Das Forum für alle, die sich alt fühlen und darüber reden wollen.
 
Graue Lurche HFSClub

 


 

Aktualisieren schließen


Von Schwarze Katze am 07.01.2022 08:26 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Im Januar, im Januar .....
...isch alles stiif und staharr. (Emil, Buureregle)

Guten Morgen meine Lieben!
10°, von Zeit zu Zeit regnet es ein wenig. Auch gut.
Eigentlich ist Emil nicht so mein Fall, aber seine Bauernregeln finde ich gut. Von steiff und starr kann hier nicht die Rede sein. Wir haben einfach ganz normales galicisches Winterwetter. Emil hatte übrigens gestern Geburtstag. Er ist schon steinalt, neunundachtzig oder so.

Heute Morgen bin ich in Eile, umd halb zwölf habe ich Manicure-Termin in Ortigueira. Bis jeweils die Tiere versorgt sind und wir mit den Pferden im Foxo waren, vergeht halt einige Zeit. Also muss ich ein wenig juflen. Aber vorläufig ist es noch finster, da bin ich zum hier Sitzen verdonnert. Seufz. Grins.

Gestern habe ich echt gefaulenzt. Zwar musste ich Futter in den Stall führen, natürlich bei den Pferden ausmisten, neues Heu und Stroh einbringen, aber sonst ging nicht viel. Gegen Abend kam noch eine der Nachbarinnen und hat uns im Namen der Wasserversorgung und der "Asociación de vecinos" ein kleines Geschenk gebracht. Wir freuen uns darüber sehr. Es ist ein Tasse, ein Mug, mit dem Foto der Fervenza, des kleinen Wasserfalls oberhalb des Dorfes drauf. Sehr hübsch. Bisher gab es nie so etwas. Wir vermuten, dass Geld übrig war, weil ja keine Feiern und Feste durchgeführt werden konnten. Corona. Irgendwo hat alles sein Gutes.

Mal noch ein wenig schauen, was im Netz so los ist, dann beginnt der Tag wirklich.
Euch wünsche ich einen schönen Tag, unternehmt etwas Interessantes und freut euch darüber.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 07.01.2022 09:39 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

5 Grad plus, kein Regen. Noch nicht.

Gestern hatten wir einen schönen Tag, den ich allerdings fast komplett verschlafen habe.
Ausserdem habe ich mich ausnahmsweise einer Lebkuchenkur unterzogen. Das könnte ich wirklich nicht öfter machen, bin das einfach nicht mehr gewöhnt.
Nun ja, vorbei und bald vergessen, was dazu geführt hat.

Der Schweizer Emil ist einer meiner Lieblingsunterhaltungskünstler, nur kann ich ihm nicht lange zuhören und zuschauen, dann kräuseln sich meine Ohren. Ein Genie auf seine Art, das ganz bestimmt.
Auf den Hinweis Geburtstag hin werde ich ihm später nachträglich gratulieren.

Irgendwann gester Abend lief die Sendung "Wer wird Millionär" einen Teil davon hab ich geschaut, als die Hessin, die mit einem Saarländer verheiratet ist und beruflich als Stewardess durch die Welt reist - einen grandiosen Sturm aufs Geld hingelegt hat.
Das war unterhaltsam, hat mir dann aber auch gereicht, die anderen Kandidaten hatten hoffentlich auch Glück und etwas Geld mit nachhause nehmen können. Früher - meist freitags - hab ich die Sendung gerne geschaut, irgendwann kam dann der Überdruss. Was nicht ausbleibt und es gibt so viele schöne andere Sendungen, da ist ein Wechsel der Gewohnheit kein Problem.

Die neue Tasse der Wasserversorgung ist doch ein netter Zug der Gesellschaft. Auch wenn man natürlich denkt, dass die Tasse vom eigenen Geld bezahlt wurde ;-)

Wir wollen gleich einkaufen fahren, ein paar frische Sachen, Obst und Gemüse, das fehlt.
Am Sonntag kommt die Sohnesfamilie zum Brunch und zu spät wollen wir nicht los, dann kann man in Ruhe zuhause die Einkäufe verräumen und seiner Siesta frönen.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 08.01.2022 08:43 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

11°, Wolken und keine Wolken. Noch ist es ja finster, man sieht nur wenig. Ab morgen soll es wettermässig grauslig werden. Warten wir es ab.

Heute fallen die Samstagsarbeiten an, ansonsten haben wir nichts vor. Die Holzfäller haben nicht angerufen, also kommen sie nicht. Saublöd. So langsam ärgert mich das.

Dass die Tassen eigentlich von unserem Geld bezahlt werden, stimmt hier nur bedingt. Für das Wasser zahlen wir pro Jahr 40 € pro Haus (keine Uhr!), dazu 15 Euro Mitgliederbeitrag, ebenfalls pro Jahr. Bei den Vecinos sind es ebenfalls 15 Euro pro Person, bei "Montes" (Forste) zahlen wir gar nichts. Als wir ankamen, mussten wir einen Eintrittsbeitrag bezahlen, genau so wie beim Wasser. Das waren noch Peseten. Montes macht das Geld mit der Bewirtschftung der Wälder und dem Verkauf des Holzes. Das bringt so viel ein, dass sie den Vecinos Geld abgeben können für Feiern, Feste, und was halt so dringend notwendig ist, wenn ein Volk gerne feiert und böllert. Dass für das Wasser bezahlt werden muss, schreibt ein Gesetz vor. Es ist verboten, das Wasser gratis abzugeben. Das sichert die Wartung zu. Wir haben gutes, sauberes Wasser, direkt aus der tiefen Quelle, oben bei der Fervenza. Ja, es geht uns gut. Kehrichtabfur müssen wir bezahlen. Ich weiss gerade nicht wie viel. Uns erscheint es viel, wenn ich aber sehe, was ihr so bezahlt, ist es lächerlich. Die Container sind öffentlich und werden einmal die Woche geleert. Bei den wenigen Einwohnern ist das genug. Nur im Sommer wird es manchmal knapp, aber dann wird halt einmal mehr geleert. Das veranlasst die Gemeinde.

Gestern Abend war ich am Stricken. Aber nicht lange. Ich wurde von allen Seiten belagert. Links Söckli, recht Felix und auf den Knien Cebulon. Wie sollen da die Socken fertig werden!?

Fidel hat offenbar entweder den Kran noch nicht mieten können oder das LNB nicht erhalten. Oder beides. Echt lästig. Der Fernseher im Wohnzimmer kann nach vorne gezogen und seitlich verstellt werden. So können wir am grossen Tisch essen und uns dabei anschauen, was uns so interessiert. Gefrühstückt wird aber in der Küche, das wäre sonst zu lästig. 3sat kommt schon lange nicht mehr herein, ganz viele andere Sender auch nicht. Bei den Privaten stört es mich nicht, denn ich mag keine Sender, die ihre Filme und andere Beiträge dauernd durch Werbung unterbrechen. Ausserdem kommen da meistens Sendungen, die uns überhaupt nicht interessieren. Wir schauen schon seit längerer Zeit fast nur noch Tier- und Naturdokus. Oder Krimis, oder Sport. Gestern Abend haben wir viel gelacht während des Films auf ARD. Eine Ausnahme, denn es war weder ein Krimi noch Sport, sondern einfach ein unterhaltsamer Film. Sogar ein paar Brocken Englisch konnte man dazu lernen. Grins.

So, nun soll es endlich Tag werden! Ich bin die Finsternis satt. Habt alle einen schönen Tag, bleibt oder werdet gesund.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 08.01.2022 13:45 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Tag, ihr Lieben !

2 Grad plus, etwas Sonnenschein zwischen den Wolken.
Bei uns ist es scheins viel früher hell als bei euch, das sieht man an den Panoramabildern.
Mein Favorit derzeit immer noch Saas Fee - diese verschneiten Berge sind einfach ganz meins.
Verschneite Nadelwälder natürlich auch.
Überhaupt - der ganze schöne Schnee, ich liebe ihn einfach.

Die Wasserversorgung bei euch ist ja vorbildlich, Schwarze Katze. Unser Wasser hier im Rheinland kommt aus verschiedenen Quellen der umliegenden Wälder und ein Teil Ufersubstrat aus dem Rhein wird wohl auch beigemischt. Vom Geschmack her ist das Wasser von Köln gut. Wenn ich aber woanders bin, z.B. im Saarland oder im Hochwald, dann merke ich doch den Unterschied zum weichen Wasser der Urlaubsregionen zum harten Kölner Wasser.
Was die Kosten angeht, tja, da können wir mit euch nicht mithalten, das ist natürlich ein Schnäppchenpreis bei euch.

Die Unterhaltungsmedien hier - die große gebotene Auswahl - da guckt man eben spontan, was man möchte.
Der gestrige Film mit Andrea Sawatzky mal wieder eine gute Probe ihres Könnens :-)
Die Story nicht schlecht und die Landschaften - Inseln sind halt besonders - sehr ansehnlich.
Wie bei der Rosamunde Pilcher - selten sieht man da mal Regentage. Das Licht und die Farben, die Natur überhaupt, viel interessanter als die Storys, wobei es sicherlich auch Storys gibt, die mir weniger zusagen. Allzu blutrünstig muss es nicht sein.
Es soll unterhalten. Siehe Bergdoktor und viele andere Formate. Gerne auch der Münsteraner Tatort, wobei dabei natürlich jeweils mindestens eine dargestellte Figur ihr Leben lassen muss, damit Polizei und Pathologe etwas zu tun haben.
Wie auch immer, wenn das Fernsehprogramm gerade mal nicht passt, können wir auf die Mediathek zurückgreifen. Luxus.

Heute werde ich den ganzen Tag nicht richtig wach und pflege daher den nötigen Erholungsschlaf.

In diesem Sinne allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße

Von Schwarze Katze am 09.01.2022 08:25 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

15°, aber so stockfinster, dass man nicht mal den Himmel sieht. Es tropft von den Bäumen und es stürmt. Das wird ein lustiger Sonntag. Gut, dass wir nirgends hin müssen. Den Weg zu den Ställen schaffe ich wohl noch, ausserdem gibt es noch Bettwäsche aufzuhängen. Unterm Dach, das wir ja extra dafür gebaut haben. Ich werde ganz viele Wäscheklammern benötigen, damit es die Sachen nicht weg bläst. Was in den Tumbler kann, kommt in den Tumbler. Zwei Ladungen Wäsche liegen noch und warten auf Säuberung. Da die Sachen wetterbedingt recht schmutzig sind, kann ich die Trommel nicht so voll machen wie sonst. Macht aber nichts.

Unser Wasser hier ist so weich, dass wir nie etwas entkalken müssen. Es ist auch nett zu den Händen. Das ist schon sehr angenehm. Man braucht auch weniger Waschmittel.

Heute werde ich ansonsten nicht viel verbrechen. Es ist ja schliesslich Sonntag, da ist Faulenzen angesagt.

Ich wünsche euch einen schönen, ruhigen und dennoch interessanten Tag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 09.01.2022 14:36 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Tag, ihr Lieben !

5 Grad plus, die Sonne scheint.

Heute wird mal powergefaulenzt.

