotel- und Gaststätten aufgetragenen Hygieneverordnungen.
Tja - wer nichts macht, macht keine Fehler - jetzt, wo es wieder rasch aufwärts geht mit den Fallzahlen, muss man handeln seitens der Politik, das ist schon klar. In deren Haut möchte ich jetzt nicht stecken.
Die Kritik an den Maßnahmen wie Maskentragen und Abstandhalten usw. finde ich oft völlig überzogen und teils sehr unhöflich. Seien wir doch einfach froh über die bislang recht glimpflichen Situation im Land. Die nicht zuletzt denjenigen geschuldet ist, die sich an die Vorgaben halten. Naja. Ende der Predigt.

Für das Wochenende haben wir keine weiteren Pläne, entscheiden spontan, was wir so unternehmen.

Allen hier einen guten Start in ein schönes und angenehmes Wochendende.

Bleibt gesund.

Liebe Grüße









Von Schwarze Katze am 17.10.2020 09:34 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

11°, Wolken und keine Wolken. Wetter eben.

Die Schweizer Tastatur musste ich nur einstecken (es ist noch eine altmodische) und unten rechts auf die Sprache klicken, schon war alles erledigt. So einige Dinge sind schon bequemer an diesem neuen PC-Modell, aber ich muss mich eben daran gewöhnen. Fidel war da und hat mehr als zwei Stunden gebraucht, um die Überwachungskameras wieder auf den PC zu schalten. Auf den alten konnte man ja nicht zurück greifen, weil der Bildschirm flöten ist. Aber er hat es geschafft. Prima. Nun konnten wir den "Katzentisch" wieder überwachen, aber wir sahen weder Fuchs noch Dachs, nur Katzen.
Ein paar Programme muss ich noch wieder installieren, neu laden und vor allem die Passwörter wieder finden. Keepass ist anders, da muss ich auch noch herausbaldowern, wie der jetzt funktioniert. Gut, dass heute nur die üblichen Samstagsarbeiten zu erledigen sind, da habe ich Zeit.

Da ich heute Morgen die Zeitung noch nicht gelesen habe, weiss ich auch noch nicht, wie sich Corona hierzulande benimmt. Gestern habe ich gesehen, dass Ortigueira wieder als normal graues Feld erschien, also keine neuen Fälle. Die 28 Leute, die positiv gefunden wurden, sind alle zuhause. Vielleicht ist es ihnen jetzt auch klar geworden, dass die Zeiten der lauten und Küsschen intensiven Zeiten für eine Weile vorbei sind. Ganz schlimm war es ja für den Inhaber des Lokals, der deswegen schliessen musste.

Maske tragen und Abstand halten waren sowieso kein Problem. Gestern, Fidel, sass die ganze Zeit da mit dem Maulkorb im Gesicht, ich hatte den auch montiert. Im eigenen Wohnzimmer, aber so ist das nun mal. Manchmal muss ich auch über mich selbst lachen. Das Hände waschen wächst sich offenbar bald zur Manie aus. Der Seifenverbrauch ist eindeutig gestiegen. Das ist nicht schlimm, denn ich mag Abwechslung in den Gerüchen solcher Sachen. Momentan ist Mandarine in Gebrauch, das riecht irgendwie schon nach Advent. Die nächste Flasche steht schon bereit, Duft Argán. Mag ich auch sehr. Man freut sich ja schon über kleine Abwechslungen.

Beginnen wir den Tag positiv, obwohl heute in der Wochenendbeilage der Zeitung ein Artikel steht, der besagt, dass Optimismus tötet. Furchtbarer Gedanke, scheint aber so zu sein. Vielleicht einfach alles in der richtigen Menge. "Ist sowieso bald alles vorbei" und solche Sprüche seien kontraproduktiv. Hm.

Geniesst den Samstag.
Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 18.10.2020 09:03 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

11°, klarer Himmel. Der Tag wird bestimmt so sonnig wie der gestrige. Gegen Mittag waren alle Wolken weg, nur noch Sonne. Wunderschöner Oktobertag.

Heute, Sonntag, werden wir faulenzen, obwohl Männe das gar nicht mag. Am liebsten würde er die Hecke schneiden, natürlich mit der Motorheckenschere. Aber ich habe es ihm verboten. Schliesslich sind die Sonntage jetzt auch hier eher ruhige Tage. Der Nachbar, der das Haus von Esther gekauft hat, fällte letztes Wochenende zwei riesige Bäume. Einer davon war ein Feigenbaum, der andere wahrscheinlich ein Apfelbaum. Nun verbrennt er seit Tagen das Kleinholz. Wir wissen wie anstrengend das ist. Noch bis spät in die Nacht hinein sehen wir auf unserer Überwachungskamera, dass das Feuer brennt. Die Kamera erfasst den äussersten Rand seiner Finca. Bisher war das nicht ersichtlich, denn da standen ja die riesigen Bäume. Wir sagen einfach nichts und lassen es so wie es ist. Es geht nämlich nicht anders, der Winkel der Kamera ist zu gross. Wir haben sie vor allem, um die wilden Tiere zu beobachten. Die meiste Zeit des Jahres ist der Nachbar sowieso nicht da. Wir kennen ihn nicht mal.

Nun ist es bald hell, dann versorge ich die Tiere, danach lese ich die Zeitung, und danach ist Sonntag mit Skypen und nix Tun.

Habt einen schönen Tag.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 18.10.2020 09:14 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

9 Grad, die Sonne lugt hinter den Wolken hervor.
Dann gehts gleich mal raus an die frische Luft.

Der treue Fidel hat es geschafft: das Aussenkino Katzentisch läuft. Ein Hoch auf ihn.

Wir hatten einen angenehmen Tag gestern. Abends sind wir noch mal losgezogen und haben 2 Bademäntel im Nippeser Waschsalon getrocknet. Es waren nicht viele Leute dort, d.h. wir konnten gleich 2 Trocknergeräte kapern :-)
In der Wohnung kann man solche schweren Ungetüme nicht trocknen - das dauert einfach viel zu lange.

Corona, go home !

Im Rossmann-Drogeriemarkt gibt es ToiPa wieder 1 x pro Einkäufer, die Hamsterei startete vor einiger Zeit. Das weiße Gold, 2. Auflage. Seufz.
Seife ist ebenso hochbegehrt. Wir verwenden im Alltag meist Flüssigseife, bevorzugt die Arztseife oder die von Azzurra Paglieri, die ich vor über 40 Jahren mal im Urlaub in den Dolomiten kennenlernte. Gabs in jedem kleinen Geschäft. Der Duft hat mich über die Jahrzehnte begleitet, ich mag ihn gerne.
Feste Seifenstücke gerne mal die Englische Rose, Nelke, Lavendel oder von Roger & Gallet die Fougère.
Die Seifen wandern erstmal in den Wäscheschrank, da können sie in Ruhe ihren Duft verbreiten, bevor sie ans Waschbecken gelangen.
Mandarine hab ich noch nicht ausprobiert, aber Orange. Die Auswahl ist mittlerweile riesengroß.
Arganöl ist der Hit derzeit. Es soll für vieles gut sein. Vor einiger Zeit bekam ich mal eine Flasche geschenkt, habs ausprobiert. Resultat: ich bleibe lieber meinem Mandelöl treu.

