Das Forum für alle, die sich alt fühlen und darüber reden wollen.
 
Graue Lurche HFSClub

 


 

Aktualisieren schließen


Von Schwarze Katze am 22.07.2022 17:05 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
An Magdalenen regnets gern,
weil sie weinet um den Herrn.
Alles nur Versprechungen. Es ist zwar grau, aber von Regen sozusagen keine Spur. Feuchte Luft vielleicht. Wenigstens hier bei uns.

In Ortigueira ist Quartierfest der Magdalena. Es knallt und böllert schon den ganzen Tag. Gut, dass ich heute dort nicht hin muss. Oben, in der Magdalena, ist der einzige grössere Parkplatz, den man auch bei überfülltem Ortigueira nutzen kann. Ausser natürlich heute, da ist er voll.

Für die Leute im Haus habe ich schon die frische Bettwäsche bereit gestellt. Anziehen müssen sie selber, wenn sie denn wollen. Manche wollen nicht. Auch gut.
Männe will noch rasch in die Apotheke nach Mera. Wenn er jetzt geht, ist er zurück für den Gang zu den Pferden, um sie von der Weide zu holen.

Heute Morgen war es eine wahre Freude, Sinda beim Futtern zuzuschauen. Vielleicht nimmt sie ja jetzt auch wieder zu, jetzt, wo sie offenbar kein Zahnweh mehr hat.

Ich habe alles bereit gestellt für unser Abendessen. Leider weiss ich nicht mal, ob die Beiden gerne Wurstsalat und Pommes frites essen. Nun, ich habe für heute nichts Anderes. Da müssen sie durch.

Habt noch einen schönen Abend.

Von Schwarze Katze am 23.07.2022 08:35 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

18°, die sich fast kühl anfühlen. Aber die Sonne scheint. Die kleinen Wölkchen sind wohl nur zur Dekoration da. Es wird ein schöner Sommertag werden.

Und schon ist es wieder Samstag. Morgen reisen unsere beiden Jungen ab. Sie wollen noch Pontevedra ansehen und in Porto Portwein trinken, bevor sie übermorgen den Flieger nehmen. Am Dienstag hat Janine Geburtstag, sie wird 21. Eine junge Frau, kein Meiteli mehr.
Ja, die paar Tage gingen schnell vorbei. Nun wird es wieder dauern, bis sie wieder kommen können. Studium geht vor.

Das Abendessen wurde rübis und stübis weg geputzt. Janine hat nicht soooo gerne Wurstsalat. Sie nahm dreimal raus. Dominic mag keinen Feldsalat (er war gemischt mit Rucola), aber da wurden auch noch die letzten Blättchen aus dem Sieb gefischt. Ja, so ist das mit den Dingen, die in den Ferien anders schmecken als zuhause.
Danach haben wir noch das Fussballmatch zwischen den Schwedinnen und den Belgierinnen geschaut. Ach, was taten mir die Belgierinnen leid, als sie in der letzten Minute der Verlängerung noch verloren. Aber so ist das halt.

Janine und Dominic waren gestern beim Bänkli (kann man googlen: Banco de Loiba), danach beim Leuchtturm und danach noch ein wenig wandern. Gepicknickt haben sie an einem aufgestellten Tisch am Strand von Bares.
Ich glaube, sie hatten schöne, interessante Ferien hier. Heute wollen sie noch an den Strand von Morouzos, das schöne Wetter geniessen.

An mir bleiben die Samstagsarbeiten hängen. Mit den Pferden können wir nicht ins Foxo gehen, sie müssen hier bleiben, weil am Nachmittag die Zahnärztin nochmals kommt für Alenka und Sultan. Wenn wir schon mal am Revidieren sind, dann wird alles revidiert.

Alle diese Abende hat vor allem Dominic in der Küche geholfen. Er kocht gerne. Ich bereitete derweil den Tisch. Als ich zurück kam in die Küche, schaute ich echt saudumm aus der Wäsche. Das Fenster über der Spüle war gekippt. Hä? Wie viele Jahre sind diese "neuen" Fenster nun drin? Ich weiss es nicht mal mehr. Und ich habe nicht gewusst, dass eines ein Kippfenster ist. Blödblöd. Eigentlich bin ich gegen Kippfenster, weil sie für Katzen tödlich sein können. Aber, ich habe halt wenigstens eines in der Küche. Scheints seien die anderen, die ganz neuen Fenster auch Kippmodelle. Muss ich direkt mal anschauen.
Ja, man erlebt immer wieder Überraschungen.

Ich wünsche euch einen schönen, angenehmen Samstag. Geniesst das Wochenende.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 23.07.2022 08:35 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

Diesen Magdalenenspruch kannte ich noch gar nicht, wieder etwas Neues gelernt.

17 Grad, Sonnenschein.

In der Nacht es es geregnet, Wiese und Fensterbänke sind nass. Das gefällt mir.
Es war doch recht trocken und heiss in den letzten Tagen, jetzt können wir das gut gebrauchen.

Wieder lagen 2 tote Wespen auf der Aussenfensterbank.
Woher auch immer sie kamen ? Keine Ahnung.
In der Wohnung möchte ich kein Wespennest mehr haben, es geht am Ende doch leider so aus, wie es ausging. Schade.

Für Sinda freue ich mich, wenn jetzt nach der Behandlung alles wieder gut läuft mit dem Essen.

Gestern habe ich spontan mal eine Waschtag eingelegt.
Es trocknet alles so schnell, das freut die fleissige Hausfrau :-D

Heute kommt mein Stiefsohn zum Essen, wir freuen uns.
Gestern habe ich schon mal einen Pott Gulasch gekocht.
Die Beilagen sind schnell gemacht, Möhren und Kartoffeln. Gleich werden noch einige Putzarbeiten durchgeführt, dann ist Wochenende und Feierabend mit der Hausarbeit.

Gerade läuft bei den Panoramabildern Passau durchs Bild.
Schönes Wetter haben sie dort.
Ein paar Kreuzfahrtschiffe belagern das Ufer.

Wenn euer Leute keine Pommes mit Wurstsalat mögen, sollte mich das wundern.
Ansonsten dann eben hungrig ins Bett, grins

Nun folgt meine Furyrunde, Frühstück liegt schon hinter uns.

Schönes Wochenende !

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 23.07.2022 19:23 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Mein Wurstsalat ist halt ein wenig speziell. Selbst erfunden und nie zweimal gleich. Nur so ungefähr.
Vor allem Dominic ist ein guter Esser. So typisch junger Mann: Wie ein gestrickter Strumpf. Da kann man hinein stopfen noch und noch. Mir gefällt das. Ich mag keine nörgelnden Esser am Tisch. Solche, die mit spitzen Fingern und angeekelt die Morcheln aus der Rahmsauce klauben und an den Tellerrand legen. Brauche ich nicht. Schade um die Morcheln. Aber manche Leute mögen halt manche Sachen nicht. Ich gehöre auch dazu, melde mich aber vorher.

Es ist sonnig und heiss. Die Zahnärztin war nochmals hier und hat die Mäuler von Alenka und Sultan in Ordnung gebracht. So schlimm wie Sindas Gebiss waren die zwei aber nicht. In einem halben Jahr will sie wieder vorbei kommen. Männe hat ein wenig gemurrt, aber, entweder man hat Tiere, oder man lässst es eben. Im Vergleich zu Deutschland ist der Betrag hier noch moderat.

So, die Jungmannschaft ist angekommen. Sie will beachtet werden.

Einen schönen Abend noch.

Von Schwarze Katze am 24.07.2022 09:09 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!
17°, Hochnebel. Windstill. Also erwartet uns ein sonniger Sonntag.

Unsere Jungen fahren heute schon wieder ab. Schade. Zwar sind wir uns die viele Präsenz nicht gewohnt, aber es ist doch schön, so "normale" junge Leute um sich zu haben. Sie wollen irgendwann zwischen elf und zwölf wegfahren. Wenn sie dann in Portugal ankommen, haben sie eine Stunde gewonnen, denn in Portugal herrscht die für diese Zeitzone normale Stunde von Greenwich. Eigentlich müssten wir die auch haben, aber das würde vieles noch mehr komplizieren, als es in Spanien sowieso schon ist.

Ansonsten ist heute fauler Sonntag angesagt. Zum Glück wäscht sich die Wäsche ja selber, nur aufhängen, und gut ists. Die ganze Bettwäsche von gestern hängt und wartet darauf, an der Sonne zu dörren. Vorläufig ist sie noch feucht.

Freu! Ich habe schon wieder so eine liebenswert altmodische Postkarte erhalten. Zu meinem Erstaunen hat Janine gesagt, dass sie ihren Eltern aus Porto auch eine Karte geschickt habe. So altmodisch sind sie offenbar doch nicht, wir sind nur aus dem Geschäft. Wie so oft. Danke den Absendern. Lieb von euch.
Ich wünsche allen einen wunderschönen Sonntag. Habt Spass an dem, was ihr unternehmt.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 24.07.2022 09:37 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

21 Grad, sonnig.

Der Kontakt mit jungen Leuten - wenn sie so unkompliziert sind - ist prima.
Mein Großnichte ist auch so ein Fall. Wir besuchen uns gegenseitig gelegentlich, sie wohnt in Trier, wenn wir in Kell am See sind, ist das ja keine Entfernung. Sie waren auch schon öfter in Köln zu Gast.
Am letzten Samstag erreichte uns per WhattsApp eine Nachricht mit Bild: Abiturball ... alle in schönen langen Kleidern, die Männer im Anzug. Es hat uns sehr gefreut, dass sie die alte Kölner Tante und den Onkel aus Köln teilhaben lassen an ihrem Leben.
It's cool, man :-D
Kennt noch einer die Reklame mit dem betagten Greis aus den Bergen, der für Hustenkamellen geworben hat ?

Fauler Sonntag kommt noch, gleich gehs los zu einer Spazierrunde. Richtiges Wandern ist schon zu warm, wenn wir dort wären. Dann eben moderates Tempo und die Natur geniessen. Vom Gulasch von gestern ist noch so viel übrig, dass es für heute reicht. Und von den Möhren auch. Kartoffeln wären ebenfalls noch da, gekocht, aber dann lieber ein paar Nudeln kochen. Von den Kartoffeln kann man morgen ein spanisches Omelette machen, das nennen wir so, wenn in die Eimasse Kartoffeln und Paprika gemischt werden. Anschließend noch Petersilie und Schnittlauch darüber. Einen Blattsalat dazu.
Fertig & macht satt.

Postkarten sind doch schöne Erinnerungen, oft auch an gemeinsame Zeiten. Ich liebe das.
In einem Karton bewahre ich sie auf, die Ansichtskarten aus 5 Jahrzehnten tummeln sich darin. Was war man früher stolz und glücklich, wenn man sich aus dem Urlaub bei seinen Lieben melden konnte oder Karten erhielt aus der Ferne. Auch heute noch zeigen Postkarten meist die schönen Landschaften, Kartengeld und Porto gibt man gerne dafür aus.

Eurem Besuch gute Fahrt und weiter viel Vergnügen.

Bis Ende August bleiben wir nun erstmal hier, dann gehts zum Hochzeitstagfeiern in ein schönes Hotel nach Oberwesel am Rhein.

Schönen gemütlichen erholsamen Sonntag allerseits in die Runde.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 25.07.2022 09:00 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

19°, Sonne. Im Norden einige graue Wolken. Das ist wahrscheinlich der Rest des Nebels über dem Meer. Dieses warme, trockene Wetter zerrt an den Nerven, wenigstens bei mir. Aber die Wäsche trocknet dafür im huium. Nur noch die Wäsche der "Kinder" hängt, der Rest ist zusammengelegt und fertig für den Schrank. Aber es gibt jetzt eine Menge zum zusammen Legen. Mache ich gleich, nachdem wir vom Pferdegang zurück sind. Nicht, dass Ana ihre Liebe wieder "flowen" lässt und die Sachen zusammen legt. Ist ja wahnsinnig lieb, aber sie hat ein anderes System, ich muss jeweils die Sachen auseinander nehmen und anders zusammenlegen. So ist das halt.

Also, gleich geht es zu den Tieren. Der morgendliche Spaziergang hat mir die letzten Tage gefehlt. Vielleicht ist es Einbildung, vielleicht nicht: Wenn wir nicht ins Foxo gehen, schmerzen meine Knie. Gehen ist halt gesund, besonders für lädierte, altersschwache Knie.

Wir haben gestern Abend WDR geschaut, ein Film über das Baskenland. Einfach nur schön. Alle Menschen, die den westlichen Norden von Spanien nicht kennen, verpassen etwas. Lustig fand ich die Aussage von zwei deutschen Pilgerinnen. Sie waren auf dem "Camino del Norte", dem nördlichen Pilgerweg nach Santiago. Es ist wohl bekannt, dass der "Camino Francés", der "normale" Pilgerweg sehr mühsam sein kann, stellenweise. Aber der sei ein Kinderspiel gegen den nördlichen Weg. Darum ist der wohl nicht so bekannt.
Heute ist Jakobstag, also höchster Feiertag in Galicien. Für uns macht das keinen Unterschied, wir müssen nirgendwo hin.

Habt alle einen schönen Wochenanfang.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 25.07.2022 16:20 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Tag, ihr Lieben !

25 Grad, Wolken und Sonnenschein.

Es hat gegen Mittag, als wir aus dem Zoo zurückkehrten, etwas geregnet. Nicht sehr viel, kaum der Rede wert.
Der große Regen ist ausgeblieben, er war zu 90 % angekündigt worden.

Das mit den Knieschmerzen habe ich, wenn ich die Fury-Morgenstunde ausfallen lassen muss. Daher versuche ich es immer, wenigstens 20 Minuten zu radeln, 30 Minuten ist der Normalfall. Dann komme ich besser über den Tag.

Mit der Zeit hat man eben so seine Gewohnheiten entwickelt, sei es beim Spülmaschineneinräumen oder Bügeln oder was auch immer. Das finde ich normal.