In der Nacht hat es so gestürmt, dass es unsren Weihnachtsbaum hingeflatscht hat. Den Strohsternen ist nichts weiter passiert und den Plastikkugeln auch nicht. Nur die schöne Christbaumspitze aus Glas hat es zerschmettert, was mir sehr leid tut. Es war so ein buntes antikes Stück mit eindellter Kugel.
Mal sehen, ob ich eine solche vielleicht mal auf dem Flohmarkt finde. Schade.
Die übrigen echten Kugeln sind heil und am Baum geblieben, geflogen sind tatsächlich die paar wenigen Plastikteile, die der Wind erwischt hat.
Nicht zu ändern ...

Das Barometer ist schwer gefallen über Nacht, es waren auch Windböen angekündigt vom Wetterbericht, dennoch dachten wir, ohne Schaden davonzukommen.

Bald wird die Weihnachtsdeko abgeräumt, im Laufe dieser Woche, falls wir dazu kommen.
Morgen wollen wir auf alle Fälle wieder in den Zoo gehen, etwas Kleingeld spenden in der lustigen Elefantenspirale und die Füße vertreten.

Es läuft gerade Wintersport, Biathlon Ski-Worldcup .
Das gucken wir ganz gerne.
Den restlichen Sonntag wollen wir mal gemütlich, ruhig und behaglich verbringen.
Geschafft und getan wird heute mal nix.
Der Kölner Fußballverein tritt heute gegen Berlin an. Das kann ja wieder was werden ...
Höchstens 2000 Zuschauer sollen vor Ort mitzittern und bangen.
Hoffentlich kommt etwas Gutes dabei raus heute ...

Weiches Wasser ist schon ein großer Heimvorteil, da seid ihr mal wieder zu beneiden, Schwarze Katze.
Bei uns muss am vierzehntäglich alle Geräte wie Wasserkocher und Kaffeemaschine entkalken, von der Wäsche mal abgesehen, da werden sie reich an uns, die Calgonhersteller, seufz.
Oh wie schön ist das doch auf Texel oder im Hochwald, wenn wir dort sind. Den Unterschied merkt man sofort. Aber alles kann man halt nicht haben.

Gerade hat sich die Sonne wieder verzogen.
Dann gibts eben nur Fury heute. Besser als nix.

Einen schönen Sonntag allerseits,

liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 10.01.2022 08:34 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

15°, trocken, aber halt finster wie in einer Kuh. Zum Glück vergeht das ja täglich wieder. Am Abend schaltet die Kamera nun schon ungefähr 20 Minuten später auf Nacht, also sind die Tage doch länger, auch wenn es einem nicht so vorkommt.

Gestern war wettermässig ein fürchterlicher Tag. Sturm mit all seinen Auswirkungen. Wir hatten ganz bestimmt ungefähr 20 Stromunterbrüche. Die meisten nur kurz, aber es genügte halt jedesmal, um die Elektronik in den Geräten durch zu schütteln. Vor allem das Satellitenempfangsgerät hat es gemerkt. Dauernd musste ich die Einstellungen wieder auf uns zugeschnitten ändern. Sprache, Bildschirmgrösse (oder wie heisst das?), Teletext. Einfach alles. Saublöd. Auch den PC schmiss es immer wieder raus. Sogar am Mittag, während wir skypten, wurden wir zweimal unterbrochen. Die Waschmaschine wäscht weiter, sobald der Strom wieder da ist, der Tumbler nicht. Ich habe dann aufgegeben, trockne halt heute fertig. Die letzte Ladung ist auch nicht gewaschen. Wenn ich keinen Platz im Tumbler habe, will ich auch nicht waschen. Ich finde es nicht gut, nasse Wäsche in der Maschine liegen zu lassen.

Djokovic, Djokovic, Dojolovic. Man hört nur noch von dem. Nervt! Ich finde, er ist ein arroganter Schnösel geworden, aber das ist meine persönliche Ansicht. Nun geistert er dauernd durch das Programm. Sein Vater hat sich dazu verstiegen, ihn mit Jesus Christus zu vergleichen. Das ist in meinen Augen Blaphemie. Ich gehöre keiner Kirche an, von der Erziehung her bin ich Christin. Aber sowas .... nein, das übersteigt mein Verständnis. Wahrscheinlich werden sie ihn spielen lassen, auch wenn es gegen die Prinzipien ist. Vielleicht, was zu erwarten ist, wird er dann während des Turniers ausgebuht. Warum tut er sich das an?

Köln hat gegen die Hertha gewonnen! Gratuliere.

Hier beginnt heute für die Kinder die Schule wieder. Es wird sich heftig gefreut, wenigstens gegenüber den Journalisten. Männe musste auch wieder dem Schulbus ausweichen, als er die Zeitung holen ging. Also Männe.... Grins. Aber der neue Schulbuschauffeur ist freundlich und rücksichtsvoll. Auf dem sehr schmalen Strässchen ist es nämlich gar nicht so einfach, so einem grossen Trumm auszuweichen.

Sobald es endlich Tag wird, kann ich zu den Tieren. Bald kommt Marisa, der Arbeitstag kann also beginnen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 10.01.2022 09:39 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

2 Grad plus, die Dächer sind noch vereist.

Danke für die Glückwünsche zum erfolgreichen Spiel des 1. FC Köln - die Mannschaft hat auf solche Ergebnisse lange warten müssen :-)

Es hatte in der Nacht wieder gestürmt.
Die Tischdecke auf dem Balkon ist weggeflogen.
Die Schale mit Apfelsinen hat sich tapfer gehalten.
Stromausfälle haben wir hier recht selten.
Wenn gerade die Wäsche in der Waschmaschine ist, dann ist das recht unangenehm, denn das erste Wasser aus der Leitung ist dann tief rostrot.
Und die weisse Wäsche wird nie mehr richtig hell nach einer solchen Behandlung. Wenn das Wasser planmäßig abgestellt ist, kann man ja vorbeugen, aber so mitten im Betrieb ein Ausfall, da kann man nichts machen.
Wenn man gerade Jeans wäscht, macht es aber nichts.

Das australische Tennisdrama um den serbischen Weltrangspieler ersparen wir uns besser. Da weiss mal wieder die eine Hand nicht, was die andere macht. Ohne geltende Rechtsgrundlage ist der Mann doch nicht geflogen. Wie es zum Behördenkrampfdrama kommt, wenn er doch vorgeblich alle Papiere eingereicht hat sowie ebenfalls vorgeblich im Dezember genesen ist von der Corona ???
Was ist da los ?
Jeder Journalist schreibt, was er will, oder erfindet, was er gehört hat, was sein könnte usw. - das bringt dicke Quote.
Und der Betroffene zappelt wie ein Hecht im Karpfenteich und lacht sich ins Fäustchen, dass die ganze Welt auf ihn schaut. Die ganze Welt ?
Wenn für einen Sportteilnehmer Ausnahmen gemacht werden oder würden, wo es nicht rechtens ist, ist ein Aufschrei gewiss.
Damit muss man eben immer rechnen.

Der Gottvergleich ist tatsächlich blasphemisch, da beisst die Maus keinen Faden ab.
Der Vater des Tennisspielers schiesst weit übers Ziel hinaus, was dem Sohn das Leben wohl nicht nur leichter macht. Au Backe. Themawechsel.

Die jüngeren Kinder gehen meist noch gerne zur Schule, irgendwann so mit Einsetzen der Pubertät ist Schule oft nur doof. Immerhin haben die lieben Eltern ein paar Stunden Erholung vor ihren kleinen Lieblingen und die Lehrer nach ein paar Stunden mit den kleinen Lieblingen. So gleicht es sich dann irgendwo wieder aus. Ein böser Spruch aus meiner Jugendzeit lautet: "Lehrers Kinder, Pfarrers Vieh ..." wer mag, kann den Satz ergänzen, ganz möchte ich ihn hier nicht schreiben, um keinen zu kränken.

Rücksicht im Straßenverkehr auf die anderen Verkehrsteilnehmer darf von mir aus gerne in den Schulunterrichtsplan mit aufgenommen werden, da es an manchen Elternhäusern vorbeigeht, das Thema ihren Sprösslingen beizubringen. Ich will Spaß, ich geb Gas ... das wohl schon eher. Wobei eben auch etliches zuhause Erlernte über Bord geworfen wird, sobald die eigenen Interessen dagegenstehen, mein persönlicher Eindruck und nicht allgemeinverbindlich.

Wir hatten einen schönen Tag gestern mit der Sohnesfamilie. Ein bis zwei Stunden miteinander verbringen, das tut einfach wohl.

Nun scheint die Sonne, eigentlich wollten wir in den Zoo, es ist aber noch sehr frisch und da begnügen wir uns erstmal mit Fury. Mal sehen, ob wir uns noch aufraffen zu einem Ausserhausprogramm.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 10.01.2022 12:47 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Also ich bin immer gerne zur Schule gegangen. Vielleicht, weil wir ein Geschäft hatten und Schulzeit keine Arbeitszeit war? Nun, ich will nicht übertreiben. Wir mussten halt helfen, aber eigentlich war das so normal, dass man nicht darüber nachdachte. Schnell lernte ich rechnen, lesen sowieso. Aber immer war es mir ein Rätsel, warum einige Dinge nicht so ausgesprochen wurden wie man sie schrieb. Warum sprach man Chocmel (eine Schololadensorte) nicht aus wie Chotzmehl? Lange Jahre war mir das ein Rätsel. Grins.

Hier scheint jetzt auch zeitweise die Sonne. Dafür ist an meinem Bürostuhl nun auch noch eine Armlehne abgefallen. Ich werde gleich nochmal der Lieferfirma schreiben. Sowas geht gar nicht! Und keine Antwort erhalten ebenfalls nicht.

Von Schwarze Katze am 11.01.2022 08:24 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

13°, gerade eben trocken, aber es tropft von den Bäumen. Ab ungefähr Mittag soll sich das Wetter bessern, ab morgen dann wieder trocken und sonnig. Erfahrungsgemäss wird es dann auch wieder kälter. Bräuchte ich nicht, mir gefallen die Temperaturen so, wie sie sind. Vor allem ist der sch.....kalte Wind eingeschlafen, das ist schon die halbe Miete. Im Haus ist es so warm wie noch nie. Wir können bei den milden Aussentemperaturen sogar tagsüber das Feuer mal ausgehen lassen. Was so neue Fenster doch ausmachen, weil kein Durchzug mehr herrscht. Durchzug, den wir vorher gar nicht richtig wahrgenommen haben. Nun mal schauen, wie lange es dauert, bis wir genug Geld zusammen haben, um auch noch die drei Türen zur Terrasse machen zu lassen. Eigentlich wäre ein "Gordo" nötig, das Dach sollte nämlich abgedeckt, isoliert und wieder neu eingedeckt werden. In meinem Arbeitszimmer braucht es zwei grosse Dachfenster. Die müssen sich jedoch nicht öffnen lassen, die sind nur für das Licht. Zum Lüften ist das Fenster da, ausserdem die Türe zur Terrasse. Ein Haus der Türen, Fenster und Treppen.

Gestern Abend durfte ich doch tatsächlich neben Barnaby her den ersten Socken fertig stellen, den zweiten anfangen. Die Katzen belagerten mich nicht derart, dass ich mich kaum bewegen konnte. Ausnahmefall. Grins.