"Positiv" ist im Endeffekt oft das Gegenteil von "gut" - ja, ich weiß - man schreibt keine Anführungszeichen mehr - ist mir mal wieder wurst.
Die Pandemie wird uns wohl über den Winter begleiten, hoffentlich nur sehr peripher. Seufz. Auf einen schnellen Rückgang brauchen wir nicht mehr hoffen. Leider.

Die einzelnen Maßnahmen, die ergriffen werden, sind wohl nötig, wenn auch sehr lästig. Allzugroße Sorglosigkeit ist nicht gerade das Gebot der Stunde.
Vorsichtig bleiben, Abstand wahren, Hygiene einhalten - und ansonsten den Verstand nicht ganz sausen lassen , aus purem Trotz und Widerspruchslust. Tja. Schauen wir mal.

Nächsten Sonntag um diese Zeit ist die Normalzeit zu uns zurückgekehrt.
Die einen freut es - und die anderen nicht.
An den 24 Stunden, die uns täglich zur Verfügung stehen für unsere Arbeit und unsere Freizeit - ändert es wenig. An den Unternehmungen, die man so starten kann, aber schon. Das liegt nunmal in der Natur der Dinge.

Da es heute ein schöner Tag zu werden verspricht, genießen wir die Herbstzeit und ich probiere mal wieder meine neue Kamera aus, die Makroaufnahmen jetzt von einzelnen Blüten und Blättern sind jeden Herbst eine besondere Herausforderung, das gefällt mir.

Habt alle einen schönen Tag.

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 19.10.2020 08:35 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

13°, grau. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Noch ist es dunkel, in einer Woche ist es dann um diese Uhrzeit heller. Wenigstens für ein paar Tage.

Eine neue Kamera ist etwas Schönes. Was ist es denn? Hast du ein aufsetztbares Makroobjektiv oder ist das eingebaut? Ich bin ja bekennender Fotografiermuffel, habe aber, so ich denn meine, eine recht gute Kamera. Eine Lumix FZ48, damit kann ich auch Dinge von relativ nahe aufnehmen. Im allgemeinen ist es aber eine Automatik. Leider fand ich nun für den neuen PC das Bearbeitungsprogramm nicht mehr, muss nochmals auf die Suche gehen. Kann wohl sein, dass eine CD herum liegt. Solche Dinge haben bei mir ja ein fast ewiges Leben. Zur Zeit ist einfach das von Microsoft Windows angebotene Programm drauf. Ich habe es noch nicht ausprobiert.

Für heute war eigentlich ein Arzttermin für Männe in Ferrol anberaumt, aber noch ohne Zeitangabe. So auf Zusehen hin fahren wir da nicht hin. Wenn die meinen, sie können dann heute anrufen und uns eine Stunde Zeit geben, haben sie sich geirrt. Ich habe sowieso vor, einmal zu pöbeln. Vermutlich ist es nur ein Impftermin. Ich bin der Meinung, dass dieser Termin sehr wohl in Ortigueira wahrgenommen werden kann. Männe hat sich schon einemal geweigert, wegen Vorsorgeuntersuchungen für eine Operation nach Ferrol zu fahren. Es hat geklappt. Ein wenig pöbeln nützt oft Wunder. Man muss ja nicht unhöflich sein, nur bestimmt.

Die kommende Umstellung auf die Normalzeit lässt mich dieses Jahr recht kalt. Stellen wir eben die Uhr eine Stunde nach, was solls!? Offenbar ist es nicht zu ändern, Brüssel ist zu schwerfällig. Aber auch da gilt: Allen Leuten recht getan ist eine Kunst, die niemand kann.

Beginnen wir also diesen Montag ganz normal. Es hängt noch Wäsche draussen, die hoffentlich bis zum Mittag ganz trocknen wird. Besonders das Sommerduvet brauchte seine Zeit, um zu trocknen. Nun kommt es in seinen Plastiksack und verschwindet bis zum nächsten Spätfrühling.

Einen schönen und angenehmen Wochenanfang wünsche ich allen, die hier mitlesen.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 19.10.2020 08:59 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

10 Grad, es ist schon hell und die Sonne guckt hinter den Wolken, was hier so los ist.

Als ich noch berufstätig war, fand ich die Zeitumstellung sehr lästig, es ist und war und blieb eine geklaute Stunde Nachtschlaf, selbst für mich Frühaufsteherin ein Graus. Die armen Schüler, Langschläfer und Angestellten im Gesundheits- und Schulwesen waren zu bedauern. Da mich selbst niemand bedauerte, hab ich es dann gelassen und die Lage (den Käse) akzeptiert.
Immer wieder die gleichen Vokabeln kauen - brachte mich nicht weiter. Den übrigen Kollegen im Büro ging es ähnlich wie mir. Damals versuchte ich, ein Schnippchen zu schlagen in der Art, dass ich ca. 6 Wochen vor der Umstellung begann, den Wecker allwöchentlich 10 Min. früher einzustellen.
Jeder hat da so seine eigene Methode, mit den Alltagssorgen und Nöten umzugehen. Die schlechteste Methode ist Hadern und Anstinken gegen nicht änderbare Zustände. Von Anfang an habe ich den Sinn & Zweck dieser geklauten Stunde nicht so wirklich geliebt.
Junge berufstätige Ehefrau mit Kind - da hat man stets genug um die Ohren, ob müde oder wach :-D
Brüssel kommt nicht in die Gänge, sagt man, die jeweiligen Länder schließen sich an. Bis zu meinem 100. Geburtstag werden sie es hoffentlich geschafft haben, der fällt leider stets in diese Zeit der Zeitumstellung. Schauen wir mal.

"Pöbeln" - klar - ja, wenns hilft !

Arzttermine werden bei uns auf gegenseitiger Rücksicht mit den Ärzten vereinbart. Sollte es keine Blutabnahme sein in nüchternem Zustand - kann man da seine Wünsche äussern, die stets berücksichtigt werden. Ist doch ganz normal ...

Eben hab ich schon die Fenster im Wohnzimmer geputzt.
Denn heute kommt der lang bestellte Sessel. Praktischerweise werden unsere Möbel stehts über die Wohnzimmerfensterbank hereingereicht, den Umweg durchs Treppenhaus und die enge Diele kann man sich sparen.

Meine neue Kamera ist eine Panasonic LUMIX TZ81 und auf dem Objektiv steht LEICA. Die Makroaufnahmen von Blumen gelingen jetzt sehr viel besser als mit dem Vorgängermodell. Gefällt mir. Noch hatte ich nicht viel Zeit zum Ausprobieren, da mussten es eben die Balkonblumen sein, die einfach das prächtige Blühen nicht seinlassen können oder wollen. So schön wie dieses Jahr sind sie noch nie gewesen. Dann lasse ich ihnen halt ihren Spaß.

Die Möbelleute wollen zwischen 7 bis 13 Uhr hier aufkreuzen. Daher hat Fury zugunsten Fensterputzen verloren und ich begebe mich dann jetzt erst in die Morgensportstunde.

Allen einen guten Start in einen schöne angenehme Woche gewünscht.

Liebe Grüße





Von Kirstin am 19.10.2020 17:33 Uhr Kirstin
Im Club seit: 02.02.2018
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Kirstin
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Hallo Kätzchen, ich grätsche hier mal kurz rein weil ich gelesen habe, dass Achim verstorben ist. Tut mir ja leid.