Den Film über das Baskenland wollen wir in der Mediathek schauen.
Gestern Abend sind wir per Zufall beim Sender Servus hängengeblieben und haben einen Uraltkrimi von Edgar Wallace geschaut, zum Piepoen, nun kennen wir sogar das Geheimnis der weissen Nonne :-D

Im Zoo war es sehr schön, wir waren schon lange nicht mehr dort. In den Schulferien gehen wir seltener hin.

Wir haben schon einige Filmberichte geschaut, die Teile des Jakobswegs zeigten.
Einmal ging es durch Eukalyptuswälder. Jedenfalls ist die Landschaft an der Küste des Atlantiks sehr interessant, das Meer und die Felsen - das feseslt einen.

Am späteren Abendprogramm haben wir dann eine Wiederholung des "Mord mit Aussicht" geschaut, ein sogenannter Schmunzelkrimi. Ach, ja ...
Es muss nicht immer alles bierernst sein, was an Fernsehunterhaltung konsumiert wird.
Da kann die Eifel gerne mal ins Wohnzimmer bei uns hereinschneien :-D

Gleich setze ich mich noch eine Stunde raus auf den Balkon, mit Malbuch und mit kaltem Tee und geniesse die Zeit.

Allen einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 26.07.2022 08:25 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

19°, grau. Recht windig. Für Mittag ist etwas Regen versprochen. Wäre fein.

Unsere Jungen sind gut in der heissen Schweiz angekommen. Der Flieger startete pünktlich. Offenbar klappt das in Portugal besser als mehr im Norden. Oder es war die Himmelsrichtung, die Vorteile brachte.

Jakobswege gibt es ganz viele. Sie haben nur eines gemeinsam: Sie enden in Santiago. Wer will und noch fit genug ist, kann von Santiago aus nach Fisterra/Finisterre weiterpilgern und dort an einem dafür vorgesehenen Platz seine Wanderschuhe und die restlichen Kleider verbrennen. All das soll einem etwas bringen. Vielleicht begreife ich es irgendwann. Ich bin einmal zu Fuss nach San Andres de Teixido gepilgert und habe im Rucksack einen etwa Kinderkopf grossen Stein von unserem Haus nach oben getragen. Soll Glück bringen und das Haus beschützen. Bisher hat es ziemlich geklappt. Man darf ja glauben, was man will. Abergläubisch bin ich eigentlich nicht, aber unterhaltsame Traditionen mache ich gerne mit.

Habe ich erzählt, dass ich mich einmal recht geärgert habe, weil ich einen schönen, interessanten Stein, den ich auf dem Hinweg ins Foxo gesehen habe, auf dem Rückweg nicht mehr fand. Ich hielt immer wieder danach Ausschau, nun habe ich ihn gefunden. Im Geschirrspüler habe ich ihn gewaschen. Eigentlich wollte ich ihn lackieren, aber Janine riet mir davon ab, weil der Glimmer dann vielleicht nicht mehr glimmert. Kluges Kind, der Stein ist auch ohne Lack schön. Sie muss es wissen, sie studiert mit Begeisterung Geologie. Sie hat mir ausserdem von einem kleinen Strand am Fusse der Herbeira ein eierförmigen, glimmernden Stein gebracht. Der liegt jetzt auch auf meinem Schreibtisch.

Gleich geht es zu den Tieren und danach ins Foxo. Danach gibt es noch einen klitzkleinen Rest Wäsche zusammen zu legen, danach für den Rest des Tages in den Garten. Viel Verblühtes will entfernt werden.

Euch wünsche ich einen schönen, ruhigen Tag, falls ihr es ruhig mögt.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 26.07.2022 11:26 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

19 Grad, wolkig.

Schön für eure jungen Leute, dass die Heimreise so unproblematisch gelaufen ist, das ist heutzutage nicht selbstverständlich, seufz.

Jakobswege haben wir hier in unserem Bundesland einige, manche im Bergischen Land, Teiletappen, die mehr oder weniger schwer zu meistern sind. Finde ich eine gute Sache. Nicht jeder, der diese Strecke läuft, wird in Santiago anlangen. Aber immerhin sind die Wege gut gekennzeichnet und man sieht mal etwas anderes.

Früher hatte ich mal eine Steinsammlung, nach dem letzten Umzug waren dann einige davon dann wohl in den nicht ausgepackten Kisten, die wir verschenkt hatten.
Nicht schlimm. Aber ich bücke mich heut noch gerne nach besonders schönen Steinen. Das Rheinufer, das Bergische Land und die Eifel sind ja voll davon.

Nun kümmere ich mich noch um den Balkon, und wasche eine Maschine Bettwäsche.
Alles wieder ganz gemütlich :-)

Einen schönen Tag allerseits.

Liebe Grüße





Von Schwarze Katze am 27.07.2022 08:18 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

19°, bewölkt grau, aber nicht unfreundlich. Angenehme Temperatur, finde ich.

Gestern habe ich neben der Küchentüre mal wieder eine von den Riesenraupen des Totenkopf-Nachtfalters gefunden. Zusammengerollt lag sie in der Ecke. Ich nahm sie sorgfältig mit einem Tüchlein auf und wunderte mich über die Kraft, die so ein Tier hat. Ich habe sie an einen feuchten Ort unter die Hortensien gelegt. Vorletztes Jahr habe ich zum erstenmal hier so eine Raupe gefunden. Offenbar kommen sie wieder öfters vor. Auch andere Leute fragen erstaunt, was das denn für ein Monster sei. Zum ersten Mal habe ich einen Falter in Südfrankreich am Mittelmeer gesehen. Er hockte ganz oben, fast an der Decke in einem Sanitärraum an der Autobahn. Sehr beeindruckend ist er schon.

Als unsere Mutter starb, fanden wir eine Schublade mit einem Silberbesteck. Na ja, versilbert. Aber schön. Vor allem hingen viele Erinnerungen daran, es war das Sonntagsbesteck. Mein Bruder wollte es dem Brockenhaus geben, aber ich erhob Einspruch und behielt es für uns. Seither haben wir einen Teil davon täglich benutzt, jetzt sind die stark benutzten Teile hässlich geworden. Der Geschirrspüler war nicht adäquat für die Reinigung. Die grossen Messer und Gabeln kommen nun in den Müll, die Löffel behalten wir, die können immer nützlich sein. Die Kaffeelöffel wandern ins Gästehaus, denn Kaffeelöffel sind Schwundware. Lange habe ich nach einem neuen Besteck gesucht, nun bin ich fündig geworden. So lange wie das alte wird es nicht halten, aber es gefällt uns. Ich bin keine grosse Liebhaberin von Amazon, jedoch manchmal kommt man nicht drum herum, auch dort nach etwas Ausschau zu halten.

Heute wird ein ruhiger Tag, wir haben nichts vor. Gestern Mittag waren wir wieder einmal bei Giz zum Essen. Das Flüstermeiteli, die nette Serviertochter mit der winzigen Stimme ist noch dort und hat uns wieder erkannt. Seit Beginn der Pandemie waren wir nicht mehr da. So ein kochfreier Tag ist schon schön.

Euch wünsche ich einen angenehmen Tag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 27.07.2022 08:33 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

13 Grad, sonnig. Maximale Temperaturen heute 22 Grad.
Na, prima !
Endlich etwas Abkühlung während des Tages. Das gefällt mir.

Unsere Schweizer sind derweil auf Texel unterwegs mit ihren Rädern, der Wind nach dem uralten Texelgesetz IMMER von VORNE :-D
Wir kennen da ja schon und haben dementsprechend das Tempo seinerzeit auf unseren Touren runtergeschraubt von Gepark auf Schnecke. Dann klappt das auch.

Die Raupe wird sich hoffentlich entwickeln und dann in ihrer Schönheit bezaubern.

Von Villeroy & Boch haben wir mal ein versilbertes Besteck gekauft. Wenn es unansehnlich wurde, dann habe ich es in der Spüle auf Alufolie in eine Mischung aus Salzwasser gelegt, das geht blitzschnell und alles ist wieder blitzblank. Mir gefallen solche Bestecke.
Die Spülmaschine überleben sie leider nicht.
Ich würde die unansehnlichen Teile ins Gästequartier geben, dann werden sie nicht so schnell "weggefunden"
Kaffeelöffel - stimmt, die fehlen immer als erstes.
Wir nahmen schon mal welche mit von zuhause, wenn in unserem Quartier nur 5 Espressolöffelchen vorhanden waren und 2 Kaffeelöffel. Das finde ich schon lästig, mit den kleinen Dingern hantiere ich nicht so gerne und man braucht die Kaffeelöffel öfter mal zum Abmessen, da sind 2 einfach zu wenig.

Bei V&B haben wir beim letzten Urlaub wieder welche nachgekauft. Jetzt haben wir erstmal genug davon.

Wir werden heute wieder in den Zoo gehen, nutzen die kühleren Temperaturen. Beim letzten Besuch waren wir doch etwas zerschlagen von der Schwüle und haben auch nur die Hälte der Wege zurückgelegt, die wir sonst langlaufen.
Besser so, als sich überfordern oder nur daheim auf dem Sessel hocken.

Gestern Abend schauten wir uns eine Folge der "Marie Brand" an. Die sind echt witzig unterwegs, die beiden Hauptdarsteller.

Etliche Zeit haben wir auch auf dem Balkon verbracht, das ist in diesen Wochen doch der schönste Aufenthalt.

Einen schönen Tag allerseits.

Liebe Grüße



Von Saarbini am 28.07.2022 10:20 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

18 Grad, Sonnenschein.

Die Zootour gestern war sehr schön, das Wetter sonnig und angenehme frische 20 Grad. Herrlich.

Die Post hat einige Bücherpakete gebracht, derzeit bei Weltbild viele Angebote, die meisten Bücher werden verschenkt, u.a. auch an unsere Enkelin, die nun im August eingeschult wird.
Wir haben eine solche Veranstaltung - ausser bei unseren Söhnen - noch nicht erlebt und freuen uns sehr, mit dabeisein zu können.

Heute lege ich mal einen Hausarbeitstag ein.
Der Nachtschlaf war nicht berauschend und zu oft unterbrochen, da bin ich einfach etwas groggy und ausser Fury gibts dann eben keinen Sport, Fury muss reichen.

Allen einen schönen erholsamen Tag.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 29.07.2022 09:03 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

19°, es ist tatsächlich nass draussen. Regen würde ich das jetzt nicht nennen, aber immerhin.
Wenn es weiter nass bleibt - die Prognose sieht das vor - kann ich natürlich die Fensterläden nicht streichen. Aber waschen kann ich sie, und auch die Wand dahinter. Wir schliessen ja die Fensterläden nur ganz selten. Ich kann das nicht ausstehen, so eingeschlossen zu sein. Deshalb haben wir auch keine Vorhänge, nur im Wohnzimmer an der Seite der Glastüren hängen durchsichtige welche, mit einem Ton in Ton-Muster. Ganz fein, nichts Wuchtiges.

Heute will ich alles vorbereiten für den Wechsel im Haus. Das Haus wird voll, es kommt sogar eine Person mehr als normal. Weil sie nachträglich noch drei Tage dazu gebucht haben, erliess ich ihnen die 50 € Aufgeld pro zusätzliche Person. Sieben Leute kann man zur Not auch unterbringen. Ich will nur absolut nicht, dass auf den Sofas im Wohnzimmer geschlafen wird. Da bin ich stur. Das Wohnzimmer ist kein Schlafzimmer. Basta. Absichtlich haben wir keine Bettsofas gekauft. Die sehen nämlich jeweils schon nach kurzer Zeit lamentabel aus. Wir haben das erlebt im "Balkonzimmer". Jetzt ist dort ein Etagenbett, das untere 120 cm breit. Es ist zwar jedesmal ein Geknorze, das Bett zu beziehen, aber es sieht immer noch wie neu aus. Eine richtige Matratze ist eben stabiler als eine Bettsofamatratze.

Mal schauen, was ich heute erledigen kann. Es häuft sich immer alles so schnell an. Gut, war gestern die Coiffeuse da, so ist das auch erledigt.

Ich wünsche allen einen wunderschönen Sommertag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 29.07.2022 11:21 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

19 Grad, wolkig. Ab und zu fallen ein paar Tropfen Regen, nichts ernstes.

Helle lichtdurchflutete Räume sind etwas Besonderes.
In unserer früheren Wohnung im 3. Stock des Gebäudes war das der Fall. Zumal man zwischen den beiden Wohnzimmern eine Wand herausgenommen hatte, bis auf 80 cm links und rechts. So war die Südseite und die Nordseite durchgehend vom Licht durchdrungen. Rollläden gab es nicht.
Dafür hatten wir etwas schwere Übergardinen, wenn es zu heiss wurde, sie hielten die Räume kühl.

Die Rollläden im Wohnzimmer und Schlafzimmer sind im Sommer unsere Rettung vor zu viel Hitze, ich möchte sie nicht missen. Im Wohnzimmer ganz ich es nicht ganz dunkel haben tagsüber, aber im Schlafzimmer finde ich das nach dem Lüften am Morgen angenehm, wenn es abgedunkelt ist.

Ein Schlafsofa ist schon praktisch, wenn man eine gute Qualität kauft. Wir haben es dieses Jahr genutzt, als wir die Maler in der Wohnung hatten und später, als das Schlafzimmer gestrichen wurde, haben wir ein paar Tage im Wohnzimmer genächtigt.
Erstaunerlicherweise haben wir die Nacht darauf ganz gut überstanden und es taten keine Knochen weh. Da bin ich wohl hart im Nehmen dank früherer Campingurlaube.
Was ich ganz klasse finde sind diese Tagesbetten beispielsweise von Ikea. Dafür braucht es halt etwas Platz, den wir leider nicht haben.

Auf die Dauer möchte ich natürlich nicht auf einem Schlafsofa liegen.
Es ist nur für Krankheitsfälle und Ausnahmen gedacht. Auch lieber Besuch durfte dort schon schlafen.

Das finde ich sehr fair, dass ihr euren Gästen das Geld erlassen habt, sie werden sich freuen.