Ich hoffe, ihr hattet gestern einen angenehmen Tag und viel unternommen..... oder ausgiebig nichts unternommen.
Habt es heute gut.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 11.01.2022 09:13 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

2 Grad plus, vereiste Dächer, der Himmel ist bedeckt.
Es ist ein paar Tage lang winterlich, so gefällt es mir.

Das dolce far niente ist derzeit Trumpf bei mir.
Bis auf meine Furyrunde passiert nichts :-)

So ein Wohlgefühl im gut gedämmten Haus - das kann man sich wirklich nur vorstellen, wenn man vorher anders wohnte. In der Wohnung, in der wir mit dem Sohn die ersten Jahre verbrachten, waren die Fenster nicht dicht. Man konnte manchmal Eisblumen auf ihnen sehen. Bei meiner Schwiegermutter, ein paar Häuser weiter, war es ebenso der Fall. Die Räume Richtung Westen war schön im Sommer, man hatte lange Licht.
Bei Regen war es so, dass man auf den Fensterbänken Tücher auslegte, weil der Regen hereinkam.
Vom Lärmpegel ganz zu schweigen.
Trotzdem möchte ich diese Zeit nicht missen, und meinen kleinen Garten am Haus.

Und dann in der neuen Wohnung gabs Doppelfenster.
Der Lärm blieb draussen, der Regen auch.

So ein "Gordo" hat bei uns in NRW einen dicken Gewinn hereingebracht. Bei uns nicht, wir spielen Lotto. Vielleicht versuchen wir es im nächsten Jahr auch mal mit Gordo :-)
Das Glück - wenn es will - wird einen schon finden, auch wenn man recht versteckt lebt ;-)

Die beiden Barnabys haben wir geschaut. Selten mal, dass wir in die 2. Runde dort gehen.
Lustig ist die Pathologin, die schon bei Bergerac mitspielte, damals als Sekretärin.
Sie hat eine witzige Art und Weise, mit der Ermittlermannschaft umzugehen. Ich finde sie klasse.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 12.01.2022 08:30 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

13°, kaum Wolken, soweit man das bei dieser Finsternis sieht. Aber es weht halt mal wieder der mistige Nordost, das fühlt sich dann eben kalt an.

Wenn man möchte, dass einen der Gordo trifft, müsste man wohl Lose kaufen. Wir kaufen nie welche, spielen auch sonst nicht Lotto oder sowas. Dann halt auch keine Chance auf einen Gewinn. Wir müssen uns alles selber verdienen. Seufz.

Maisonette-Wohnung mit grossem Garten hatten wir zuletzt in der Schweiz. Wir genossen das sehr, auch wenn die Holzfenster den kalten Wind, die Bise, nicht abhielten. Das Haus war alt und relativ lausig gebaut. Zu jenen Zeiten ein Arbeiterhaus. Die brauchten ja keine Dusche und solchen Schnickschnack. Sie war auch relativ schlecht gegen Geräusche isoliert. Aber man hat über die Jahre immer wieder etwas ausgebaut. Auch wir haben vor dem Einzug kräftig mitgeholfen, vor allem haben wir Teppiche verlegt und im oberen Stock die Dachschrägen isoliert und mit Holz verkleidet, die obere Dusche hergerichet. Ausserdem haben wir im Wohnzimmer den einen Radiator entfernen lassen und dafür einen Franklin hingestellt, was natürlich super war. Hier haben wir ja auch einen Franklin, im Büro von Männe, aber wir nutzen ihn selten. Mittlerweile ist das Haus so gut isoliert, dass es auch im oberen Stock angenehm warm ist. Nur mein Arbeitszimmer braucht "Nachhilfe", aber dafür habe ich ja ebenfalls einen Holzofen, der hat sogar eine Pizzaabteilung, welche ich natürlich nie brauche. Mein Backofen in der Küche hat einen abgetrennten Pizzaofen. Das ist äusserst praktisch. Wenn dieser Ofen mal kaputt geht (hoffentlich nie), will ich wieder so einen haben. Gestern habe ich im oberentei einen Apfelkuchen gebacken. Den Pizzaofen nutze ich ausser für Pizza vor allem zum Aufbacken der Brötchen.

Ich hoffe sehr, dass Männe gestern die diversen Schwachstellen im Stromverteilnetz gefunden hat. Jedenfalls habe ich nun in den Ställen wieder Licht.

Gestern Abend habe ich doch tatsächlich zehn Runden stricken können, bevor die Belagerung anfing. Ganz neu ist jetzt, dass Söckli und Cebi sich um den Platz streiten. Das ist ein Geknurre und Gefauche, bis sie sich dann endlich einmal einigen. Da strick mal! Unmöglich.

Heute muss ich mal wieder Büroarbeit erledigen. Saublöd. Aber Hacienda will alle drei Monae eine Abrechnung, ausserdem ist der Jahresabschluss einzugeben. Hoffentlich haben sie nicht wieder etwas an den Formularen geändert. Blöde Bande!

Euch allen wünsche ich einen wunderschönen Tag. Unternehmt etwas Schönes und geniesst es.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 12.01.2022 09:40 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

Null Grad, etwas Wind, es ist schön hell und die Wolkendecke nicht geschlossen. Mal sehen, was draus wird. Gestern hatten wir entgegen der Voraussage reichlich Sonne. Das darf nun gerne eine Weile so bleiben.

Toi toi toi für die Stromverteilergeschichte, das muss man jetzt nicht dauernd haben.
Die Spielkinderkatzen freuen sich bestimmt, wenn sie etwas zum Streiten haben, sonst ist ihnen langweilig.
Das kennt man ja :-D

Beim Gordo haben wir noch nicht mitgespielt, dafür aber Lotto, nur wenige Reihen und ab und zu einem kleinen Gewinn, damit man die Lust nicht verliert.
Ausserdem haben wir schon recht lange ein Jahreslos der ZDF-Fernsehlotterie, auch da kommen ab und zu mal ein paar Euros an Gewinn. Wir setzen jetzt nicht darauf, sondern betrachten es als Spiel und die Fernsehlotterielose spielen für einen Guten Zweck.
Ich möchte mich gedanklich nicht mit großen Summen beschäftigen, die man vlt. nie erhält und dann frustriert samstags wie das Kaninchen auf die Schlange die gezogenen Zahlen verfolgen. Unsere zwei Reihen haben wir eh auswändig im Kopf, da es die Familiengeburtstage sind. Mit diesen Zahlen sind keine Riesensummen erzielbar, selbst im Falle eines Gewinnes sind sie wohl häufig getippt, wie sich herausstellte, da die Quoten im Gewinnfall klein ausfallen. Nicht schlimm. Es zählt das Vergnügen und kostet monatlich weniger als 2 P. Zigaretten.

Die Weihnachtsdeko ist nun gewichen, nur müssen die Sachen noch in die entsprechenden Kartons gepackt werden. Damit werden wir dann heute fertig werden.
Der Weihnachtsbaum vom Balkon wird dann über die Brüstung geworfen (Knut) und über den Hof auf die Straße gezogen, damit die Müllabfuhr ihn mitnehmen kann.

In einer Küchenschublade sah ich gestern noch eine vergessene Schachtel mit Schokoladenhaferkeksen.
Au Backe, na die schmecken aber fein.
Wir haben uns gleich um die Verminderung der Anzahl der Kekse bemüht.
Sonst bin ich nicht der süße Zahn, aber diese Leckerei hat es in sich, dass ich mich daran gewöhnen könnte.
Bloß jetzt das Aufhören nicht vergessen ;-)

Morgen habe ich 2 Termine zu absolvieren, morgens bei der Fußpflege und nachmittags zum Hörtest beim HNO. Am Freitag dann Nachschau bei der Chirurgie. Gestern beim Pflasterabmachen sah es schon sehr gut aus.
Bin ich froh, dass ich das hinter mir habe.
Man macht sich meistens mehr jeck, als die Sache wert ist.

Gestern habe ich mir mal die Ablage vorgeknöpft, es sammelt sich doch einiges an mit der Zeit, was in die Ordner abgeheftet gehört, wobei das meiste jetzt doch elektronisch zu erledigen geht, was in meinen Augen ein Fortschritt ist.

Unsere KK erhöht teils ihre Beiträge, liegt aber noch im moderaten Bereich.
Dafür wurde der Satz erhöht bei der Zuverdienstgrenze der Frührentner, das ist für viele Menschen wichtig, es gibt wohl viele Betroffene.
So üppig wie in anderen europäischen Ländern fällt die Rente nicht aus, so dass etliche auf einen Zuverdienst angewiesen sind, um über die Runden zu können. Ich missgönne niemandem seine gute Renten, ist ja schließlich alles selbst erwirtschaftet.
Dass der deutsche Staat so tief in das Säckel seiner Bürger greift, dafür können andere ja nichts.
Sowohl das Eintrittsalter des Rentenbezugs als auch die Höhe schwanken doch arg, man sollte da staatlicherseits mal etwas mehr Nachdenken.
So mal so.

Jetzt mit Verspätung eine Furyrunde, da wir mal länger geschlafen haben heute.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße










Von Schwarze Katze am 12.01.2022 10:50 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Ich finde auch, dass man feindliche Dinge so-fort vernichten soll. Ausserdem, wenn sie weg sind, sind sie weg. Da kann man lange hinterher gluschten, ist eben nix mehr da.

Bei uns sind die Renten auch nicht sehr üppig. Viele Menschen leben mit der Minimalrente. Männe hat eine halbe Minimalrente, die ist aber bei ihm Zugeld. Mit der AHV aus der Schweiz können wir gut leben, weil wir ja viele Unkosten nicht mehr haben. Kein Arbeitsweg, keine Miete, wenige Nebenkosten. In der Schweiz könnten wir damit nicht leben, dort hätten wir aber noch die Pensionskassenrente, Geld, das wir uns auszahlen liessen, als wir hierher zogen. Die Krankenversicherung ist für Männe gratis, in der Rente inbegriffen, mich kostet die Sache pro Monat nicht ganz 88 €, da ist auch alles inbegriffen, was üblich ist. Was ich selber bezahlen muss, müssen Andere auch selber bezahlen. Die 10% Zuzahlung sind gedeckelt, es hört bei einem gewissen, recht niedrigen Betrag auf. Da ich keine sehr teuren Medikamente benötige, ausserdem auch nicht viele, muss ich immer zuzahlen. Ich grinse: 73 Cents, oder 1,40 € oder solche Beträge. Wenn es ganz dicke kommt, sind es mal vier Euro.

Männe ist am zündeln. Er goss Diesel auf einen zuvor zerhackten Baumstrunk. Danach will er Brennholz darauf schichten und versuchen, den Strunk so zu erledigen. Ich sehe, dass ein Flämmchen züngelt. Feuerbewilligung haben wir, ich verlange sie momentan jeden Freitag neu, bis alles Geäst und aller Plunder verbrannt ist.

So, jetzt gehe ich Zeitung lesen.
Bis demnächst wieder.

Von Saarbini am 13.01.2022 07:22 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

5 Grad plus.

Da kommt ihr ja gut bei weg mit den KV, Schwarze Katze, das ist immerhin ein Lichtblick.
Die Zuzahlungskosten überschaubar :-)

Die Gartenarbeit nimmt er aber schon sehr ernst, der Schwarze Kater. Was ist denn eine Feuerbewilligung ?