Von Schwarze Katze am 20.10.2020 08:32 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!
15°, grau.
Gestern Nachmittag mussten wir die Pferde im strömenden Regen nach Hause holen. Trotz Regenkleidung mussten wir anschliessend mal ein paar Klamotten wechseln.

Ja, Kirstin, das tut mir auch leid. Er war noch jung, aber diese blöde Krankheit schafft offenbar jeden Betroffenen. Ich hatte dieser Tage mal wieder eine Kontaktanfrage bei Facebook, habe sie aber gleich weg gedrückt. Will nicht mehr!

Saarbini, so, wie sich das heute Morgen im TV anhört, sehe ich schwarz für eure Woche im Saarland. Sieht nach Kölner Winter aus.
Wir sind jetzt wieder freie Zone, das ist beruhigend. Aber heute fahren wir ja nach Ferrol. Wir werden tunlichst auf Abstand bestehen, auch wenn manche Leute meinen, sie müsssten genau neben einem in die Tiefkühltruhe langen. Letzthin habe ich mich sogar dazu hinreissen lassen, etwas zu schubsen. Man kann doch Goffriestutz warten, so lange dauert das Auswählen ja nicht. Es gibt auch bei den Kassen freche Leute, die sich in den geforderten Abstand drängeln und schwups am Laufband der Kasse stehen. Eigenartigerweise, so habe ich erstaunt festgestellt, sind das meistens ältere Männer mit nur wenigen Einkäufen. Da wir unseren Einkaufswagen meistens recht voll haben, lasse ich schon mal diesen oder jenen Wartenden vorgehen. Aber nicht einfach so!

Ich muss mich beeilen, heute ist erstens Ferroltag und zweitens ja schon wieder I.T.V. Gnadenlos. Ich habe nicht mal gesaugt. Gleich, vor dem weg Fahren werde ich noch rasch den Teppich ausklopfen, dann geht es ab in die Waschstrasse und dann zum I.T.V. Da sie vor einem Monat nichts gefunden haben, werden sie jetzt auch nichts finden.

Dann also euch allen einen schönen Tag. Bleibt gesund.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 20.10.2020 10:15 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

9 Grad, Tendenz etwas wolkig mit Sonnenschein dazwischen.

Der neue Sessel ist gut angekommen und hat seinen Platz gefunden. Prima. Ich sitze sehr gut darin. Es ist jetzt kein Relaxsessel, sondern nur ein einfaches Polstersesselmöbelstück, mit Edelstahldrehfuß. Komfortabele Sache.

Gestern habe ich ein Gesteck für die Grabstelle meines Schwiegervaters gebastelt. Nachdem die gekauften Gestecke oft geklaut werden, habe ich mich dazu entschlossen, nur noch Marke Eigenbau aufzustellen. Nicht schön genug, um Klauwünsche zu wecken und nicht zu häßlich, als dass man es nicht hinstellen kann. Es geht mit großen Schritten auf Allerheiligen zu. Diese Woche gibts dann bei Lidl fertige Friedhofssachen zu kaufen, die sehen gut aus.

Gerade sind die Baumpfleger hier zugange. An unserem Riesenhausbaum wurde die Krone etwas gelichtet, das war höchste Zeit. Es kam viel Geäst runter und bei jedem Sturm flogen die Zweige runter. In der Natur ist das egal, aber hier an Straße und Trottoir ist es gefährlich.

Das Wetter macht, was es will. Wenn das Wetter das machte, was ich will, wäre ich sehr überrascht.
Ich las gestern, dass es einen strengen Winter geben soll, angeblich, weil das Wetterphänomen Niña dieses verheißt. Naja. Für einen richtigen Winter mit viel Schnee wäre ich sehr dankbar. Diese lauen Winter, die mehr Herbst sind - das muss nicht sein. Warten wir es mal ab.

Wir kaufen meist in unsrem Laden um die Ecke ein.
Vordrängeleien erleben wir da nicht, die Leute kennen sich meist, sind aus dem Viertel, da möchte man sich nicht blamieren. Wenn wir zufällig mittags dort einkaufen, dann lassen wir die Blaumänner immer vor, die nur ihr kleines Mittagessen an der Kasse zahlen möchten. Das ist hier so üblich und ich finde das gut.

Vor einem halben Jahr - sind in den Zeiten der Not mit dem weißen Gold teils schlimme Zustände gewesen, berichtete der Inhaber des Geschäfts, die Leute drehten am Rad, stahlen aus den Einkaufswagen in den Gängen deren ToiPa & KüRo - sowas möchte ich mir gar nicht vorstellen.
Im Elsass ist der Run auf die deutschen Drogeriemärkte in vollem Gange - bevor die Grenzen wieder geschlossen werden, bevorratet man sich lieber.
Das ist zwar einerseits schlau, aber macht einen doch nachdenklich.
Wenn die Menschen dort wieder einen strengen Lockdown erleben, möchten sie eben nicht für jedes Paket Mehl, Nudeln und Hygienesachen aus dem Haus müssen, das ist wohl verständlich.
Etwas mehr Gelassenheit in Verbindung mit Selbstdisziplin kann nicht schaden.

Für den ITV-Termin viel Glück gewünscht, Du bzw. das Auto wird es schon schaffen.

Allen hier einen schönen Tag gewünscht. Bleibt gesund.

Liebe Grüße







Von Hermi1952 am 20.10.2020 11:03 Uhr Hermi1952
Im Club seit: 26.07.2015
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Hermi1952
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Moin, moin zusammen,

endlich mal wieder Sonne in Franken.

Hier im Landkreis sind noch wenige Coronafälle, aber bei meinen Geschwistern wurde die 50/100.000 längst gerissen, auch in Bonn. Trotzdem bin ich gefahren... jaja, ich weiß, es wäre vernünftiger gewesen, daheim zu bleiben. Aber wenn ich schon vor 1 Jahr diesen Termin zugesagt habe, die Veranstaltung stattfindet und die Jungen sich sooo freuen, dass sie mal ein paar Stunden zusammen weg können?
Jetzt sitze ich wieder hier in freiwilliger Quarantäne, um ja niemanden zu gefährden und habe beschlossen, wirklich nichts mehr zu riskieren. Einmal pro Woche einkaufen, Kontakt mit Enkel und Familie möglichst nur "über den Gartenzaun" und keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr.

Als im März die erste Welle anrollte, dachte ich ja noch "na gut, bleiben wir drei, vier Wochen zuhause, dann kommt der Sommer und bis Herbst ist der Spuk vorbei". Leider falsch gedacht.

Einkaufen gehe ich meistens um die Mittagszeit, da ist wenig los und da gibt es auch kaum drängelnde ältere Männer :-)

Alles ruhig hier, nichts los, und das was ich am liebsten erzählen würde, soll ich noch für mich behalten, sagt meine Tochter ;-)

Alles Gute für ITV und sonstige Termine und einen schönen Tag!


Von simluk am 20.10.2020 11:20 Uhr simluk
Im Club seit: 02.11.2004
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von simluk
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Servus,

heute Hochnebel - Sonne soll noch kommen. Mal schauen. Es war kalt die Nacht. Der Nachbar hat mich aufgeweckt, als er und viertel nach fünf die Autoscheibe abkratzen musste. Naja war eh bald drauf Zeit zum Aufstehen.