Dieses Wochenende ist hier in Köln am Fühlinger See wieder das Sommespektakel des MPS. 2 Jahre mussten sie pausieren. Diese Mittelalter- und Gauklerfeste finde ich sehr schön.
Wenn wir die Gelegenheit haben, schauen wir mal vorbei.
Dieses Jahr wohl eher nicht, denn zur Abwechslung, damit es nicht langweilig wird, habe ich mir den Ischiasnerv eingeklemmt, ein höllisches Vergnügen :-(
Nun bringen mich IBUs über den Tag und ein leichte Bewegung. Fury muss warten, bis es wieder besser geht.
Nur ein paar Meter Spaziergang im Schleichschritt, mehr ist gerade nicht drin. Mist.

Gestern haben wir uns mal wieder eine TK-Paella schmecken lassen, die Portionsbeutel reichen aus für 2 Personen.
Als Nachtisch gabs süße Herzkirschen, die gerade zu haben sind.
Gleich koche ich einen Pudding, den ich wieder mit Quark verrühren werde. Nicht so süß, aber sehr sättigend.
Obst dabei, ersetzt gut eine Mahlzeit.

Allen einen guten Start in ein schönes und erholsames Wochenende.

Liebe Grüße









Von Schwarze Katze am 29.07.2022 13:02 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Na sowas! Sag deinem blöden Ischiasnerv, dass sich das nicht gehört. Aber der folgt ja nicht, nehme ich mal an.
Ich glaube, irgend eines der B-Vitamine hilft dagegen, ich weiss aber nicht mehr welches. Und Valium, wenn du die verträgst und erhältst. Ansonsten halt abwarten, bis es vorbei ist. Gut, dass Sommer ist, da braucht man keine Strümpfe und Schnürschuhe.

Mittelaltermärkte machen mich nervös. Ja, ich weiss, es ist reines Spektakel und ein wenig Kommerz. Aber ich empfinde das Mittelalter als eine böse, rückständige Zeit in der so viele Fortschritte zertrampelt wurden. Vor allem die übermächtige Kirche, die das ungeschulte Vok so dumm wie möglich hielt und terorisierte, stösst mir bitter auf.
Aber, ich muss ja nicht hingehen.

Da wir das Geschäft ganz zu unserem Gefallen leiten können, geben wir Rabatte und Vergünstigungen geben wann und wem wir wollen. Klar haben wir unsere Preise, aber manchmal ergibt es sich, dass man etwas nachlassen kann. Für uns bleibt schon noch genug. Wir zahlen Mehrwertsteuer und Einkommenssteuer. Was übrig bleibt ist unseres.

Wir haben im Büro auch noch ein Schlafsofa, das haben wir sogar noch aus der Schweiz mitgebracht. Da wir das können, ziehen wir es aber vor, im Bedarfsfall in der Gästewohnung zu schlafen. Da gibt es gnz richtige Betten.

Pflegt euch und habt es trotzdem gut. Den Quark darst du ruhig selber essen.

Von Saarbini am 30.07.2022 08:35 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

Sehr angenehme frische kühle 16 Grad, sonnig. Hurra.

Danke für die guten Wünsche, es geht schon etwas besser.
Der Ischias möchte ab und zu mal durch mein Bein bis in den Fuß wandern. Warum auch immer, ich weiss es nicht.
Mit Ibu600 habe ich ihn zu vergraulen versucht.
Noch ziept das Bein etwas, tut aber nicht mehr so weh.
Valium hab ich immer gut vertragen, ich werde mal sehen, wenn die Ärztin wieder da ist, mir auf Reserve etwas verschreiben zu lassen.
B-Vitamine (B12) nehme ich wegen der MS regelmäßig und nach dem Sommer auch Vitamin D. Soll ja helfen.
Ja, wenn man alt ist, muss man sich gut pflegen.
Und ohne mein Fury fehlt mir was. Seufz. Es wird schon wieder werden, ist ja nichts schlimmes, nur eben lästig.

Die Mittelalterzeiten haben natürlich ihre Schrecken, ihre finstere Zeit nicht leugnen.

Was mir an dieser Zeit sehr gut gefällt ist die Handwerkskunst.
Die Gewänder wären mir alle viel zu warm, aber das ist eben meine persönliche Note, der Klapperstorch hat mich seinerzeit entführt von Island nach Deutschland, er hat sich eindeutig schwer verflogen, als er mich abgeworfen hat bei meinen Eltern. Vielleicht hatte er einen Calvados zu viel intus ? Wer weiss das schon.

Das Kreuz mit der Kirche ist so unsäglich, dass mir dazu nichts einfällt.
Auch die Judenverfolgung auf der ganzen Welt gehört zu dem Thema, selbst solche Leute wie Luther mit seinen einerseits fortschrittlichen Thesen gegen die Ablassbriefe und viele Missstände haben ihre Vorurteile gepflegt, das kann man nicht begreifen.
Wie kann und konnte man nur so blind sein ?
Muss man immer jemanden zum draufrumtrampeln haben ?

Es gab und gibt immer Menschen, die andere dominieren wollen und für ihre Zwecke missbrauchen, egal in welcher Zeit man lebt. Schande über sie.

Auf den hiesigen Mittelaltermärkten stehen eher die musikalische Seite und das ausgeübte Handwerk im Vordergrund, die Kirche gleibt gänzlich draussen.
Derzeit steht alles auf dem Prüfstand in dem Bereich, und viele Menschen kehren der Kommmerzkirche den Rücken zu. Bei der Säkularisierung kam das Abkommen zustande, dass die Kirche für ihre enteigneten Güter Kirchensteuer eintreiben darf. Tja.
Das kann jeder für sich entscheiden, ob er lieber anderweitig für den selbstgewählten guten Zweck spendet.

Etwas weniger komfortabel, nicht so veschwenderisch mit den Ressourcen, sich mehr bescheiden - ja, wenn man das selbst entscheiden kann, gerne und jederzeit, wenn die Menschen aus der Not heraus dazu gezwungen werden, sieht die Sache schon anders aus
Wenn ein Professor in einer Talkshow in abgewetzter Kleidung auftritt, wird er für seine Bescheidenheit gelobt. Wenn ein armer Mensch seine Garderobe bei Kik & Co. kauft, weil er nicht als Lumpenmann rumlaufen möchte, dann wird er verspottet, weil er andere arme Menschen ausnutzt, die für einen Hungerlohn schuften müssen. Egal, wie man es macht, es ist immer verkehrt.

Ein richtiges Bett ist durch ein Schlafsofa wohl nur bei ganz jungen Menschen eine Alternative, unsere alten durchgelegenen Knochen wollen lieber im Bett ruhen als auf einer Schlafsofabettgelegenheit, mein persönlicher Eindruck.

Wir haben noch keine Pläne für heute, allzuviel wird es nicht werden, das gibt die Fitness noch nicht her.
Aber ein schöner Spaziergang ist immerhin wohl möglich, das macht mich froh.
Daran wäre gestern nicht zu denken gewesen.

Allerseits einen schönen angenehmen Tag.

Liebe Grüße









Von Schwarze Katze am 30.07.2022 08:38 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

20°, also schön warm. Ob das da draussen Hochnebel oder graue Wolken sind, kann ich nicht feststellen. Nur eines ist sicher: Es regnet nicht. Dafür bläst ein recht starker Wind.
Okay, gesundes Wetter.

Heute ist bei mir Hochbetrieb. Alle Betten im Gästehauas müssen frisch bezogen werden. Im "Kinderzimmer" muss ich die Betten zusammenschieben, um ein breites zu machen. Ausserdem wollen die Leute mit einer Person mehr anrücken. Ich mache einfach mal ein Deckbett und ein Kissen bereit und lege ein Bettuch dazu. Sollen sie sich selber organisieren. Sie wollen ein aufblasbare Matratze mitbringen. Kommt mir vor wie eine Herberge. Ich mag das nicht so besonders. Die Leute, die heute abreisen haben wir kaum gesehen und gehört. Nur die beiden Kinder sassen im Garten herum und streichelten die Katzen. Was mich überrascht hat war, mit welcher Behändigkeit die Frau sich bewegt, sie ist nämlich eine echte Walküre. Sie hat vermutlich auch das Zepter (schade, dass man nicht mehr Szepter schreiben soll) in der Hand. Alles läuft wie geölt. Die beiden Halbwüchsigen, 13 und 14 Jahre alt, sind angenehm und freundlich. Immer lachen sie, wenn man sie ausnahmsweise mal sieht. Hoffentlich sind die Neuen auch so.

Nun muss ich noch mal durchlesen. Offenbar übersehe ich manchmal Schreibfehler. Nun ja, solange man alles versteht.

Habt einen angenehmen Tag und ein schönes Wochenende.
Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 31.07.2022 07:43 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

Fast 21°, bewölkt oder Hochnebel, etwas Wind. Alles sehr angenehm.
Männe ist soeben losgefahren, die Zeitung holen. Ausserdem muss er die leeren Wasserbidons vom Foxo holen. Die Pferde saufen ganz schön was zusammen dieser Tage.

Gestern habe ich wie wild gewaschen und Wäsche aufgehängt. Sie trocknete ganz schnell. Jetzt sind noch zwei oder drei Ladungen fällig zum Waschen. Die ganze Frottierwäsche kann ich zusammen legen und gleich wieder in die Schränke und Regale geben. Ein Zimmer ist noch nicht fertig, das mache ich auch noch, dann können morgen die Leute kommen.

Der Ischiasnerv scheint schlimmer zu triezen. Gute Besserung Saarbini. Man kann wirklich nur abwarten, dass es vorbei geht.

Soleil, gibt es heute Abend bei Euch ein Feuerwerk? Ich habe gelesen, dass es in vielen Kantonen und auch sonst mancherorts verboten wurde. Schade drum. Aber in Basel können sie es ja auf dem Rhein loslassen, das geht vielleicht.

Hier war bis morgens nach vier Musik, die herüber klang von Ortigueira. Ich glaube aber, dass es mit der Festerei nun vorbei ist. Heute ist Tanztag im Kiefernwald von Morouzos, da hören wir weniger davon. Der August wird etwas leiser, da gibt es vor allen Freilichttheater und Märkte.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag. Geniesst ihn, sofern das möglich ist.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 31.07.2022 16:55 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Tag, ihr Lieben !

26 Grad, bewölkt.

Tatsächlich hab ich sehr lange geschlafen. Uff.

Danke für die guten Wünsche, der Ischiasnerv hat es wohl gehört und zieht sich langsam zurück mit seiner Piekserei. Vom Fuß bis zum Knie merke ich ihn schon nicht mehr. Der Rest kann auch gehen ... aber immerhin komme ich bei der Morgengymnastik schon wieder bis an die Füße :-D Ach, ja ...

Sauf Wasser wie das liebe Vieh und denk, es sei Krambambuli :-D
Spruch aus meiner Kindheit.
Bei diesem Wetter ist das schon sehr wichtig, dass man seine tägliche Ration Wasser schnabuliert, sonst kann das böse enden, vermeidbare Kopfschmerzen beispielsweise, wenn man es nicht beherzigt.

Die Wäsche haben wir gestern auch fertig gehabt, 2 Strickjacken und eine Wetterjacke kamen noch dazu, die waren heute früh schon trocken. Sehr praktisch, dieses Wetter. Es ist allerdings recht drückend mittlerweile, da bleibt man dann eben zuhause.

Das Mittelalterspektakel war wohl sehr schön, wir haben Fotos bekommen von unseren Lieben und freuen uns für sie.

Von einer Nachbarin habe ich einen gelben Zucchino aus ihrem Garten bekommen, den habe ich gewürfelt und in Olivenöl gedünstet. Eine feine Sache. Mit Parmesankäse dazu, noch mal ein Tick besser im Geschmack.
Wohl dem, der einen Garten hat. Unsere Nachbarin hat einen Schrebergarten, da ist die Nutzung vorgeschrieben.
Teil Hütte, Teil Blumen, Teil Nutzpflanzen usw.
Bei diesem Wetter muss sie jeden Tag raus, was ihr nichts ausmacht, da sie Rentnerin ist, und eh nicht weit hat bis dorthin. Ab und zu bekommen wir mal von der üppigen Ernte etwas ab. Das freut einen dann.

Wir schauen die Frauen-Tour de France.
Spannend und wieder mal in einer uns bekannten Gegend.
Im September sind wir eine Woche dort bei unserer Winzerfamilie. Da kommt Vorfreude auf.

Die vielen Feste und Veranstaltungen besuchen wir nicht mehr, das Interesse daran ist irgendwie auf der Strecke geblieben, bzw. jetzt bei Corona eh nicht mehr.
Das einzige, was ich vermisse, sind die schönen Tanzabende von früher.
Dafür unternehmen wir je nach Wetterlage längere oder kürzere Wanderungen bzw. Spaziergänge und genießen die Zeit.

Ab und zu treffen wir uns dann mit Freunden, so ganz vereinsamen möchten wir nicht.

Ob man jetzt bei der Dürre Feuerwerk zünden darf oder nicht, liegt wohl an den jeweils herrschenden Wetterzuständen, vieles ist derzeit nicht möglich.
Das ist echt schade. Unsere "Kölner Lichter" sind zum wiederholtenmale ausgefallen, wegen Corona. Da muss man jetzt wohl durch. Seufz.

Einen erholsamen und vergnügten Sonntag allerseits.

Den Schweizern wünsche ich morgen einen schönen Feiertag, wie auch immer sie ihr Fest feiern mögen.

Liebe Grüße






Von Saarbini am 01.08.2022 08:31 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

20 Grad, sonnig.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Soleil.
Hab einen schönen Tag und lass es Dir gutgehen.

Allerseits einen schönen fröhlichen Sommersonnentag.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 01.08.2022 08:52 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

21°, Wolken und blaue Löcher. Fast kein Wind. Zum Mittag soll es einige Regentropfen geben. Ha! Wers glaubt!

Erst mal ein grosses Feuerwerk für Soleil. Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag, für ein neues und noch viele gesunde und frohe kommende Lebensjahre.

Heute kommen neue Leute. Was für eine angenehme Tatsache, dass wir zwischen den beiden Parteien einen "freien" Tag hatten. Alles ist gewaschen, zusammen gelegt und eingeordnet. Nur noch die Meldezettel muss ich ins Haus legen. Alle Glühbirnen sind kontrolliert, der Gasherd funktioniert. Mehr kann ich nicht tun.