Die Feiertage für diesen Monat sind nun geschafft.
Der nächste Feiertag ist wohl der Rosenmontag am 28.2.
Die Karnevalsfeierei fällt wohl überwiegend ins Wasser, so wie es jetzt aussieht.
Ostern dann entsprechend spät in diesem Jahr.
Die Kölner Lichter - sonst im Juli d.J. - finden dieses Jahr leider noch nicht wieder statt, was ich sehr schade finde.
Ich kann mich an den bunten Lichtern sehr freuen, nur die Böllerei mag ich nicht leiden, der lästigen Knallerei konnte ich noch nie etwas abgewinnen.
Nun ja, 1 x im Jahr kann man es irgendwie gönnen bzw. ertragen.

Heute habe ich volles Programm und gönne mir jetzt ein gutes Frühstück, und dann ab die Post.
Ich bin mal gespannt, wie der Hörtest heute ausfallen wird. Besser, man bleibt am Ball bei dem Thema, dann kann man noch gegensteuern.



Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 14.01.2022 08:32 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
5° Boaahh! Aber klarer Himmel. Darum ist es ja so kalt. Die 5° sind hier neben der Wohnzimmertüre gemessen. Draussen im Pavillon ist es bestimmt noch kälter.
Feuer habe ich natürlich schon gemacht. Warmwassser brauchte wieder ein paar Chüderlis zum Funktionieren, aber jetzt geht es wieder. Diese vorgeschriebenen Aufputzleitungen sind eine Plage. Aber ansonsten ist diese Art Energieversorgung ja sehr angenehm. Um den Durchlauferhitzer auf Trab zu bringen, habe ich die Gasheizung eingeschaltet, dann geht es schneller. Jetzt ist sie natürlich wieder aus, das Feuerholz ist dran.

Offenbar habe ich gestern mal wieder einen Beitrag nach dem Durchlesen nicht abgeschickt. Sehe ich gerade.
Eine Feuerbewilligung muss man beim Amt für Forstwirtschaft einholen. Reste des Holzfällens, also feine Äste und Zweige, sowie Abfälle der Baum- und Heckenschnitte im Garten verbrennt man. Wir haben keine Biomüllabfuhr. Was nicht auf den Kompost kann, wird verbrannt. Dafür muss man aber eben eine Feuerbewilligung einholen. Sie gilt jeweils für eine Woche. Heute, zum Beispiel, hole ich wieder eine. Geht ganz schnell im Internet, wenn man mal weiss wie und wo. Grins. Es gibt recht viele Vorschriften für das Feuern, weil es immer wieder Waldbrände gibt. Fliegt der Heli über ein Gebiet, wo keine Bewilligung erteilt wurde, hat man ganz schnell die Seprona auf dem Hals. Das ist die Umweltschutzabteilung der Guardia Civil. Gfürchig sehen sie aus, die Männer, wenn sie auf ihren grünen Motorrädern in grüner Kluft und mit grünen Helmen aufkreuzen. Der einzige andere Farbtupfer im Dunkelgrün ist das rot-gelb-rote Emblem von Spanien auf dem Ärmel. Sie kamen einmal hier vorbei, aber nicht wegen eines Feuers. Irgend ein penetranter Tourist, vermutlich aus Madrid oder so, hat uns angezeigt, weil wir ihm den Druchgang über unser Grundstück hinunter zum Wasser verweigerten. In Spanien sind grundsätzlich alle Strände öffentlich zugehbar zu halten, aber nicht durch Gärten und Grundstücke, sondern über die dafür vorgesehenen öffentlichen Wege. Von denen aus haben die Leute dann das Recht, sich auf einer Breite von fünf Metern zum Wasser aufzuhalten. Nun aber hat ja vor Jahren eine korrupte Gruppe von Caciques und Notaren ein riesiges Areal unterhalb unseres Grundstückes an einen Privaten verkauft. Man darf gar nicht daran denken, jedenfalls ist alles eingezäunt. Als die beiden grünen Beamten das sahen, grüssten sie freundlich, und weg waren sie. Ich glaube, ich habe ja schon erzählt, dass jetzt, nach dem Tod des "Eigentümers" alles wieder renaturiert werden soll. Die Beleuchtung ist schon vor einiger Zeit entfernt worden, auch die dritte Schleuse wurde entfernt (das war der Lärm, den wir hörten), die anderen zwei Schleusen stehen offen. Ebenso steht jetzt das Gittertor wieder offen. Wir wunderten uns schon, dass wir hin und wieder Leute reden hören auf dem Weg. Auch die Jäger dürfen nun jagen, allerding immer noch mit Einschränkungen, weil es sich ja um ein Ramsarrefugium handelt. Wir sind froh, wenn sie die Sauen abschiessen. Nichtsdestotrotz ist es sehr unangenehm, wenn man im Stall am Arbeiten ist und es knallt in unmittelbarer Nähe. Aber es ist, wie es ist.

Heute muss ich wieder Büroarbeit erledigen. Mag ich nicht, aber was sein muss, muss eben sein.

Euch wünsche ich einen wunderschönen Tag. Geniesst ihn und bleibt gesund.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 14.01.2022 15:05 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Tag, ihr Lieben !

Null Grad heute früh, Dächer und Autofenster alles vereist.

Die Entsorgung von Grünschnitt erfolgt hier durch die Städt. Abfallwirtschaftsbetriebe, das ist recht praktisch und kostenlos. Wer will, kann seinen Grünschnitt auch direkt zum Wertstoffhof fahren.
So landet nicht mehr so viel Zeugs in den Grünanlagen und Parks und an den Waldrändern. Viel unerwünschtes Grün wie die Japan. Knöteriche und etliche Invasoren aus dem Pflanzenreich machen sich breit, auch Bambus wächst und wächst und wächst.
Das Klima mag er wohl. Tja. Kleingärtner und Gartenbesitzer haben sich das früher so einfach gedacht und gemacht, was aus dem Garten stammt der Natur zuzuführen.
Da war wohl bissel viel Bequemlichkeit am Werke.

Wir hatten heute einen anstrengenden Tag. Es ging los mit der Fahrt heut früh zum Chirurgen zur Nachschau. Alles verheilt gut und das Pflaster kann jetzt schon wegbleiben. Bepanthen erst in einer Woche, 4 Wochen nicht baden, und den Bepanthennarbenroller in einer Woche anwenden.
Ab sofort Mandelöl einmassieren.
Was bin ich gottfroh und dankbar, dass ich das jetzt hinter mir habe.

Gestern der Termin beim HNO hat ergeben, dass es einen geringen Hörverlust gibt bei mir, der aber am Hörgerät dank seines techn. Innenlebens angepasst werden kann. Termin dort nächste Woche. Ok.

Nach dem Termin heute beim Chirurgen sind wir bei strahlendem Sonnenschein und recht frostigen Temperaturen zum Zoo gefahren. Eine Stunde haben wir uns dort umgeschaut, das hat sehr gutgetan.
Frische Luft, Sonne, und einige unempfindliche Tiere haben sich sehen lassen. Der Tiger, die Marabus, die Bisons, die Moschusochsen, die Przewalsky-Pferde uvam.
Den Pinguinen gefällt es wohl richtig gut, sie sind munterer als sonst unterwegs gewesen.
Die Trampeltiere scheins in ihrem Element, die Waschbären auch. Den Erdmännchen war es kalt, sie drängelten sich zusammen unter der Wärmelampe.
Vom Ferkelnachwuchs hat sich nur 1 Ferkel gezeigt (nein, nicht ich) in Begleitung der stolzen Muttersau.

Ja, unser Zoo wärmt mir immer das Herz, wenn wir dort sind.

Zurück vom Zoo sind wir bei unserem Griechen im Restaurant essen gegangen, sie kochen, braten und backen dort richtig gut. Das erstemal im neuen Jahr, dass wir dort waren.

Jetzt folgt eine ausgiebige Siesta, ich bin einfach platt.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße

Von Schwarze Katze am 15.01.2022 09:18 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!
4°, eine Frechheit. Dazu Wind. Gefühlte Temperatur 1°. Da bleiben wir vorerst ganz brav drinnen. Sobald sich die Sonne hervor wagt, gehe ich zu den Tieren, danach mit den Pferden ins Foxo. Wenn die Sonne scheint, ist es gut auszuhalten. Kapuze hoch, dann geht das.

Mehrere Tage lang haben unterhalb und neben unserem Grundstück die Motorsägen gelärmt. Ich kann dieses Geräusch nicht aushalten, innerhalb des Hauses war es kaum zu hören. Gestern Abend bin ich mal schauen gegangen, wie viel denn abgeholzt wurde. Es sind alle alten Apfelbäume von Catula/Carmen weg. Sogar die Hecke zur Granja Marina haben sie umgetan, nur vier Nussbäume stehen noch. Dass sie die Hecke umgehauen haben, ist etwas blöd. Nun liegt der Weg frei. Männe will heute den Zaun zum Grundstück kontrollieren und die defekten Stellen erneuern. Wir wollen nicht, dass unser Grundstück vom Weg aus zugänglich ist. Wenn dort jetzt vier grosse Nussbäume frei stehen, kann man im Herbst nur darauf warten, dass das Sammelvolk ankommt und die Nüsse aufsammelt. Solchen Leuten ist es absolut egal, ob sie ein privates Grundstück betreten oder nicht. Hoffentlich macht Catula ebenfalls einen Zaun. Die Unverfrorenheit der Sammler erfahren wir jedes Jahr, wenn die Brombeeren reif sind. Da werden die Hecken geplündert. Man steigt über Gräben und Drahtzäune, als ob das alles ihnen gehörte. Die Autos werden mitten auf den Feldwegen abgestellt. Wenn man ruft, wird geschaut und mit den Achseln gezuckt. Aber wehe, eines der Pferde würde mal eine Delle verursachen!
Ach, was rege ich mich auf, jetzt ist noch Winter, bis September ist noch eine ganze Weile hin.

Ja, so ein Zoo, das ist schon etwas Tolles. Ich sehe gerne die Zoosendungen im TV - momentan immer vorausgesetzt, der Sender kommt noch herein. Gestern habe ich das Erste irgendwo im Nirgendwo gefunden, SD. Glück muss man haben. ZDF und alle seine Anhängsel sind weg. Hoffentlich kommt Fidel am Montag wirklich. So lange hat er uns noch nie sitzen gelassen, aber er hat in Mañón eine Einfamilienhausüberbauung zu versorgen. Das geht dann wohl vor. Grossaufträge sind wichtig. Ausserdem ist er normalerweise alleine, vielleicht hat er sich für einige Zeit einen Arbeiter zugelegt. Für uns ist es lästig. Müsste er nicht mit dem Kran anrücken, hätte er die Sache bestimmt schon lange in Ordnung gebracht. Unsere Schuld, dass wir so eine aufwändige Anlage haben. Grins.

Heute fallen die Samstagsarbeiten an. Wäsche muss noch abgenommen werden, aber damit warte ich, bis es wärmer ist. Männe muss beim zusammen Legen der grossen Stücke helfen.