Soweit ist alles im Garten fertig. Tomaten und Gurken entsorgt. Stühle und Tische verräumt. Deko ebenso. Mein Oleander steht geschützt auf der Terasse und darf noch draußen bleiben. Die Geranien und die Begonie stehen solange bis es richtig friert und sie matschig runterhängen. Es wird ruhig draußen. Die Vögel im Futterhäuschen mögen auch noch nicht so richtig. Dafür haben wir drei verschiedene Eichkätzchen im Garten, die fleißig verbuddeln. Da wachsen dann nächstes Jahr wieder viele kleine Nussbäume, über die sich meine Nachbarin freut, die will nämlich eine Hecke daraus machen.

Das Obst ist auch abgepflückt und abgeliefert. Wir hatten gut 400 kg Äpfel zum Abliefern, das hat sich gelohnt. Die anderen Äpfel lagern noch in der Garage. Werden gerne gegessen und momentan jeden Tag als Apfelringe getrocknet. Als Snack auf der Arbeit für den Sohn ideal. Bröseln nicht am Schreibtisch.

Das mit dem Abstand halten ist wirklich ein Problem. Habe mich auch selber schon ertappt, wie ich nicht darauf geachtet habe. Es ist immer noch ungewohnt. Bei uns gehen die Zahlen auch sehr in die Höhe und es wurden erste Verschärfungen eingeführt. Der Winter wird dadurch bestimmt noch länger sein. Zumindest wird es uns so vorkommen.

So ein neuer Sessel ist was feines. Ich habe auch einen Ohrensessel zum Ausruhen, aber der ist schon ziemlich in die Jahre gekommen und durchgesessen. Kann mich aber noch nicht trennen.

So geht die Woche dahin und eh man sich versieht ist bald wieder November. Bei uns am Friedhof merkt man, dass die riesigen Gestecke und Schalen immer weniger werden. Es sind auch teilweise enorme Preise die dafür verlangt werden. Wir hatten bis jetzt auch immer ein kleineres Gesteck, aber dieses Jahr möchte ich etwas frisches hinstellen. So Alpenveilchen und Silbergras - mal schauen was das Geschäft anbietet - oder ob es doch das altbewährte wird.

Die Sonne spitzt duch die Wolken und es schaut doch noch nach schönem Wetter aus. Mal abwarten. Muss jetzt das Essen aufwärmen, Junior kommt mittag heim und schiebt hunger.

Lasst es euch gutgehen und bleibt gesund

Liebe Grüße

Von Saarbini am 21.10.2020 07:11 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

12 Grad, Regen.

Sehr viel Nebel gesehen gestern in den Panoramabildern von Alpha1 in Passau :-) und an vielen anderen Orten. Schnee ist einiges da.
In 2 Monaten gehts in die Weihnachtswoche.
Ich freue mich sehr darauf. Vor wenigen Jahren waren wir mal im Dezember einige Tage in Passau in Urlaub. Haben diese wunderschöne Stadt gerne mal wieder besucht. Auch den Weihnachtsmarkt. Unser Hotel - direkt an der Donau gelegen - ein Traum. Schöne Erinnerungen. Gastronomie - das können sie ganz prima dort. Sehr gastfreundlich sind sie und das Essen fantastisch - da könnte ich mich reinlegen.

Genau so wie Du hab ich das auch gedacht, Hermi, die Dauer der Pandemie betreffend.
Da sind wir aber fies op et Föttche jefalle. Tja.
Wenn das so weitergeht, kommt St. Martin, der Nikolaus, das Christkind und gfs. dann später der Osterhase noch mit MNS bei uns vorbei.
Wie denkt ihr hier darüber

Gerade die jungen Leute trifft Corona sehr hart, sie müssen zur Arbeit kommen, im Beruf solls weitergehen, mit der Familie ebenfalls, die Kinder müssen betreut werden, und sich gelegentlich um die Alten gekümmert, wenn Not am Mann ist.
Natürlich gönnt man ihnen auch mal eine kleine Auszeit und ist froh über ein Wiedersehen, das ist doch sehr verständlich. Hundertprozentige Sicherheit haben wir nie, etwas Vorsicht ist derzeit angebracht, das ist schon klar.
Aber das Herz und der Verstand sind 2 Dinge, die nicht immer überein gehen, davon kann sich niemand freisprechen.

In den Geschäften sind manche Menschen unterwegs, die gar nicht mitbekommen, dass man besser Abstand hält. Nur im Kassenbereich, wo die Abstände aufgezeichnet sind, bemerken sie es.
Ich nehme es nicht allzu tragisch, nur wenn mir jemand arg auf die Pelle rückt, gebe ich Laut.
Das funktioniert mit freundlichen Worten besser als mit Gemaule.
Es geht eben jetzt nicht, dass man da Schulter an Schulter aus 24 verschiedenen Sorten Joghurt stundenlange Auswahlprobleme sinniert. Das ist einfach rücksichtslos. Tja.
Da wir alle mit MNS unterwegs sind, hoffe ich, dass sie uns und wir sie schützen, die Vernünftigen wie die Unvernünftigen. Corona, go home !

Der neue Sessel ist wirklich ein Genuss, gut, dass ich mir den gegönnt habe.
Die alten Schätze an Möbelstücken mag man normalerweise nicht aussortieren, manchmal gehts nicht anders. Bevor der Rücken komplett streikt.

Es regnete gestern Mittag wieder leise vor sich hin.
Wir waren unterwegs.

Die Friedhofsdeko wird jährlich weniger. Wir machen es auch mittlerweile so, dass wir zu den Festtagen Blumen- und Kerzenschmuck aufstellen und im Sommer ist Weniger Mehr. Was bin ich froh, dass wir die beiden Zuckerhutfichten nicht mehr dauernd gießen müssen. Sie nahmen zu viel Platz ein und waren viel zu groß geworden. Im Garten hätte ich sie natürlich gelassen. Jetzt werde ich an ihrer Stelle einen Steingarten setzen, ein paar Stauden, die auch blühen, aber nicht zu groß werden können und winterhart sind. Da gibts jede Menge schöne Möglichkeiten. Zu Allerheiligen kommen noch mal zwei schöne Chrysanthemensträuße dort zum Zuge und dann Wintergrün.

Alpenveilchen finde ich sehr schön und ansprechend.
Leider ist es mit ihnen sofort vorbei, wenn es ihnen ins Herz regnet. Zumindest bei den Sorten, die man hier kaufen kann. Das geht dann leider nicht, da ist kein Baum, der sie etwas schützen könnte. Die nahe große Esche hat ihr Laub schon abgeworfen. Mir gefällt dieses Silbergras oder meinst Du Stacheldraht, Simluk ? Unser Gärtner hat am Nachbargrab eine schöne Pflanzung mit Erika und Silberblatt gesetzt. Allerdings ist es durch die Wärme so, dass das Silberblatt in die Höhe schießt.

Daher werde ich morgen mal nach einem Gesteck Ausschau halten. Das ist pflegeleicht und wird hoffentlich nicht wieder schnell geklaut.

Gestern waren wir beim Friedhofsgärtner, er hat eine sehr schöne Auswahl an Herbstblühern, da hätte ich gerne zugegriffen. Ist aber noch zu früh für meinen Balkon, da die Geranien einfach immer weiterblühen.
Viele neue Knospen sind noch dran. Die bleiben jetzt noch.