Ansonsten wartet heute viel Arbeit auf mich. Gestern Abend spät habe ich noch alle Blumenkisten auf der Terrasse gewässert, heute Vormittag muss ich die Einfahrtsseite dran nehmen. Mit Regen rechnen wir sowieso nicht. Die Wiese müsste gemäht werden, aber ich werde das schön bleiben lassen. Unser Einfamilienhausrasen besessener Nachbar hat alles vor einer Woche mähen lassen. Nun sind die meisten Stellen braun. Da freue ich mich über meine etwas ungepflegte grüne Wiese. Tatsächlich.

Ein Dachs oder eine ganze Familie haust in unserem Garten. Unter zwei Bäumen sind tiefe Löcher. Hoffentlich fallen die Bäume nicht um. Vor allem die schöne, grosse Birke würde mich reuen. Sie steht jetzt sozusagen auf zwei Beinen, genau so wie der uralte Apfelbaum beim Kücheneingang. Wenn der umfällt, kann er Schaden verursachen. Aber solange er grün ist und sogar noch Äpfel gibt, lassen wir ihn. Soll Familie Dachs unter ihm schön wohnen.

Die spanische Zentralregierung hat verkündet, dass jetzt Energie gespart werden müsse. In allen öffentlichen Gebäuden, in Schulen und Spitälern werden Klimaanlagen und im Winter die Heizungen gedrosselt. Es darf keine offenen Türen mehr geben, sie müssen geschlossen werden. Das wird vor allem einigen Geschäften weh tun, die beim Eingang so einen Windvorhang haben. Hier, auf dem Land, sind meistens automatischen Türen eingebaut. Aber in den Städten sind diese immer offen stehenden Türen gang und gäbe. Vor allem aber wird es aufhören, dass in den Büros 23° herrschen. 20° sind genug. Im Sommer dürfen Klimaanlagen nur noch auf 27° herunter gekühlt werden. Schwitzen ist angesagt. Macht nix. In Nordgalicien braucht man keine Klimaanlage. Wir heizen unser Haus während der kalten Jahreszeit sowieso mit Holz. Wenn es kühl wird, ziehen wir einen Pulli an.

Nun gehen wir mit den Pferden ins Foxo. Sie warten schon beim Durchgang.

Euch wünsche ich einen schönen Tag. Vielen Dank für die Glückwünsche zum 1. August. Er geht an uns fast unbemerkt vorbei. Wo wir leben, ist der 12. Oktober Nationalfeiertag.

Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 02.08.2022 08:35 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

21°, vermutlich Hochnebel, denn es ist grau. Im Laufe des Vormittags verschwindet das Grau in der Regel. Da fast kein Wind geht, ist es warm.

Heute ist Einkaufstag. Der Zettel ist mal wieder lang, weil ein paar Extras drauf sind. Wenn wir sie finden, ist es gut, und sonst ist es auch gut.

Die Leute gestern kamen aus Zaragoza. Als Erstes zogen sich die Frauen Jacken über, weil es so "kalt" sei. Es waren halt nur etwa 23° im Schatten, da kann man als Einwohner des Backofens schon mal frieren.

Damit wir früh wegfahren können, plaudere ich jetzt nicht zu lange. Ich wünsche euch allen einen schönen Sommertag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 02.08.2022 09:28 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

20 Grad, sonnig.
Diese und nächste Woche werden wir nochmals tüchtig durchgebraten vom Wettergott.
Da heisst es, morgens früh raus oder daheimbleiben.
Wir starten also gleich in den Zoo.
Nach dem Zoobesuch sind Einkäufe zu erledigen, dann heisst es, dem Urlaubsgefühl nachgehen und eine Weile auf dem Balkon verbleiben mit Getränken und Lesestoff.

Unsere Schweizer Freunde haben gestern tüchtig gefeiert und sogar die Grosi mitgehabt auf dem Dorfplatz, sie ist 101 Jahre alt und sieht noch richtig gut aus, läuft noch auf ihren eigenen 2 Beinen durch die Welt.
Wir bewundern sie sehr, haben sie seinerzeit bei unserem Urlaub in Ringgenberg persönlich kennengelernt.
Und gestern beim Feiern: 4 Generationen an einem Tisch ... beneidenswert.

Unsere Wespen haben uns noch nicht total verlassen, täglich rieseln noch lebende Exemplare herunter.
Da müssen wir wohl doch noch mal den Wespenjäger kommen lassen. Schade.

Nun starten wir ins Vergnügen.

Allen einen schönen fröhlichen erholsamen Sommertag.

Liebe Grüße

Von soleil am 03.08.2022 07:54 Uhr soleil
Im Club seit: 17.04.2015
Zuletzt Online am: 07.08.2022
Weitere Beiträge von soleil
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen

Danke fuer die CH-Grüsse, Schwarze Katze.
Der Start in den August war erstaunlich ruhig, wir hatten Feuerwerksverbot wegen der herrschenden Trockenheit und Brandgefahr. Die besteht immer noch, da es einfach nicht regnet. Die unbeschwerten Zeiten sind irgendwie vorbei: im Sommer herrscht hier immer öfter Wassermangel und Hitze und im Winter werden dann Gas und Elektrisch empfindlich teurer.

Der ständige Begleiter Damokles heitert mich auch nicht auf. Im November gibt es dann Bescheid, wer hopp ist und wer top. Bis dahin: Pokerface wahren. Prickelnd.

Gestern Nacht habe ich bei arte 'Der Mann, der die Welt rettete' gesehen. Eine sehr eindrückliche Geschichte.
Ich hoffe, es gibt immer wieder so besonnene Menschen, die uns mit ihrem Mut vor dem Untergang bewahren. Stille Helden sind das für mich.

Guten Mittwoch und einen schönen Augusttag mit viel Erfrischungen immer wieder.



Von Schwarze Katze am 03.08.2022 08:43 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen mneine Lieben!

19°. Als ich um sieben aus dem Haus trat, hat es ganz leicht geregnet. Jetzt hat es aufgehört. Es soll nun aber bis und mit Freitag weiter regnen. Abwarten und dran glauben. Für unsere Gäste ist das natürlich nicht so prickelnd, aber man kann ja nach Coruña in die Museen und ins Aquarium fahren. Oder nach Santiago, wobei, diese Stadt ist sowieso schon gau. Bei Regen ist sie trübsinnig. Aber die Touristen müssen sie halt gesehen haben. Es ist wie in Altkastilien mit Burgos. Wahnsinnig imposant und wahnsinnig furchteinflössend. Das war früher so gewollt. Das niedere Volk sollte Angst und Furcht haben vor der Kirche. Ach wie schön, dass diese Zeiten weitgehend vorbei sind. Es ist sonst noch genug da, was zum Fürchten ist.

Ich habe um halb zwölf Manicure-Termin. Damit ich rechtzeitig hin komme und auch noch einen Parkplatz finde, muss ich um ein Viertel vor elf wegfahren. Man könne meinen, es sei weit bis Ortigueira. Aber es ist Sommer und der Ort voller Touristen und Zweitwohnungsbesitzern. An der Zufahrt zum Hafen steht in der Regel ein Municipal, ein Ortspolizist, der die Autofahrer daran hindert, den bereits vollen Parkplatz anzufahren. Ich nehme sowieso immer den Umweg über das Centro de Salud und fahre zum Kran. Da ist auch in den schlimmsten Zeiten noch Platz. Zu Fuss sind es dann drei oder vier Minuten mehr als direkt von der Alameda aus, die muss man halt einrechnen. Wenn ich es vermeiden kann, werde ich trotzdem nie wieder in der Stadt wohnen oder/und in einem Mehrfamilienhaus. Wir müssen einfach darauf achten, dass wir immer genügend Geldreserven haben, um Treppenlifte oder einen Plattformlift einbauen zu lassen. Dann geht das schon im eigenen Haus, auch mit Rollstuhl. Wir werden nicht jünger.

Vorgestern und gestern hat mich der Drucker geärgert. Er hat immer Papierstau verursacht, das eingezogene Blatt zerknüllt und einen Mordslärm veranstaltet. Da ich ihn im Sideboard platziert habe, musste ich einen Schemel nehmen, um das Gerät darauf stellen zu können. Ich probierte und versuchte und fluchte. Ich habe zu Männe gesagt, dass ich das Sauding umbringen werde. Ohne Drucker komme ich gar nicht aus. Ich nahm dann alle beweglichen Teile heraus, legte mich auf den Boden und lugte hinein. Da sah ich ganz hinten etwas Weisses. An einem Ort, wo man nicht hin kommt. Aber ich wusste mir zu helfen. Den Stecker hatte ich schon heraus gezogen. Dann holte ich aus meinem Strick- und Häkelnadelfundus ein Häkchen und "guselte" und stocherte im Drucker so lang herum, bis ich so ein kleines Papierfötzelchen heraus ziehen konnte. Und siehe da, alles wieder gut. Was bin ich froh.

So, an die Arbeit und dann ab nach Ortigueira. Euch wünsche ich einen schönen Tag. Hoffentlich zerfliesst ihr nicht. Es soll ja aber auch bei euch abkühlen.

Liebe Grüsse

Von Saarbini am 03.08.2022 09:04 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

19 Grad, sonnig.
Noch weitere 2 Wochen soll es angeblich ordentlich heiss werden. Wir werden es sehen.

Die Energiepreise ziehen heftig an, Gas soll um 175 % teurer werden.
Die neuen Preise sind beschlossene Sache und treffen wie immer diejenigen, die eh nicht auf Rosen gebettet sind.
Das mit der Gerechtigkeit ist in weite Ferne verschwunden, sei es Wohnen, Arbeitsplatz, Wohnkosten usw.
Dieser unselige überflüssige nutzlose Krieg möge doch endlich ein Ende finden, die Menschen, die es direkt betrifft in diesen Ländern tun mir sehr leid.
Es haben hier schon viele tausend Menschen Zuflucht gefunden, nicht alle sind arme Schlucker, sondern oft Menschen, die sich zuhause jahrelang etwas aufgebaut haben und nun vor dem Krieg weichen müssen.
Ihre Schicksale berühren mich.
Die Hilfsbereitschaft der Menschen hier ist nach wie vor sehr groß, die Menschlichkeit nicht völlig auf dem Rückzug.

Nach Corona hätte es diese Geissel nicht gebraucht.

Der Mann, der die Welt rettete - ja, das dürfte man öfter mal im Programm bringen.
Es macht Hoffnung, und davon kann man jetzt gerade nicht genug bekommen.
Überhaupt schau ich ARTE sehr gerne. Gestern beispielsweise das Flussdelte des Ebro. Sehr spannend.

Unser Alltag hier läuft noch gut, wir dürfen nicht klagen.
Unser Auto kam gestern problemlos durch den TÜV, das ist schonmal prima. Alle 2 Jahre sind wir dran und der kleine KA hat sich wacker geschlagen bei der Überprüfung.
Die Autowerkstatt ist gleich um die Ecke und wenn etwas ist, dann sind sie schnell dabei, uns zu helfen.
Wie neulich, als wir bei der Coronatest-Station warteten und die Batterie plötzlich und ohne Warnung den Geist aufgegeben hatte. Es macht sich bezahlt, wenn man seine Beziehungen nicht für ein paar Dollar weniger, die es anderswo kosten mag, kappt.
Aber auch das muss jeder selbst wissen.
Gegen die Hitze helfen die luftkühlenden Säulen, die jedem Raum eine angenehme Temperatur verschaffen.
Wir brauchen sie erst gegen Nachmittag, und der Stromverbrauch ist gering.
Das bissel Komfort dient letzten Endes der Gesundheit, und an der sollte man nicht sparen, meine persönliche Meinung.

Ein paar Sachen sind zu bügeln. Die Bügelstation steht schon auf dem Balkon.
Bei der jetzt noch frischen Kühle macht das sogar Spaß.

Unser gestriger Zoobesuch war sehr angenehm. Als wir im Eingangsbereich ankamen, lasen wir ein neues Schild, das die Jahreskarteninhaber bat, sich nicht vorzudrängeln, da die Servicekräfte die Jahreskarten prüfen müssen, bevor man sie durch den Scanner zieht (die Jahreskarten). Es gab zu viel Missbrauch, daher die Gesichtskontrolle. Ja, klar, wo man pfuschen kann, wird eben gepfuscht. Dass man seine Jahreskarte weiterreichte, war gang & gäbe. Für den Zoo ein finanzieller Schaden und ein Verlust von Eintrittsgeldern. Tja. Alles wie immer.

Soleil, für deinen Arbeitsplatz wünsche ich dir alles Gute, egal, ob du auf deinem jetzigen Platz bleiben kannst oder nochmals anderswo neu durchstarten musst.
Toi toi toi

Wir hatten mal eine Mitschüleri, die aus Zaragossa stammte, ihre Familie gehörte zum sogenannten Fahrenden Volk und ich erinnere mich noch gut an sie. Sie sprach leidlich Deutsch und ihre Eltern hatten einen kleinen mobilen Handwerksbetrieb. Sie kamen 1 x im Jahr in unser Dorf, nach ein paar Monaten zogen sie dann weiter.
Unsere Lehrerin stellte sie uns beim erstenmal vor, dass sie von weit her käme und man sie wegen ihrer mangelnden Sprachkenntnisse unterstützen sollte und sie in die Klassengemeinschaft aufnehmen solle. Das war keine Frage für uns. Dass sie die schönsten langen Haare hatte, die ich bis dato jemals sah, nur am Rande erwähnt.
Schöne Zöpfe bis zur Taille, da hatte ihre Mutter jeweils morgens etwas zu tun, bis sie die Tochter frisiert hatte.
Durch die Fabriken von V&B und die Arbeiter, die kamen, haben wir schon als Schulkinder andere Mentalitäten kennengelernt, echte Probleme hatten wir mit unseren Mitschülern nicht.
Ein Geschwisterpaar, deren Eltern aus Südfrankreich kamen, sprachen schon sehr gutes Deutsch.
Sie waren beide auch sehr nett.
Die Kinder waren erst mal nicht besonders froh, dass sie von der Mittelmeerküste ins Saarland umgesiedelt wurden, der Vater war ein Ingenieur, der fürs Werk arbeitete.
Die Kinder werden selten gefragt, was sie gerne hätten.
Und wenn dann der Vater auf Arbeitssuche ist, ist es für die Familie schwierig. Keine Frage.
Das sollte man sich gerne mal vor Augen führen, so ab und zu. Etwas Verständnis aufbringen ist doch eigentlich nicht schwer.