Euch wünsche ich ein wunderschönes Wochenende. Fein, dass alles so gut verheilt, da ist man beruhigt.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 15.01.2022 10:02 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

2 Grad plus, noch liegt der Hochnebel und verbirgt die Sonne. Mal sehen, was das noch so gibt.

Sehr schade ist die Abholzerei von Obstbaumstämmen, meine persönliche Meinung. Wiewohl das Holz noch fein zum Heizen taugt. Wenn der Wind- und Sichtschutz fehlt, ist es unkomfortabel für euch, finde ich.
Kann man sich da nicht im Vorfeld etwas abstimmen ?
Ach, so ein Mist.

Die unverschämten Raffer von fremdem Eigentum könnte ich auf den Mond schießen. Ich ging regelmäßig dazwischen, wenn Leute mit langen Stöcken auf die Bäume einpeitschen, um beispielsweise Walnüsse "zu ernten"
Einfach über alles hinweggehen, diese Menschen sind scheins von den Wölfen großgezogen ?

Unsere nachmittägliche Zoosendung von Hagenbeck dient als Unterstützung der zweiten Furyrunde des Tages. Morgens das Alpenpanorama wahlweise auf Servus, Bayern 3, 3SAT oder Alpha.
Hoffentlich kommt Fidel rasch mal vorbei und bringt euch die verlorenen Schätze wieder zurück aufs Bild.
Wir sind per Kabelfernsehen sehr gut ausgerüstet und mit der Mediathek haben wir dann sowieso die Finger überall drin, was es zu sehen gibt.

Gestern Abend haben wir uns mal einen Ausflug in die Komödie gegönnt, 9 Monate mit Hugh Grant, Julianne Moore und Robin Williams als Dr. Shivago. Zum Brüllen komisch.

Nun beginnt für mich die Hausfrauensamstagstätigkeit mit der Unterstützung meines Mannes, der fürs Staubsaugen und Bettenabziehen zuständig ist.
Das aber schon immer.
Alle Weihnachtsdeko ist nun verschwunden in den Schränken und wartet auf den diesjährigen Einsatz.
Nur der Weihnachtsbaumständer steht noch auf dem Balkon kopfüber auf einem Paket Altpapier, damit das restliche Wasser auslaufen kann und das Teil nicht im Keller vor sich hinrostet.

Das Frosttrocknen mit der Wäsche hat nicht geklappt, denn es hätte durchgehend Null grad und weniger dafür gebraucht. So hab ich die paar Sachen über Nacht in die Wohnung reingeholt, jetzt ist sie trocken und kann weggefaltet werden.

Heute läuft den ganzen Tag eine Kultsendung zum 60. Geburtstag von Horst Lichter. Ein vielseitiger Mensch, den ich allerdings im Fernsehen nur in geringer Dosis vertrage. Immerhin ist er nicht zänkisch in seiner Art und kann über sich selbst lachen. Das ist schonmal viel wert. Und man kann, aber muss seine Sendungen nicht schauen, es gibt genug Auswahl.

Gestern lief auch "Altes Land", das werde ich mir in der Mediathek anschauen. Nach schwerer Fernsehkost stand mir gestern Abend nicht der Sinn. Die Bücher habe ich gelesen, fand sie sehr authentisch.
Meine Mutter, geboren in Trier, mit 6 Jahren von Trier nach Danzig gezogen aufgrund der Versetzung meines Großvater, der Beamter war. Meine Mutter 1945 geflüchtet aus der schönen Stadt Danzig mit 18 Jahren. Sie hatte nach der Schule eine Ausbildung absolviert, war gerade fertig und strandete nach der Flucht zunächst im Harz. Von dort aus ging es dann mit meinem Vater ins Saarland, wo sie dann blieb.
Was sie da so erzählte von ihrem früheren Leben am Meer, das fand ich als Kind beeindruckend. Sie hat das Meer wohl immer vermisst und die Saar war kein Ersatz für sie.
Mein Großvater mütterlicherseits hat 12 Jahre in Palästina gelebt, bevor er wieder zurück nach Deutschland kam.
Wenn man freiwillig geht, ist das wohl alles etwas anderes.
Aber so, wie es meiner Mutter erging - erging es leider vielen. Nun ja. Genug davon.

Ran an die Arbeit !

Habt alle einen schönen Tag, genießt ihn.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 15.01.2022 12:29 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Ab dem Marchstein, der das Ende unseres Grundstückes anzeigt bis zur anderen Seite - das ist ein ganzes Stück - haben wir immer diese Hecke erweitert. Und zwar in dem Sinne, dass wir Kleinschnitt, vor allem von Apfelbäumen, dort der Länge nach aufgeschichtet haben. So ist diese Wall aus natürlichem Material mittlerweile etwa 1,5 m hoch. Dazu kommen die damals illegal angepflanzten Eschen und Weiden. Eben diese hat Catula nun abholzen lassen, damit ihre Nussbäume mehr Licht haben. Die Apfelbäume waren sehr alt und knorrig, gaben auch kaum mehr Ertrag. Vier oder fünf junge Bäume will sie nun pflanzen. In unserem eigentlich künstlich angelegten Naturwall hausen Vögel und andere Tiere. An zwei oder drei Stellen haben ihn die Wildschweine durchbrochen und Durchlässe gemacht, die vermutlich auch von den Füchsen und Dachsen benutzt werden. Wenn wir nun den Zaun zum Grundstück von Catula erneuern, reparieren, kommen Spaziergänger nicht herein. Die Bresche in der Hecke beträgt nur etwa zehn Meter. Wir werden uns hüten, unsere Hecke zu entfernen, zumal ja auch die Ställe im Abstand von etwa fünf Metern dazu stehen. An einer besonders durchlässigen Stelle habe ich gestern Abend Pferdeäpfel entdeckt. Also hat Alenka wohl dort gestanden und die Lage sondiert, wie man da durch kommt und wie man dann abhauen kann. Sie ist in solchen Dingen ganz fix. Sage mir keiner, Pferde seien dumm. Schlau sind sie, und wie.

Meine Mutter hatte mit wohl etwa achtzehn Jahren von ihrer Mutter im Winter die Erlaubnis erhalten, in Berchtesgaden die Haushaltungsschule (oder sowas) zu besuchen. Als dann die Feldarbeit wieder anfing und die unbezahlte Hilfskraft benötigt wurde, rief man sie zurück. Meine Mutter aber haute ab. Wenn ich mich nicht irre, nach Badenweiler. Dort wartete sie auf die Nachricht einer entfernten Verwandten, um die Einreise in die Schweiz durchzusetzen. Sie kam als Köchin und Mädchen für alles in ein sehr nobles Haus eines Konsuls, wo sie blieb, bis sie dann meinen Vater heiratete. Da sie die uneheliche Tochter ihrer Mutter war, wurde sie in der Familie als Magd behandelt. Zur Schule durfte sie nur, wenn es auf dem Feld keine Arbeit gab. Aber sie hat einiges gelernt, wenn auch nie ganz richtig Deutsch schreiben. Ihre Briefe an ihre Schwester kontrollierte Vater immer, damit ja keine Schreibfehler drin waren. Er verhinderte so, dass Mutter von ihren Geschwistern, die alle immer zur Schule durften, ausgelacht wurde. Die Zeiten waren hart, ganz besonders für uneheliche Kinder. In der Familie war noch ein unehelicher Sohn, den der Stiefvater mitbrachte. Auch er war ein Knecht. Der Stiefvater war sehr gut zu allen Kindern, ihm hatten meine Mutter und ihr "Bruder" viel zu verdanken. Als Mutter und Vater heirateten, erhielt mein Vater als Hochzeitsgeschnek von Mutters Stiefvater ein Paar handegefertigte Stiefel. Der Stiefvater war Schuhmacher. Von den Konsuls erhielten Vater und Mutter praktisch die ganze Wohnungseinrichtung. Der Schreibtisch, an dem ich jetzt sitze, das dazu gehörige Büffet mit Vitrine, zwei Sessel und die Standuhr, das sind alles Dinge, die ich "gerettet" habe. Mein Bruder wollte sie entsorgen. Ich hänge an ihnen.

So, jetzt wird gearbeitet. Los!

Von Saarbini am 15.01.2022 19:23 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Abend, ihr Lieben !

Alenka hat ihre Schlauheit nicht zum erstenmal bewiesen :-)

Was sich so im Laufe der Jahre auf dem Grundstück realisieren ließ, ist doch schon erstaunlich vielseitig. Die Natur freut sich bestimmt darüber.
Gegen die Wildschweine würde ich auch sämtliche legalen Geschütze aufführen, sie vermehren sich einfach zu rasant, das ist schädlich für ihr Umfeld und die Zerstörungen lassen sich nicht so einfach wieder beheben. Wenn sie erstmal wissen, wo sie sich austoben können und Futter finden, dann ist das Problem da.

Die Lebensgeschichten unserer Vorfahren sind wirklich interessant und mancher Ortswechsel den Irrungen und Wirrungen der Zeit geschuldet.
Mein Großvater väterlicherseits ist in Metz geboren, ebenfalls zur Jahrhundertwende.
In Lothringen gab es dann mal eine große Vertreibungsaktion, wen es interessiert, kann das nachlesen. Dort wurden viele Familien auseinandergerissen, ebenso wie im Elsass in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Der Rassismus ist keine Erfindung der Neuzeit, viele wurden jahrhundertelang verjagt, weil sie ihren Nachbarn nicht passten oder/und ihre Religion unerwünscht war. Viele Familien sind nach Südamerika ausgewandert oder kamen aus Russland nach Europa.
In Deutschland/Schweiz/Österreich/Frankreich/Italien/Spanien sind viele Schicksale durch die Not der Menschen bestimmt worden. Das ist heute mit dem Abstand der Zeit in vielen Familien durch Hörensagen von Generation zu Generation weitergetragen.

Deine Mutter war eine sehr mutige Frau, das kann man wirklich sagen. Es mutet manchmal an wie das Märchen der Bremer Stadtmusikanten "Etwas besseres als hier findet man überall auf der Welt". Dass Kinder als Arbeitskraft ausgebeutet wurden und werden, dass Schulbildung für Mädchen nicht gewollt war, weil vorgeblich rausgeschmissenes Geld - traurige Realität, die nicht so lange zurückliegt, als dass sich heute alle aufs hohe Ross schwingen dürften.
Da wäre ich auch abgehauen, Schwarze Katze.
Alles besser als lebenslange Fronarbeit ...
Dass sie bei ihrem Arbeitgeber Glück hatte mit ihm und die Familie mit ihr - davon kann man im voraus nunmal nicht ausgehen. Dass Stiefväter und -mütter den Kindern gut sind, auch das verteilt sich unterschiedlich.
Ein Paar handgefertigte Stiefel ist ein großer Schatz, das kann man wohl sagen, Hut ab, dass er dieses Geschenk dem jungen Ehemann machte.
Und die Wohnungseinrichtung von des Konsuls Familie - perfekt. Und hält sogar bis heute.
Die Möbel hätte ich auch gerettet.
Wie unterschiedlich doch die menschlichen Interessen laufen, was irdische Güter angeht.
War das nicht auch eine Art Deiner Schwiegermutter, dass sie das Alte nicht zu schätzen wusste - oder trügt mich da die Erinnerung ?