Die Kosten für ein schönes Friedhofsgesteck haben sicherlich ihre Berechtigung. Ich habe meist selbst ein Gesteck gefertigt, das Zubehör bekommt man im Gartencenter und es ist auch ganz einfach, mit bissel Erde oder Steckmoos da etwas zu zaubern. Ein Gesteck für den Schwiegervater haben wir gestern schon hingebracht, und waren eine Stunde spazieren.
Zu dem Gesteck kam meistens eine Blumenschale mit den üblichen Verdächtigen wie Stiefmütterchen, Erika & Co. Es gibt so viele schöne Sorten, da findet man für jeden Geschmack etwas, auch für den kleineren Geldbeutel.

Heute habe ich Friseurtermin - ist mal wieder fällig. Nur wenige Fußminuten von uns entfernt. Ich gehe gerne dorthin, bin sehr zufrieden mit ihrer Kunst.

Allen hier einen schönen Tag gewünscht.

Bleibt gesund.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 21.10.2020 08:43 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

14°, es regnet fein, fies und nass. Wir werden eben die Regenjacken überziehen und trotzdem mit den Pferden ins Foxo gehen. Das tut gut.

Gestern Abend hat Manolo angerufen, dass er heute kommt. Manolo ist eigentlich "Fontanero", also Sanitärler, aber er kann auch Heizung, Maurer, Spengler. Er ist ein Tausendsassa. Heute kommt er ins Gästehaus. Dort wird die kaputte (neue) Wand hinter dem Kamin aufgespitzt oder aufgefräst (Staub!!!), damit eine Art Fenster zum Rauchabzugsrohr entsteht. Das "Fenster" wird anschliessend sauber gemauert und davor ein Gitter aus eisernen Balkonbalustraden angebracht. Ich habe es mit Hammerschlagfarbe gestrichen, gleiches Grau wie sämtliche Radiatoren dort unten. Durch den frei gelegten Chromstahlkamin entsteht eine zusätzliche Heizquelle. Eigentlich dachte ich, dass Manolo mich mal wieder schief anschaue, als ich ihm meine Vorstellung darlegte. Aber nein, er war begeistert von der Idee.
Mal abwarten, wie das heute Abend aussieht. Nach dem Trocknen des Mörtels muss dann neu gestrichen werden, aber das tue ich ja gerne. Grins.

Wir haben keine Sessel im Wohnzimmer. Der in der Mitte stehende Kamin nimmt halt viel Platz weg. Aber unser Sofa ist super bequem. Für die Füsse habe ich einen passenden Pouf. Wir haben damals das Sofa aus dem im Möbelgeschäft aufliegenden Katalog gekauft. Da weiss man ja nie hundert prozentig, was dann geliefert wird. Wir hatten Glück. Aber das Sofa sah auch schon auf den verschiedenen Fotos bequem aus. Um die Kühle des elfenbeinfarbenen Leders zu mindern, liegen zwei kuschelige Decken mit Kuhfellmuster darauf. In den meisten Räumen haben wir keine richtigen Teppiche, alles Kuhfelle, grosse, und Ziegenfelle, die etwas kleiner sind.

Der Tag gestern war sehr angenehm. Bei I.T.V. ging alles glatt, warum auch nicht. Der Experte war ein ganz junger, er arbeitete noch unter zeitweisen Anweisung eines erfahreren Mannes. Dieses Mal wurden kleine Mängel an der Karosserie festgestellt, aber das hat keinen Einfluss auf das Resultat. So ein mehr als 27 Jahre altes Auto, das fast ausschliesslich auf dem Land auf Feldwegen herum fährt, kriegt halt schon hie und da mal einen Tätsch ab. Grössere Sachen lassen wir beheben, die kleinen bleiben, Ist doch schön, ein leicht poppiges Fahrzeug zu haben.
Das Wetter war angenehm warm. Einige Mutige liefen noch in kurzen Hosen und kurzärmlig herum. Die Pferde holten wir dann allerdings bei Regen zurück. So schnell kann es wechseln.

Ich wünsche allen einen schönen Tag. Geniesst ihn und bleibt gesund.

Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 21.10.2020 11:37 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Ich muss gerade etwas Dampf ablassen. Wir haben soeben mal wieder einen sogenannten Schock fürs Leben erhalten.

Manolo fing an zu arbeiten, nach etwa einer Stunde rief er uns, wir sollen das mal anschauen kommen. Ja, sofort.
Er hatte die Mauer aufgespitzt, dort, wo das Fenster hinkommen soll. Auf halber Höhe sah er, dass quer über den nicht isolierten Rauchabzug drei Schläuche mit Elektrokabeln gelegt waren. Wenn einer oder alle dieser Schläuche durchgeschmort wären, stünde entweder das Haus in Flammen, oder zumindest wäre die ganze Elektroanlage verbrannt. Ich rief beim Maurer an und zitierte ihn her. Ich kann recht bestimmt sein, wenn es darauf ankommt. Er wollte nicht, denn er sei in Ferrol. Mir egal. Sollte er seinen Vater schicken, aber sofort. Er muss gemerkt haben, dass es mir ernst war. Er schickte nicht seinen Vater, er kam selber, nach etwa vierzig Minuten. Also ist er von Ferrol hierher gerast. Er war ebenfalls schockiert, als er die Bescherung sah. Erst wollte er sich heraus reden, dass das ja der Elektriker gemacht habe. Blödsinn! Ich sagte ihm dass das Carlos war, denn er habe alle Leitungen gezogen vom Verteiler bis zu den Steckdosen. Der Elektriker hat erst danach die Arbeiten übernommen.
Manolo hat schon die Holzdecke herunter geholt und die Wand soweit nötig aufgespitzt. Die Kabel kann er selber neu verlegen, Material haben wir hier. Ein Sanitärler oder Heizungsmonteur muss auch mal Kabel verlegen können.
Die Rechnung für das Ganze geht offenbar jetzt an die Maurerfirma. Mal abwarten.
Das gibt dann wieder viel zu putzen und zu streichen. Gut, dass ich das Haus im Vermietungsportal als geschlossen eintrug.

So, jetzt ist mir wohler.

Ich habe Trauben gepflückt, ganz viele, bis ich aufhören musste, denn eine dieser asiatischen Riesenwespen, eine Velutina, kam mir verflixt nahe. Auf einen Angriff von ihr und eventuell noch ein paar Kumpanen bis ich nicht scharf. Dann habe ich noch ganz viele Grapefruits gepflückt und ein grosses Salatsieb voll Physalis (Kapebeeren). Nun werde ich mich damit beschäftigen, die Trauben zu verlesen, die Physalis von ihren Lampiönchen zu befreien und die Grapefruits zu filetieren. Danach koche ich Marmelade. Von diesen Früchten wird sie fast geleeartig, schön sauer und üeberhaupt einfach fein!

Von soleil am 21.10.2020 21:39 Uhr soleil
Im Club seit: 17.04.2015
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von soleil
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Da habt Ihr ein Riesenglück gehabt, Schwarze Katze.
Nicht auszudenken, was hätte passieren können :(

Hier geht alles seinen Gang, es wird alles immer mehr runtergefahren, überall lauert Covid. :(

Morgen rein ins Büro, wir müssen aber schauen, dass nicht zu viele reinkommen. Gemeinsame Mittagspause gibt es nicht. Im Sommer konnten wir uns nach draussen setzen, im Esskreis, mit genügend Abstand.
Jetzt ist wieder Flucht angesagt, so kurz wie möglich rein und so schnell wie möglich wieder nach Hause.