Nun starte ich meine Furyrunde, sonst wird es zu warm.

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße







Von Schwarze Katze am 04.08.2022 08:43 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

20°, grau, leichter Wind. Der versprochene Regen tut sich schwer, es nieselt nicht mal richtig. Gestern, auf dem Weg nach Ortigueira flappten die Scheibenwischer drei Mal, mehr gab es für sie nicht zu tun. Mein so schöner Regenschirm hatte nicht mal die Chance, richtig nass zu werden. Um die schönen farbigen Bildchen anzusehen, muss ich wohl mal den Schlauch bemühen und den Schirm nass spritzen.

Vorgestern Nacht hörten wir aus dem Wohnzimmer Lärm. Wir dachten schon, dass etwas zu Boden gefallen sei. Wir standen aber nicht wieder auf. Wenn etwas am Boden war, konnte es ja nicht mehr tiefer fallen. Gestern Morgen sah ich dann, dass die Vorhänge der einen Türe mitsamt Vorhangstange am Boden lagen. Ausserdem herrschte auf dem Schreibtisch Unordnung. Wir nehmen an, dass eine Katze hinter etwas her gejagt ist. Die Vorhänge hängen wieder, die auf dem Boden liegenden Mäppchen und Papiere sind aufgehoben und liegen wieder ordentlich da.
Katzen!

Heute ist grosser Wäsche zusammenlege Tag. Männe wird mir helfen müssen. Wenn die nächsten Gäste kommen, muss alles wieder bereit liegen. Zum Glück erwartet niemand mehr, dass die Bettwäsche gebügelt wird. Früher machte ich das. Aber als mir mal eine Kundin sagte, dass das doch absolut unnötig sei, beschloss ich, diese Einstellung anzunehmen. Schön zusammengelegt und gestapelt, bügelt sich die Sache nämlich von selbst. Die neuen Gewebe sind ausserdem ja durchwegs bügelfreundlich. Im TV habe ich die Werbung von Lidl gesehen, dass es mal wieder Bettwäsche aus Seersucker gibt. Ich habe nachgeschaut. Unmöglich für uns. Mit den deutschen Massen kann ich gar nichts anfangen. Dann eben nicht. Hierzulande scheint es sie sowieso nicht zu geben.

Gestern Abend, beim nachhause Kommen mit den Pferden hat uns ein Nachbar noch aufgehalten. Wir schwatzten mit ihm. Die Pferde konnten grasen und waren zufrieden. Der Nachbar sagte uns, dass er uns bewundere, weil wir so jeden Tag mit den Pferden gehen. Er könnte das nicht. Als er dann erfuhr, wie alt wir sind, schlug er fast die Hände über dem Kopf zusammen. Er ist zwanzig Jahre jünger als wir. Sein Cousin auch. Mensch, man soll sich doch bewegen. Wer immer nur zuhause sitzt, wird sowieso unbeweglich. Er baut zwar immer an seinem Haus, aber so langsam, wie es ihm eben möglich ist.
Nicht unser Bier. Wir bewegen uns und wollen gesund bleiben.

Wir hatten in unserer Schule auch immer Kinder von Schaustellern und Zirkusleuten. Nicht alle Zirkusse (?) sind so begütert, dass sie ein eigenes Klassenzimmer mit Lehrer haben. Vor allem an ein Mädchen kann ich mich erinnern, es hiess Zita wie die letzte Kaiserin von Österreich (war wichtig!) und zeigte uns, wie man klettert, Rad schlägt, Salti rückwärts macht und was weiss ich noch. Wir waren immer alle ganz erstaunt. Sprachschwierigkeiten hatten wir nie, oder wir bemerkten sie nicht. Man parlierte eben notfalls mit Händen und Füssen, aber man verstand sich. Einmal hatten wir eine Austauschschülerin, die sprach Plattdeutsch, eine andere Mitschülerin hatte eine flämische Mutter und sagte oft niederländische Brocken im Gespräch. Die Italienerkinder lernten uns einen ganzen Haufen Wörter in ihrer Sprache. 1956 kamen die Ungarn, auch mit ihnen gab es keinerlei Verständigungsprobleme. Wenigstens kann ich mich an keine erinnern. Wir waren Kinder, und natürlich viel klüger als die Grossen.

Ich wünsche allen einen angenehmen Tag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 04.08.2022 13:11 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Tag, ihr Lieben !

34 Grad, sonnig.

Heute früh gegen 6 Uhr, als ich aufwachte, hatten wir angenehm kühle 18 Grad und ich gönnte mir den Morgenkaffee und das Frühstück auf dem Balkon. Ganz gemütlich.

Dann sind wir relativ spät gegen 10 Uhr in den Tag gestartet zu einem insgesamt zweistündigen Spaziergang.
Als wir nachhause kamen, war es tüchtig warm und Mittagszeit. Ein kühler Kartoffel-Bohnensalat mit Paprika und Zwiebeln hat sehr lecker geschmeckt.
Ich habe mir dazu einen halven Hahn gemacht, das war mir dann aber doch zu viel. Macht nichts, im Kühlschrank ist ja Platz genug, heute als Abendbrot wird er auch noch fein sein.

Da stimmte ich 100 % mit Dir überein ... ohne Bewegung, das ist doch kein Leben. Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr richtig gehen kann, tut mir aufrichtig leid. Manche Leute mögen die Zeit dafür nicht
so haben oder aufwenden können, da möchte ich jetzt nicht gegenreden. Aber ein Tag ohne Wandern, oder Spazieren, je nach Fitness und ohne Fury, das geht gar nicht.

Manche Sachen möchte ich doch gerne gebügelt verwenden, viel ist es nicht mehr. Aber das bissel schadet nicht.
Seersucker hatte ich früher einige Garnituren, habe sie teilweise verschenkt. Von Schwiegermutters Beständen habe ich noch einige schöne Irisette-Gardituren, auch davon hab ich etliche verschenkt. Diese Sachen sind quasi unkaputtbar. Sie sind sehr leicht zu bügeln, sehen dann einfach besser aus, für meinen Geschmack.

Ja, in der Schule hatten wir schon ein buntes Völkergemisch, eine kleine Ungarin war auch dabei, ich hatte sie als Banknachbarin. Leider ist sie schon verstorben.

Dein letzter Satz trifft mal wieder genau den Punkt.
Wir waren Kiner, und natürlich viel klüger als die Grossen.

Jetzt folgt die Siesta, etwas früher als sonst, aber die frische Luft und die Bewegung macht eben müde.
Was solls.
Faulenzen wir halt mal mitten am Tag :-)

Liebe Grüße



Von Saarbini am 05.08.2022 08:05 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

18 Grad, Regen.
In der Nacht hat es ausgiebig geregnet, endlich.
Es wurde Zeit.
Obwohl im Vorgarten unsre Wiese zum erstenmal seit Jahren durchgehend grün war, weil es ab und zu eben doch mal regnete - ich bin heilfroh, dass das versprochene Unwetter ausgeblieben ist und dafür ein angenehmer warmer Landregen runterging.

Pläne für heute sind Treffen mit dem Sohn Nr. 1.
Am Sonntag Treffen mit Sohn Nr. 2 & Familie.
Da werden wir dann hören, wie es geplant ist mit dem Tag der Einschulung der Enkelin, bzw. später dann im Garten das kleine Fest für sie. Einige ihre KiTa-Kameraden kommen in die gleiche 1. Schulklasse wie sie, und das freut alle Beteiligten.

Gleich schnappe ich mir meine Stöcke und laufe mal ein paar Kilometer, lange musste ich darauf warten, diese kühle Morgenstunde im leichten Regen werde ich einfach sehr genießen.

Allerseits einen schönen Tag und guten Start ins Wochenende.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 05.08.2022 08:33 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

19°, nieselig grau. Trotzdem angenehm, ich habe die Türe nach draussen schon weit offen stehen, damit Luft ins Haus kommt. Das vermisse ich sehr während der kalten Jahreszeit, dass die Türe geschlossen bleiben müssen. Mal eine Weile lüften, aber dann schnell wieder zu. Geniessen wir also die Periode, während der wir die Türen auf lassen können.

Heute bleibt noch ein Korb Wäsche zum zusammen Legen, danach ist alles bereit, dass am nächsten Donnerstag die neuen Leute kommen können. Normalerweise gebe ich den Gästen nach einer Woche frische Bettwäsche. Da die jetzigen Leute aber nur kurz länger als eine Woche bleiben, werde ich mir das sparen. Ich hoffe, sie meckern nicht. Spanier sind da eigen. Ich denke aber, man kann schon mal acht oder neun Nächte in der gleichen Bettwäsche schlafen. Zumal es während der Nacht gar nicht so warm ist.

Es hat gestern immerhin so viel geregnet, dass wir die Regenjacken anziehen mussten, als wir die Pferde von der Weide holten. Es ist natürlich nicht genug, aber immerhin trocknet nicht alles direkt wieder weg. Möglicherweise kann ich morgen den "Rasen" in Ordnung bringen, damit alles wieder ordentlich aussieht.
Der Garten, gestern im TV gefiel mir nicht. Das war in meinen Augen kein Garten, sondern ein grosser Rasen mit einem Rand drum herum. Der Mann hat den Gartenteich entfernen lassen, damit er Platz hat für ein Festzelt, wenn er Leute einladen will. Wie kann man nur! Wenigstens eine Wasserstelle oder einen Quellstein hätte er einrichten lassen können, dann sähe alles viel freundlicher aus. Ich kann diese geleckten grossen Rasenflächen, die ich immer "Einfamilienhausrasen" nenne, einfach nicht ausstehen. Aber eben, jeder so, wie er es mag. In letzter Zeit gab es viele in meinen Augen total verfehlte Gärten. Welche mit dunklen, hohen Zäunen drum herum. Da käme ich mir eingesperrt vor, andere mit riesigen Terrassen, die den halben Garten bedeckten. Aber es gab auch ein paar schöne. Der Hanggarten gefiel mir ganz besonders, der strahlte Liebe aus.
Wenn wir unseren Garten von diesen Profis anlegen lassen müssten, ich glaube, mit einem Budget von vierzig tausend kämen wir kaum hin. Da bleibe ich lieber bei meinem organisierten Durcheinander.
Ich wünsche euch einen erholsamen, angenehmen Tag.
Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 05.08.2022 13:16 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Es hat wieder nur genieselt auf dem Hinweg nach Cariño zum Wochenmarkt. Dort war es dann trocken. Wann, zum Kuckuck, soll ich denn die schönen Schirme einweihen, wenn es nie regnet?

Auf dem Markt bin ich einfach so herum geschlendert. Bei der Zigeunerin, bei der ich öfters was kaufe (sie hat schöne Restposten), sah ich eine Jeans in einem angenehmen gedämpften Granatrot. Die wollte ich haben. Ich nahm die oberste und schaute mir die Grösse an. 42, perfekt. Aber dann faltete ich sie auseinander. Du meine Güte. Diese 42 passte allerhöchstens, wenn überhaupt, einem magersüchtigen Teenager. Wir suchten dann, bis wir eine Hose fanden, die mir von den Massen her passen konnte. Ich werde nächste Nacht Albträume haben, weil ich eine 48 kaufen musste.
Ach, das Leben ist schwierig.

Von soleil am 05.08.2022 19:19 Uhr soleil
Im Club seit: 17.04.2015
Zuletzt Online am: 07.08.2022
Weitere Beiträge von soleil
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Abend,

Albträume brauchst Du nicht haben, schneid einfach das Zettelchen mit der Groesse ab. Vielleicht wurde sie ja falsch etikettiert.

Die Feuer in Galicien sind hoffentlich nicht in Eurer Nähe?

Mein lieber Pelztiger kommt nicht mehr, er kennt mich nicht mehr. Rennt weg, wenn er mich sieht. Ob Katzen auch dement werden koennen? Ich bin ganz traurig und hoffe, es geht ihm gut bei seinen Leuten. Das letzte Mal, als er vorbeischaute, hatte er eine Gesichtshälfte geschwollen. Ein Biss, ein Kampf oder schlimmeres?

Die neuen Nachbarn haben einen Hund und eine junge Katze mitgebracht. Ob es daran liegt? Die Katze liegt jetzt während den heissen Stunden bei uns unter dem Vogelbaum. Die hat doch einen eigenen Garten, dreimal so gross wie unserer. Ich jage sie nicht weg, aber sobald sie nach Voegeln giert, gehe ich raus, dann rennt sie weg.

Schönes Wochenende an alle und gute Gesundheit.

Von Schwarze Katze am 06.08.2022 08:31 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

20°, stark bewölkt, viel Wind. Mal abwarten, was daraus heute noch wird.

Schade, Soleil, dass dein Lieblingskater nicht mehr kommt. Er hat wohl Angst. Die neuen Nachbarn behagen ihm nicht. Wir haben das Problem mit Griselda. Sie hat auch jetzt immer noch Angst vor den Siamesen. Und, zugegeben, Hortensia ist ein Biest. Ich hätte sie nicht so nennen sollen, eher Mafalda oder so ähnlich. Auch vor Hunden hat sie nach wie vor grosse Angst. Sobald wir Gäste haben, egal, ob mit oder ohne Hund, versteckt sie sich fast den ganzen Tag im Stroh. Wenn sie uns sieht, kommt sie hervor. Dann muss man sie ins Haus tragen, wo sie endlich fressen kann. Natürlich ist so ein Vogelbaum wunderbar. Die Katze wird hie und da einen Piepmatz erwischen. Ich musste gestern auch mal wieder einen zerfledderten Rest im Schlafzimmer auflesen. Neuerdings werden uns die erlegten Beuten ins Schlafzimmer gebracht. Zum Glück sind praktisch nie mehr Ratten dabei. Aber von Mäusen über Eidechsen und Blindschleichen bis hin zu Vögeln verschiedener Grössen ist die Auswahl gross. Wir müssen nicht verhungern, unsere Haustiger sorgen für uns.