Wie auch immer, sie haben sich beide durchgeboxt im Leben, Deine Eltern.
Dass wir es heute im Leben leichter haben, das ist mir bewusst.

Nun beginnt der Feierabend.

Allen einen schönen solchen :-)

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 16.01.2022 08:47 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

9°, bis eben hat es ein wenig geregnet. So soll es den ganzen Tag sein. Auch okay. Dort, wo bald die Sonne aufgehen sollte, ist der Himmel leicht rot gefärbt. Die Vögel singen schon, also wird es bald Tag.

Meine Schwiegermutter hat viele alte Sachen weg geschmissen. Ihren Schlafzimmerschrank konnten wir retten, er steht jetzt als Wäscheschrank oben. Er ist sehr schön, halt nicht verschnörkelt, was mir eben gefällt. Die Alabasterlampe und den Regulator konnte ich nicht retten, die verschwanden im Brockenhaus. Hat sich jemand Anders darüber gefreut. Das Neuenburger-Zytli steht bei uns oben im Büro. Jeden Morgen teilt es uns punkt sieben mit, dass Zeit zum Aufstehen ist. Als wir es erhielten, nach dem Tode der Schwiegermutter, mussten wir es zur Reparatur bringen. Da das Geläute sie aufregte, nahm sie einfach eine Zange und klemmte die Halterung des Hämmerchens durch. Mein Schwager Ruedi ging wöchentlich einmal zu ihr in die Alterswohnung und zog die Uhr auf. Er hätte ja nur die linke Seite nicht aufziehen brauchen, aber auf die Idee kam er nicht. Wäre doch leicht zu merken gewesen: Links lüütets. Nun ja.

Wir haben eine providurische Schliessung der Lücke in der Hecke angebracht. Mal abwarten, ob Nachbars einen Zaun zum Weg ziehen. Falls nicht, werden wir den Durchgang so gestalten, dass man ihn öffnen und schliessen kann. So können unsere Gäste endlich da hinunter, etwas, was bisher nicht möglich war. Ich habe gesehen, dass der Weg praktisch zugewachsen ist. Als Javier noch dort unten arbeitete, fuhr er mit dem Auto täglich einige Male hin und her, sodass eine Fahrspur entstand. Jetzt ist alles grün.

Die ganze Nacht hindurch, bis noch eben, hatten wir weder Telefon noch Internet. Wie froh bin ich, dass der Schaden nun gerade noch rechtzeitig für mich behoben wurde. Im TV können wir nun gar keine Sender via Parabolantenne mehr empfangen. So haben wir uns gestern am späten Nachmittag über "Ganz nah am Himmel" mit einem spanisch sprechenden Terrence Hill vergnügt. Dann kamen Nachrichten, die sind ja immer interessant, und danach, ach du meine Güte, kam der Bergdoktor. Ganz richtig, aber eben auf Spanisch. Wir schauten nicht lange. Wir schalten die Sendung auf Deutsch nicht ein, warum sollten wir sie nun auf Spanisch schauen? Es kommen viele deutsche Serien im spanischen Fernsehen, so auch Cobra 11, was wir auch nie schauen. Ist nicht so unsers, ausserdem kommt da Werbung, was ich am Abend absolut nicht ausstehen kann. Übrigens war gestern auch ein Ausweichen auf YouTube nicht möglich, weil ja kein Internet da war. Gut, dass es Bücher gibt.

Heute wird, nachdem ich die Tiere versorgt habe, sonntäglich gefaulenzt. Bingo um fünf wird nix. Auch egal. Sogar das kriegt man mit der Zeit über.

Euch wünsche ich einen schönen, angenehmen Tag.
Liebe Grüss

Von Saarbini am 16.01.2022 17:29 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Abend, ihr Lieben !

3 Grad plus heute früh, es hielt sich so um die Frostgrenze herum in der Nacht.

Schade um die vielen schönen alten Möbelstücke, die ständig auf dem Sperrmüll landeten und landen.
Sicherlich können wir uns nicht alles von Anno dazumal in die Wohnung stellen, dafür ist sie viel zu klein.
Aber man findet - wohl mit etwas Mühe - Menschen, denen die Sachen gefallen und die sie wertschätzen.
Einfach so herzlos in die Kippe geben, das könnte ich nicht. Wie auch immer, denke jeder wie er mag.

Das mit der Hecke bei euch ist eine wachsende grüne Ordnung, das gefällt :-)

Wir haben etwas länger geschlafen und den Tag gemütlich langsam angegangen.
Gegen 11 Uhr kam die Sohnesfamilie zum Brunch, wir hatten soweit alles schon vorbereitet, die frischen Brötchen beim Bäcker geholt und hatten einen schönen Sonntag. Dieses Jahr möchten wir uns doch öfter mal sehen, da wir alle geimpft sind, spricht hoffentlich nichts dagegen von staatlicher Seite, seufz.

Wenn wir im Ausland urlauben, schauen wir gerne mal deren Regionalprogrammsendungen. Auf Mallorca hab ich mal ein paar Folgen der Seifenoper Reich und Schön geschaut, mit Untertitel. Sie sprechen so schnell, dass ich da nicht mehr mitkomme, zumindest nicht bei Fernsehsendungen.
Spanische Sendungen einfach deswegen, um dem Klang der Sprache wieder etwas näher zu kommen.
Dann klappt es mit der Verständigung im Alltag einfach besser. Abendsendungen mit Werbeunterbrechung schauen wir nicht, bei der Auswahl ist es nicht nötig. Tags sehen wir auch wenig Werbung, das bissel das wir schauen, oftmals in den Regionalprogrammen der einzelnen Länder, bringen so schöne Berichte ohne Werbung, man kann, wenn man will, sich das ersparen.

Die Wintersportveranstaltung Skispringen der Männer in Zakopane, Einzelwertbewerbung läuft gerade.
Und wir sind mit dabei (im Geiste)
Flieg, Adler, flieg !

Bald beginnt der Feierabend und wir blicken zurück auf eine anstrengende aber schöne Woche.

Allen einen schönen Restsonntag.

Liebe Grüße

Von Saarbini am 17.01.2022 08:31 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

5 Grad plus, es regnet.
Ein Zufallsfund ist dieses Gedicht, das ich euch nicht vorenthalten möchte, es macht meinen Tag heute.

Habt alle einen schönen Tag.

Liebe Grüße



Erich Kästner

Wintersport

Wohin man sieht, sieht man Hotels.
Und ringsherum liegt Schnee.
Die Tannen tragen weissen Pelz,
Die Damen Seal und Feh.

Die Leute fahren Bob und Ski
am Hange hinterm Haus.
Ja, und von weitem sehen sie
wie Sommersprossen aus.

Das Publikum ist möglichst laut.
Was tut das der Natur?
sie wurde nicht für es gebaut.
und schweigt. Und lächelt nur.

Im Kreise ihres Damenflors
sind alle Mann im Schnee:
Direktors, Doktors und Majors.
und Blubbers-Übersee.
Of course!

Wohin man sieht, sieht man Hotels.
Für Schnee ist kaum noch Platz.
Die Luft ist dick von Ouis und Well’s
Und Five o’clocks mit Jazz.

Die Berge und der Wasserfall
verlieren jeden Sinn.
Am Donnerstag ist Lumpenball.
Da passen manche hin!

Sie können nie bescheiden sein
und finden alles nett.
Und glauben, die Natur sei ein
Komfort wie das Klosett.

Lawinen sausen dann und wann
und werden sehr gerügt.
Was gehn den Schnee die Leute an?
Er fällt. Und das genügt.





Von Schwarze Katze am 17.01.2022 08:46 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

7°, klarer Himmel. Im Osten wird er schon etwas hell.
Schon wieder Montag. Bald kommt Marisa, sie scheucht uns dann für eine Weile aus dem Haus. Gerade gut, um Alenka die Hufe zu putzen, beiden Pferden das Entwurmungsmittel zu geben (hoffentlich spucken sie es nicht aus), danach gehen wir ins Foxo. Wenn wir zurück kommen, ist die Küche fertig geputzt, ich kann in Ruhe die Zeitung lesen. Man muss sich nur organisieren.

Hoffentlich kommt Fidel heute. Es ist schon sehr mühsam, nur die spanischen Nachrichten zu sehen. Obwohl, sie sind eigentlich besser als die deutschen, denn sie beschränken sich nicht fast ausschliesslich auf das Land. Gestern Abend habe ich es fertig gebracht, den Tatort über Internet herein zu holen. Zum Glück hat mein PC einen grossen Bildschirm. Internet setzte halt immer wieder aus, aber das tat dem Vergnügen keinen Abbruch. Wir fanden ihn gut. Halt kein Gegröle, keine wilden Schiessereien, etwas psychologisch. Boerne stichelte nicht die ganze Zeit gegenüber Alberich. Uns gefiel die Geschichte. Vor allem ich mag halt so "langweilige" Sachen, bedächtig und daher spannend. Zuviel Klamauk und Geschrei kann ich nicht ausstehen.
Am allerwenigsten mag ich Sendungen, in denen Leute "aufeinander losgelassen" werden, wo eine Partei die andere begutachten muss. Oder diese pseudolustigen Sendungen wie "Verstehen sie Spas," wo den Leuten absichtlich etwas zuleide getan wird und man das, bitte sehr, auch lustig zu finden hat. Darum schaue ich am liebsten Sport. Da muss sich jeder selber bewähren. Leider kann ich im Moment davon fast gar nichts sehen. Alle Sportsendungen in den Öffentlich Rechtlichen des deutschen Fernsehen, kann man im Audsland nicht sehen über Internet.
Ja, Fidel sollte kommen.
Gut, dass wir Bücher haben.

Das Schnellsprechen im spanischen Fernsehen ist ein Übel. Manche Moderatoren versteht man sehr gut, andere wieder sprechen so schnell, dass man meinen könnte, sie hätten ein Maschinengewehr verschluckt. Aber auch im deutschen Fernsehen ist das oft so. Viele Filme, vor allem deutsche Krimis (ist mir augefallen) leiden derart unter Zeitnot, dass die Gespräche der Schauspieler nur noch Gebrabbel sind. Beim Münsteraner Tatort versteht man die Leute gut. Ob es daher kommt, dass es sich um gut ausgebildete und gebildete Schauspieler handelt?

So, anfangen mit dem Montag. Es wird schon hell, Marisa ist bestimmt schon auf dem Weg hierher.
Habt einen guten Tag, geniesst ihn.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 18.01.2022 08:26 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

Vollmondalarm.

7 Grad plus, in der Nacht gab es Regen.

Im letzten Jahr sind von den Kranichen im Kölner Zoo die Jungtiere eingegangen, sie hatten die Regenwürmer aufgepickt, die wiederum den Lungenwurm enthalten. Dem waren sie nicht gewachsen. Arme Tiere.
Wir hatten uns so gefreut über die kleinen rostroten Küken. Und dann das ...
Die Entwurmung ist sehr wichtig. In meinen sehr jungen Berufsjahren habe ich mal bei einem Tierarzt gearbeitet, und erinnere noch die Aktionen Impfschutz für Haustiere.