Passt auf Euch auf und bleibt gesund.


Von Schwarze Katze am 22.10.2020 08:38 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

11°, wolkig. Noch ist es zu dunkel, um den Himmel wirklich zu sehen. Der Wetterbericht steht auf günstig. Günstig für uns, denn wir fahren nach Ortigueira. Grippeimpfung ist anberaumt. Dann haben wir es hinter uns. Männe muss noch rasch zu Hacienda, Dokumente abholen, danach noch zur Post, Patricks Geburtstagsspäckli auf den Weg bringen. Vielleicht bleibt noch ein Moment, um über den Wochenmarkt zu gehen. Bisher wurde nicht geschrieben, dass der Markt abgesagt wurde. Ganz Spanien ist zumindest in Phase orange. In Galicien sind einige Regionen rot. Ja, Covid ist überall. Habe ich richtig gelesen, dass der FC Basel nicht spielen darf? Neben blöd auch noch teuer.

Manolo kommt heute Nachmittag, um die Arbeiten fertig zu machen. Uns bricht jetzt noch der Schweiss aus, wenn wir daran denken, was hätte passieren können.

Gestern habe ich angefangen, die Trauben zu reinigen, das heisst, die guten Beeren von den anderen zu trennen. Ich dachte gar nicht, dass das, was ich da innheralb von zehn Minuten gepflückt habe, so viel sei. Die Physalis sind schon geputzt. Trotzdem denke ich, dass ich die Marmelade erst morgen kochen kann. Aber dann freue ich mich auf das Ergebnis. Gekaufte Marmelade essen wir gar nicht mehr. Wozu auch? Oftmals ist in den Gläsern gar nicht Marmelade, es ist Konfitüre. Die Leute kennen den Unterschied nicht.

Wenn ich so lese, wie der Alltag von Soleil aussieht, stelle ich mal wieder fest, wie privilegiert wir doch sind. Zwar setzt uns das Alter an manchen Tagen zu, aber Hetze und Stress sind weitgehend abgeschafft. Wir gehen mit den Pferden ins Foxo. Wenn wir Nachbarn begegnen, machen wir einen grossen Bogen um sie herum. Man kann auch auf Distanz schwatzen. Kommen uns Fremde entgegen, ziehen wir rasch die Maske über. Das sind alle Einschränkungen, die wir zu Zeit haben. Wir gehen sowieso nie oder fast nie aus. Am kommenden Dienstag wollen wir auch nicht auswärts Mittagessen einnehmen. Was nicht sein muss, das unterlassen wir.

Nun wünsche ich allen einen heiteren Tag. Bleibt gesund.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 22.10.2020 09:27 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

12 Grad, Wolken & Sonne.

Der Friseurtermin war überfällig - es kam doch eine ganze Menge zusammen. Es war nicht viel Kundschaft dort im Geschäft, da nur noch auf Terminvereinbarung gearbeitet wird. Ist wohl besser so und stört mich nicht.

Dieser Zufall der Entdeckung der Stromverkabelungssauerei - da läuft es einem kalt über den Rücken, es fehlen einem die Worte.

Die Lebensphase der Berufstätigkeit liegt nun schon 6 Jahre hinter mehr, trotzdem verstehe ich, dass die jungen Leute eine große Last tragen zu haben, sei es in der Familie oder im Beruf. Die Ungewissheit ist uns allen gewiss. Soleil, halte durch.

Marmelade oder Konfitüre ? Hauptsache, genug frisches Obst, was da reinkommt und nicht zu Tode gesüßt, die Köstlichkeit. Seitdem es die 1 : 3 Zuckersorten gibt, nehme ich sie gerne. Uns schmeckt das. S
Selbstgemacht schon immer, weil man weiss, was drin ist. Einzige Ausnahme Heidelbeeren - die kaufen wir schon mal, bringen sie aus dem Elsass mit.

Für die Grippeimpfung ist es jetzt Zeit, wir haben sie schon Anfang des Monats erhalten. So 2 bis 3 Monate nach der Impfung sollen die Abwehrkräfte am besten funktionieren. Da heisst es ab Januar wieder aufpassen, dass man sich nicht ansteckt. Mit dem MNS ist es vielleicht nicht ganz so dramatisch, beim Thema Grippe & Erkältung. Hoffen wir es.

Auswärts Mittagessengehen ist zwar mal ganz schön, wir haben es dieses Jahr bislang auf 1 x geschafft.
Ich kann mir derzeit nicht gut vorstellen, in ein Restaurant zu gehen.

Dass ihr mit den Pferden rausgehen könnt, so eine sportliche Anstrengung ist sicherlich traumhaft schön, Schwarze Katze.

Habt alle einen schönen vergnügten Tag und bleibt gesund.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 23.10.2020 08:44 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

14°, momentan trocken, aber es hat die ganze Nacht geschifft und soll auch im Laufe des Tages weiter nass werden.

Manolo konnte gestern Nachmittag nicht kommen, irgend jemand hat ihn wegen eines Notfalls gerufen. Kommt er halt heute Vormittag. Auch gut.

Ich muss nach Cariño fahren, Futter holen, ich mag nicht, wenn der Eimer leer wird. Wer weiss, was passiert in den nächsten Tagen, da will ich Vorrat hier haben. Ausserdem, wünscht Männe, dass ich noch Bananen kaufe, um sie unter die Beeren und Grapefruits zu mischen. Er mag Marmelade mit Banane sehr. Mach ich doch!

Das Geburtstagspaket für Patrick ist endlich unterwegs. Ich bin fast verzeweifelt ob der Langsamkeit der Tante hinter dem Schalter. Eine Dreiviertelstunde brauchte sie, um alles auf den Weg zu schicken. Sie wird offenbar angelernt, aber sie war doch schon bei meinem letzte Besuch im Postbüro dort. Wie lange braucht denn die, um das System zu kapieren? Es ist eine junge Frau, die sollte doch mit PCs und derlei Sachen aufgewachsen sein.

Das Impfen ging wie im Akkord. Wir waren auf 11 40 Uhr bestellt, wir kamen um etwa 11 42 dran. Kann man nicht meckern. In den Warteräumen dürfen sich nicht mehr als drei Personen aufhalten. Alle Stühle und Bänke sind entfernt worden. Beim Eingang hat man wieder unsere schwarzen Masken beanstandet und uns einfach eine blaue hin getreckt. Wir haben sie über die schwarze gezogen. Nach der Prozedur waren sie noch sauber, also ab in die Plastiktüte im Auto als Vorrat. Auf diese Weise hamstern wir Masken. Da wir ja eigentlich nur selten an Orte gehen, wo wir sie tragen müssen, wird der Vorrat wohl für längere Zeit reichen. Zumal man diese Teile sehr wohl waschen kann, auch wenn behauptet wird, man müsse sie nach vier Stunden Tragezeit weg werfen. Maske flach auf die Hand legen, nass machen, mit Seife einreiben, waschen, warm und kalt ausspülen. Wenn sie dann trocken ist, spraye ich sie noch ein. Bin ich denn ein Krösus, dass ich so etwas einfach weg werfe?