Heute soll Manolo kommen, um den Boiler im Gästehaus zu reparieren. Es ist wirklich ein Elend mit den Sanitär-Ersatzteilen. Sie sind kaum aufzutreiben. Hoffen wir, dass man das Teil in Ferrol auftreiben konnte. Die Leute bezahlen für ein tadelloses Funktionieren der Geräte.

In Cariño war noch bei Maricarmen im Geschäft von Fidel. Ich fragte nach einem neuen Küchenabzug, hatte das auch Fidel schon lange mal mitgeteilt. Sie hatte es vergessen. Okay, ist ja nicht dringend. Nun habe ich einen bestellt. Irgendwann wird er eingbaut. Ich bedaure Fidel schon. Der alte Abzug ist total verfettet. Ich habe versucht, ihn zu reinigen, hatte aber keine Chance. Nun ja, nach dreissig Jahren ist das wohl einfach so.

Die Samstagsarbeiten fallen an. Wenn ich noch Zeit habe, werde ich trotz Trockenheit heute mal mähen. Es sieht einfach wüst aus.

Ich wünsche euch ein angenehmes Wochenende, geniesst es.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 06.08.2022 09:11 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

14 Grad. Sonnig.

Was für eine Wohltat der Regen doch war.
Das angekündigte Unwetter ist anderenortes niedergegangen, wir haben nichts abbekommen.
Dafür stundenlagen ergiebigen warmen Landregen. Hurra.

Gestern habe ich mir die Stöcke geschnappt und bin raus, gleich nach dem Frühstück.
Fury kam dann eben erst am Spätnachmittag zum Zuge.

Die Kleidergrößen sind unterschiedlich, je nach Firma schwanken sie erheblich. Damals, als ich noch Gr. 58/60 trug, habe ich wenig passende Kleidung gefunden.
Es war eine schlimme Zeit für mich.

In den letzten Jahren, insbesondere ab Corona und dem Betretungsverbot in den Geschäften habe ich die meiste Kleidung beim Kaffeeröster bestellt.
Bis auf eine einzige Ausnahme passt die Größe 46 in den Hosengrößen.
Ebenso bei C&A passt mir diese Größe.
Oberteile, Blusen und T-Shirts nehme ich gerne eine Größe mehr, da ich nicht gerne Kleidung wie Pelle auf Wurst trage.
Manche mögen das ja sehr und sind sehr stolz auf ihren großen Vorbau.
Ich alte Oma muss meine Brust nicht rausstrecken und hab das auch früher nicht gemocht.
Ist alles Geschmacksache.

Also, mit Deiner neuen Hose in einer ungewohnten Größe - mach Dir mal keinen Kopf.
Denkbar: das Etikett wurde falsch eingenäht.
Irgendwo freut sich eine andere Frau auf ihre schöne 42, wo sie sonst vlt. nur in Gr. 44 oder 46 passt :-D

Gestern habe ich in der Werbung Edelstahlkapseln gesehen, die man für die Kapselmaschine verwenden kann.
Sehr praktisch und sehr gut.
Samt Stopfer und Reinigungsbürstchen sind sie für relativ kleines Geld zu erhalten.
Die haben wir dann gleich bestellt.
Die Originalkapseln verursachen einfach viel zu viel Müll.
Auch wenn sie recyclet werden, macht das Aufwand an Energie.
Egal. Die letzten Kapseln mit meinem geliebten Espresso werden noch verbraucht, und dann wird eben gestopft.
Es gab diese Adapter schon lange, allerdings aus Kunststoff. Die mochte ich nicht haben.

Ersatzteile für Geräte brauchen wir derzeit nicht.
Unseren Filter für die Dunstabhzughaube haben wir beim Verkäufer bestellt, der uns die Küche damals plante usw.
Elektrofachhandel, hat alles gut geklappt.
Hoffen wir mal, dass es so bleibt.

Die neubeschlossenen Coronaregeln hab ich mir noch nicht alle durchgelesen. Der Herr Lauterbach hat sich trotz aller Vorsicht infiziert, da werden die Impfgegner sich ins Fäustchen lachen. Zum Lachen finde ich das zwar nicht, immerhin soll die Impfung schwere Verläufe verhindern.

Die letzten Gartensendungen waren manchmal schon verblüffend. Ein völlig verwilderter "Garten" - das hat mich schon umgehauen, das Vorher-Nachher-Bild.
Die Besitzer haben sich echt gefreut, dass die Fachleute ihnen aus ihrem Urwald einen schönen Garten zauberten.

Hingegen der Bayrische Garten mit der zu fällenden Riesentanne - da tat es mir weh, dass der Teich geopfert wurde. Nie & nimmer wäre das mein Plan ...
Ok, jeder Jeck ist anders, ich weiss es ja.
So einen Bottich im Garten haben - sehr speziell.
Nun ja, es muss den Kunden gefallen, mein Gärtnerherz bricht dann eben.
Kleine Rasenflächen im Garten gefallen mir, wobei ich eher zum Inselmodell tendiere und Staudenbeete mag - nicht unbedingt quaratisch, praktisch, gut.
Man braucht allerdings auch die Zeit, den Garten zu versorgen. Da ist manchem eben lieber, den Rasen kurz zu halten und zu wässern. Wobei das bei dem gestrigen Rasen in dem Riesengarten nicht geklappt hat.
Die ganze Gegend dort sah sehr trocken aus, gfs. gab es ein Gießverbot für die Gärten wegen Wassermangels in der Region, das könnte gut sein.
Man soll eben nicht vorschnell urteilen, wenn man auf eingetretene Katastrophen blickt.

Nun freuen wir uns mal auf ein schönes erholsames Wochenende für alle.

Liebe Grüße





Von Schwarze Katze am 06.08.2022 11:28 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Gegen so vertrocknete Rasenflächen kann man wenig tun. Bei uns ist Rasen sprengen ganz allgemein verboten, wenn es mit Leitungswasser geschieht. Es wird trotzdem gemacht. Eigentlich ist es eher selten, dass wir eine trockene Fläche haben, aber ich mähe ja auch nicht, wenn ich befürchten muss, anschliessend nur noch ein braunes Stoppelfeld zu haben. Dann lieber "Unkraut".

Alenka humpelt. Der Tierarzt ist avisiert, er will kommen und sich die Sache anschauen. Auch der Hufschmied sollte vorbei kommen, kann aber erst am Dienstag. So müssen die "armen" Pferde halt zuhause bleiben. Ich habe ihnen den Durchgang zur Gonzalokoppel geöffnet, damit sie schön viel Platz haben. Es ist ja nicht wie bei armen Leuten. Grins.

So ein Bottich im Garten mag lustig sein, aber ich würde ihn mit schönen Pflanzen "verkleiden". Denn eigentlich ist es eine recht hässliche Sache. Nicht so schlimm wie so ein eklig blauer Pool, aber eben auch nicht schön. Bei mir käme nur so ein mit Holz verkleideter Whirlpool infrage, ausserdem eingegraben. Aber wir haben ja einen Whirlpool innerhalb des Gästehauses. Man kann die Türe zum Garten öffnen und ist fast wie draussen.

Nun schaue ich mal, dass etwas getan wird. Faulpelz!
Tschüs.

Von soleil am 07.08.2022 07:21 Uhr soleil
Im Club seit: 17.04.2015
Zuletzt Online am: 07.08.2022
Weitere Beiträge von soleil
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen,

Gute Besserung an Alenka und gegen alle sonstigen Breschten bei Mensch und Tier.
Hier hat es etwas abgekuehlt, aber es ist kein Tropfen Regen gefallen, oder gefühlte 90, das wars. So ist es hier seit Juni. Es gab nur ein einziges Hagelgewitter, wo meine Terrasse vollgehagelt wurde. Seitdem brennt die Sonne unbarmherzig runter. Mir macht das Angst.
Ich schleppe meistens am fruehen Morgen ein paar Kannen und bewässere so den Vogelbaum, das kleine Miniwäldchen und die grünen Plätze auf der Terrasse. Nicht jeden Tag.

Der Nachbar im Haus hat einen kleinen Bottich auf der Terrasse mit ein paar Wasserpflanzen. Den kann er selber reinigen, vom Rollstuhl aus.

Arme Griselda. Armer Micki, ich sehe ihn fast gar nicht mehr. Solange er es gut hat bei seinen Leuten bin ich zufrieden. Er gehoert ihnen ja auch. Vielleicht hat es das ja gebraucht, dass er sein richtiges Zuhause wieder dauerbewohnt.

Guten Sonntag mit viel Erfrischung an alle.

Von Schwarze Katze am 07.08.2022 08:30 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

20°, Sonne ist schon da. Der Wind weht merklich. Auf der Gonzalo-Koppel ist einer der riesigen alten Apfelbäume etwa einen Meter über dem Boden abgebrochen. Jetzt stehen dort noch vier oder fünf so alte Riesen, aber die sehen gut aus. Die Trockenheit setzt ihnen allerdings sehr zu. Der umgefallene Baum ist voller fast reifer Reinetten. Wir lassen ihn jetzt erst mal liegen, die Pferde können ihn plündern. Im späteren Herbst zerstückeln wir ihn dann. Schon wieder Brennholz. Bei uns ist ins Sachen Heizung keine Energieknappheit in Sicht. Was haben wir es gut!

Der Tierarzt war da und hat Alenka einen Kiesel von ziemlich tief innen am Huf heraus gegrüblet. Eine Spritze gegen eine allfällige Entzündung hat sie auch erhalten. Sie war ganz brav und hat still gehalten. Aber es war ein Stück Arbeit. Ich musste helfen und das Bein hochhalten, damit Angel arbeiten konnte. Alenka lehnte sich immer wieder mit ihrem Gewicht gegen mich. Als wir fertig waren, schmerzten mich Arme und vor allem das Hüftgelenk so, dass ich ein Paracetamol nehmen und mich längere Zeit lang legen musste. Was tut man nicht alles für die Viecher. Aber sie kann jetzt wieder gehen. Am Dienstag kommt der Hufschmied. Hoffentlich. Dieser Beruf wird nur von Idealisten ausgeführt, also gibt es entsprechend wenige aus der Zunft. Dass er schon am Dienstag kommt, ist ein Glücksfall.

Manolo kam nicht, um das Ventil am Boiler zu ersetzen. Er hat es wohl nicht gefunden in Ferrol. Das ist äusserst ärgerlich. Kann man aber nichts machen.

Gerade habe ich in der Zeitung gelesen, dass es in den Turistengebieten bis zu drei Wochen dauern kann, ehe man einen gewöhnlichen Arzttermin erhält. Nicht etwa bei Spezialisten, sondern für die Alltagswehwehchen, ausser natürlich in Notfällen. Da können wir für einmal von Glück reden, dass wir keine Turistenhochburg sind. Wenn wir Pech haben, erhalten wir keinen Termin am gleichen Tag, sondern erst am nächsten. Es hat eben alles Vor- und Nachteile. Meine Skype-Freundin in Allariz muss auch zwei Wochen warten, um einen Termin zu erhalten für die Resultate der Blutuntersuchung. Wenn ich zu den Vampiren muss, gehe ich gleich beim hinaus Gehen an den Schalter und verlange einen Termin. In der Regel erhalte ich ihn für in drei Tagen. Ausser, natürlich, es kommen Wochenende oder Feiertage dazwischen.

Heute wird es ein ruhiger Sonntag. Meine Wäsche, die ich gestern schon fast bei Dunkelheit aufgehängt habe, ist erstaunlicherweise schon trocken. Die nehme ich noch ab und lege sie zusammen. Dann ist da noch eine Ladung für den Tumbler. Aber das sind ja keine richtigen Arbeiten, das sind bloss Notwendigkeiten. Und ansonsten geniesse ich den Sonntag, giesse die Blumen und freue mich trotz allem über den schönen Sommertag. Regen wäre besser, aber Sonne ist schöner.

Habt einen angenehmen Sonntag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 07.08.2022 16:57 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Tag, ihr Lieben !

26 Grad, Sonnenschein.
Heute früh bei Aufstehen hatten wir 15 Grad.
Es ist sehr angenehm, wenn die Temperaturen nachts runtergehen und die Morgenkühle einen erfrischt.
So darf es gerne bleiben.

Schade um den alten Apfelbaum.
Die Renetten werden noch gut schmecken, und Holz im Winter mal gut wärmen.

Arme Alenka, das ist ja Mist mit dem eingetretenen Kiesel. Schnell passiert. Das mit den Hufschmieden ist traurig, wieder ein altes Handwerk, das auf der Kippe steht.

Das mit den Arztterminen ist bei uns in der Touristengebieten nicht so schlimm.
Auf dem Land dagegen ist es oft der Fall, dass man zu Fachärzten eine lange Anreise auf sich nehmen muss, bevor man dann stundenlang im Wartezimmer schmoren darf.
Die jungen Ärzte möchten nicht auf dem Land versauern, so heisst es. Dabei ist das Leben auf dem Land doch eigentlich viel schöner, als in der Großstadt, meine persönliche Meinung.
Da muss dringend etwas dagegen getan werden, das ist doch ein Unding.

Wir hatten bislang einen sehr schönen Sonntag.
Erst bei der Sohnesfamilie zum Brunch eingeladen und dann eine angenehme Siesta zuhause. Auf dem Balkon ist es jetzt noch zu warm, um sich aufzuhalten, da sitzen wir dann lieber im gemütlichen Wohnzimmer.
Die Furyrunde heute sehr früh erledigt, besser ist das.

Gestern habe ich mir mal die Blumen vorgeknöpft.
In den Balkonkästen habe ich die Blumen ausgetauscht, die Geranien und Petunien aus den kleinen Kästen in die großen Kästen mit Wassertank umgepflanzt. So können sie sich besser ausbreiten. In den kleinen Kästen sind nun die Gräser untergebracht, die Zuckerhutfichte, das Efeu und eine einzelne Petunie.
Die Gräser habe ich bis auf 10 cm heruntergeschnitten.
Die Blumenpflege war eine tüchtige Plackerei, hat sich aber gelohnt.