Gestern habe ich mir nochmal die Ordner mit der Ablage geschnappt und einiges herausgenommen, das nicht mehr gebraucht wird. Besonders der Versicherungsordner war ziemlich voll geworden :-)

Den Münsteraner Tatort fanden wir sehr gut.
Er fiel wieder sehr angenehm aus der üblichen Publikumsbelehrungsmasche heraus ;-)
Das war richtig großes Kino, Beifall und Glückwunsch allen Beteiligten.

Die sogenannten Talkshows sind genau das, was sie vorgeben und ich brauche sie nicht. Dass man sich gegenseitig nicht ausreden lässt und man jederzeit ins Wort reinfällt, das gefällt mir überhaupt nicht.
Kein Thema, zu dem man mehr als 3 Sätze beisteuern darf und das größte Vergnügen darin besteht, den Vorredner vorzuführen und seinen Beitrag als unzutreffend, unrichtig und unwahr abzutun.
Auch die Pseudobespaßung nicht so meins.
Die Reingelegten freuen sich anschließend über Publicity und machen Gute Miene.

Solche Sendungen haben ihr Publikum, ist ja gut, wenn für jeden unterschiedlich etwas dabei ist, was gefällt.

Sehr gerne schauen wir Dokus und Reiseberichte.
Am Sonntag gabs abends noch im Hessischen Rundfunk einen Bericht über Malaga und im Anschluss daran kam Barcelona :-)

Um diese Jahreszeit sind wir oft auf Mallorca unterwegs gewesen, zur Mandelblüte hingereist.
Der Resturlaub musste verbraten werden, sonst wäre er verfallen. Der Erholungswert einer solchen Reise war immer groß und man hat seine Erinnerungen an die Erlebnisse dieser Jahre. Im Januar/Februar verpasst man hier im Rheinland nicht viel. Die Vegetation kommt zur Ruhe, was auch immer schön sein kann, wenn man dann draussen in der Natur unterwegs ist, so wie wir das jetzt gerade oft machen. Aber es war schon alles sehr schön dort. Mit unsrem Mietwagen Capture übers Land gefahren bis Cala Ratjada, wir wohnten damals in der FeWo einer Freundin in Sa Coma. Herrlich. Tagsüber bis 20 Grad, nachts allerdings recht kühl. Kein Trubel in den Orten, eher Familien mit Kindern und Großeltern, die in dieser Zeit dort unterwegs sind. Oder Rentner.

Heute ist Waschtag. Eine kleine Runde an der frischen Luft muss natürlich sein.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 18.01.2022 08:46 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

6°, gemessen hier neben der Wohnzimmertüre, also wohl etwa 2° zu viel. Der Himmel ist fast klar. Eben ging der Vollmond hinter der Capelada unter. Im Osten wird es langsam hell.

Heute ist Einkaufsdienstag, den Zettel habe ich schon vorbereitet, ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Gerade sehe ich, dass auf dem Boden eine recht grosse Spinne spazieren geht. Ich habe sie unter den Schreibtisch geschubst. Wenn sie wieder hervor kommt, fällt sie wahrscheinlich einer Katze auf, da wird dann kurzer Prozess gemacht. Ich mag Spinnen nicht mit dem Staubsauger entfernen. Oft nehme ich ein Papier, lasse sie drauf gehen und werfe sie hinaus. Spinnen sind schliesslich Nützlinge.

Wir haben gestern Abend wieder mit dem PC fern gesehen, Nord, Nord, Mord. Bestimmt haben ganz viele Leute keinen grösseren Fernseher als ich PC-Monitor habe. Fidel ist nicht gekommen. Heute sind wir nicht zuhause, also wird er wohl auch nicht kommen. Kann zwar sein, dass er das LNB trotzdem montiert, dafür muss er ja nicht ins abgeschlossene Haus hinein. Die Kontrollen und eventuellen Anschlüsse muss er halt an einem der nächsten Tage durchführen. Ja, es ist lästig. Und wie!

Bald ist Zeit für die Tiere, danach mich aufrüsten und ausgehbereit machen, so etwas nach zehn Uhr wollen wir los fahren.

Euch wünsche ich einen schönen Tag. Unternehmt etwas Interessantes und geniesst es.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 19.01.2022 06:53 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

5 Grad plus, es ist sehr windig.

Den gestrigen Waschtag haben wir zugunsten eines Zoobesuchs fallen lassen. Dann halt heute waschen.
So einen Schönwettertag geniessen wir lieber draussen in der Natur. Der nächste Regen kommt bestimmt :-)

Heute dann Termin beim Hörgeräteakustiker.
Die Termine dort werden gut eingehalten, das ist angenehm, dass man nicht so lange warten muss.
Auch wenn man eigentlich Zeit hat, es ist der Coronaplage geschuldet, dass man nicht lange mit anderen Menschen auf engem Raum rumsitzen möchte.

Spinnen kommen meist im Herbst zu uns ins Haus.
Es wird ihnen scheins zu ungemütlich draussen im Freien. Wir nehmen die Spinnen mit einer Postkarte und einem Wasserglas kurzfristig in Haft und lassen sie dann im Garten wieder raus. Es besteht keinerlei Grund, solche Tiere zu töten.
Im Gegensatz dazu: Stechmücken müssen Angst vor mir haben, da kenne ich keine Gnade.

Die Serie Nord Nord Mord finde ich klasse. Sie geht meist recht unaufgeregt zur Sache, was das Ermittlerteam angeht. Die dortige Gegend kenne ich von einigen Urlauben und mag es dort.
Heute kommt wieder eine Folge.
Der Hauptdarsteller hat mit Krimiserien schon lange Erfolg, in Köln behauptet er sich neben der allmächtigen Mariele Millowitsch.
Das ist gar nicht so einfach.
Aber er hat es einfach drauf.
Beide Seiten profitieren voneinander und bilden ein Team. Dass das so gut funktioniert, hätte ich nicht gedacht.

Mal sehen, ob Fidel sich bei euch blicken lässt und den Anschluss an die Fernsehwelt richtet.
Wie auch immer. Es geht eine Weile auch "ohne".
Auf Dauer möchte man nicht verzichten.

So wie der Kalender aussieht, haben wir 4 Wochen lang mal keine Ausserhaustermine bei der weissen Zunft. Sehr schön :-D
Ende des Jahres und Anfang des Jahres knubbelt es sich oft. Den Januar und Februar mag ich gerne leiden, es ist so die Zeit, wo eigentlich überhaupt nichts los ist und keiner an einem zerrt mit irgendwelchen Terminen, man kann Luft holen und sich auf den kommenden Frühling einstellen. Noch schläft die Natur, ruht sich vom vergangenen Jahr aus und sammelt im Stillen neue Kräfte. Die Zeit, wie sie jetzt ist, wird eigentlich der Vorweihnachtszeit zugeschrieben, nur passiert das schon lange nicht mehr. Nix still, nur Nacht ;-)

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 19.01.2022 08:23 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!
5° hier neben der Türe, also ist es fraussen auf dem freien Feld kälter. Brrrr. Wir gehen erst raus, wenn die Sonne sich zeigt. Danach ist es jeweils recht angenehm.

Nein, die Natur scheint hier nicht zu schlafne. Eigenartig. Der Rhdodendron hat schon einige Blütenbüschel offen, zwei Osterglocken blühen, die Jakobinie ist über und über voll mit ihren kleinen gelbroten Blüten. Die Mimosen blüte ist fast vorbei. Die Magnolie hat ganz dicke Knospen, das dauert keinen Monat mehr, dann sind auch an ihr die Blüten offen. Überall blüht der Immergrün - oder das Immergrün? Egal, sieht hübsch aus. Beim Nachbarn habe ich neben dem Haus eine Pusteblume gesehen, ein Windstoss, und sie ist kahl. Die Camelie öffnet jetzt jeden Tag mehr Blüten.
Nein, ich habe nicht das Gefühl, dass die Natur scläft, auch wenn es kalt ist.

Der gestrige Einkaufstag war Ereignis los, wir haben alles gekauft, was wir brauchten. Gar nichts drüber. Das Essen im Cambalache war gut wie immer. Als ich den Covid-Pass auf den Tisch legte, grinste der "Teniente". Er wisse doch, dass wir das Soll erfüllt haben. Ganz im Gegensatz zu Djokovic, aber der habe ja erhalten, was ihm gebührt. Also, wir haben nicht davon angefangen, für uns ist die Sache erledigt. Aber es gibt doch offenbar noch viele Leute, die sich immer noch über sein Benehmen aufregen. So ist das halt, wenn man berühmt ist, man muss doppelt aufpassen.

Fidel war nicht da, so haben wir halt auf dem PC einen Tatort geschaut, der nicht mal so übel war. Wir können nicht alles empfangen, besonders das ZDF legt sich oft quer. "Aus rechtlichen Gründen ....." und so weiter. Okay, suchen wir halt etwas Anderes. Ja, es ist lästig. Hoffentlich können wir heute Abend den Krimischauen.

Männe hat eben gemuckt, weil hier im Wohnzimmer noch kein Feuer brennt. Na, dann soll er es eben entfachen. Ich bin jetzt am Schreiben und habe nicht kalt.

Heute muss ich noch ein wenig Büroarbeit erledigen. Danach will ich Movistar anrufen. Wir bezahlen seit langer Zeit jeden Monat einen horrenden Betrag für Dinge, die wir gar nicht brauchen. Männes Mobiltelefon ist Mist, wir wollten für ihn ein neues kaufen. Aber die nette Dame dort im Laden hat gesagt, dass es mit einem neuen Gerät auch nicht besser werden mit dem Emfpang hier. Ausserdem hat sie mir Schritt für Schritt aufgeschrieben, was ich nun unternehmen kann, um die monatlichen Kosten zu halbieren. Das mache ich nach der Büroarbeit, obwohl das ja auch welche ist. Es ist ein Kreuz mit diesen Institutionen. Will man etwas ändern, ist alles sehr kompliziert.

Bei uns ist der Januar meist ein Monat mit vielen unangenehmen Arbeiten. Der ruhige Monat ist der Februar. Dann wird es meistens auch etwas wärmer und die Tage sind etwas länger. Im Januar hat es zwei Geburtstage, die ich auf keinen Fall vergessen darf. Aber dafür gibt es ja den Geburtstagskalender. Man muss ihn sich nur anschauen,... eben!

Ich wünsche euch heute einen schönen Tag. Geniesst alles, was ihr unternehmen wollt, sogar das Wäsche waschen. Grins.
Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 20.01.2022 08:31 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

7°, mir scheint, der Himmel ist klar, aber es ist für heute starke Bewölkung mit ein wenig Regen angesagt. Wie das gehen solll bei dieser Bise, die wieder so heimtückisch bläst, dass das Pilotflämmchen im Durchlauferhitzer ausgegangen ist? Also kein Warmwasser von dort, nur im oberen Stock. Macht aber nichts. Sobald es auch nur ein wenig wärmer wird, klappt es wieder.

Heute muss ich nochmals versuchen, mit Hacienda abzuschliessen. Letzter Termin. Gestern habe ich den Hilfechat bemüht, die schrieben, dass ich halt heute nochmals anschreiben soll. Die haben ziemlich viele Sachen geändert. Vermutlich kommen da andere Leute auch nicht draus, die Site brach offenbar zusammen. Seit einer Woche versuche ich nun, alles zu erledigen. Unglaublich! Aber Hacienda hat immer recht. Sollte ich heute nicht durchkommen, gibt es ab morgen eine Busse. So ist das! Basta!