Nun warten wir mal ab, was uns der Tag bringt. Hoffentlich nur Gutes und Schönes.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 23.10.2020 10:27 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

15 Grad, Regen.

Keiner weiß, was uns in den nächsten Wochen und Monaten bevorsteht, versorgungstechnisch gesehen.
Da ist es einfach besser, sich gut zu bevorraten.
Es muss ja nicht ausarten, und man braucht in den normalen Supermärkten nicht mit 5 Riesenpaketen Papier aus dem Laden zu gehen.
Im Schwabenland muss es besonders krass sein - da hab ich jetzt einige Bilder gesehen, leere Regale sind Trend. Dort, wo sonst das ToiPa wohnt, wohnen jetzt viele Lagen Lebkuchen & Co. Da soll noch einer sagen, wir Deutschen hätten keinen Humor :-D
Ich lach mich schlapp !

Die Papiermasken sind dort viel besser, wo man sich in gschlossenen Räumen aufhält. Die Stoffmasken, die wir eigentlich favorisieren, sind für draußen besser. So meine subjektive Meinung. Für solche Fälle haben wir uns 3 Zehnerpack Papiermasken gekauft.
4 Stunden am Stück haben wir die auch nicht auf.
Mal kurz einseifen, ausspülen & nach dem Trocknen sprühen, sollte ausreichen, sie mehrmals einsetzen zu können. Alleine schon aus Nachhaltigkeitsgründen bin ich gegen solche Wegwerfsachen.

Die Schwarzen Masken sind bestimmt nur dem Militär und dem Königshaus vorbehalten. Bei Normalos sind sie nicht geduldet, Schwarze Katze :-D

Im Auto haben wir immer Masken dabei, sie wohnen in dem Einschubfach am Sitz.

Die Impfaktion ist also gelungen. Wir haben seinerzeit einen Termin beim Hausarzt bekommen, und konnten gleich durchgehen ins Labor. Die Frage, in welchen Arm gespritzt werden soll - ist bei mir stets der rechte Arm - das werden die Linkshänder hier sicherlich bestätigen :-)

Heute haben wir keine größeren Pläne.
Die Blumendeko von Lidl haben wir gestern dort kaufen können, man muss halt früh dort sein. Die Wochenendeinkäufe sind getätigt und wir freuen uns auf ein paar schöne Wanderungen hier bei uns in der Nähe. Meine Bronchien sehnen sich nach Texel, nach Seeluft, und der Rest von mir tut das ebenso.
Morgen um 17 Uhr kommt auf SR (Saarländischer Rundfunk) ein Bericht über die Insel TExel. Ich denke, diesen Bericht haben wir schon mal gesehen.
Kann man ohne weiteres öfter mal schauen.

Die Panoramabilder von heute, während wir auf Fury durch die Lande streifen, zeigten hier und da schneebedeckte Landschaften und Berge.

Die uns morgen wieder zurückgegebene Stunde werden wir wohlwollend aufnehmen. Ein Tag mit 25 Stunden ist etwas Besonderes. An unsren Gewohnheiten wird es nicht viel ändern. Mal sehen, wie lange uns dieser Unsinn noch erhalten bleiben muss, bis man
sich dort einig ist, wo die Entscheider sitzen.
Und bis dahin nehmen wir es eben, wie es ist, ohne dass man dafür ein Fass aufmacht, lassen wir weiterhin die Reissäcke in China umfallen. Kommentarlos. Alles wurde gesagt.
Neue Erkenntnisse zum Thema sind nicht zu erwarten.

Gleich wollen wir mal los, Sparkasse und Drogeriemarkt stehen auf der Liste. Anschließend schöner langer Spaziergang. Bei 15 Grad Aussentemperatur braucht man sich noch nicht in dicke Gewänder zu winden - das gefällt mir am allerbesten.
Gerne darf es nun jede Woche 2 Grad kühler werden, bis es dann Winter ist, ab und zu mal schneit und Mensch & Natur die ruhige Zeit genießen.

Einen guten Start ins Wochenende allen hier gewünscht.

Liebe Grüße













Von Schwarze Katze am 23.10.2020 11:13 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Was versteht ihr eigentlich unter "Papiermasken"? Die sogenannten chirurgischen, die man tragen soll in den Krankenhäusern und Gesundheitszentren sind aus einem Vlies, das sich sehr gut waschen lässt. Papiermasken kennen wir hier nicht. Oder meint ihr damit auch diese?

Gleich fahre ich los, vielleicht reicht die Zeit noch, um einen Gang über den Wochenmarkt in Cariño zu machen.

Von simluk am 23.10.2020 12:08 Uhr simluk
Im Club seit: 02.11.2004
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von simluk
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Servus,

das Wetter ist durchwachsen, mal Sonne mal mehr Wolken, aber momentan noch kein Regen. Es ist auch nicht mehr so kalt in der Nacht.

Das Wochenende steht vor der Tür. Freu mich drauf, einfach mal etwas länger schlafen in der Früh. Mit der geschenkten Stunde erst recht.
Das Umstelllen auf Winterzeit schlaucht mich deutlich mehr als andersrum. Ich bin einfach nur kaputt - wahrscheinlich, weil es abends schnell dunkel wird. Dauert einige Zeit, bis ich mich daran gewöhnt habe.

Also Papiermasken sind die sogenannten Einmalmasken, die sind aus so einem Vliesmaterial und lt Angabe nicht waschbar. Sie sind auch mittlerweile nicht mehr so teuer, 50 Stück knapp 10 Euro. Benutzen wir mittlerweile auch mal wenn man irgenwo hingeht, wo doch mehr Leute sind, oder auch die Kids in der Schule. Die müssen sie ja über Stunden bzw den ganzen Tag aufhaben. Von morgens halb sieben bis teilweise nach 17.00 Uhr. Nur unterbrochen durch die zwei Pausen. Ich weiß aber nicht, wie oft die sie wechseln, nach vier Stunden wird es empfohlen.

Die Stoffmasken, ob selbst genäht oder gekauft kann man natürlich waschen und da ist es auch egal welche Farbe oder Form sie haben. Nur Mund und Nase müssen bedeckt sein. Die Ärzte und dergleichen haben aber andere Masken, die haben so einen Filter und sind auch entsprechend teurer. Kann man aber auch kaufen, sind aber angeblich nicht notwendig und sollen nur von den entsprechendem Personal benutzt werden.

Warum musstet ihr denn die schwarze Maske wechseln? Verstehe ich nicht.

So jetzt muss sich noch meine Waschmaschine ausräumen und dann langsam in den Wochenendeinkauf starten.

Wünsche euch eine schöne Zeit, genießt die Sonne, so sie denn vorhanden ist

Liebe Grüße

Von Schwarze Katze am 23.10.2020 17:23 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Das ist irgend eine Vorschrift, sie haben es in der Zeitung kund getan: In alle Spitälern, Heimen, Ambulatorien und allem was mit Gesundheit zu tun hat, muss die chirurgische Maske getragen werden, Hat man sie nicht dabei, wird einem eine gegeben, die man dann anlegen muss.
Vorschriften sind Vorschriften. Ist halt so.
Die schwarzen Masken sind Sportmasken, durch die man gut atmen kann. Unsere sind schwarz, weil alle anderen Farben ausverkauft waren. Ich habe aber auf dem Markt einige Masken aus Baumwolle gekauft, in die man einen Filter einschieben kann. Vielleicht wären die ja auch zugelassen. Ist aber sowieso egal, wir hamstern einfach auf diese Weise.