Nach dem Umpflanzen hab ich den Balkon gekehrt und geputzt, alles in allem einige Stunden zu tun gehabt.
Abends saßen wir dann lange draussen.
Man merkt schon deutlich, dass es früher dunkel wird.
Wir haben so eine kleine Lampionlichterkette mit weissen LEDs gespannt.
Das macht es noch etwas gemütlicher.
Ausserdem steht eine Citronellakerze auf dem Tisch, gegen die angreifenden Quälgeister aus der Luft.

Den ausgiebigen Regen hatten wir in der letzten Woche, er war dringend nötig.
Nun erfreuen wir uns am Sommersonnenschein.


Scönen Sonntag allerseits.

Liebe Grüße





Von Schwarze Katze am 08.08.2022 08:36 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

20°, bewölkt, fast kein Wind. Sehr angenehm. Es wird auch im Laufe des Tages nicht sehr heiss, das macht der kühlende Atlantik aus. Ich habe gerade gesehen, dass alle Strände nur 13° Wassertemperatur melden. Weil immer ein Nordostwind bläst, erwärmt sich das Wasser nicht. Die Leute gehen trotzdem baden. Also mir wäre das zu kalt. Es sei erfrischend. Bfff. Da schrumpft man ja. Nein, ich bleibe schön an Land, vorzugsweise hier im Garten. Da gibt es Schatten spendende Bäume und einen Pavillon, wo es sich trefflich faulenzen lässt.

Der Tierarzt war gestern wieder da, er kommt heute nochmal. Er hat Alenka Morphium gegen die Schmerzen gespritzt, will es heute nochmals tun. Das Penicillin am Abend habe ich selber gespritzt, das ist keine Kunst.

Auf dem Tisch im Pavillon habe ich auch eine Kerze stehen. Ausserdem Citronella-Räucherstäbchen, die halten die Stechmistviecher gut ab. Wenn ich draussen skype, hat sich Grisi nun angewöhnt, sich neben das Notebook auf den Tisch zu legen. Bin ich fertig, verschwindet sie wieder im Stroh. Cebulon und Felix haben sich gestern Abend wüst in die Wolle gekriegt. Die Wollflusen, weisse und schwarze, flogen durch die Luft. Söckli hat mit gebührendem Abstand allem zugeschaut. Nachdem sie sich ausgetobt hatten kamen sie ins Haus. Während der Nacht schliefen sie dann wieder Seite an Seite auf dem Duvet. Ist ein bisschen schwierig, Platz für die Beine zu finden. Aber man muss halt ein wenig stupsen, dann geht das schon.

Was ich heute mache, weiss ich noch nicht so genau. Etwas Büroarbeit ist zu erledigen, der Rest ergibt sich von selbst. Viel Zeit geht halt mit giessen drauf, ist aber wichtig. Für die Terrasse habe ich drei neue Blumenkisten gekauft. Männe hat sie mir schon mit Erde gefüllt. Jetzt muss ich die alten, zu schmalen, entfernen und die noch guten Pflanzen umsiedeln. Und dann giessen, giessen, giessen. Ja.

Ich wünsche allen einen schönen Tag. Schmelzt nicht weg.
Liebe Grüsse

Von Schwarze Katze am 09.08.2022 08:36 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

21°, gerade eben ist ein Gewitterchen vorüber gezogen. Es hat laut geregnet, wirklich, aber jetzt ist schon wieder alles trocken. War also für die Katz.

Heute soll 1. der Hufschmied kommen. Er hat sich aber nicht wieder gemeldet. Und 2. nochmals Angel für die Spritzen für Alenka. Die tut nun saublöd, ist kaum mehr einzufangen. Ich nehme an, die Spritzen sind etwas schmerzhaft. Aber so, wie die abhauen kann, geht es dem Bein wieder recht gut.

Manolo war gestern noch da und hat das vermaledeite Ventil ersetzt. Nun hat er vom "Notausgang" des Ventils einen Schlauch zum Ablauf der Waschmaschine gelegt. Wenn also durch einen Druckunterschied das Ventil einen Moment öffnet - was wichtig sei, dass es das tue - kann der Sprutz Wasser direkt in den Ablauf geleitet werden. Bisher stellten wir immer ein Kübelchen unter, damit der Boden nicht nass wurde. Ist zwar Plättliboden, aber es muss ja nicht sein.

Die ersten Angebote für die 2023er-Kalender trudeln ein. Schade, dass ich bei Weletbild nicht mehr bestellen kann, aber es gibt ja Ausweichadressen. Hauptsache, ich kann meine Vogel-Tischagenda weiter bestellen und erhalten.

Trotz des kurzen Regens werde ich gleich nach dem Versorgen der Tiere die Pflanzen auf der Nordostseite des Hauses giessen. Heute muss ich nicht warten, bis die Sonne weg ist. Nehme ich wenigstens an. Es hat zwar ein paar blaue Stellen am Himmel, aber zwischendurch tropft es immer wieder. Nicht genug, um den Boden zu nässen.

Der Garten gestern im TV hat mir gefallen. Es musste ja nicht besonders viel gemacht werden. Ich mag übrigens diese Frau Gartenarchitektin. Sie ist so natürlich und spontan.

So, dann wollen wir mal mit Anfangen beginnen. Euch wünsche ich einen angenehmen Tag.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 09.08.2022 10:20 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

21 Grad, sonnig.

Die Manolo-Baustelle ist also beseitigt. Klasse.

Hufschmied und Tierarzt werden hoffentlich alles wieder in Ordnung bringen, was für die Tiere zu tun ist.

Das mit den Kalendern ist echt schade. Wieso sie nicht mehr ins Ausland versenden, ist mir ein Rätsel in der heutigen Zeit.

Gestern hatten wir einen anstrengenden Ausflug in die Kölner City. War mal etwas anderes.
Öfter muss ich das nicht haben.
Wir fühlen uns wohl hier am Rande der großen Stadt im Grünen, zumindest in der Sommerzeit sind wir recht selten in der Innenstadt unterwegs. Es sei denn, wir haben ein besonderes Ziel. Diesesmal wollten wir eine leichte Jacke für meinen Mann einkaufen, aber die Jacken waren alle schon weg von Leuten, die schlauer waren als wir. Egal. Wir werden schon das Passende finden.
Derzeit braucht es ja überhaupt keine Jacken.

Frühstück und Furyrunde liegen schon lange hinter mir.

Gleich werde ich einen Kuchen backen, für die morgige Einschulungsfeier unserer Enkeltochter.
Noch ist es in der Küche schön kühl :-)

Das mit den Kalendern ist echt schade. Wieso sie nicht mehr ins Ausland versenden, ist mir ein Rätsel in der heutigen Zeit.

Wir haben die Gartensendung auch gesehen, ein Haus am Starnberger See ist sicherlich klasse und was die Vegetation angeht, eine sehr schöne Gegend.
Der Garten hat mir auch gefallen, die beiden Süddeutschen Gartenarchitekten finde ich jeweils sympathisch und nicht abgehoben.
Die Steinplatten hätte ich zwar nicht versenkt, sie erschweren m.E. nur das Rasenmähen.
Aber alles in allem ist die Umgestaltung sehr gelungen.

Die Wurzel des alten Apfelbaumes war mächtig.
Da brauchte es diese schwere Gerät, um sie zu beseitigen. Hat alles gut geklappt und die Leute haben ihren Wunschgarten erhalten.
Alle waren es zufrieden - was will man mehr :-D

Auf ARTE kam gestern ein Filmbericht über Luxemburg.
Eine Wiederholung. Wir haben ihn gerne noch mal angeschaut.

Nachdem ich auf dem Balkon die Kästen umgestaltet habe, bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis.
5 Pflanzen sind nach der Blüte in den Garten gewandert.
Die Lavendelstöcke blühen meist noch ein zweitesmal, wenn man sie beizeiten nach der ersten Blüte zurückschneidet. Bei diesem Sommer könnte das ohne weiteres klappen. Auch die Nelken Pink Lady haben ununterbrochen geblüht und ihr feiner Duft war eine Offenbarung. Nur - auch sie möchten lieber in Gartenerde kommen, als in einen engen Blumenkasten. Daraus habe ich meine Lehren gezogen und werde solche Pflanzen nicht mehr einsetzen. Nur noch Petunien und Geranien.
Die halten was aus und sind zufrieden mit dem Platzangebot, das ich ihnen bieten kann.
Die Eisbegonien auf den Aussenfensterbänken Wohnzimmer und Schlafzimmer fühlen sich ebenfalls wohl.
Ich hatte sie ja komplett ausgetopft, anfangs waren es 10 Minipflänzchen, und ich hatte keinen weiteren freien Kasten mehr zur Hand, habe sie also alle in einem Kasten untergebracht. Das wurde etwas eng für sie.
Nun wohnen sie mit jeweils 5 Pflanzen und können sich ausbreiten, wie sie möchten.

Wie heissen diese kleinen Eisbegonien bei euch ?
Sie sind sehr schön in ihrer Art, das Verblühte fällt kaum auf und ist innerhalb weniger Tage nach dem Verblühen schon wieder weg, eine sich selbst reinigende Art :-) Das gefällt mir.
Die verblühten Geranienstängel hatte ich jeweils rausgebrochen und es sind schon wieder jede Menge neue Knospen vorhanden. Dazwischen die Petunien sorgen für Duft, Fülle und Schönheit. So mag ich das.

Nun lege ich mal los mit der Kuchenbäckerei.

Einen schönen Tag allerseits.

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 09.08.2022 10:51 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Die heissen hier eigenartigerweise Conchitas. Warum auch immer. Bei uns überleben sie in der Regel zwei bis drei Winter.

Von Schwarze Katze am 10.08.2022 08:39 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

20°, grau. Vielleicht Wolken, vielleicht Hochnebel, praktisch windstill. Sehr angenehmes Wetter. Regen soll es erst ab nächster Woche wieder geben. Seufz.

Gestern Abend haben wir bis zum Einnachten auf den Hufschmied gewartet. Er kam nicht. Hoffentlich ist ihm nichts passiert. Das kann ja bei diesen Berufen immer wieder vorkommen. Warten wir also heute Vormittag noch ab. Ich muss unbedingt zur Apotheke und nach Ortigueira fahren. Die Medikamente gehen bald aus, ich will nicht abwarten, bis sie aufgebraucht sind. In der Penela muss ich Vogelfutter holen, habe ich beim letzten Einkauf vergessen. Wenn ich mir nicht alles aufschreibe .... Alenka muss ich heute Morgen zwei Spritzen geben. Hoffentlich spinnt sie nicht wieder. Gestern ging es am Morgen gut, danach wurde es schwierig. Sie mag den Tierarzt ganz eindeutig nicht. Pferde sehen wahnsinnig gut. Du kannst dich ihnen nähern und die Spritze hinter dem Rücken verstecken. Sie wissen es. Zu zweit dürfen wir schon, ausser am Morgen früh, gar nicht aufkreuzen. Da wissen sie sofort: Aha! Uuufpasse. Und weg sind sie. Dreihundertfünfzig Kilo Pferd kannst du praktisch nicht aufhalten. Ich habe einen roten Striemen in der Handfläche, weil sie mir das Seil aus den Händen gerissen hat.

Glech, nachdem alles Viehzeug gefüttert und versorgt ist, fange ich an, Spritzkannen zu schleppen. Ich kann nicht überall den Schlauch legen. Nur im Rhododendronbeet werde ich ihn hinlegen. Danach schauen wir mal, wie ich weiter komme. Am Nachmittag will ich skypen. Das sind feste Termine, die will ich einhalten.

Euch wünsche ich einen wunderschönen Tag. Unternehmt etwas Interessantes.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 10.08.2022 09:21 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

20 Grad, sonnig.

Au Backe, was für ein Pensum, Schwarze Katze.
Da zieh ich den Hut. Toi toi toi für das Ganze.
Hoffentlich bekommt ihr das alles geregelt, insbesondere den Medikamentennachschub.
Mein Medikament war eine Weile nicht verfügbar. In Europa stellen sie es nicht mehr her und das aus China war irgendwie verseucht und wurde komplett vom Markt genommen.
Einfache Blutdrucksenker, da fasst man sich echt an den Kopf. Naja.
Globalisierung, danke schön.

Nun ist das Gassparpaket von der Regierung in Angriff genommen worden.
Alle Länder Europas sollen 15 % Einsparungen vornehmen.
Ob diese Rechenbeispiele auf dem Papier taugen, wird man sehen.
Scheinbar rechnet man nicht mit einem schnellen Ende der Situation ?
Türen der Geschäfte dürfen nicht mehr offenstehen bleiben, ob das so sinnvoll ist ?
Wie soll da frische Luft die alte verbrauchte Luft austauschen können ?
Da ist mir doch recht viel Unerklärliches dabei.
Wie auch immer.

Diese und nächste Woche soll es sich temperaturmäßig bis 33 Grad aufheizen. Das ist noch erträglich, solange es sich nachts dann runterkühlt.
Wir genießen die Zeit zuhause und unternehmen nur in den Morgenstunden mal erfrischende Spaziergänge.
Bis zum Nachmittag kann man es sehr gut auf dem Balkon aushalten, dann kommt die Sonne und wir verkrümeln uns in die kühlen Innenräume.

Allen einen schönen Tag. Erholt euch gut.

Liebe Grüße


Von Schwarze Katze am 11.08.2022 08:53 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!

19° Nebel über dem Wald. Aber bestimmt kommt danach wieder die Sonne hervor. 29° sollen es werden. Danke für Obst! Bei einer Luftfeuchtigkeit über 80% schwitzt man da schon nur vom Lesen der Prognosen.