Ich kam gestern zu gar nichts Anderem. Fidel ist auch nicht gekommen. Schön langsam werde ich aber obersauer. Gestern Abend musste ich einigermassen künstlern, um ONE herein zu bekommen. Schliesslich klappte es. Wir sahen uns Miss Fisher an. Hatten wir zwar früher schon einmal gesehen, aber wir finden die Serie unterhaltsam.

Jetzt warte ich darauf, dass es etwas wärmer wird, und vor allem auch hell. Saublöd, diese langen Nächte. Zum Glück gehen die vorbei, aber eben, sie kommen im Herbst wieder. Seufz!

Habt einen angenehmen Tag. Ich hoffe, die Wäsche ist gewaschen und getrocknet.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 20.01.2022 08:42 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

5 Grad plus, es regnet noch etwas.

Die Natur schläft hier nur noch, was die Laubbäume angeht. Ansonsten zeigt sich schon sehr viel frisches Grün, beispielsweise das Laub der Osterglocken lugt überall hervor, wo es im letzten Jahr stand. In Südfrankreich blühen jetzt die Mimosen. Mit ihrem schönen Duft eine wahre Pracht.
Hier an den Hortensienbüschen zeigen sich immer dickere Knospen. Die Luft ist mild, man kann also gut rausgehen, die paar Regentropfen stören nicht.

Das Tennisdrama ist eigentlich gar keins, denn der Sportler wäre nicht in aller Munde gewesen, wenn er keinen falschen Heiligenschein hätte tragen wollen.
Der wurde ihm nun verwehrt und was jetzt folgt ? Ein wenig Selbstkritik beim Urheber wäre angebracht, ob sie stattfindet, liegt bei ihm. Die Presse hat ein Opfer, das wird nun lang und breit ausgeschlachtet.
In diesen komplizierten Zeiten wird es immer welche geben, die andere Menschen vorführen (wollen).

Gleich gehts zum Wäschetrocknen in den Nippeser Waschsalon. Ausserdem möchte ich noch ein paar Frühblüher erstehen, nachdem ich gestern die 3 Blumenkästen straßenwärts geleert habe, bis auf das Silberblatt, das den Winter gut überstanden hat.
Die Tannenzweige sind raus, und der Ilex. Jetzt ist etwas Platz für frisches neues Leben. Irgendwie ist es mir letztes Jahr nicht gelungen, ein paar Blumenzwiebeln in den Kästen unterzubringen, was schade ist.Nun ja, dann gibt es eben "fertig gekauftes" Glück in den Kasten.
Das ist so wie mit dem Kochen. Manchmal darfs auch Fast Food sein ;-)

Seitdem wir Kabelfernsehen haben, hat es Programme mehr als reichlich. Man hat so seine Favoriten.
In den letzten Tagen haben wir sehr viel Arte geschaut. Wenn ich ganz früh auf bin, dann schaue ich mal ein paar Minuten auf Servus, die bringen ab 6 Uhr Panoramabilder mit Musikmelodien, das ist sehr entspannend.

Allen einen schönen fröhlichen Tag.

Liebe Grüße






Von Schwarze Katze am 21.01.2022 08:26 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen meine Lieben!

Fast 12°, Himmel bedeckt, viel Wind. Na ja.

Wir fahren heute nochmal nach Ferrol. Bei Lidl gibt es zwei Maschinchen für Männe, die MUSS er haben. Darf er ja auch. Er hat gestern eine Nachzahlung zur spanischen Rente erhalten. Nicht viel, denn er hat ja nur eine Teilrente, aber gerade genug, um sich die beiden Maschinchen anzuschaffen. Das hätter zwar auch sonst gemacht, aber so ist es halt lustiger. Am Dienstag waren sie noch nicht im Geschäft, darum heute die zweite Fahrt. Da wir danach nicht viel vor haben, suchen wir mal den Händler, den es dort im Quartier gibt, der Hühner und anderes Getier hat. Vielleicht hat er ja Enten. Das Gehege ist so öde ohne Schnatterenten.

Fidel war hier und hat das LNB ersetzt. Nun haben wir wenigstens im Wohnzimmer wieder normales Fernsehen. Das Satellitenempfangsgerät in der Küche ist aber kaputt. Es hat nur gute drei Jahre überlebt. Das Zeug geht heutzutage kaputt, ohne dass man es kaputt machen muss. Das ärgert! Fidel ist ein Gallego. Ich habe ihn schwer in Verdacht, dass er absolut galicisch denkt, will heissen, nach Möglichkeit das Billigste kaufen und liefern. Wir haben ihm schon oft gesagt, er solle auf gute Qualität schauen für uns, aber die Sachen in seinem Geschäft sind halt für die Gallegos bestimmt. Und die sind geizig, obwohl das im Endeffekt ja teurer zu stehen kommt. Mit dem Induktionsfeld war es ja auch so. Schon nach wenigen Jahren gab es Geist auf. Als ich im Geschäft dann sagte, welches ich wolle (ich habe mich im Internet erkundigt), sagte Maricarmen (die Frau von Fidel), dass das Modell aber teuer sei. Eben! Es war nicht sehr teuer, aber halt teurer als andere. Nun ja, ich weiss es ja mittlerweile. Oder sollte es wissen.

So gegen Mittag fahren wir weg, wir wollen warten, bis es ein wenig wärmer wird. Ausserdem haben wir in Ferrol nicht viel vor. Also: Schön gemächlich machen.

Euch wünsche ich einen herrlichen Tag, geniesst ihn.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 21.01.2022 09:58 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
Guten Morgen, ihr Lieben !

2 Grad plus, max. 4 Grad sollen es heute werden.
Dafür ist es schön hell, ein paar Wolken streiten sich mit dem Blau des Himmels um die Vorherrschaft.

Wir wollen gleich mal los, das neue Bett kaufen.
Das jetzige Bett hielt über 10 Jahre. Das ist für die heutige Zeit ein Methusalembereich.

Billig kaufen - das klingt bissel abwertend.
Preiswert kaufen klingt besser - im Endeffekt kann es auf dasselbe hinauslaufen, muss es aber nicht.
Wenn man von der Hand in den Mund lebt, und jeden Cent umwenden muss, kann man mit seinen langlebigen Gütern auch Glück haben. Wie z.B. wir mit unsrem Bett. Doppelbett 2 x 2 m kostete damals um die 100 €, es war allerdings ein reduziertes Stück.
Da kann man nicht meckern.

Gestern sind wir zum Gartencenter gefahren und haben tüchtig eingekauft. Vorgezogene Krokos, Mininarzissen, Muskari und einige Gräser. Dazu dann die unverwüstlichen Stiefmütterchen. Alles ist in die Blumenkästen gewandert. Zu den vorgezogenen Frühblühern - die ja eigentlich noch nicht an der Reihe wären, draussen zu sein - habe ich das Tannengrün dann wieder dazugesteckt, als Wind- und Wetterschutz. Nun lassen wir uns mal überraschen, ob sie das Rennen gewinnen.

Viel Glück beim Einkauf der neuen Maschinchen, solange der Mann so gut beschäftigt ist mit seinem Werkelkram, ist er auch zufrieden. Was will man mehr, grins

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße


Von Saarbini am 21.01.2022 13:35 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 21.01.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:Im Januar, im Januar .....
So, geschafft !


Der Bettenkauf ist getätigt. Die Lieferung erfolgt zum nächsten Donnerstag.
Bis dahin muss die eine Wand im Schlafzimmer gestrichten werden.
Wir hätten das natürlich seinerzeit gleich mitmachen lassen können, als die Maler hier waren.
Aber da waren noch Regale montiert, wo wir uns nicht schlüssig waren, behalten oder weg.
Da es nur 1 Wand betrifft, die nun - wenn das Bett abgebaut wurde - sehr schnell gestrichen werden kann, da Rauhfaser - ist das kein Problem.
Montag früh solls dann losgehen.
Die Regale sind schon abmontiert und die Bohrlöcher verputzt. Diese Bohrlöcher - riesig - waren tüchtige Ömmesse, da diese Wand zum Bohren einfach nicht taugte. Was den Heimwerker bei uns hier mächtig gefuchst hat, das war das erstemal, dass wir vor solchen unvorhergesehenen Problemen standen.
Die Regale brauchen wir dort nicht mehr. Alles, was man darauf abstellt, wurde nur als Staubfänger nutzt ;-)
In den anderen Räumen haben wir Platz genug für Bücher & KrimsKrams. Im Schlafzimmer möchte ich da nichts mehr rumliegen haben, das Staubwischen um 3 Ecken herum ersparen wir uns lieber.

Das sind halt so die Erfahrungen, die man im Laufe der Jahre macht und manchmal teuer bezahlt.

Das Bett, welches nun abgebaut werden wird, haben wir damals sehr günstig erstanden im Schwedischen Möbelhaus, auch wenn man nicht auf den Cent schauen musste. Es wurde als Auslaufmodell einer Serie quasi unter Preis verkauft.
Wir waren da wohl zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Glück gehabt.
Wir brauchten damals ein Bett mit anderer Einstiegshöhe, was durch meine Knie-OP nötig wurde.
An diese Dinge hat man vorher nicht gedacht, als die Knie noch heil waren.
Das wird wohl so manche von uns hier kennen, es ist nicht immer die Neulust, dass man andere Wohnbedürfnisse entwickelt, sondern einfach die Natur, die uns uns unsere Knochen altern lässt :-D
Tatsache.
Immerhin hat das mittlerweile zweijährige ständige Furytraining dafür gesorgt, dass die Schäden nicht zunehmen und ich wieder besser gehen kann.
Damit hatte ich gar nicht mehr gerechnet und bin sehr froh darüber, und dankbar dazu.

Wir haben hier viel Auswahl, was Möbelhäuser angeht, und können uns mit damit auch reichlich Zeit lassen. Ganz praktisch sind Unterbettkommoden, in denen man jahreszeitlich beispielsweise Bettwäsche unterbringen kann. Eine feine Entdeckung seinerzeit.
Lieber wäre mir natürlich ein Wäscheschrank gewesen, nur haben wir dafür eben keinen Platz im Raum.
Einiges Überflüssige an Hausrat haben wir längst aussortiert, manches wird noch folgen.
Wir fanden bislang immer Abnehmer, die die Sachen gut brauchen konnten. Einen Fernsehsessel haben wir damals an die Emmaus-Brüder verschenkt, die tun hier sehr viel Gutes, da geben wir gerne etwas her.
Bevor man den Sperrmüll ruft doch lieber so.

Nun beginnt hier die Siesta, nach einer schönen Tasse Espresso und ein paar Plätzchen.

Habt noch einen erfreulichen angenehmen erfolgreichen Tag.

Liebe Grüße









Für die Clubmitglieder:
Spitzname:
Password:
anmelden!

Noch kein Mitglied? Klicke hier!

Aktualisieren schließen

Verwende diese URL, um dieses Forum direkt zu verlinken:

http://forum.hausfrauenseite.de/grauelurche/