Im TV läuft bereits die erste Werbung für Masken. Kerner macht Reklame dafür. War ja zu erwarten und ist gar nicht dumm. Bald wird es Modeschauen geben, bei denen zum Kleid passende Masken vorgeführt werden.

Einen schönen Nachmittag wünsche ich euch. Manolo ist mit den Arbeiten fertig, jetzt sieht es wirklich schön aus und sicher ist es auch.

Von Schwarze Katze am 24.10.2020 08:35 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen meine Lieben!

15°, wolkig. Es weht ein starker aber warmer Wind. Fühlt sich fast wie Föhn an, aber den gibt es hier ja nicht. Nicht bei uns direkt, im Baskenland schon, Kantabrien auch. Es muss aber trotzdem so etwas Ähnliches sein, denn ich hatte gestern diese fiesen Kopfschmerzen, an die ich mich erinnern kann. Wenn der Föhn bei uns zuhause blies, klapperten die Fensterläden. Offene Feuer waren verboten.

Heute habe ich viel zu erledigen, ganz anders als an normalen Samstagen. Heute Abend weiss ich dann, ob ich alles geschafft habe. Vor allem muss ich auch auf die Suche nach der CD der Fotokamera gehen, denn mit dem alten PC ist natürlich auch das Bildbearbeitungsprogramm weg. Ich will es aber wieder haben. Marmelade ist auch noch nicht gekocht, weil ich ja noch Bananen hinzu fügen sollte. Aber jetzt nur noch kurz durchmixen, dann kochen. Das geht ja schnell mit dem Geliermittel. Hoffentlich habe ich noch genügend Zucker im Haus. Zucker ist bei uns immer Mangelware, weil wir ihn eigentlich nicht brauchen. Nur wenn Besuch kommt und gerne einen Kaffee oder Tee hätte, dann muss Zucker da sein. Deswegen habe ich so eine Dose mit Portionen gekauft. Schön praktisch.

Noch ist es draussen dunkel, morgen wird es heller sein um diese Uhrzeit. Was natürlich ein Irrtum ist, denn der Sonne ist es ja egal, ob wir unsere Uhr nach ihr richten oder nicht.

Ich wünsche allen einen schönen Samstag und ein fröhliches Wochenende. Bleibt gesund.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 24.10.2020 11:12 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
Guten Morgen, allerseits :-)

13 Grad, sonnig. Goldener Oktobe :-D zumindest heute vormittags.

Das Auto hat nun die Winterreifen, an das lautere Fahrgeräusch muss ich mich stets erst gewöhnen.
An die sogenannte Normalzeit brauche ich mich nicht lange gewöhnen :-D freue mich einfach darüber und fertig. Die Alltagspläne, die man ohne Termine durchführen kann, berührt diese Stunde mehr oder weniger nicht wirklich. Tja, dann ...
Die nächsten 2 Monate gehen schnell vorbei, dann ist Weihnachten und die Tageshelligkeit nimmt schon wieder zu, kein Jammer nötig.
Wer es trotzdem möchte - bitteschön. Soviel Toleranz muss schon sein :-)

Nun ist das Maskenrätsel auch geklärt. Nix Königl. Hoheit :-D
Wir haben die Papiermasken bestellt vor einiger Zeit, sie sind wirklich angenehm. Die kurze Zeit, wo wir sie brauchen - kein Problem.
Für die Schüler sieht das anders aus, wie Simluk uns hier berichtet.

Die letzten paar Tage haben mich irgendwie geschlaucht, weiß der Kuckuck, warum. Mein früheres probates Migränemittel darf ich nicht mehr nehmen, lt. Packungsbeilage für Personen über 65 Jahre nicht mehr einzunehmen. Da muss ich mich mal auf die Suche machen - denn "ohne" komme ich nicht über die Runden. Die tagelangen Auszeiten, bevor es dieses Mittel mit Triptanen gab, waren einfach nur schlimm. Jetzt zum Arzt gehen hab ich irgendwie nicht die rechte Lust, aber was sein muss ... bevor ich dann wieder tagelang ausgeknockt werde, ist der Arztbesuch das kleinere Übel.

Unsere Nachbarin hatte gestern Geburtstag, wir haben ihr einen kleine Blumenstrauß geschenkt, sie hat sich sehr gefreut. Die kleinen Aufmerksamkeiten möchten wir nicht ganz einstellen, und das klappt auch mit Abstand.

Einmachzucker geht hier nicht aus. Wenn ich mal Obstreste habe, die absehbar in den nächsten Tagen nicht verputzt werde, kommen sie kurzerhand flott in den Kochtopf, als Kompott oder wenn es mehr ist, dann als Marmelade oder Konfitüre. Marmelade sind wohl nur Zitrusfrüchte - angeblich. Auf dem Balkon habe ich noch einige Orangen liegen, die werden dieses Wochenende auch verarbeitet. Selbstgekocht schmeckt einem immer besser, das ist vielleicht ein Placeboeffekt, keine Ahnung. Den Kaffee oder Tee süße ich meist mit ein wenig Honig, oder Rohrzucker.

Ein Bildbearbeitungsprogramm hab ich bislang nicht genutzt, das wäre mal eine Aufgabe für die kommende Zeit, mich da mal reinzufinden.

Heute kann man den Balkon nochmal richtig nutzen, für Käseblättchen & Kreuzworträtsel, nach dem Spaziergang.

Habt alle ein schönes Wochenende, und bleibt gesund.

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 24.10.2020 13:32 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 27.10.2020
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Oktobersonne, im Versteck ...
In der deutschen Küchensprache ist Marmelade passiert und daher homogen. Konfitüre ist stückig. Englisch gibt es ja den Unterschied zwischen Marmelade und Jam. Eines davon ist Bitterorange, weiss aber nicht mehr genau, welches der beiden.
Ich mag halt keine "Schlämpen" auf dem Brot. Geschmacksache.
Jetzt ist es zu spät. um mit der Kocherei anzufangen, mache ich heute Nachmittag. Dafür habe ich sonst schon ganz viel erledigt.

Gelierzucker gibt es hier nicht, Geliermittel habe ich auch noch nicht gefunden. Wie schön, dass ich liebe Freunde habe. Normaler Zucker fehlt bei mir immer auf dem Einkaufszettel. Wenn ich weiss, dass ich keinen mehr habe, muss ich das sofort aufschreiben und sogar noch unterstreichen. Mehl ist auch so etwas. Wozu braucht man Mehl, wenn man keine Kuchen backt? Ja, zum Panieren, aber das ist ja nicht viel. Gestern habe ich eine Packung Kalbsplätzli geöffnet. Am Abend wurden drei Stück nur auf der Grillplatte gebraten. Heute paniere ich wohl den Rest, vielleicht mit Sesam, wäre mal wieder etwas Anderes. Spinat mit kleinen Knoblauchstückchen Espinacas al Ajillo, habe ich neu im Tiefkühler. Den mache ich dann wohl.

Habt einen schönen Nachmittag und Abend.

Für die Clubmitglieder:
Spitzname:
Password:
anmelden!

Noch kein Mitglied? Klicke hier!

Aktualisieren schließen

Verwende diese URL, um dieses Forum direkt zu verlinken:

http://forum.hausfrauenseite.de/grauelurche/