Erst um zehn Uhr am Abend kam der Hufschmied vorbei. Zum Glück hatte er eine sehr potente Stirnlampe dabei. Er hat Alenka gezähmt und ihre dann alle vier Hufe gemacht. Sie habe gar nichts, hat er gesagt. Dort, wo offenbar der Stein im Huf war, hat sie ein Loch. Aber ansonsten habe sie "nada!" Die Medikamente muss ich ihr aber trotzdem noch geben, bis alle aufgebraucht sind. Gestern habe ich ihr das letzte gebeizte Stück Apfel in den Mund drücken müssen. Sie hat schnell aufgemacht und mich dann in den Daumen gebissen. Tat etwa eine Stunde weh, das konnte ich ab.

Ich schaue aus dem Fenster und sehe, dass der Nebel herunter fällt. Dann dauert es nicht mehr lange, bis er weg ist. Ich würde ihn gerne noch etwas behalten. Die Waldbründe rücke näher. Bei As Pontes brennt es. Gestern Abend war der Himmel ganz rot in südlicher Richtung. Da liegt As Pontes. Ist es nicht verrückt, dass viele Brände immer noch absichtlich gelegt werden? Was hat man denn davon? Verbranntes Land darf Jahre lang nicht überbaut und auch anderswie nicht genutzt werden. Da die Landschaft hier sehr hügelig, die Leute sagen bergig, ist, schwemmt es beim nächsten starken Regen die ganze Asche in die Bäche und Flüsse, schliesslich ins Meer.

Um das Kap Finisterre herum treibt die Orcabande wieder ihr Unwesen. Die Tiere spielen mit den Segelboten, machen die Ruderblätter kaputt und finden das offenbar sehr lustig. Der Seenotrettungsdienst ist im Dauereinsatz. Nun wurde in einigen Region dringend davon abgeraten, mit Segelbooten hinaus zu fahren. Arme Leute, wo sie doch extra dafür gekommen sind.

Bei uns sind seit gestern die Energiesparmassnahmen in Kraft. Nur in Speiselokalen dürfen die Temperaturen noch auf unter 27° bis auf 25° Raumtemperatur gekühlt werden. Die Türen der Geschäfte müssen geschlossen bleiben, dürfen nur in den Randstunden mal längere Zeit auf bleiben zum Durchlüften. Ich habe letzte Nach eine Ladung Gästehauswäsche gewaschen, werde jetzt dann gleich alles aufhängen. Alles, auch die normale Tumblerwäsche. Dann sind halt die Handtücher etwas hart. Aber das ist nun mal so. Heute Nachmittag kommen die nächsten Gäste an. Ich muss nur ein Zimmer bereit machen, da alle ihre Freunde, die vielleicht mitkommen wollten, abgesagt haben. Auch gut. Ana kommt jetzt dann gleich zum Putzen.

Gestern gegen Abend kam auch noch Fidel und hat die neue Dunstabzugshaube eingebaut. Gut, dass Männe so viel Werkzeug hat, denn Fidel kam ohne Werkzeug an. Er wollte gleich nach dem Besuch bei uns nach Coruña fahren. Er hat dort seinerzeit für seine studierende Tochter eine Wohnung gekauft und will diese nun renovieren. Heute sei der Sanitärler angekündigt. Dem wolle er auf die Finger schauen. Das muss man hier, sonst machen diese Typen was sie wollen.

So, dann gehe ich mal zu den Tieren. Danach ins Haus, um das Bett zu beziehen. Euch wünsche ich einen angenehmen, schönen Tag. Geniesst ihn.
Liebe Grüsse

Von Saarbini am 11.08.2022 09:47 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

23 Grad, sonnig.

Für Alenka bzw. euch alle freut es mich sehr, dass sie nun wieder fit wie ein Turnschuh ist :-)
Dass sich der Tierarzt noch so spät um sie bemüht, finde ich enorm. Toll.

Die Brandstifter gab es immer schon, sie haben wohl eine perverse Freude an ihrem Tun.

Die Orca haben also die Boote als Spielzeug erkannt.
Das ist kurios und gefährlich.

Das mit den Energiesparmaßnahmen kann ich teils nachvollziehen, es wird doch noch vielfach das Weltall mitgeheizt, Sommer wie Winter.
Solange es hier noch so heiss ist, laufen die ab Nachmittag die Luftsäulen. Sonst kann man es nicht aushalten.

In der Sonne getrocknete Wäsche finde ich ganz große Klasse, auch wenn die Schlepperei der großen Stücke von der Waschmaschine bis zum Trockenplatz anstrengt.

Als ich die Wäsche noch wahlweise auf dem Wäschespeicher oder im Garten trocknen konnte, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, sie in den Trockner zu werfen. Der kam nur im Winter zum Einsatz. Der Nippeser Waschsalon hat seine Preise um 50 % angehoben. Wir trocknen dort meist von November bis März/April Bettwäsche und Handtücher.
Die Kosten für Energie gehen gerade durch die Decke.
Hoffentlich ist die Ursache für diesen Mist bald beseitigt und die Menschen können in ihrem Land wieder friedlich miteinander leben. Man kann es nicht glauben, dass 2 Bruderländer so aufeinander losgehen, Goliath hat die Keule gegen David gezückt. Warum bloß ?
Alle sollten schnellstens an den Verhandlungstisch und ihre Missverständnisse ausräumen, das können die Beteiligten am besten, sie sind doch als erste betroffen.
Jeder Krieg gehört endgültig beendet und in die Geschichte verbannt.

Fidel wünsche ich viel Glück bei der Aufsicht über die Sanitärler. Vertrauen ist Gut. Tja.

Unsere Enkelin wird heute eingeschult, sie freut sich sehr darauf, konnte es kaum abwarten :-)
Das kann ich nachvollziehen. Als seinerzeit meine große Schwester ein Jahr vor mir in die Schule kam, habe ich sie beneidet und sie jeden Tag Löcher in den Bauch gefragt, bis ich auf ihrer Schiefertafel auch mal schreiben durfte bzw. dann schon mal Griffel, Schwämmchen und Tafel bekam, damit die Quengelei aufhöre. Das dann vor über 60 Jahren :-D
Ja, wir sind nun die Alten. Wie schnell das doch ging ...

Allen einen schönen Tag.

Liebe Grüße



Von Schwarze Katze am 11.08.2022 11:50 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Das mit dem Einschulen war bei uns nie eine grosse Sache. Bei uns Geschwistern kann ich mich daran erinnern, dass ein Elternteil mitkam. Wir erhielten Tafel, Schwämmchen, Griffel und einige Erstklässlerbücher. Die Lehrerinnen wurden vorgestellt. Damit hatte es sich. Auch bei unseren Kindern war das nicht anders. So viel Getue um die Einschulung wie in Deutschland gab es bei uns nicht. Ich schaute mal Fotos an von meinen Kusinen, auf denen sie so ein Monstrum in den Armen hielten. Eine Tüte, wurde mir gesagt. War uns allen unbekannt. Die Schuljare fingen damals bei uns noch nach Ostern an, also bekam man meistens schon zu Weihnachten den "Thek". Meine Kusinen und Kusins hatten Ranzen, keine Theks. Fremdsprachen!

So, ich habe das Zimmer fertig vorbereitet, ausserdem noch für nächste Woche schon die Kopfkissen und Duvets bezogen und in den Schrank gelegt. So habe ich dann am 15. nicht so viel zu tun. Dann muss ich nämlich die Schlafgelegenheiten umorganisieren. Nur noch die Matratzenschoner und die Laken müssen eingebracht werden, ausserdem das Etagenbett bezogen. Die junge Frau will immer im oberen Bett schlafen. Nun denn ...

Und jetzt, so kurz vor Mittag brauche ich noch einen Becher Kaffee.
Tschüs.

Von Saarbini am 12.08.2022 06:54 Uhr Saarbini[VK]
Im Club seit: 11.05.2006
Zuletzt Online am: 12.08.2022
Weitere Beiträge von Saarbini
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen, ihr Lieben !

17 Grad, sonnig :-)

An meine Einschulung - nach den Osterferien - erinnere ich mich.
Wir bekamen eine Schultüte und das wars. Wir hatten auch einen Schulranzen, so sagte man im Saarland.
Die Schultüte mit bissel Süßkram und mit Schulsachen wie Griffel, Schwämmchen.
Eine Schiefertafel gabs vorher.
Wie umweltfreundlich und nachhaltig das doch war seinerzeit.
Der Ausdruck Thek ist mir völlig unbekannt gewesen.

Eine Einschulungsfeier für die Kinder gab es nicht.
Die Eltern brachten am 1. Schultag die Kinder zur Schule, vorher waren alle in der Kirche versammelt.

Unser Sohn wurde in den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts eingeschult.
Wir feierten seinen 1. Schultag mit den Großeltern zuhause und es war ein schöner Tag.
Alles ohne großes Brimborium.

Annas Einschulung dann mit kleiner Familienfeier zuhause, nur die nächste Verwandtschaft.
Das möge jeder halten, wie er mag.
Die ersten Schularbeiten wurden nachmittags schon erledigt von der Kleinen.
Der Ernst des Lebens hat begonnen.

Noch ein paar Tage bleibt uns wohl die sommerliche Mittagshitze der Hundstage erhalten, dann wird es wieder etwas moderater. Hauptsache, man kann sich morgens in der Kühle etwas erholen.
Heute wieder: Vollmondalarm. Die letzten Nächte hab ich sehr schlecht geschlafen. Das mag ja viele Gründe haben.
Angenehm ist es nicht, der Tag ist dann eben etwas anstrengender. Die paar Tage werden wir wohl noch aushalten, bis es wieder erträglicher wird.
So viele verregnete Sommer haben wir gehabt, daran denke ich noch, oft gerade zu Beginn der Sommerferien, bis in den Herbst hinein nur Schmuddelwetter.
Da hätte man sich über solche Zeiten wie jetzt - zumindest als Schüler - sehr gefreut.

Dieses Jahr ist ein richtiger Blumensommer.
Die Hortensien schön wie selten, sind immer noch dran.
Geranien, Petunien & Co. ebenfalls ein Traum.

Vielleicht ergattere ich im Herbst im Elsass mal ein paar Gebirgshängenelken in einer Gärtnerei. Das wäre schön. Die möchte ich zu gerne mal wieder haben.
Die Nelkensorte Pink Kisses hat sehr ausdauernd geblüht, sie kann im Sohnesgarten weiter wachsen, ist eine winterharte Sorte. Nur im Blumenkasten würde sie wohl darben, das wär schade gewesen.

Nun gönne ich mir einen Morgenkaffee und starte in den Tag.

Allen einen guten Start in ein schönes erholsames Wochenende.

Liebe Grüße




Von Schwarze Katze am 12.08.2022 08:26 Uhr Schwarze Katze[VK]
Im Club seit: 07.03.2002
Zuletzt Online am: 11.08.2022
Weitere Beiträge von Schwarze Katze
Re:An Magdalenen regnets gern,
Guten Morgen meine Lieben!
18°, ein paar Wolken. Die Sonne geht gerade auf. Die Tage sind merklich kürzer geworden. Heute ist Vollmond im Zeichen Fische. Bei Vollmond soll es gut sein, sich die Haare schneiden zu lassen. Im Zeichen der Fische soll man das tunlichst bleiben lassen. Ist ja egal, meine Haare müssen im Moment wachsen, nicht geschnitten werden.

Gestern hat mich Donnergrollen aus der Siesta aufgescheucht. Ganz schnell begab ich mich in den Garten, um die, zum Glück schon trockene, Wäsche abzunehmen. Ausserdem hatte ich auf dem Tisch vor dem Eingang zum Gästehaus Wäsche zusammen gelegt und gestapelt. Im Haus drinnen werkte Ana, da wollte ich nicht stören. Ich brachte alles schön trocken herein. Gerade, als es so schön regnete, blitzte und donnerte fuhr das Auto unserer neuen Gäste vor. Sie blieben stehen und genossen die paar Tropfen. Es war wirklich wieder nicht viel, aber man ist ja froh um jedes bisschen Nass. Die beiden kommen schon seit Jahren, es sind Professoren aus Valencia. Sie bleiben immer nur wenige Tage. Er ist, es muss mal gesagt werden, ein Schnorrer. Als Erstes erkundigte er sich, ob es Nüsse gegeben habe. Hatte es, aber ich sagte ihm das nicht. Die Leutchen sind nett, aber diese blöde Eigenschaft irritiert mich. Etwas später kam die Frau und reklamierte, dass es im ganzen Haus keine Seife habe. Okay, ich gab ihr welche. Aber mal ehrlich: Geht man in eine Ferienhaus und nimmt seine eigenen Sachen nicht mit? Warum keine Seife da war, kann ich mir nicht erklären, ausser dass die Vorgänger alles mitgenommen haben. Ist ja nicht so schlimm, ich habe immer Vorrat. Nun aber muss ich wieder einige Flaschen kaufen.
Ebenfalls zu Ende geht unser Vorrat an Marmelade. Kochen ist angesagt. Im Garten gibt es viele Grapefruits und ausserordentlich viele Zitronen. Mit Bananen versüsst, ergibt das eine wunderbare Marmelade. Wenn Maricarmen mir die Rechnung für die Dunstabzugshaube noch vor dem Mittag schickt, fahre ich nach Cariño, bezahle die Rechnung und gehe zu Concha auf den Markt, Bananen einkaufen. Neben den Unmengen an Wäsche, die da noch liegt und gewaschen werden will, habe ich dann gut zu tun über das Wochenende. Oder nächste Woche. Am Montag kommen nämlich schon die nächsten Gäste. Die bleiben dann aber bis Ende Monat. Danach kommen noch die Leute aus Barcelona, die bleiben den ganzen September über. Und danach ... mal abwarten.

Ich merke mir die Namen der Blumen nie. Ich würde sie ja sowieso nur wieder vergessen. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber wenige.

Bald gehen wir ins Foxo mit den Pferden. Alenka kann jetzt wieder sehr gut laufen.
Euch wünsche ich einen angenehmen Tag. Ja, bald ist Wochenende. Spielt für uns keine grosse Rolle.

Liebe Grüsse

Für die Clubmitglieder:
Spitzname:
Password:
anmelden!

Noch kein Mitglied? Klicke hier!

Aktualisieren schließen

Verwende diese URL, um dieses Forum direkt zu verlinken:

http://forum.hausfrauenseite.de/grauelurche/